» »

Antidepressiva

kOal/ine2w60x7 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben!

Ich nehme seir ca. 6 Montaten opiramol 100 und ca. seit 3 Monaten Opipramol. Habe jetzt in einer Zeitschrift gelesen, das Jarsin helfen soll. Habe es mir jetzt gekauft un d habe vor, die andren beiden medikamente langsam abzusetzten! Wie mache ich das! Kann ich dann während ich die absetzte die Jarsin nehmen?

Mir geht es schon allgemein besser nur zwischendurch bin ich sehr unruhig.

Könnt ihr mir helfen?

Meldet euch wär euch sehr dankbar!

Lieben Gruss und alles gute für euch eure Karo :)^

Antworten
n/ela~-nrela


ähm, machst du das auf eigene faust oder mit ärztlicher überwachung? denn du solltest solche medikamentenwechsel/ änderungen nicht selber durchführen, ausser es ist pflanzlich..

Gjr}as-Hxalm


ausser es ist pflanzlich..

pflanzliche Medikamente sollte man NIE unterschätzen - pflanzlich bedeutet nicht harmlos!

Jarsin ist pfanzlich - Johanniskraut. Ich glaube nicht, dass man Johanniskraut nehmen sollte, während man noch ein Antidepressivum nimmt.

Zu beachten sind die Nebenwirkungen- Lichtempfindlichkeit, was grad jetzt im Frühling und Sommer ein Problem werden könnte, zudem wird die Empfängnisverhütung durch die Pille (wenn man diese nimmt) nicht mehr gewährleistet.

Des weiteren sollte man eine genug hohe Dosis nehmen (900mg pro Tag).

Trotzdem würde ich das absprechen mit dem Arzt - zumal Johanniskraut eher was für leichte bis mittelschwere Depressionen ist. Fragwürdig also ob die Wirkung ausreicht.

noela-nexla


ja, das ist mir auch klar, aber diese bekommt man ja rezeptfrei und kann deshalb den apotheker fragen..gefährlich wird es vorallem dann, wenn jemand medis der gruppe B von irgendwoher ohne ärztliches rezept bekommt.

und natürlich sollte man johanniskrautpräparate nicht ohne ärztlichen rates mit einem AD auf chemischer basis kombinieren, da dies den serotoninspiegel ungünstig beeinflussen könnte!

kFalinPe2607


Hi

oh man das war mir gar nicht klar dann frage ich lieber erts nach und nehme meine tabl. normal weiter. heftig ich dachte das ist pflanzlich was kann mir da schon passieren!!!!

|-o

SJkihasexrl


Auf keinen Fall darf man Johanniskrauttabletten UND Antidepressivatabletten zusammen nehmen. Entweder die einen oder anderen.

Bei mir hat Johanniskraut leider nicht geholfen, es soll aber bei leichter Depression wirklich helfen.

AD sollte man nach Besserung, noch einige Monate nehmen um keinen Rückfall zu bekommen.

mrephi}stoks brauxt


bitte nicht kombinieren!

das kann zu störungen im serotoninhaushalt führen , und die chance , nebenwirkungen zu bekommen , erhöht sich dann auch.

wenn du mit dem opipramol nict zufrieden bist , warum sagst du das deinem psychiater nicht?

zudem ist opipramol kein antidepressivum , sondern wird vorwiegend gegen somatoforme und angststörungen eingesetzt.

mrejphistcos brxaut


wenn das opiramol nicht wirkt , solltest du evtl ein anderes ad versuchen.

bei mir hat bspw jarsin gar nichts gebracht.

lg

kHa&l)ine26x07


hi

mein neurologe sagte ich soll alles absetzten fühle mich aber noch nicht dazu bereit! habe nach anderen medikamenten gefragt aber er will davon nichts hören.

nehme ja noch citalopram morgens eine. die soll ich auch absetzen.

vielleicht sollte ich den arzt wechseln ???

habe auch schon beim psychologen angerufen aber ich bin erst nur auf der warteliste!

S\kihaYserxl


Ich würde dann auf jeden Fall den Arzt wechseln. Man soll AD nach der Besserung noch einige Monate nehmen.

nJela-nxela


also, es kommt natürlich ganz darauf an, wogegen das kraut helfen soll. ich habe zum beispiel am morgen zwei relaxan (johanniskraut) mit zwei sertralin genommen und am abend noch ein relaxan mit einem sertralin und dann bei bedarf noch valverde schlaf..

GMrasz-FHalm


da muss ich schon wieder widersprechen. ;-)

Erstens: Johanniskraut NICHT mit Antidepressiva k,omibinieren, Gefahr von einem Serotonin-Syndrom.

Zweitens - Relaxane hatte ich selber - das ist KEIN Johanniskraut, sondern Pestwurz, Passionsblume, Baldrian und Melisse. Soll beruhigend wirken - kann man problemlos mit Antidepressiva kombinieren.

k-ali?ne260x7


hi

habe meine medikamente wieder auf normal umgestellt! hatte ja keine ahnung das man so ein pflanzliches präparat nicht bei bestimmten medikamenten einnehmen darf. das ist krass!

aber dafür habe ich euch ja.

gehe sobald mein neurologe wieder da ist hin und dann soll er mir was andres verschreiben.

danke euch

@:)

SckIihasxerl


Pflanzliche Medikamente darf man nicht unterschätzen. Nimmt man Johanniskraut und die Pille, soll man zusätzlich noch mit Kondom verhüten. Johanniskraut kann auch die Pille unwirksam machen.

n\ela-$nelxa


@ grasi:

nein, das stimmt nicht so ganz.. ich bin ja der beweis dafür! ;-) ich war auch unter ärztlicher kontrolle und passiert ist auch nichts. --> labor wurde auch gemacht!

und noch das wegen dem relaxane.. es wurde mir verschrieben, doch in der apotheke war das nicht vorhanden, sodass ich valverde beruhigungsdragées bekam. der apotheker meinte, das wäre das gleiche! und DA ist ganz bestimmt johanniskraut drin! :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH