» »

Diazepam, Opipramol und Alkohol am Heiligabend

Agrra2kis hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich wollte eigentlich nur etwas ganz banales nachfragen. Ich habe seit 6 Wochen nach Angst- und Panikattacken mein Leben komplett umgestellt. Kein Rauchen, kein Alkohol, Spazierengehen, Entspannung. Nehme seit 14 Tagen 50mg Opipramol und habe nach 30 Tagen Einahme von Johanniskraut vor 2 Tagen abgesetzt. Bei akuten Situationen (Herzrythmusstörung, Angstattacke, höherer Blutdruck) die im Moment bei 2x/Woche sind nehme ich 5-7 Tropfen Diazepam zur Beruhigung.

Aber nun meine Frage bzw. Anliegen:

Jetzt ist morgen Heiligabend und ich wuerde gerne ein zwei drei Gläser Wein trinken (übern Abend verteilt), habe aber Angst evtl. eine Attacke zu bekommen und weiss nicht ob ich "dann" Diazepam nehmen kann/darf bzw. ob sich das auch mit dem Opipramol verträgt. Was könnte evtl. passieren? ...

LG Frank

(Sicher ich könnte auf den Wein verzichten,... wie auf alles andere in den letzten 6 Wochen ... )

Antworten
G!ras-BHalxm


Diazepam und Alkohol solltest du nicht unbedingt zusammen nehmen - das Risiko von Atemdepression und von Herzrhythmusproblemen ist erhöht.

Und:

Der Patient ist vor gleichzeitigem Alkoholgenuss zu warnen, da eine solche Kombination die unerwünschten Wirkungen beider Substanzen potenzieren kann.

Opipramol kann die Wirkung von Alkohol verstärken - kann also sein, dass du schon nach 1 Glas halb besoffen bist. ;-) es kann auch sein, dass du müde wirst von der Kombination. Jedoch ifnde ich keinen Hinweis darauf, dass man diese Kombination vermeiden sollte.

Von dem her, mein LAIEN-Fazit (wichtig! Ich bin nur Laie!): Diazepam und Alkohol solltest du unbedingt vermeiden - man weiss ja nie...Opipramol und Alkohol sollte gehen, jedoch mit Vorsicht zu geniessen - vor allem Vorsicht bei der Dosierung vom Alkohol!

A6rraxkis


Ah, vielen Dank fuer die rasche Antwort. D.h. auf keinen Fall Diazepam, ... muss dann falls ne Attacke kommt irgendwie anders durch bzw. durchstehen,... hatte zwar gehofft das jemand sagt, "Ach 2-3 Gläser können nicht schaden solange man keine 2 Promille hat",... aber gut,... :-) ... oder halt kein Wein,... Schade eigentlich,... na ja, mal sehen wie mutig ich morgen bin,... Danke jedenfalls fuer die Antwort.

LG Frank

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH