» »

Juleys Chaosfaden

Juulxey


Entschuldigt meine wirren Gedanken. Entschuldigt mich.

Jculexy


Hab's endlich geschafft, mich anzuziehen. Selbst das ist momentan schon eine riesige Hürde. Jetzt dann raus, einkaufen. Ich mag aber eigentlich keine Menschen sehen %:|

Hoffentlich treffe ich keine Nachbarn. Sonst muss ich auch noch reden. Mir fehlt aber gerade die Kraft, meine Maske zu tragen. Die "Alles-ist-gut"-Maske. :°(

J9u.lexy


Mein Exfreund (der vorletzte) will mich treffen. Jetzt. Dabei will ich doch heute nicht raus. Er meint, ich soll mich nicht verkriechen. Das hat er sicher in den letzten Wochen in der psychosomatischen Klinik gelernt... Er hat ja Recht... Ich glaube, ich fahre in die Stadt... :-/

m`orix.


Schönen Tag noch in der Stadt, Juley. :)* :)* :)*

--

War das der Satz: Manchmal kann es einfacher sein, als man denkt.

Oder ein anderer? 

loveable<3

Ach so, nein, das wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Es war ein anderer Satz, auf meine damalige Situation bezogen.

JUuley


Danke!

Es war sehr schön und das wichtigste: ich habe gegessen!! :-D

FXix unWd Foxxie


super Juley, das freut mich sehr! :)^ :)=

LG! @:)

maorxi.


Mich freut es auch! :)^ :-D

J4uBley


Ja... Aber jetzt Zuhause falle ich schon wieder in mein Loch. Eigentlich ist doch alles gut, warum nur habe ich solche Suizidgedanken ???

mdorix.


Wenn es einem psychisch nicht so doll geht, ist das aber oft so, dass es einem besser geht, wenn man unterwegs ist, abgelenkt ist und leider alles von vorne beginnt, sobald man wieder in den eigenen vier Wänden ist. :°_ war bei mir auch immer so

Du weißt momentan gar nicht wirklich, weshalb du so "down" bist, oder? Einen richtigen Auslöser gab's nicht? Vielleicht kam einfach ein bisschen viel zusammen die letzten Wochen. :°_

:)* :)* :)*

JaulAey


:)_

Ja... Ich weiß nicht was los ist. Vielleicht war es wirklich etwas viel. Aber jetzt ist doch alles gut.... Könnte alles gut sein.

Bin genervt. Von meinen "Helfern". Werde am Montag zu meinem Betreuer gehen. Werde ihm sagen, dass alles gut ist und ob ich wieder gehen darf. Mag nicht mit ihm über meine Probleme reden.

mZorix.


So ein "Einbruch" kommt aber meist erst hinterher, nach einer stressigen Zeit. Vielleicht braucht's einfach nur ein bisschen, bis du alles "verdaut" hast, was in letzter Zeit so war. :)*

Ich dachte bisher, du würdest deinen Betreuer mögen oder liegt es jetzt an seinem Unverständnis wegen deiner Essstörung? Dann würde ich ihm offen sagen, dass dich seine Reaktion daraufhin verärgert und du enttäuscht bist.

J.ulexy


ER versteht meine Essstörung. ER ist der Einzige! Und ja, ich mag ihn. Trotzdem mag ich nicht mit ihm reden. Mag mit niemandem reden. Schreiben fällt mir leichter. Vielleicht schreibe ich ihm einen Brief. Die Einzige, mit der ich reden möchte, ist leider im Urlaub (meine Beraterin beim Frauennotruf). Und meine Ärztin in der PIA ist krank.

Ja, ich muss ihm sagen wie es mir geht. Weil dieses "alles ist gut" kann leicht falsch interpretiert werden. Als ich aus der letzten Einrichtung ausziehen wollte und wochenlang sagte wie gut es mir geht (das war damals wirklich so!!) wurde ich von meiner Therapeutin gefragt, ob ich mich umbringen werde wenn ich draußen bin, weil das wohl viele so machen. Vorher sagen dass alles gut ist. Und diesen Eindruck möchte ich jetzt nicht erwecken. Hab zwar meine Gedanken, aber nein, ich möchte nicht sterben. Glaube ich. ":/

mxori.


Oh entschuldige, ich hatte es so verstanden, dass er auch mit Unverständnis reagiert hatte. Toll, dass es nicht so war. :)^

Als ich aus der letzten Einrichtung ausziehen wollte und wochenlang sagte wie gut es mir geht (das war damals wirklich so!!) wurde ich von meiner Therapeutin gefragt, ob ich mich umbringen werde wenn ich draußen bin, weil das wohl viele so machen. Vorher sagen dass alles gut ist.

Dachte meine Therapeutin damals auch, als es mir plötzlich besser ging. Verständlich dass sie oft verunsichert sind, da sie bestimmt schon solche Patienten hatten, die es vorgespielt haben, nur um dann in der Freiheit Suizid begehen zu können.

Daher ist es sicher richtig, wenn du ihm alles etwas detaillierter erklärst.

Ich wünsche dir so, dass du dich bald wieder besser fühlst! :)*

JGulexy


Danke @:) :)_

Wenns nicht besser wird, werde ich wohl oder übel wieder in die Klinik müssen. Aber ich möchte versuchen, so lange wie möglich Zuhause zurechtzukommen.

Jsulecy


Es tut einfach so weh, dass ich meiner Familie so egal bin. Die halbe Welt kann meinetwegen stolz auf mich sein, was ich bisher geschafft habe, solange die Menschen, die mir am wichtigsten sind, es nicht würdigen, zählt das andere auch nicht so. Es wurde z. B. nur gleichgültig hingenommen, als ich erzählte, dass ich mich seit 2 Jahren nicht mehr verletzt habe. Und das verletzt mich mehr als ich es selbst je könnte. :°(

Ich überlege, dass ich wenn die Umzugsaktion endlich vorüber ist, den Kontakt für unbestimmte Zeit abzubrechen. Tut zwar weh, aber ist wohl besser für mich.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH