» »

Krankschreibenlassen wegen Psyche, nun schlechtes Gewissen

m4arfIa2x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo, wollte euch einfach mal mein Leid klagen. Also zur Zeit spinnt ja die Bahn total. Letzten Freitag konnte ich schon nicht in die Arbeit fahren, wegen des Sturms. Gestern bin ich erst 2 Stunden später heim gekommen als ich wollte. Und heute war der absolute Hammer in der Früh. Ich musst von einem 5 km entfernten Ort heimlaufen, weil der Zug nicht weiter ging. Und das bei der Kälte. Und da ich zur Zeit sowieso ein ziemliches Tief habe und seit 5 Tagen Herzstolpern mit Atemnot hab hat mir das alles den Rest gegeben. Ich bin zum Arzt und hab ein EKG machen lassen. Hab ein Langzeit-EKG verpasst bekommen und habe ihn gebeten er solle micht krankschreiben. Das hat er auch getan für heute und morgen. Morgen muss ich ja zum Ablesen des EKG's sowieso wieder hin. Und nun habe ich meine Kollegin angerufen und sie war wirklich recht unfreundlich zu mir. Sie wusste ja, dass ich nur zum Arzt bin weil der Zug nicht ging (und dass ich spätestens heute NAchmittag hingegangen wäre weiss sie nicht). Na ja der Chef ist bestimmt auch der Meinung, dass ich nur ein Urlaubstag sparen wollte.

Warum kann ich nicht einfach sagen: "Leckt mich doch am..."?

Warum muss mich diese schlechte Gewisen so quellen? Ich werde nicht zur Ruhe kommen. Ich wünschte ich würde in die Arbeit gehen. Das ist mir echt lieber ich quele mich und bin fertig als das schlechte Gewissen. Geht es jemandem genauso?

Soll ich vielleicht morgen trotzdem arbeiten gehen. Das EKG kann ich ja auch nachmittags ablesen lassen.

Bitte um Beiträge

marfa22

25.01.07 11:08

-

Ach noch was: Meine Kollegin findet ich könnte auch mit dem Auto fahren, aber das mach ich nicht. Ich fahre so selten Auto, dass ich bei dem Wetter wahnsinnig vor Aufregung werden würde. Ausserdem kenne ich den Weg mit dem Auto gar nicht. Aber das versteht sie nicht.

marfa22

Antworten
D%et. xSonny


komm mal klar würde ich sagen...du hast ein schlechtes gewissen weil du ned zur arbeit gehst? :-D wie geil...omG...deine probleme hätte ich echt gerne, süße!

m]arfla22


Wieso? Ist denn das so ungewöhnlich? Es ist ja nicht so, dass ich nur dieses eine Problem hätte. Ich leide eigentlich seit 3 Jahren an einer massiven Angststörung. Findest du das besser? Ich habe halt ein schlechtes Gewissen, wiel ich eigentlich in der Lage wäre in die Arbeit zu gehen. ABER. Die Züge machen mich wahnsinnig. Ich kann es nicht ertragen tagelangen Stress. Hab einfach mal ne Pause gebraucht. Ist es blöd? Gehe aber sonst sehr gern in die Arbeit muss ich sagen.

r%edheair4edangexl


wie oft warst du schon krankgeschrieben? noch nicht oft, oder?

geht mir übrigens ähnlich, wenn ich MAL wegen krankheit zu hause bleibe (so 2 tage in 3 jahren oder so...)

mOa:rfya22


NEE, ich bin viel öfter krank, hab auch jedes Mal ein schlechtes GEwissen, auch wenn es mir noch so schlecht geht. In den letzten 5 Monaten war ich schon 2 Mal jeweils 1,5 Wochen krank. Aber wirklich krank, hatte eine fiese Grippe. Und jedesmal zweifle ich und denke: vielleicht ist es ja doch nicht sooo schlimm und ich übertreibe? Ich denke vielleicht steckt eine Angst dahinter die Arbeit zu verlieren. Ich traue mich auch gar nicht aus dem Haus wenn ich krankgeschrieben bin aus Angst jemand könnte mich sehen (obwohl ich 45 km von meiner Arbeitsstelle wohne und es ziemlich unmöglich ist). Auch wenn ich auf dem Weg zum Dok bin hab ich Angst, jemand sieht mich und denkt ich schwenze nur. Ich bin doch echt blöd. Andere Leute machen nur Krank und gehen raus und machen sich keine Gedanken. So ein Mist aber auch! Ich kann mich dann auch gar nicht richtig entspannen daheim. Ich alte Psychotante!!! ;-D

r>edhaihredangxel


zu hause bleiben mußt du nur, wenns dir der doc so verordnet hat. am ende eines grippalen infektes ist es doch im gegenteil sogar förderlich, wenn du mal nen spaziergang draußen unternimmst.

lass dir einfach beim nächsten mal genau von deinem doc sagen, was du darfst (z.b. auch einkaufen gehen!!! du mußt ja essen!!!), und dann halte dich DARAN.

und hab lieber ein ruhiges gewissen - du steckst keinen an, und du machst keine krankheitsbedingten aufmerksamkeitsfehler, wenn du zu hause bleibst!

sipa-b


Finds auch scheisse von der Kollegin, dass sich da am Telefon gleich herumzickt.

War bei mir beim letzten mal aehnlich wo ich mit heftigen Migreneattacke krankgeschrieben wurde und die 3 krankenstandstage von einem arzt zum andern gelaufen bin.

Meine Kollegin meinte damals,...dann kannst du ja die arbeit gar nicht mehr weitermachen, weil vl kommt die migrene ja von der bildschirmarbeit.

Und das ca. eine woche vor ende meiner probezeit damals.

Hatte die attacke wegen stress, der ist durch das unverstaendnis und die angst vl meine arbeit zu verlieren auch ned besser geworden.

und gleichzeitig schlechtes gewissen, weil ich vl noch einen tag frueher haette arbeiten koennen.

..

aber dann dacht ich mir, erwartet jemand ernsthaft von mir mir einen urlaubstag nehm und verleugne das ich krank war.

hallo dazu ist doch krankenstand da. das wenn du gesundheitlich nicht kannst, du zeit hast dich zu regenerieren, sowohl koerperlich als auch im kopf.

wenn ich mir selber aufgrund von schlechtem gewissen die chance nehme mich wieder soweit auf die beine zu stellen dass ich mich gut fuehle,...schaffe ich es gar nicht nach dem krankenstand wieder ok zu sein.

weil dann komm ich in die arbeit und seh millionen von unterlagen die liegengeblieben sind und die es aufzuarbeiten gilt und bin nat. gleich ueberfordert.

C"ynAdereQl


lass dir von deiner kollegin kein schlechtes gewissen einreden...du bist du und sie ist sie..sie soll machen was sie will..und du machst was du musst und willst.

sie kann doch sagen was sie will -du weißt doch wie es um dich bestellt ist..und du weißt doch warum du zu hause bist.

angstzustände..sind kein zipperlein..und du brauchst dir weiß gott keine gedanken zu machen..warum du da zu hause bleibst..

und das du nicht auto fährst..ist auch DEINE sache ..lass sie reden.

mRarfaN22


Vielen lieben Dank euch allen, habt mich ganz schön aufgemuntert. Es war mir alles halt ein bisschen viel in letzter Zeit und ich hab eine Auszeit gebraucht. Und ich fühle mich tatsächlich heute schon viel besser. Herzstolpern ist viel weniger geworden. Ich denke, dass ich überfodert war auch wegen dem Druck in der Arbeit. Wisst ihr ich stehe gerade am Anfang, bin erst seit Mitte September dabei. Und habe ganz viele neue Aufgaben, die ich noch nicht so kann. Und der Druck (auch mein Perfektionismus) war mir wohl zu viel. ICh konnte gar nicht mehr abschalten. Daher auch das Herzstolpern denk ich.

Also danke noch mal an alle. *:)

CBynVderexl


das mit dem herzstolpern kenne ich auch ganz gut..es nutzt dir vielleicht dann eine entspannungsübung :-/ einfach mal was schönes im kopf abrufen..und daran intensiv denken. :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH