» »

Deprssionen Citalopram und Opipramol

kMalsineI26x07 hat die Diskussion gestartet


Hi !

Ich nehme jetzt ca. 2 Monate Opipramol 100mg. Und seid ca. 3 Wochen Citalopram 30 mg.

Meine Frage :

Kennt ihr euch aus mit den Medikamenten oder wenigstens eins davon?

Ist normal, das es einem mal ein paar Tage oder Wochen gut geht und dann wieder eine Angst;Wein;Panickattake bekommt.

Heute zum Beipsiel geht es mir beschiss.....!

Wie kann das?

Warum?

Bitte helft mir!

Lieben Gruss

Karo

Antworten
D{anie?la= w21


Nehme auch Citalopram

Hi

Habe Citalopram 30 mg vor ca 3 Jahren angefangen zu nehmen. dann nach 2 Jahren abgesetzt weil ich dachte das es jetzt ohne Medikamente mir wieder besser geht. Doch seit Dezember nehme ich es wieder weil ich wieder leichte Depresionen habe. Diesmal aber nur 10 mg. Ich habe amit sehr gute Erfahrung. Es ist normal das es einige Zeit dauert bis es überhaupt wirkt. Auch das es dazwischen mal Zeiten gibt in denen man trotzdem Symptome hat.

Was ich dir sagen möchte, setzte das Medikament nicht ab wenn du denktst jetzt geht es mir ja wieder besser. Man muss as sehr lange nehmen nachdem es einem wieder besser geht. Mein Arzt mein mindestens ein halbes Jahr.

Oprimatol kenne ich leider nicht, is das auch ein Antidepressiva?

Liebe Grüße und gute Besserung

G)rasW-Hxalm


@ kaline:

Warte erstmal ab, gib dem Citalopram noch Zeit, bis es wirkt. 3 Wochen sind da zu kurz. Hast du denn davor vom Opipramol was bemerkt? (@Daniela: Ja, ist auch ein Antidepressivum ;-) )

Machst du nebenher noch eine Therapie oder planst es?

k2alinNez26x07


Hallo ihr lieben!

Letzte Nacht habe ich so gut wie gar nicht geschlafen. Magenkribbeln Angst! Ich hatte Angst, hoffentlich kannst du morgen arbeiten gehen ich war doch schon so lange krank. Und dann wird es immer schimmer (klar wenn ich mich da so reinsteigere.

Was habt ihr für Symptome?

Letzte Nacht habe ich nur gedacht, wieso ich wieso kann es mir nicht so gut gehen wie meinen Freunden wieso ich.

Ich plane eine Therapie aber die Wartezeit beträgt 1/2 Jahr und länger. Kann ich bei der Therapie herausfinden, warum ich diese mitelschwere Depression habe ich habe keine Ahnung warum ??? ?

k4aline52?60x7


Ach ja vergessen !!!!

Als ich am Anfang nur Opipramol bekommen habe hat es sehr lange gedauert aber 100% ging es mir nicht besser sage mal 45%!

Macht ihr eine Therapie?

Also kann es noch dauern bis ich was merke?

Ich habe 40 Tabl. vom Neurologen bekommen Citalopram soll dann kommen wenn ich zum ende komme mit den Tabl.

Danke ihr lieben das tut gut erfahrungen zu sammeln.

Ich finde es erschreckend wieviele Menschen vor allem junge Leute darunter Leiden. :°(

Geras-xHalm


aber die Wartezeit beträgt 1/2 Jahr und länger.

oh, Mist. :-( Das ist ganz schön lange. :-( hast du dir mal überlegt, übergangsweise in eine Klinik zu gehen, falls es gar nicht mehr geht??

Kann ich bei der Therapie herausfinden, warum ich diese mitelschwere Depression habe ich habe keine Ahnung warum ?

Ja, das wird unter anderem auch Thema sein. Oft ist es so, dass man selber denkt, "ach, das...ist doch lange her, hab ich schon längst verarbeitet etc." und sobald man darüber redet, merkt man, wie sehr es einen noch belastet.

Die Frage nach dem Warum stelle ich mir auch heute noch oft genug. :-(

Wie reagiert man denn bei dir auf Arbeit? Eher mit Druck ("jetzt muss sie aber mal wieder arbeiten, sonst..") oder verständnisvoll? Vielleicht könntest du auch ne Weile mal nicht 100% arbeiten, sondern weniger?

Denn dann könntest du z.B. auch mal in eine Selbsthilfegruppe, die haben ja meistens keine Wartezeiten. Da hast du wenigstens Menschen in deinem Umfeld, die dich verstehen. Oder es gibt auch die Möglichkeit, ambulant Ergotherapie zu machen. Das kann einem auch sehr gut tun. Oder irgendwelche körperlichen Therapien, was weiss ich, Massagen, Physiotherapie...irgendwas, was dir gut tut. Das ist wichtig.

Beim Citalopram - ja, warte da mal noch ab. Ich nehme an, du hast weitere Termine bei dem Arzt, der sie dir verschrieben hat....wenn du so ab 5 Wochen immer noch gar nichts merkst, solltet ihr über nen WEchsel nachdenken. Ich weiss nicht, inwieweit man die Dosis beim Citalopram noch erhöhen kann...

k]ali=ne2560x7


Hi

(z)oh, Mist. Das ist ganz schön lange. hast du dir mal überlegt, übergangsweise in eine Klinik zu gehen, falls es gar nicht mehr geht??(/z)

Nein das will ich nicht.

Ich bin noch in der Ausbildung also kürzer treten kann ich nicht. Aber die nehmen das gut auf meine Anleitung (Ich mache eine Ausbildung zur Altenpflege) redet auch mit mir darüber.

Ich weiß nicht ich nehme Citalopram 30mg das kann doch bestimmt höher dosiert werden.

Naja ich weiß auch nicht. Hoffe es geht berg auf aber ich habe Angst, das ich zu tief falle. Wie schlimm war es denn bei dir? Wenn ich fragen darf.

Danke dir und ich freue mich auf eine Antwort.

Lieben Gruss

Karoline

GSra^s-Haxlm


Die Anfangsdosis für Erwachsene beträgt 20 mg pro Tag und kann, je nach klinischem Zustandsbild, auf 40 mg, falls nötig bis 60 mg pro Tag erhöht werden, in Intervallen von 2 Wochen. Die Dosis von 60 mg darf nicht überschritten werden.

Sprich: Ja, du kannst (nach Absprache natürlich) noch höher gehen, wenn die 30mg nicht reichen.

Ich war auch in der Ausbildung. Naja, hab dann unterbrechen müssen für Klinik - wegen Suizidgefahr...

aber find ich gut, dass sie bei dir Bescheid wissen und offenbar Verständnis haben. Ich habe nie darüber geredet...die fielen aus allen Wolken, als sie erfuhren, dass ich in der Geschlossenen bin... %-|

kealiyn@e26x07


Guten Morgen!

Ich will ja hoffen, das ich das auch so in den Griff bekommen werde. Ich habe schon so viele Fehlzeiten. So schlimm war das bei dir? Hattest du von Anfang an Suizidgedanken?

Ich bin wieder so Unruhig aber besser wie gestern.

Wie lange kann so eine Depression dauern?

Ich denke zu viel und denke immer nur daran anderen Gerecht zu werden immer alles richtig machen zu wollen.

Aber woher meine Depression ich habe keine Ahnung die kam aus heiterm Himmel. Ätzend.

Ich will wieder die alte Karoline sein ich habe mich seitdem so verändert. Ich mache aus jeder Maus ein Elefanten und habe immer Angst wenn was ansteht. Ich hasse das zur Zeit. Ich könnte doch so Glücklich sein. Ich bin seit Weihnachten Velobt und die Arbeit macht auch Spass wenn es mir nicht gerade wieder schlecht geht. Ich verstehe das alles nicht. :°_

Lg

Karoline

GJras_-Halxm


Hattest du von Anfang an Suizidgedanken?

Nein. Ich habe anderthalb Jahre gewartet, bis ich überhaupt was gemacht habe...habe zwar schon ab ca. 1 Jahr nach Beginn der Depressionen Antidepressiva bekommen, die mir jedoch nicht halfen. Ne Therapie hab ich damals nicht gemacht. Keine Ahnung warum.

Die Dauer...ich denke, das hängt davon ab, was man dagegen tut...ich meine, würdest du jetzt nie Therapie machen, keine Medis und nix...klar, kann sein, dass es dir plötzlich wieder besser geht. Könnte aber auch sein, dass das dann ewig dauert..bis du eben was dagegen tust.

Und - Grund wird es schon irgendeinen geben..bist du mal körperlich untersucht worden? Z.B. auf Schilddrüsenwerte? Depressionen können körperliche Ursachen haben.

k/a*line$260x7


Morgen

Ja alles untersucht worden ich bin von Arzt zu Arzt gelaufen alles ohne Befund.

Dann hast du auch eine harte Zeit hinter dir!

Was kommt denn bei einer ambulanten Therapie so auf mich zu?

Ich hoffe, das ich da nicht mehr so lange mit Leben muss und ich weiß, das ich auch selber an meiner einstellung arbeiten muss.

Bist du denn jetzt Beschwerdefrei? Wie lange hat das bei dir gedauert? Ich weiß bei jedem ist das verschieden!

Danke

G_rasW-Hxalm


Nein, ich bin nicht beschwerdefrei...bin aber selbst schuld. Hab wohl nie so richtig mitgearbeitet in der Therapie..bzw. weiss selber nicht, was los ist. :-

was da auf dich zukommt...naja, ihr redet halt. Er wird dich erstmal über dein bisheriges Leben ausquetschen und was aktuell so ist etc...und dann seht ihr schon bzw. sollte schon klar werden, worans liegen könnte..

kialiGnWe2x607


Wieso geht es mir heute so viel besser?

Jedesmal wenn ich wieder so ein tief habe tun mir die Muskeln weh alle ich kann mich gar nicht richtig duschen-. Kennst du das ???

Ich habe jetzt auch noch so ein schlechtes Gewissen meinen Mitschülern gegenüber. Jetzt gehts mir besser, aber was ist mit morgen denke darüber nach und nach und nach!

Darf ich fragen, wie alt du bist?

G ras3-Haxlm


ich bin 20...angefangen hat alles, als ich 17 war...

Ich habe jetzt auch noch so ein schlechtes Gewissen meinen Mitschülern gegenüber.

wieso?? :-o

und - man hat auch in den tiefsten Phasen gute Tage..das kenne ich auch. Solche Tage sollte man geniessen um Dinge zu tun, für die man sonst keinen Antrieb hat, und um sich einfach bewusst zu machen, dass ein Tief IMMER irgendwann wieder aufhört.

Das mit den Muskeln kenne ich nicht....du scheinst dich unbewusst sehr zu verspannen...kann das sein? :- ???

MBinkalfiPncxhen


zu Opipramol...

Hallo,

bin neu hier. Ich nehme seit ca. 6 Wchen Opipramol, eine 1/2 50mg und 1 100mg abends. Ich kann damit gut schlafen, aber ich glaube, ich habe einen ständigen Harndrang davon bekommen :°( , in der Packungsbeilage steht was von Miktionsstörungen, also Wasserlasstörungen der Blase. Habt Ihr auch solche Nebenwirkungen beobachtet? Kann man Opipramol einfach so absetzen, oder muss man es ausschleichen lassen?

Wäre für eine Antwort sehr dankbar.

Lieben Gruss

Minkalinchen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH