» »

Depression, Depersonalisation, Panikstörung. Kann nicht mehr!!

d"esirl ard&enxt


@milady & kaline

Habe mich vertan: Meine "Übesetzungen" sind UNTERSTRICHEN, nicht kursiv gedruckt!

ktal#ine2=607


@desir ardent

Hi!

Ja ich habe geschrieben, das es auf und ab geht aber was ist der untersied zwischen "Depressiv" / "Manisch Depressiv"?

Kann das auf und ab nicht an der Medíkation liegen?

Lieben Gruss

Kaline

V!ital#boRy


hallo,

bin seit fast 5 wochen in der klinik und merke auch noch keine besserung! könnte mich auch entlassen lassen. was du schreibst @milady genauso ist es bei mir. dieses null-bock-gefühl den ganzen tag. furchtbar. nur ganz selten tau ich mal etwas auf. hab momentan wochenendurlaub bis morgen abend.

hab momentan tavor 1,5 mg/d und zoloft 100 mg/d

kYalilne2607


@Vitalboy

Hi! Du bist in einer Klinik? Hast du den entschluss selber getroffen? Was hast du denn für Symptome?

k$alrinea2\607


Hi

Heute fühle ich mich richtig mies.Meine Schwägerin ist 30 geworden und hat uns eingeladen. Mit Übernachtung und allem.- Ich habe mich wieder gedrückt habe gesagt, das ich eine Magendarmgrippe habe. Ich hatte heute morgen plötzlich Magenschmerzen und Übelkeit. Und jetzt habe ich abgesagt. Ich fühle mich jetzt so mies habe Magenkribbeln und bin nur am weinen- Was ist mit mir los?

VGitalbxoy


@ kaline2607:

jubb, ich hab den entschluss, in die klinik zu gehen aufgrund der ausweglosen situation selber getroffen. symptome: selbstentfremdung, "der im spiegel ist wer anders", unruhe, angst verrückt zu werden/die kontrolle zu verlieren(über meinen körper/mich)/daß das gehirn aufhört zu funktionieren, entfremdung der welt außenrum, das ist hier momentan besser als in der klinik, komisch, "tranigkeit/apathie" bei interaktion mit menschen/objekten, gefühllosigkeit, interessenlosigkeit, körpergefühl verändert, teils hypochondrie (bei halsweh hab ich z.b. angst zu ersticken, jedes symptom empfinde ich sehr oft lebensbedrohlich), schlafstörungen, globusgefühl, schluckzwang etc. etc.

und eigentlich fast alles was hier steht: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Depersonalisation]]

und diese "hypochondrie" in verbindung mit verstärkter selbstbeobachtung kommt oft bei einem dp/dr-syndrom vor hab ich gelesen.

knaline*26`07


@ Vitalboy

Das hört sich ja krass an. Geht es dir denn inzwischen besser?

Dann hören sich meine Probleme an wie ein witz!

Wie alt bist du denn?

V$itallboxy


@ kaline:

naja, hab mich etwas mehr an die symptome "gewöhnt" würde ich sagen aber ohne tavor könnte ich momentan wohl nicht so richtig überleben. ich bin 25

k!alinea26B07


ich habe manchmal bzw so gut wie immer das gefühl, das ich nicht mehr kann ich hasse mein leben zur zeit!

S)ter$nentän&zerxin


@ kaline2607:

Da kann ich dich sehr gut verstehen, mir geht es zurzeit leider genauso :°_

Vjitalxboy


ich hasse mein leben zur zeit!

ich hab sehr oft das gefühl, daß gar kein leben mehr da ist :-| deswegen habe ich auch keine suizidgedanken, weil es sich eh schon so "tot" anfühlt :(v

kdal+i5neA2e6x07


Schönen Sonntag ihr lieben!

Das ist doch alles mist! Manchmal habe ich das Gefühl "Wow es wird besser" und in dem nächsten augenblick................ ihr wisst schon! Was macht ihr gegen die Depression? Medi,Therapie usw. habe von meinen Neurologen den Tip bekommen das Buch zu Kaufen (Klopfen sie sich frei) kennt ihr das?

Lieben gruss

Karoline

L-ynda


Hallo!

Ich leide seit etwa 6 Wochen an einer Panikstörung, kriege aber immer seltener Panikattacken, habe aber die Symptome wie verschwommen Sehen, Unruhe, Nervosität... ich mache eine Therapie und nehme (nach Rücksprache mit mehreren Ärzten/Psychologen) seit heute "PAROXETIN" (10 mg)... ich weiß, dass es gut zwei Wochen dauern kann, bis die Medikamente anschlagen, und dass ich mich anfangs noch ängstlicher als vorher fühlen kann, hoffe aber, dass es mir ein wenig hilft, mein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen... hat einer Erfahrungen damit gemacht?

Lg, Lynda

A^lpen1-Fri>eder


Hallo an Alle,

könnt Ihr mir sagen, welche Art von Depressionen ihr habt ?

Also endogene oder exogene Depressionen , sicher gibt es auch Mischformen , aber kommt die Depression ohne scheinbaren Grund , oder gibt es Auslöser ? Und habt Ihr ausschließlich Depressionen oder noch andere Diagnosen wie Neurosen , Psychosen etc .

Für endogene Depressionen kann ich aus Erfahrung Ratschläge geben, natürlich ohne Anspruch auf Richtigkeit, da ich kein Arzt bin.

Meldet Euch, denn mit der Depression zu leben ist furchtbar.

Gute Besserung

Frieder

k2athardina8x2


Ich habe mal sehr stark unter Depersonalisation gelitten und hatte auch den Eindruck, dass Citalopram das verstärkt hat, Opipramol war wesentlich besser (kein SSRI, sondern "verwandt" mit trizyklischen Antidepressiva).

Ich finde es das wichtigste die Ursachen herauszufinden, es gibt immer welche, meiner Erfahrung nach fast immer in der kindheit/Jugend und der Beziehung zu den Eltern. Daran zu arbeiten und an den Folgen hat mir am meisten geholfen.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH