» »

Erfahrungen mit Paroxetin

jLulci67 hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr lieben,heute hatte ich meinen Termin bei meinem Psychiater.Eigentlich wollte ich ja ohne Medikamente klar kommen bis meine Therapie anfängt,aber das klappt nicht so wie ich mir das vorstelle.Hatte eine schlaflose Nacht mit Panik,und war total nervös.Mein Doktor hat mir heute gesagt,dass ich noch einmal mit einem Medi versuchen soll,weil ich eh sehr nervös bin,und einfach mal ein bisschen Ruhe reinbringen muss.Also hat er mir Paroxetin aufgeschrieben.Ich soll nun Abends mit einer viertel Tablette anfangen,er will nicht gleich so hoch gehen,weil ich etwas empfindlich auf NW reagiere.Nach zehn Tagen soll ich dann eine halbe nehmen.Nun meine Frage:Kann mir jemand schreiben ob er das Medi schon hatte,und ob es hilft?Es soll auch schneller anschlagen als Citalopram oder Cimbalta.Ich bin Euch sehr dankbar für Antworten,LG Juli *:)

Antworten
G"ras-!Halm


ich nehme seit bald 2 Jahren Paroxetin.

Anfangs hat es mir gut gegen die Depressionen und die Suizidgedanken geholfen. Später wurde ich dadurch einfach so...abgestumpft.

Nur - das Absetzen macht mir verdammt Probleme und damit stehe ich nicht alleine da. Paroxetin ist wohl das schlimmste aller SSRI....ich bin seit bald 3 Monaten dabei, es schrittchenweise runterzusetzen...

wobei auch zu erwähnen ist, dass nicht jeder diese Absetzsymptome hat.

ich wollte es nur gesagt haben....

jRulTi6#7


@Gras-Halm

Na Hallo,das sind ja tolle Aussichten.Ich hab da eh Angst,ich denk mir wenn ich schon empfindlich auf Nebenwirkungen reagier,dann bin ich bestimmt auch so ein Kandidat dem das Absetzten Probleme macht.Hm,ich glaub ich werd da heut doch auch gleich noch mal zu HA rennen,der soll sich dann mit meinem Psychiater kurzschliessen.Hattest Du anfangs Nebenwirkungen?Die sollen ja auch nicht ohne sein. @:)

GAras,-Halxm


Nein, Paroxetin war das einzige AD (ich hatte mehrere), bei dem ich anfangs KEINE Nebenwirkungen hatte. Was mich selber erstaunt hat...

j1ulMi6x7


@Gras-Halm

Ich hatte auch schon mehrere AD's,und immer die Angst vor Nebenwirkungen.Da sich jetzt aber meine Beschwerden wieder verschlimmert haben,start ich halt einen letzten Versuch.Ich hoffe einfach mal,dass ein Stück Lebensqualität zurückkommt.Vielen lieben Dank für die Antwort,und alles gute für Dich. :)*

LAupof0<49


Hallo julie,

hatte Dir ja in dem anderen Faden

[[http://www.med1.de/Forum/Psychologie/295680/1/]]

schon dazu geschrieben, bzgl. Citalopram... -... Paroxetin hat die gleiche Wirkweise (SSRI).

Aber wie Du siehst, sind die Reaktionen auf bestimmte Medikamente individuell sehr verschieden und manchmal heisst es eben doch "ausprobieren".

Aber schon mal gut, dass Dir der Arzt langsames "einschleichen" empfiehlt und Du ein wenig auf evtl. Komplikationen vorbereitet ist.

Viele Grüsse

Lupo

jQuwli67


@Lupo

Ja,mein Psychiater kennt mich,und weiss,dass meine Angst vor Nebenwirkungen sehr gross is.Vor allem die Übelkeit macht mir Angst,da ich schon zur genüge darunter leide.Deshalb meine mein Arzt ja auch,dass ich mit 10mg anfangen soll,so für mindestens 10 Tage,und dann steigern.Naja,ich geh mal positiv an die Sache ran,aber ich glaub ich werds lieber morgens nehmen,weil Paroxetin anscheinend auch das Schlafverhalten stört.Jedenfalls dank ich Dir sehr für Deinen Beitrag,ich bin sehr froh dass ich hier unter Menschen bin,die Erfahrung mit AD's haben,und mir weiterhelfen.

LG Juli :)*

k4leinces-k`ückegn


hallo,

ich nehme Paoxitin schon länger,aber Nebenwirkungen hatte ich Gott sei Dank noch nie. Es ist gut das du erst mit ner geringen Menge anfängst, dann siehst du wie es wirkt und ob du Nebenwirkungen hast. Ich nehme die Tabletten morgens ( laut Arzt soll Paoxitin weder anregen noch einschläfernt wirken) um schlafen zu können nehm ich noch zusätzlich Doxepin.

jJuli6x7


@kleines-kücken

Hab vielen dank für Dein Posting,noch bin ich sehr unentschlossen ob ich es nehmen soll.Einerseits möcht ich dass es mir besser geht,andereseits bin ich voll die Memme.Ich weiss nicht was ich tun soll,probieren,oder lassen?Mit welcher Dosierung hast Du angefangen?LG Juli @:)

Dhixie oFlatlxine


hallo,

Paroxetine war für mich die einzige anti-depri der was geholfen hat. Hat mir auch leider geholfen bei gewichtszunahme. Musste nach ein Jahr damit aufhören (schlechte Leber werte). habe mittelerweile das gewicht runter. Hat inner halb weniger Stunden geholfen - nicht wie bei die meisten anti-depris (2 - 3 wochen). Für mich war es ein Wundermittel.

Your results may vary. Für risiko und nebenwirkungen fragen Sie ...

jGuli6x7


@DixieFlatline

Auch bei Dir bedanke ich mich ganz lieb für den Beitrag.Ich sass heute schon heulend bei meinem HA,weil ich so fertig bin.Er kennt meine Angst vor Nebenwirkungen und er versteht mich auch,nur ich selber versteh micht nicht mehr.Ich will dass es mir besser geht,aber andersrum keine NW haben.Leider hab ich mit den AD's vorher keine so gute Erfahrungen gemacht,bzw.hab bei Nebenwirkungen sofort aufgegeben.Mein Arzt is sehr lieb,aber er hat mir heute ganz deutlich gesagt,dass ich keine Besserung erwarten kann,wenn ich dem Medi keine Chance gebe.Er hat ja recht,das weiss ich,aber meine Gedanken fahren Achterbahn. :-(

kzleineys-Hkückexn


hallo,

angefangen hab ich mit 20mg. vor was hast du den Angst, was könnte den im schlimsten fall passieren?

sGoapw bu'bbxle


Hallo,

ich nehme Paroxetin seit November 2003 weil ich schlimme Depressionen hatte. Habe angefangen mit 20 mg was aber nicht ausreichte und bin dann nach ca 4 Wochen auf eine 40 mg Tablette hochgestuft worden. Hatte nie irgendwelche Nebenwirkungen. Die 40er Tablette hat bei mir Wunder gewirkt. Mir geht es jetzt so gut das ich anfangs Angst hatte sie wieder abzusetzten. Aber nach 3 Jahren sollte man doch mal darüber nachdenken. Also habe ich im September 2006 die 40er Tablette geteilt. Ging wunderbar ohne Nebenwirkung oder das es schlimmer wurde. Seit Januar 2007 nehme ich nur noch eine viertel Tablette. Also 10 mg. Dazu muss ich sagen das ich seitdem oft morgens müde bin und nicht in die Gänge komme, und das ich oft morgens so eine Art Schwindel und Benommenheit verspüre. Weiß nicht ob das jetzt zu wenig für meinen Körper ist, oder ein Absetzsymptom. Psychisch geht es mir aber weiterhin gut. Die Symptome treten aber auch nur morgens auf, zum nachmittag hin wird es besser und abends ist alles wieder normal. Möchte aber weiter durchhalten mit 10 mg weil eine Nebenwirkung hat Paroxetin doch: Es hemmt unheimlich den Stoffwechsel was zur Folge hat das man zunimmt auch wenn man normal isst. Hatte in meiner Depriphase stark abgenommen, aber kaum wirkte das Paroxetin ( Nach ca. 6 Wochen ) nahm ich sehr schnell wieder zu. Leider viel zuviel. Habe 15 kg zugelegt, obwohl ich wenig esse. Hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben. Aber jeder reagiert anders. Wie gesagt, mir geht es seitdem sehr gut.

( Habe übrigens vorher Cipramil bekommen, was gar nicht anschlug bei mir ).

LG,

sioap ibubbxle


Muss noch

etwas zufügen. Seit ich nur noch 10 mg nehme klappt das abnehmen viel besser!!!!!!!!!!!! :)*

azntj9e21x05


Nebenwirkung Paroxetin

hallöchen,

bin ganz neu hier und auf diese seite gestossen. hätte mal eine frage zur einnahme von paroxetin. habe dieses medikament schon einmal für 2 jahre genommen und hatte heftigste nebenwirkungen, die nach ein paar tagen aber verschwunden waren. jetzt nehme ich das medikament schon wieder seit fast 3 wochen und leide extrem unter plötzlichen hitzeattacken, die aber schnell wieder verschwinden. hat das schon einmal jemand hier gehabt. welche erfahrungen gibt es mit nw? gruß antje

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH