» »

Die Ossi-Identität !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

m`i^ntki


NETHE

ist DER typische Wessi,bei dem die Auswirkungen von jahrzehntelangem Drogenmißbrauch zutage treten..

Nimm noch ´n Tütchen,bekiffte Sudelnase...!

q*uertxy


Ihr habt schon recht!

Diese Ossis sind wirklich etwas seltsam! Ich habe immer das Gefühl das ihnen ihr IMPERIALISTISCHER SCHUTZWALL fehlt, deshal ziehen sich die meisten irgendwelche Zäune um ihre Schrebergärten und stellen nen Gartenzwerg zum Aufpassen hin! Wenn sie ganz hart sind, dann stellen sie ihre Trabbileiche vorm Tor zur Abschreckung ab!

m`inxki


Diese dummen Vorurteile.. :-(

Vielleicht hört das mal IRGENDWANN(???) auf,daß ihr Besserwessi´s eure Kommentare über uns ablasst.. ???

Sicher haben "Wir" Stasi-und Partei-Leute gehabt,LEIDER muss ich sagen.Aber der Spuk liegt nun schon so viel Jahre zurück,und ihr Popanzen macht euch immer noch über uns lustig?Wieso überhaupt?Ihr habt genausoviele Sch... bei euch,die mit der Stasi herumgemacht haben!Euer einzigster "Verdienst" ist es,daß ihr das Glück hattet,auf der besseren Seite geboren und groß geworden zu sein..Ihr habt doch überhaupt keine Ahnung,sitzt in euren Büro´s und labert dumm rum.. :-(

mIinkui


P.S.

Ich kann mir denken,was mit Leuten deines Schlages los ist..:Mein Mann war schon oft auf Montage im Westen und hat mir manchmal erzählt,daß er es garnicht glauben kann,wie billg und heruntergewirtschaftet viele der Häuser "drüben" sind..Und das,obwohl ihr nie Probleme hattet,Material zu besorgen,etc...Anscheinend waren einige "eurer" Landsleute entweder zu faul,zu dumm oder was weiss ich,mal ihr Haus zu renovieren.Mein Mann sagte,in manchen Häusern sieht es schlimmer aus,wie bei den Russen.. :-)

Ist es vielleicht der NEID,daß "wir"euch jetzt eingeholt haben? :-)

CXhxe


Ach, minki...

Wir wissen doch, im Westen gibt es keine Zäune, und Mauern schon gar nicht... das Land der Freiheit... ;-D

Alles offen und frei zugänglich, und Gartenzwerge gibts auch nur im Osten. Alte Autos zur Abschreckung ? Lieber ein uralter Trabbi mit intakter, weil nicht rosten könnender Karosse, als ein Opel Kadet, wo man durch die Kotflügel hindurchsehen kann... ;-D

Aber halt, den Leuten drüben Faulheit oder Dummheiot unterstellen zu wollen, weil vielleicht das Geld fehlt für die Renovierung - da gibt es genauso arme Kerle wie hier, namentlich im "Zonenrandgebiet".

mXinki


Richtig,Che :-),

ich möchte keinem zu nahe treten,der aus finanziellen Gründen sein Haus nicht auf Vordermann bringen konnte(obwohl ich mir das schlecht vorstellen kann,aber naja.. ;-)..)!

Furchtbar finde ich es eben nur,wenn "die" hier den großen Rand haben..Jahrzehntelang haben sich die "Wessis" in der "Zone" billig durchfressen können,hier den dicken Max spielen und uns sonstwas für Ammenmärchen erzählen können,wie tollsie doch leben..Nach der Wende hat sich dann rausgestellt,daß die uns einen Bären aufgebunden haben..*grins*Da war auf einmal nix mehr,von wegen Luxusleben..Da waren die zum Teil ärmer dran als wir..Aber die große Klappe bekommt ein Wessi schon mit in die Wiege gelegt,und daß er andere Menschen "belehren" muss...

Nun ja,es mag auch gute Ausnahmen geben,aber MIR kommt die Mehrheit der Wessis kalt(auch tierfeindlich)vor..

Wohlgemerkt,es gibt Ausnahmen..

Noch ein anderes Beispiel:Wir haben in unserem Ort 2 "Wessi´s" als Arbeitgeber..Schrecklich,kann ich nur sagen.Die lassen sich groß in der Zeitung ablichten,wenn sie für einen Kindergarten einen Scheck überweisen,und nutzen auf der anderen Seite ihre Mitarbeiter äußerst schamlos aus.Ich hab auch 2 Jahre bei diesem Kerl gearbeitet,der hatte pro Monat eien Haufen Geld vom Arbeitsamt bekommen für das Einstellen von Leuten.Nach 1-2 Jahren hat er die Leute entlassen und neue eingestellt=neues Geld vom Arbeitsamt.Die Löhne waren saumässig.Ich hab früh um 7 Uhr mit der Arbeit begonnen und war oft erst 20.30 fertig,weil der Kerl dauernd (unentgeltliche!)Überstunden machen ließ.Am Monatsende hatte ich kaum mehr als 900.-DM(nicht EURO!) bekommen...Zum Glück bin ich dort schon 12 Jahre weg,aber noch heute höre ich Klagen über den Leuteschinder aus´m goldenen Westen...!

Der andere Wessi,der sich hier niedergelassen hat,um die "doofen Ossi´s" abzuzocken,der zahlt auch nur Hungerlöhne,zu allem Überfluss noch nicht mal das regelmässig..

Soll ich noch mehr über die Wessis berichten,oder genügt das..? ;-)

d3eFrK;atrin


Der Unterschied ist nicht Ost - West

oder Nord - Süd, sondern oben - unten. Ich habe in Staatsbürgerkunde doch soviel mirbekommen, daß mich eigentlich nichts überrascht. Nur nehme ich den Leuten drüben die Lügen übel, mit denen sie uns einwickelten, für einen Beitritt zu stimmen. "Niemandem wird es schlechter gehen", "eure Wirtschaft ist total marode", "eure Umwelt ist kaputt", "das soziale Netz" usw. Was war? Die Entlassungswelle kam schon vor dem eigentlichen Beitritt. Man kaufte sich moderne konkurrenzfähige Betriebe für einen Appel und ein Ei und entfernte so die Konkurrenz oder machte sie gleich dem Erdboden gleich. Die Wessis kamen in Scharen, um unsere scheinbar doch noch sehr intakte Natur anzusehen. Inzwischen gibts den Osten nicht mehr. Auch wenn Wernesgrüner oder was weiß ich noch draufsteht. Die Namen haben sie uns gnädigerweise gelassen, weil ja sonst der Umsatz leiden könnte. Dahinter steckt das Kapital von drüben - von wo auch sonst?

Ich war gestern und vorgestern in Meckpom. Hab Stellen besucht, die ich von vor der Wende kannte. Überall Zäune. Jede Badestelle hat jetzt einen Besitzer. Die Badestelle auf dem Campingplatz am Useriner See kann man noch besuchen - gegen eine Parkgebühr von 3,70 Euro! Aber dafür sind jetzt viele Feld- und Waldwege asphaltiert oder gepflastert... Wild Zelten ist fast unmöglich geworden. Geheimtips sind keine mehr. Wo ein Fleckchen richtig idyllisch schön ist, hat ein Wessi ein x-Sterne-Hotel hingebaut, das wie eine aufgebogene Blechbüchse aussieht - das Dorf zu seinen Füßen verkommt. Meist leben nur noch Alte da. Ich möchte gar nicht dran denken, wo und wie die einkaufen - früher hatte jedes Dorf einen Konsum.

So... ich guck grade... ja, ist noch zum Thema... ;-)

NKethxe


Es gibt Bonzen

Hier wie dort ,

leider noch nicht in der Hölle

am rechten Ort.


;-D ;-D ;-D


mHinki


...hier wie dort-

genau erfasst!Also nicht nur hier!

LZiliAan


@minki

Bin voll deiner Meinung. Ich glaube,die Wessis, die ihre Klappe meterweit aufreißen, sind solche, die sowieso gegen die Wiedervereinigung waren. Nun, es ist ja auch ein schönes Gefühl, so einen armen Bruder neben sich zu haben, wo man den großen Gönner raushängen lassen konnte. Mal eben schnell bei Aldi für 20 DM eingekauft und dann ab das Paket mit Schokolade und Puddingpulver. Die 20 DM wurden natürlich von der Steuer abgesetzt. Wenn man dann als Wessi in den Osten kam, konnte man den großen Max spielen. Großzügig wurde in den Gaststätten bezahlt. War ja für die auch ein Lacher. Die Wessis haben sich hier außerdem so richtig durchgesoffen.

Tja, dann fiel die Mauer. Der Ossi erblickte das Licht des Westens. Du meine Güte! Hier gibts genauso viele Dreckecken wie im Osten!

Von der heutigen Politik mal ganz abgesehen. Gut, wir wurden gefangen gehalten. Viel zu kaufen gab es nicht. Aber gut gelebt haben wir. Und wenn ich bedenke, was man früher nach irgendwelchen Dingen durch die Geschäfte gerannt ist. Aber wie ist es heute? Ich renne oftmals genauso.

Ich möchte die Mauer nicht zurück. Aber ich rede es auch nicht ganz schlecht, wie es früher war. Jeder hatte Arbeit, keiner hatte Zukunftsangst, man brauchte sich nicht um seine Kinder zu sorgen. Dort stand nicht an jeder Ecke ein Dealer. Und mit ein bisschen Glück hat man auch hier und da was Schönes bekommen. Schließlich haben wir ja nicht gelebt wie Tiere. Viele Wohnungen waren hübsch eingerichtet.

Was die Zäune betrifft. Die höchsten Zäune und Hecken gibt es wohl eher im westlichen Deutschland. Die Ossis benehmen sich längst nicht so zickig wie die Wessis. Ein Ossi muss nicht vor jedem den Mund aufreißen. Ja und der Wessi? Der kann gar nicht laut genug quatschen.

Der Zusammenhalt der Menschen untereinander war früher auch ganz anders.

Cfhe


Lilian

Dein letzter Satz drückt einiges von dem aus, was sich verschlechtert hat - zweifellos verschlechtert.

MNöwxe


13 jahre

und immer noch diese sinnlose diskussion...früher war nicht alles schlecht, heute ist nicht alles gut... ich weiß nicht, inwieweit euch das weiterbringt. wenn euch tatsächlich was daran gelegen wäre, dass diese teilung, die anscheinend hartnäckig in den köpfen sitzt, ein ende haben soll, dann hört SELBST endlich auf, von ossis und wessis zu erzählen. idioten gibt es überall, genauso wie es liebenswerte menschen überall gibt. das ist so unfruchtbar, sich hier gegenseitig vorhaltungen mit hilfe von klischees zu machen...der dumme ossi, der großkotzige wessi. wem bringt das was??

LVilixan


@Möwe

Das bringt Niemanden etwas. Am Anfang dieses Threads schrieb ich wie du, dass es blöd ist, noch heute von Ossis und Wessis zu schreiben. Aber hast du eine bessere Idee, wie man diese unterscheiden soll, wenn es schon mal zu solch einer Diskussion kommt?

Für mich gibt es diese Trennung nicht mehr. Aber irgendwelche Wessis müssen einen ja immer wieder daran erinnern. Und ich glaube, man muss sich dieses Gelaber von oben herab nicht gefallen lassen. Ich dachte erst, lass den doch labern. Ich fühle mich nicht angesprochen. Aber irgendwann reicht es mal.

Es ist erbärmlich, dass sich Ossis immer wieder für irgendwas rechtfertigen müssen.

M@öwxe


@lilian

Aber hast du eine bessere Idee, wie man diese unterscheiden soll, wenn es schon mal zu solch einer Diskussion kommt?

vielleicht sollten solche diskussionen tatsächlich besser im sande verlaufen. es ist in meinen augen jedenfalls müßig emsig nach argumenten für bzw gegen "die andere seite" zu suchen. menschen, die immer noch in diesen kategorien denken, sind meiner meinung nach sowieso nicht vom gegenteil zu überzeugen, bzw lassen sich auch nicht auf eine andere sichtweise ein, wozu dann also die mühe? weshalb sollte man sich für seine herkunft rechtfertigen? man sucht sich nicht aus, wo man geboren wird, folglich kann ich nicht aufgrund meiner herkunft stolz auf eben diese sein und muss mich genauso wenig schämen dafür. (deshalb ist es auch albern zu sagen: ich bin stolz, deutscher zu sein. dafür kann man nix. man kann stolz sein auf eigene leistungen, meinetwegen auch auf leistungen, die das land vollbringt, aber nicht allein auf die tatsache als solches)

Für mich gibt es diese Trennung nicht mehr.

tut mir leid, aber mit sätzen wie diesen:

Die Ossis benehmen sich längst nicht so zickig wie die Wessis. Ein Ossi muss nicht vor jedem den Mund aufreißen. Ja und der Wessi? Der kann gar nicht laut genug quatschen.

erweckst du bei mir genau diesen eindruck.

LMili+an


@Möwe

Ab und zu mal solch ein Denken zu haben bedeutet nicht, dass die Trennung im Kopf noch da ist. Den Berlinern wird eine große Klappe nachgesagt, den Bayern, dass sie ein stures Volk wären. Deswegen habe ich im Kopf längst keine Mauer gegen diese Menschen aufgebaut.

Wenn ich zu meiner Freundin sage, dieses und jenes an ihr gefällt mir nicht, da habe ich ein Problem mit, dann bleibt sie doch wohl trotzdem noch meine Freundin. Das heißt doch nicht, dass ich sie nicht mag. Oder dass ich sie jetzt ausgrenzen will.

Es ist nun mal so, dass es typische Eigenschaften gibt, die den Ossi ausmachen und solche, die den Wessi ausmachen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH