» »

Juleys Chaosfaden

NsanBnig77


Die nutzt du doch, aber was bringt es? Nichts, den sonst wärst du nicht da wo du jetzt bist.

Du solltest es, schon auf Grund deiner ganzen Geschichte, eigentlich besser wissen. So kannst du es nicht schaffen! Du musst mehr tun!

J;uolexy


Ich möchte halt ungern jetzt in die Psychosomatik und dann später nochmal wegen dem Trauma. Bin ungern so lange so weit von Zuhause weg :°( Brauche meine Bezugspersonen und meine gewohnte Umgebung.

Ich bin so ein Vollidiot. Hab heute schon wieder meinen Arztbrief in der Klinik vergessen. Darf also nochmal hinfahren und ihn abholen. Mache das wohl am Montag, jetzt am WE mag ich nicht.

Hab übrigens schon was gegessen heute Zuhause. Und ich werde nachher nochmal probieren was zu essen. Hab doch solche Angst, umzukippen. Weil auf normales KH und Infusionen hab ich überhaupt keine Lust. Ist doch schon mal ein guter Anfang oder? ":/

äTpf>elc*hxen


Ich möchte halt ungern jetzt in die Psychosomatik und dann später nochmal wegen dem Trauma.

Das denk ich mir auch (in Bezug auf mich), aber ob das so ganz hinhaut, das weiß ich nicht.

Bei Dir sehe ich Parallelen zu mir.

Für Traumatherapie muss man stabil sein, sind wir aber beide nicht. Ich versuche das durch meinen Alltag zu regeln, in dem ich was zu tun habe und es mir dann hoffentlich irgendwann gut genug geht. Ob das sinnvoll ist, wahrscheinlich nicht, ich scheitere an vielem, was ich mir eigentlich nicht erlauben kann (Uni z.B.).

Ich will auch nicht zweimal weg, vor allem wegen der Uni.

Aber sowohl bei mir als auch bei Dir stellt sich die Frage: Ist das so sinnvoll?

J3uliey


Aber sowohl bei mir als auch bei Dir stellt sich die Frage: Ist das so sinnvoll?

Das weiß ich auch nicht...

Aber du hast wenigstens nen triftigen Grund (Uni). Ich nicht. :-/

ä[pfel?chen


Ja, dann auf ;-D .

Wenn du keinen Grund hast nicht in die Klinik zu gehen, dann geh doch :)z !

JZulxey


Ja wie gesagt, ich rede mit meiner Ärztin darüber. Aber (klingt blöd, ich weiß): ich würde mich so fehl am Platz fühlen in einer Essklinik. Weil ich eben nicht untergewichtig bin.

Die letzten Tage in der Klinik hab ich jeden Tag eine extremst dürre Frau gesehen (hab schon viel gesehen in meinem Leben, aber die hat alles bisher dagewesene übertroffen). Das hat mich einerseits total getriggert, andererseits auch fasziniert %:| |-o

Wenn ich so aussehen würde, "dürfte" ich in eine Essklinik.

Hab jetzt in der Klinik schon immer mein Fresubin versteckt, damit niemand von den anderen denkt "was will denn diese fette Kuh mit dem Fresubin?" |-o

NIanBni77


In einer Essklinik sind ja nicht nur Magersüchtige, Essstörungen sind ja vielfältig.

Hör auf Ausreden zu erfinden.

J&ulexy


Aber ich hab doch Magersucht... Wenn auch momentan ne atypische, weil mein BMI noch zu hoch ist. Sonst hab ich viele Symptome davon. Bin mal gespannt was diesmal im Arztbrief steht wenn ich ihn Montag bekomme.

Ich hab halt Angst, dass man mir die Essstörung nicht glaubt. Hab schon viel zu oft von Ärzten gehört, dass ich gar keine ES haben kann, so wie ich aussehe.

NFanniJ77


Ich hab auch nicht behauptet das du keine Magersucht hast, sondern das in Esskliniken durchaus auch dickere Menschen sind. Es gibt viele Arten der Essstörung.

J_ulFexy


Ja aber die "dickeren" Menschen in den Kliniken haben meist Bulimie oder Binge-Eating.

NEannix77


Und weiter? Ich wollte dir lediglich aufzeichnen das du nicht die einzige bist, die vielleicht zuviel auf den Rippen hat. Welche Essstörung du hast ist doch egal.

Kümmere dich darum!

EPhemali9ger CNutzer (#.325731x)


Ja und? Du findet den ganzen Tag irgendwelche Ausreden warum irgendwas nicht geht.

Wie schon mal gesagt es ist dein Leben.

Aber du machst den ganzen Tag außer deinen 3 Terminen in der Wiche nix. Du gehst nicht arbeiten, du studierst nicht, du hast keine Linder um die du dich kümmern musst.

Du musst einfach deine Dachen packen, in eine Klinik gehen und gut.

Aber du willst das ja nicht und um das nicht sagen zu müssen hast du jeden Tag andere Ausreden.

Gut es ist deine Sache aber es ist ermüdend jeden Tag immer wieder "ja aber" zu lesen.

Die stehen alle Mlglichkeiten offen, man bietet die was an du lehnst ab.

Wenn du wolltest könntest du, aber nun gut. Bringt ja nichts immer wieder das selbe zu schreiben.

Und es ist schön das du was gegessen hast. Aber einmal essen macht dich nicht gesund ...

l"oveabtle/<3


Ich habe jetzt durch die letzten 2 Seiten viele kleine Sachen, die ich schreiben möchte.

Die Tagesklinik wäre ein Anfang, Kannst du es auch jeden zweiten Tag nutzen? Also z.B. Mo Mi Fr; so hättest du Di Do und Wochenende für daheim deine Sachen zu machen, aber hättest so immer wieder den Gedanken, morgen bin ich wieder in der Tagesklinik und so ":/ also war jetzt so der erste Gedanke von mir.

In 2 Wochen hab ich Termin bei meiner Psychiaterin. Die frage ich mal wegen Paychosomatik.

Hier dachte ich mir erst, warum? Melde dich einfach bei verschiedenen Kliniken an. Schreibe sie auf ein Blatt zusammen und bringe sie der Psychaterin mit und frage sie, von welcher sie am meisten gutes gehört hat.

Ich möchte halt ungern jetzt in die Psychosomatik und dann später nochmal wegen dem Trauma. Bin ungern so lange so weit von Zuhause weg :°( Brauche meine Bezugspersonen und meine gewohnte Umgebung.

Doch hier war dann der Grund, du möchtest es nicht. Nur leider wird es dir nicht besser gehen, wenn du dir das denkst...wann willste denn wegen deinem Trauma in eine Klinik? Meldest du dich dafür schon mal in Kliniken an?

Aber du hast wenigstens nen triftigen Grund (Uni). Ich nicht.

Ich möchte halt ungern jetzt in die Psychosomatik und dann später nochmal wegen dem Trauma. Bin ungern so lange so weit von Zuhause weg :°( Brauche meine Bezugspersonen und meine gewohnte Umgebung.

Hm...Ich verstehe dich irgendwie in diesem Punkt gar nicht anscheinend.

Ich hab halt Angst, dass man mir die Essstörung nicht glaubt.

Das ist der Punkt, von dem ich dir schon mal geschrieben habe. Es ist schei*egal was andere glauben. Wenn du das für dich so denkst, dann musst du diesbzgl. handeln und nicht weiter hungern und tun und machen das man endlich mal glaubt dass du eine hast, so kommt es für mich nämlich rüber.

Ich bezweifel dass du jetzt auf die Punkte eingehen wirst, weil du das wenig bei den anderen machst. Eigentlich schreibe ich auch nicht so gerne so viel und unter Druck auf dich ein, ist nicht meine Art. Nur das brannte mir jetzt auf der Seele und ich hoffe einfach, dass du es wenigstens liest. @:) :)_

Jxulexy


Die Tagesklinik wäre ein Anfang, Kannst du es auch jeden zweiten Tag nutzen?

Ich glaube, das geht nicht. Wegen der Krankenkasse.

Zum Rest:

Kann man sich einfach so selbst in solchen Kliniken anmelden?? Ich hab da keinerlei Erfahrung mit...

Und ja, ich wäre gerne dünn(er), damit man mir die ES auch glaubt.

J&uley


Mein Exfreund war mal in der Tagesklinik, und er brauchte wenn er mal nen Tag nicht kommen konnte ein Attest vom Hausarzt...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH