» »

Deprssionen Citalopram und Opipramol

bbiljavna-joxy


Ja das macht tatsächlich angst und voralem die tatsache das die betroffenen immer jünger werden :-(

LOupom04N9


Ja das macht tatsächlich angst und voralem die tatsache das die betroffenen immer jünger werden

Ja - und immer mehr, deswegen glaube ich -zumindest in den meisten Fällen - auch nicht an irgendwelche Hormon- oder sonstige "biochemischen" Ursachen.

SPk)ihhaserxl


Doch doch Hormone können eine Depression schon auslösen, bei mir war es ja so. Dies stand auch bei den Nebenwirkungen im Beipackzettel.

C!ris/txal


hallo zusammen

ich nehme ebenfalls Antidepressivas ein, allerdings nicht Citalopram sondern Paroxetin. Citalopram hab ich auch schon ausprobiert, hat bei mir allerdings nicht angeschlagen, für mich war es eine Tortur das richtige Antidepressium zu finden. Bei einer Depression die mit Medis behandelt wird, es es ganz normal dass deine Stimmung zwichendurch mal nach untern geht, es geht einfach nicht immer kontinuierlich bergauf. Die Stimmungskurve verläuft eher im ZickZack. Aber das pendelt sich mit der Zeit ein, solange du nicht den Mut verlierst und dich weiterhin am Riemen reisst wirds dir absehbarer Zeit wieder besser gehen. Glaub mir!!! Und sollte Citalopram nicht bei dir anschlagen, würde dein Arzt dich auf ein anderes Medikament umstellen. Da ich ne echt schwere Depression hatte, weiss ich wovon ich reden. Bei mit hat der Heilungsprozess über ein Jahr gedauert, aber nun kann ich sagen dass ich meine Krankheit (dank Medis) im Griff habe.

Ich wünsch dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute.

Bei irgendwelchen Fragen kannst du dich gerne direkt an mich wenden.

Bye

Sgki%hasexrl


Mich machen die Tabletten abends sehr müde und irgendwie habe ich seitdem überhaupt keine Lust mehr auf Sex (Libidoverlust). :°( Bis jetzt helfen sie mir leider noch nicht.

In 2 Wochen muß ich nochmal zum Arzt und dann werde ich ihn davon berichten.

briljWanax-joy


Hallo ich hoffe das mir hier jemand helfen kann es geht hier aber um meine mama.Also ich fang mal an,sie ist 52 jahre und leidet (laut hausarzt ) an schwerer depression vofür sie jetzt opipramol neuraxpharm bekommt 50mg 3mal täglich seid ca 3 wochen.Ab und an ist sie trotz der ad ziemlich unruhig ,das schlimmste aber ist das sie morgens nicht aus dem bett kommt.sie wird um 5 uhr morgens wach und liegt dann nur noch.Um 7.30 steht sie dann auf um meiner 14 jährigen schwester das brot für die schule zu machen legt sich dann aber wieder hin weil sie absolut keine lust hat auf zu bleiben sie schafft es aber auch nicht ihren inneren schweinehund,sorry...zu überwinden!!! Allerdings schläft sie nicht mehr sonder lieget nur,meißtens so bis um 10.wenn sie dann aufgestenden ist nimmt sie erst ihre ad und kurze zeit geht es ihr dann besset.Kennt das jemand und weiß was hilft? Ich hatte ihr schon gesagt das sie neben den ad auch einen psychotherapeuten aufsuchen soll.Und ich denke auch das es besser ist die tabletten früher zu nehmen schon so gegen 6 da sie dann eh wach ist...ich würde mich sehr über eine antwort evtl einen rat freuen l.g *:)

LselitsyUmp@toxm


Hallo,

ohne den behandelnden Arzt schlecht machen zu wollen aber

1.) wenn er schon eine schwere Depression (major Depression) diagnostiziert hat, dann gehört deine Mutter auf jeden Fall in die Hände eines Facharztes ( Psychiater/Neurologe)

2.) Opipramol ist ein absolut ungeeignetes Medikament gegen schwere Depressionen. Vor allem in der Medikation von 3x50mg. Es ist ein Mittel, das unter die Anxiolytika fällt und gegen Generalisierte Angstörungen und somatoformen Störungen mit Erfolg eingesetzt wird, es hat lediglich ganz leichte antidepressive Wirkung.

Also mein dringender Tipp an dich bzw. euch: ab zum Facharzt und zwar schnell

Gruss

bCiljQanaE-joxy


ehrlich gesagt halte ich von dem arzt auch nicht sehr viel..ich werde noch mogen einen facharzt suchen der so schnell wie möglich einen termin hat,vielen dank :)^

L-eit1sympGtxom


Hallo,

das ist genau das Richtige. Viel Erfolg und wenn du deine Mutter zum Doc begleitest, dann mach es an der Anmeldung ruhig etwas dramatischer, dann gehts schneller mit dem Termin. Wenn du direkt mit ihr vorbei gehst und sagst sie habe Suizidgedanken, dann hast du zwar das Risiko, wenn der Arzt das mitbekommt, dass er sie evtl. einweisen wird, was ohne Untersuchung und Anamnese aber wahrscheinlich nicht zutreffen wird, euch aber die Aussicht auf sofortige Hilfe extrem näher bringt ( soll heißen, ihr kommt sofort dran )

Das ist nur ein Tipp.

Gruss

mfephis`t)os hbraut


hallo an alle...

wollte mal fragen wie es euch so geht.... :)*

Lxeitsympxtom


Mir gehts sehr gut. Danke der Nachfrage. Und dir ??? ?

Gruss

PVarn\asxsia


hallo biljana-joy @:)

meiner Mutter ging es in dem Alter, in dem deine Mutter jetzt ist, auch gar nicht gut, damals wurde Valium verschrieben. Irgendwie arbeiten Mütter faktisch ohne Anerkennung durch die Gesellschaft ohne eigenes Geld immer für andere, aber verantwortlich für die Familienausgaben, es gibt keine Rente für dieses Tun, keine 25-jahr-betriebszugehörigkeitsfeier, keinen Urlaub, keinen offiziellen Feierabend. Und am schlimmsten ist es, wenn es nicht genug Leute oder Hobbies gibt, von denen man auch mal was fürs eigene Wohlbefinden bekommt. Aber alle wollen was von der Mutter/Hausfrau und sich dann ohne Pflichten zu spüren zu Hause endlich einmal fallen lassen...... Und ich glaube, eine Mutter muss erst sehr heftige Auslaugungsgefühle haben, bevor sie zur Kräfteschonung in die Depression abrutscht. DAs muss jetzt alles auf deine Mutter nicht zutreffen, aber ich fände es wünschenswert, dass sie auch eine psychologische Hilfe bekommt, damit sie das, was sie bedrückt, wieder loswerden kann.

Vielleicht kannst du das auch mal mit ihr überlegen. Ich bin bei einer - ach ich vergess immer den Namen - ich glaube es heißt tiefenpsycholgisch fundierten Psychotherapie schonmal fast meinen ganzen inneren Müll, der sich in 2 Jahrzehnten Familie in mir abgelagert hatte, losgeworden.

Ich drück dir und ihr ganz feste die Daumen!

:)* *:) *:) :)* :)*

mnephVistos xbraut


ganz gut.

ich hab den nebenjob bekommen den ich wollte und wider erwarten hab ich während der arbeit überhaupt keine angst , wahrscheinlich weil ich so abgelenkt bin und mir nicht soviel kopf um mich selbst machen kann.

nur gestern- da hatte ich nonstop herzrasen , sehr unangenehm.....

S.kihaVsOerl


Ich habe mir jetzt auch einen Nebenjob gesucht. Meine hauptsächliche Arbeit im Büro ist total langweilig. Im Büro ist einfach zu wenig Arbeit vorhanden, ich bin total unterfordert und mache mir ständig Gedanken über meine Depression!!!

Seit gestern arbeite ich an der Tankstelle mit Backshop. Die Arbeit hat mir sooo viel Spaß gemacht und die Zeit verging wie im Flug. An meine Depression dachte ich dabei kein einziges Mal!

b]iljaQnIa-%joy


halo ihr lieben,vielen dank für eure antworten..habe einen termin mit meiner mama für den 16.märz früher war nichts zu machen..habe gerade noch mit ihr telefoniert und sie kam wieder nicht aus dem bett :-( Naja hatte den arzthelferin auch gesagt das sie mittlerweile immer sagt sie habe kein bock mehr brachte mich aber leider nicht zu einem früheren termin.Aber besser so als noch später

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH