» »

Juleys Chaosfaden

Jrulexy hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben!

Muss jetzt einfach mal wieder was loswerden. Hab mich jetzt endlich (nach fast 3 Monaten) wieder aufgerafft und mir ne neue Therapeutin gesucht (zu meiner alten möchte ich nicht mehr gehen, die ist in der Klinik in der in stationär war, aber ich arbeite auch dort und das ist etwas schwierig), erst hab ich mich gefreut aber je näher der Tag jetzt rückt desto mehr hab ich Angst und hab irgendwie auch gar keine Motivation mehr... Vor allem weil meine ganze Geschichte in den letzten Wochen immer schlimmer geworden ist (Angst, Panikattacken, schlaflose Nächte, Aggression (teilweise mit SVV), Depressionen usw). Ich will in Therapie, aber irgendwie auch doch nicht. Ich weiß dass eine Therapie das einzige ist dass mir helfen kann, denn ich möchte ja dass es mir besser geht und ich hoffe auch dass ich irgendwann mal wieder ohne Medikamente leben kann, aber irgendwas in mir sträubt sich dagegen. Was soll ich tun?? Wie schaffe ich es, am Montag ohne Angst und Abneigung dahin zu gehen? Bzw. überhaupt dahin zu gehen... kann sein dass ich im letzten Moment doch noch kneife... Geht / ging es jemandem von euch genauso??

Antworten
k\okaVkoka


Ich kenne das, aber Du must Dich gerade am Anfang zwingen, vielleicht wirst Du ja positiv Überrascht! Außerdem benötigst Du die Therapie dringend nachdem was ich lese... :°(

Juulexy


Danke für die schnelle Antwort... Ich weiß ja dass es hilft, hat mir auch gut getan in der Klinik, aber dort musste ich ja auch... und jetzt is da niemand der mir sagt *Du musst*... außerdem weiß ich ja gar nicht ob die Therapeutin gut ist, ob ich mit ihr zurechtkomme, ob sie mir helfen kann.... Das ist alles so schwierig :-(

kxokako^ka


Das kannst Du doch entscheiden wenn Du dort warst. Du wirst Dich sicher schlecht fühlen wenn Du den Termin verstreichen lässt.

Wenn Du dieser Therapeutin keine Chance gibst, kannst du auch nicht wissen ob sie Dir helfen kann. Sag einfach jetzt gleich zu Dir: "Ich gehe am Montag zu dieser Therapeutin und denke da auch nicht weiter drüber nach"! Danach kannst Du entscheiden was sie für einen Eindruck auf Dich ausübte und ob Du ein zweites mal dort hingehen wirst....

Jyulqexy


Der Termin rückt immer näher.... und meine Motivation sinkt stündlich. Denke ständig nur daran... Jetzt bin ich bald abgelenkt, muss zum Nachtdienst, aber morgen bin ich den ganzen Tag zuhause, und der Termin ist erst um 17 Uhr. Ich hoffe dass ich es schaffe hinzugehen... weil so wie es momentan ist, kann es nicht weitergehen. Hilfe... :°(

J+ulIey


Bald ist es soweit.... ich hab Angst :-( In 5 Std. muss ich zur Thera...

JCulexy


Geschafft!!

War bei der Thera, war echt ok, muss nur meine Gedanken erst mal ordnen und über die Stunde nachdenken...... Ich hoffe das ich es diesmal durchziehe.... Mal sehen... ???

Jyulxey


Auch wenn das hier eh niemand liest (oder doch??), ich muss mich einfach nochmal auskotzen hier. Dienstag hab ich wieder Therapie, und jetzt schon wahnsinnige Angst.... Keine Ahnung warum, die Therapeutin is echt in Ordnung, aber wenn ich daran denke bekomm ich voll die Panik, will nur noch weg... Ich hoffe dass sich das legt mit der Zeit :-/ Weil, was bringt ne Therapie wenn alles nur noch schlimmer wird?? ??? ???

G=ras-{Halxm


vielleicht kommt die Angst daher, dass Therapie nicht leicht ist und du jetzt an deinen Problemen arbeiten musst, dich ihnen stellen musst?

Ich kenne das übrigens - bin in die Klinik, damits mir besser geht, stattdessen habe ich neue Symptome.. :-( aber ich glaube, das zeigt auch, dass man am richtigen Punkt arbeitet.. :- ???

pahoebxe


Ich will in Therapie, aber irgendwie auch doch nicht. Ich weiß dass eine Therapie das einzige ist dass mir helfen kann, denn ich möchte ja dass es mir besser geht und ich hoffe auch dass ich irgendwann mal wieder ohne Medikamente leben kann, aber irgendwas in mir sträubt sich dagegen. Was soll ich tun?? Wie schaffe ich es, am Montag ohne Angst und Abneigung dahin zu gehen? Bzw. überhaupt dahin zu gehen... kann sein dass ich im letzten Moment doch noch kneife... Geht / ging es jemandem von euch genauso??

naja -die rolle der ängstlichen ..und der mit den problemen..in der rolle fühlst du dich ja sicher..denn diese rolle kennst du ja -auch wenn du sie loswerden willst..ist es immer ein komisches gefühl eine rolle zu verlassen, in der man jahrelang war.

versuch dich einfach aufzuraffen...wenn du einmal da bist..dann wird es dir bestimmt besser gehen!!!!

ich hatte auch immer schlimme angst..wegen dem neuen..und wegen der leute..und wegen der therapeuten..aber -du schaffst es !!!!!

Jlulxey


Hallo ihr zwei! :-)

Danke dass ihr mir soviel Mut macht. Letzte Woche gings mir Dienstag/Mittwoch (also die 2 Tage nach der 1. Therapiesitzung) total schlecht, hatte Magenkrämpfe, so schlimm dass ich mich sogar untersuchen ließ und mir Medikamente spritzen ließ (das mache ich sonst fast nie). Hoffe dass das jetzt nicht jedesmal so ist danach. In der Klinik gings mir eigentlich immer gut nach der Therapie, aber ich hab mich da nicht wirklich geöffnet, alles abgewehrt, war da eh gegen alles, wollte nicht reden, nicht essen, gar nix. Egal....vielleicht wird ja alles besser, ich werde auf jeden Fall kämpfen, bzw. es zumindest versuchen... Mal sehen wie es wird am Dienstag :-/ Nochmal dankeeeeee...Schönes Rest-Wochenende noch!!

pPhoeKbxe


ich werde auf jeden Fall kämpfen,

das ist gut :)^ und wird dich weiterbringen.

ja -ich kenne das auch ..immer schön dicht halten..und nix sagen -aber es bringt einem im endeffekt ja nicht weiter..man will ja gesund werden..versuch auf jeden fall den mist loszuwerden..es tut zwar weh -aber danach fühlt man sich befreit.

Jwulyexy


War heute bei der Thera...Ich war mal wieder gegen alles, wollte nich viel erzählen...Und jetzt kommts: Sie schickt mich zum Psychiater!! :-/ Ich hätte eine komplizierte Symptomatik meint sie, und außerdem würde mir ein Psychiater "bessere" Tabletten verschreiben können (ich nehme Saroten), sie kann das nicht machen (sie ist aber auch Ärztin, warum eigentlich nicht??), aber ich will das nicht... Toll, jetzt bin ich gerade dabei die Therapie zu akzeptieren und jetzt kommt schon wieder was Neues... Ansonsten wars ganz ok heute, ich glaube ich hab die richtige Therapeutin für mich gefunden :-)

pFhoexbe


und du kannst aber trotzdem bei ihr bleiben??

na ..was soll das mit den tabletten?? komisch!

hQases2`0x01


Therapie

ich bin vor 5 Monaten freiwillig ins Krankenhaus gegangen und mir unterstützung geben zulassen! Es hat supi geklappt! Nun bin ich 2 Monate wieder zu Hause und die Ambulantetherrapie fing erst vor einpaar Tagen an! Es war nicht so das ich mich nicht rechtzeitig um einen Therapeuten bemüht habe, leider ist die Terminvergabe sehr dürftig! Ich habe das Gefühl das ich alles was ich aus

der Klinik mitgenommen habe nun anfängt zu bröckeln! Kennt jemand diese Situation auch und wenn ja wie habt Ihr euch geholfen?

Lg

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH