» »

Hochbegabung

T=iggJerepnte


Hochbegabt ??? ??? ???

ich bin in england auf der Internation Acadamy

so, so...

ja klar das prob war ja nur als ich so 10 war bin ich ständig wegen irgentwelchen lapailien in der schule aufgefallen, ich war auch der hs in kenzingen, hab ich immer stress bekommen habs in mich rein gefressen und habs rizen angefangen (is jetzt nur ne kuz fassung) meine eltern hams bemerkt und mich zum psycho geschikt irgentwie is der auf Hyperaktiv gekommen und von dem auf den IQ test und dann wurd ich in so ne beschisene schule gestegt wo sie dir immer wieder erzählen wie wichtig das lernen ist und frauen und so kommen alles später dazu bleit nicht fiel zeit und so... naja halt der übliche schies und wie soll man sich mit 10 verstellen? zu drezeit war mir eh alles egal!

DAS ist ein Satz!!! Und bestimmt 1.587,99 Fehler

Was lernt ihr da so ???

rechtschreibfehler dürft ihr behalten ich bin nicht in der schule

..., das dachte ich mir!

MNeansMac[hinxe


Tiggerente

Wie oft muss man eigentlich erwähnen das Intelligenz NICHTS mit Rechtschreibung NICHTS mit guter schulischer Ausbildung NICHTS mit Allgemeinwissen und auch NICHTS mit Schläue zu hat ??

Jemand der Hochbegabt ist kann auch auf der Hauptschule versagen und nicht wissen wie die Hauptstadt von Deutschland heißt !

Es gibt keinen Zusammenhang zwischen diesen Komponenten, der IQ gibt ausschließlich das Potenzial an! Also das was die Person bei bester Vorraussetzung wie schnell lernen kann und wie komplex die Gedankengänge werden KÖNNEN.

Wenn eine hochbegabte Person an Dingen wie Dyskalkulie, AD(H)S, Rechtschreibschwäche, Naivität oder ähnlichen Dingen die die schulischen und gesellschaftlichen Situationen erschweren leidet kann sie selbst mit einem IQ von 200 völlig 'dumm' sein!

rXastxlin


eija du bist aber nicht mehr 10 , oder ?!!

Man kann immer gute freunde finden, egal wie alt man ist.

du gibst ja selber zu dass das problem darin besteht das du den anderen ueblegen bist und sie sich dann klein fueheln oder dich fuer eitel halten oder was auch immer.Wie du das beschreibst hat das keine freunde finden also weniger was mit deiner hochbegabung zu tun , sondern wohl eher mit deinem verhalten (was deiner meinung ja daraus resultiert).

schiebst du alles auf deinen iq? Ich dachte solche teile waeren dazu da gleichgesinnte zu finden, wieso hast du dann da keine guten freunde?

Wenn dich das so belastet geh wieder woanders deine studien fortfuehren und forder dich selber und lern "normale" menschen kennen. Die kennen deinen iq nicht und du must es ihnen ja nich unter die nase reibn.

Aber wenn dir karriere wichtiger ist, wieso schreibst du dann hier?

brauchst du selbstbestaetigung? bist du ein fake?

Was ist dann dein problem?

nicht bioes gemeint , aber was bezweckst du mit dem thread?

r5astBlin


bloedes forum ... sorry

T-igglereyntxe


Ahh ja!

Ich merke schon, dass ich mich hier zu weit aus dem fenster lehne, wenn ich sage ich halte "nur ich" für nicht hochbegabt!

Also das was die Person bei bester Vorraussetzung wie schnell lernen kann und wie komplex die Gedankengänge werden KÖNNEN

Du, meine Gedankengänge können auch sehr komplex sein! Bin ich deswegen hochbegabt? Nein, sicherlich nicht!

Aber meinst du vielleicht, dass es z.B. eine Hochbegabung ist, wenn jemand mit 3 Jahren Violine spielen kann, oder rückwärts reden kann ohne zu stottern usw.?

Ja, dann ist es hochbegabt und hat nichts mit Intelligenz zu tun, in der Tat. Dann ist es Begabung - Talent!

Aber wieso dann einen I(ntelligenz)Q - Test machen, wenn der nichts über eine/ die Intelligenz aussagt ???

Hääää?

M%eanHMac#hine


Ich sagte doch schon, Intelligenz bedeutet nicht alles gut können, viel wissen oder sonstwas.

Der Test bringt etwas weil man dann mehr darüber weiß auf welche Art man die Person fördern soll. Und man mehr übe evtl vorhandene Probleme erfährt.

Du, meine Gedankengänge können auch sehr komplex sein! Bin ich deswegen hochbegabt? Nein, sicherlich nicht!

Im Normalfall kann man sagen : je komplexer die Gedankengänge und je höher das Vorstellungsvermögen desto höher ist die Intelligenz.

'Hochbegabt' ist einfach nur eine Bezeichnung für einen IQ über der 120er-Grenze.

Aber meinst du vielleicht, dass es z.B. eine Hochbegabung ist, wenn jemand mit 3 Jahren Violine spielen kann, oder rückwärts reden kann ohne zu stottern usw.?

Ja, dann ist es hochbegabt und hat nichts mit Intelligenz zu tun, in der Tat. Dann ist es Begabung - Talent!

Nicht jeder der hochbegabt ist (was das bedeutet steht oben) vollbringt solche 'Glanzleistungen' man kann aber davon ausgehen das ein Kind das so etwas macht hochbegabt ist, ja. Und das hat mit Intelligenz zu tun da jemand mit einem durchschnittlichen IQ normalerweise nicht dazu in der Lage ist. Du machst den großen 'Umkehrfehler', nicht weil etwas nur mit einer bestimmten Vorraussetzung passiert, passiert es auch immer wenn die Vorraussetzung gegeben ist!

Aber wieso dann einen I (ntelligenz) Q - Test machen, wenn der nichts über eine/ die Intelligenz aussagt ???

Meiner persönlichen Meinung nach sagt ein IQ-Test nichts aus. Auch wenn von einer 99,9%igen Richtigkeit gespochen wird; das Ergebnis ist einfach von viel zu vielen Faktoren abhängig. Man kann es auch nicht nachprüfen oder 'beweisen' da man auch heute noch nicht definieren kann was Intelligenz überhaupt ist.

Was aber einfach klar ist, ist das es verschiedene 'Lerntypen' gibt. Die Leute die man als hochbegabt bezeichnet lernen und begreifen anders als die die man nicht so bezeichnet. Ganz grundlegend kann man also sagen verschiedene Menschen haben auch verschiedene Arten die Umwelt zu verarbeiten. Um die Sache einfacher zu Gestalten hat man Kategorien geschaffen und versucht anhand dieser Zahl die man in einem Test bekommt herauszufinden zu welcher Kategorie der jeweilige Mensch gehört um zu wissen wie man sein Potential am besten fördert also einfach welche Vorgehensweise am vorteilhaftesten ist.

Deswegen hat der IQ auch überhaupt nichts damit zu tun wie 'toll', erfolgreich oder bevorteilt ein Mensch ist.

Z7im


Der höchste Ast am Baum

Gerade eben habe ich in Ray Bradbury´s Storyband "Geisterfahrt" die oben genannte Geschichte über ein Kind, das intelligenter als die anderen Schüler war, gelesen, und über das Ende der Story sehr lachen müssen. Wär wieder mal ein Buchtip.

Amazon

MEarcyxi


Leute:

Ich weiß nicht, welche von euren Hochbegabten-Geschichten gefakt sind und welche nicht, aber

auf jeden Fall gibt es Fälle, wo Hochbegabte durch Schule in die soziale Isolation getrieben werden, weil demotiviert und als Streber ausgegrenzt? Das ist doch auch ganz natürlich, dass andere Schüler auf Hochbegabte neidisch sind, da sie selber sich mit den Anforderungen des Lehrplans herumplagen müssen.

IST DAS NICHT SCHEISSE? WARUM lässt man nicht JEDEN GRUNDSÄTZLICH

lernen, WAS ER WILL und WANN ER ES WILL, so wie das in einigen demokratischen Schulen schon seit JAHRZEHNTEN KLAPPT :-o ?

M3eanMvachixne


weil das dem lieben staat zu teuer ist....

rhasxtlin


@Marcyi idamit zeigen die leute das sie als maennchen/weibchen

trotz unterlegenen leistungen im gehirn durchaus auch attriaktiv fuer den paarungsakt sein koennten.

Jedem das seine :P

K:arpl RKanns0eier


Hallo Leute

ich philosophiere gerade über die 11-Dimensionalität unseres Universums und habe gestern den IQ von Gott berechnet. Heute arbeite ich an der Veränderung der Gravitationskonstante und des Plankschen Wirkungsquantums. Komme aber irgendwie nicht weiter. Hat von euch einer ne Idee, wie man die Gravitationskonstante ändern könnte?

M9artcyxi


@ rastlin

Wie jetzt? (muss man hochbegabt sein, um das jetzt zu verstehen ??? ?, ach ja, du bist es ja auch gar nicht... ;-D)

@MeanMachine

Dann könnte der Staat ja endlich mal aufhören , so einen Scheiß wie Waldorf finanziell zu unterstützen. Aber die haben halt eine starke Lobby...

Demokratische Schulen, auch demokratische Internate, kosten viel weniger, als z.B. katholische Eliteinternate.

Ich denke, eine demokratische Schule zu betreiben, kostet

auch weniger, als eine Staatsschule zu betreiben, jedenfalls was Räumlichkeiten und Lernmaterialien betrifft - nicht jedes Kind braucht da halt z.B. ein Lehrbuch "Mathematik Klasse 5". Allerdings haben die meisten dem. Schulen nur um die 100 Schüler.

Nein, die Frage ist keine Finanzielle, sondern eine Grundsätzliche.

Bis jetzt hat noch nie irgendein Staat auf der Welt Lernfreiheit unterstützt. Früher wollte man Bürger heranziehen, die den Herrschenden dienen - überall auf der Welt, Jahrtausende lang - heute will man demokratiefähige, kritische Bürger heranziehen. Aber wirklich Vertrauen in den Menschen, dass er sich selbst bildet, gab es noch nie, bzw.

gibt es erst seit 80 Jahren (Summerhill u.ä. behaupte ich).

Völlig klar also, dass diese Form der Erziehung noch mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hat.

M1eanMach;ine


Marcyi

Ich meinte jetzt ehr die Idee von der Schule nach Montessori zB.

Klar wenn man es so betrachtet wie du und die Lernfreiheit angreift ist nicht Geldmangel der Grund warum der Staat nicht handelt.

Ich habe jetzt aber an mehr Individualität gedacht und das heißt das man sich mehr mit den einzelnen Personen beschäftigen muss und das wiederum bedeutet mehr Möglichkeiten in der Schule und vor allem mehr 'Personal'.

Montessori im großen Stil geht nicht wegen dem Mangel an Geld, es konnte/kann sich nicht durchsetzen weil es zu 'kompliziert' ist und weil einfach noch zu viele Menschen davon ausgehen das Diziplin und Zwang zum Lernen notwendig ist...

n]uhr ich


Warum ich das geschrieben hab, weis ich nicht Wahrscheinlich wollt ichs einfach nur mal loswerden, keine ahung... ob ich ein fake bin? ich kann euch nicht das gegenteil beweisen, ich denkt weil ich neu bin ist es normal das ihr denkt das ich ein fake bin ist auch ok, denn wer weiß schon wer am anderren ende sitzt?

ob es an mir liegt weis ich nicht! ich leg mich jetzt einfach ins bett und denk mal darüber nach. Danke für die anregung ich habe tatsächlich bis jetzt immer mein "pech" auf meinen IQ geschoben, ist mal ne überlegung werd.

ich werd mich auf jedenfall melden und euch sagen was mir durch den kopf gegangen ist, bei fehlern in meinem verhalten beim schreiben einfach sagen werds berüksichtigen.

thx

TOiggdere;n^t~e


IQ testen?

Ich ahbe nun nicht das räumliche Vorstellungsvermögen eines Mannes, und kompl. Rechenaufgaben fallen mir auch nicht leicht!

Aber wie bitte kann es angehen, dass jemand der Allgemeinwissen bestitzt, sich richtig auszudrücken weiß, und auch alltägliche Dinge eben besser/ mehr weiß, als jemand der einen IQ von 150 hat?

Ich erlaube mir, mich nicht für dumm oder unterbelichtet zu halten! Ich weiß, da denke einige Letute anders drüber, aber ich weiß ich bin es nicht! Ich aknn komplex denken, aber nicht so sehr, dass ich die Relativitätstherorie versuchen würde, neu zu erfinden!

Gehört Allgemeinbildung nicht zum Klugsein dazu? Oder geht es darum, "erlerntes" von "neu entdecken" zu unterscheiden ???

Wie kann ich meinen IQ testen? Bin ich dumm, wenn ich unter 120 liege? Ich glaube, dass nicht, aber schlau bin ich deswegen auch nicht, oder wie?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH