» »

Depression, Depersonalisation, Panikstörung. Kann nicht mehr!!

Msiladxy78 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Nach einem jetzt 5 monatigen Kampf mit der Depression, bin ich immer noch kein Schritt weiter.

Zudem gesellten sich kurzerhand noch eine dicke Depersonalisation und Panikstörung. Tavor war für mehere Wochen mein täglicher Begleiter.

Ich bin vollkommen am Boden. Kriege überhaupt nichts mehr mit. Alles zieht einfach an mir vorbei wert- und bedeutungslos. Ich könnte den ganzen Tag nur dasitzen und die Wand anstarren, ohne dass sich auch nur das geringste in meinem Hirn abspielen würde. Ich schaff es noch zur Toilette, da ich ja "muss" (hm, hübsches Wortspiel). Habe an nichts Freude, alles ist egal. Habe das Gefühl, gar nicht zu existieren.

War bis letzte Woche Mittwoch in einer Klinik für Psychothereapie und Psychiatrie. Habe nach 10 Wochen gesagt, sie sollen mich entlassen. Hatte einfach keine Kraft mehr, das stramme Programm mitzulaufen. Nun sitz ich da, weiß mit mir rein gar nichts anzufangen.

Kennt das jemand? Geht das wirklich irgendwann vorbei ???

Meine Medikation ist auch noch da, inwiefern sie zu meinem Zustand beiträgt ??? Keine Ahnung:

Cipralex 20 mg

Seroquel 2 x 25 mg

Remergil 30 mg

Zopiclon 7,5 mg

Eunerpan 25 mg

Als Bedarf Tavor und Xanax.

Wäre dankbar für jede einzelne Antwort!

Liebe Grüße

Eure Susanne

Antworten
Hoaral4d Jx.


Hi, ich nehme seit 4 Wochen Ciraplex, 15 mg und bin soweit Fit fürs erste, werde noch ne Therapie machen ...

vll solltest du auch eine Therapie machen und vorher noch mal den Arzt wechseln?

Grüsse

MDiladXy78


Passiert noch

Ich war ja 10 Wochen in der Klinik, aber da ging es mir nur schlechter. Aber habe jetzt eine gute Psychologin gefunfen, bei der ich heute war.

Kennt denn jemand diese "Zustände"?

LG

Susanne

L7upo0x49


Cipralex 20 mg

Seroquel 2 x 25 mg

Remergil 30 mg

Zopiclon 7,5 mg

Eunerpan 25 mg

Als Bedarf Tavor und Xanax.

Du nimmst das alles ???

2 Antidepressiva verschiedener Wirkweisen, 2 Neuroleptika verschiedener Wirkweisen, ein starkes Schlafmittel und bei "Bedarf" starke Beruhigungsmittel (Benzos) ?

Sorry, aber ich bin einigermassen schockiert..., zumal Du jetzt gerade 10 Wochen in einer Klinik warst und denen nix anders einfällt, als bei einer ("erst") 5-monatigen Depression (? sonst noch Diagnosen ?) so einen Cocktail zu verordnen.

Meine Medikation ist auch noch da, inwiefern sie zu meinem Zustand beiträgt Keine Ahnung:

Davon hat im Prinzip niemand eine Ahnung.... Wer soll schon wissen, wie alle diese Medikamente zusammen wirken, wo man noch nicht einmal genau weiss, wie genau sie einzeln wirken ?

Jedenfalls kann ich mir gut vorstellen, dass es zu Deinem Zustand beiträgt, zumal die Panikstörung und die Depersonalisation ja erst hinzugekommen sind, d.h., sich Dein Zustand ja trotz intensiver Therapie noch verschlechtert hat.

Du solltest unbedingt gemeinsam mit einem fähigen Arzt diese Medikation überdenken und dann evtl. einen neuen therapeutischen Anlauf starten.

Viele Grüsse

Lupo

kpalineU2607


hi

Ich bekomme zur zeit Opipramol 100 und Citalopram 20mg wobei ich auch das Gefühl habe, das es mir zu wenig ist. Ist es normal, dass man éinmal ein hoch hat und zwischendurch ein mieses tief?

Ist das normal ??? ?

c[hilili-c.hocoxlat


kaline

wie lange nimmst du die med. denn schon? etwas geduld muss man schon haben. hätte nach 5 wochen auch manchmal noch die wände hochgehen können, dann hab ich ne höhere dosis bekommen und mich dann bei meiner familie "eingenistet". das hat mich bisschen gefordert, reden, spazieren gehen, leute treffen. hat mir sehr gut getan. von da an gings bergauf.

S?andlamaxlia


Hi!

Ich leide seit 8 Jahren an immer wiederkehrenden Drepressionen, habe schon mehrere Sorten Anitdepressiva genommen die mir bis heute keine Besserung gebracht haben. 2 mehrwöchige Klinikaufenthalte und ein Arztwechsel haben bis heute nichts gebracht.

Seit gestern nehme ich Citalopram beta 20mg; Stangyl 25mg;

Mirtazapin 30mg . Allein schon durch die Nebenwirkungen geht es mir schlecht und inzwischen bin ich recht verzweifelt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Bitte antwortet mir.

sandamalia

???

LPupo0x49


Hi Sandamalia,

jedes der Medikamente für sich hat schon Nebenwirkungen, besonders - wie oben schon erwähnt - in der Anfangszeit und bevor die eigentliche (positive) Wirkung eintritt.

Hast Du mit allen 3 Medis jetzt auf einmal angefangen ?

Ehrlich gesagt, wundere ich mich auch hier über die Kombination der verschiedenen Präparate...

Jedenfalls mus man damit rechnen, dass es erst mal bergab geht - das sollte sich aber nach einigen Wochen spürbar bessern.

Viele Grüsse

Lupo

S#andamaxlia


Hi Lupo danke für Deine Nachricht.Ich habe das dritte Medikament erst neu dazubekommen und darf die anderen zwei erst nach und nach absetzen.Ich hoffe nur ,das alles gut geht und die Nebenwirkungen verschwinden.Viele Grüsse Sandamalia

Lhup"o04`9


Ich habe das dritte Medikament erst neu dazubekommen und darf die anderen zwei erst nach und nach absetzen

OK, das ist was anderes...

Vom Gefühl her glaube ich auch, dass ein - evtl. höher dosiertes - Medikament, besser wirkt als 3 Medis verschiedener Wirkweisen.

Viele Grüsse

Lupo

kraIlinej26x07


@Sandamalia

Seit 8 Jahren und keine Besserung? Das hört sich ja schrekclich an.

Hast du dich von Anfang an Behandeln lassen?

Kann mir gar nicht vorstellen, das gar nichts geholfen hat.

S;a'ndFamalixa


@ Kaline,

es gab auch schon einmal einige Monate wo es mir gut ging. Das ist aber schon eine Weile her. Seit Juni letzten Jahres ging es aber immer mehr bergab. Seit dem habe ich schon viele Medikamente verschrieben bekommen, aber bis jetzt war das richtige nicht dabei. Ich weiß bald nicht mehr was ich machen soll, falls es mir nicht bald besser geht. :-/

kDalinve2x607


Hi

Darf ich fragen, was du für Symptome hast?

SXa#ndxama2lia


@kaline

Die Symptome sind: innere Unruhe, kribbeln in Armen und Beinen, Angstzustände, Herzbeklemmungen, Übelkeit und Appetitlosigkeit. Welche Symptome treten denn bei dir auf? Ich hätte gern gewusst ob es noch andere gibt, denen es änlich geht wie mir.

kualine*260x7


Nabend

Meine Symptome sind:

Innere Unruhe (Magenkribbeln), Übelkeit, Angst.

Hast du diese Symptome ständig?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH