» »

Juleys Chaosfaden

FDrau EKrdmUännxchen


Zum Rest kann ich gerade nix sagen. Sorry |-o

Kein Problem, vielleicht magst du das ja mal später machen *:)

Jzulexy


Hast du irgendetwas, was du mal machst? Hier liest man nur so Sachen wie: ich lieg im Bett, ich bin am Heulen, ich sitze vorm Telefon und will den Krisendienst anrufen, ich muss morgen zum Betreuer, dann zur Ärztin... Gibt es irgendwas womit du dich sonst noch beschäftigst oder dreht sich dein Leben nur noch um deine Erkrankung?

Klar hab ich das ;-)

Ich unternehme einigermaßen viel mit Freunden oder beschäftige mich alleine (meist mit shoppen oder telefonieren oder lesen oder oder oder) ;-)

Fcrmau bEr(dmeä/nncxhen


oder lesen oder oder oder

Hast du mal Bücher (Erfahrungsberichte oder Ratgeber) zu Borderline gelesen?

Jsule=y


Hast du mal Bücher (Erfahrungsberichte oder Ratgeber) zu Borderline gelesen?

Ja aber das ist lange her. War kurz nach meiner Diagnosestellung, also so 2007. Wobei, neulich las ich "Borderline - Ein Jahr mit ohne Lola".

Das beste Buch zu dem Thema ist aber "Auf der Spur der Schattenschwester", das hat meine Mutter auch gelesen & meinte, dass sie die Geschichte sehr an mich erinnert. Momentan möchte ich aber sowas nicht lesen, weil das zu sehr triggert.

F rau RErdmäsnnchexn


Ich frage mich, ob du weisst, welche deiner Verhaltensweisen krankhaft sind? Und welches Verhalten dir schadet? Und vor allem, wie ernst es dir mit Hilfe holen ist? Ich glaube nämlich, dir ist noch nicht so ganz bewusst, dass du in einem Endloskreislauf hängst, den du nur durchbrechen kannst, wenn DU es WIRKLICH willst. Ansonsten schreibst du vermutlich in zehn Jahren immer noch die gleichen Dinge hier :-/

Es haben hier schon viele geschrieben, dass sie den Eindruck haben, dass der Faden hier nicht gut für dich ist. Eben diesen Eindruck habe ich auch, es ist quasi eine Plattform, wo du deine Erkrankung mit sämtlichen Symptomen auslebst und dir Aufmerksamkeit (und Mitleid?) einholst.

Vielleicht wäre es mal gut, wenn du deiner Ärztin einige deiner Beiträge inkl. Reaktionen der User ausdruckst?

Wie gesagt, vielleicht magst du ja die Tage mal was zu meinem ersten Beitrag schreiben @:)

Jxu`lxey


Vielleicht wäre es mal gut, wenn du deiner Ärztin einige deiner Beiträge inkl. Reaktionen der User ausdruckst?

Meiner Ärztin? Die interessiert sich doch nur dafür, ob ich ne VA geschrieben habe wenn ich mich verletze und ob ich esse. Tue ich das nicht, schickt sie mich weg.

Ja ich muss mal gucken wann ich "richtig" antworten kann... Gerade hab ich (mal wieder) ziemliche Probleme mit mir selbst. Aber keine Angst, ich hab nix angestellt und habe es (heute) auch nicht vor ;-) Sind eher körperliche Probleme.

Fvrau Elrdm{änncxhen


Meiner Ärztin? Die interessiert sich doch nur dafür, ob ich ne VA geschrieben habe wenn ich mich verletze und ob ich esse. Tue ich das nicht, schickt sie mich weg.

Wenn du o.g. nicht tust, fehlt ihr evtl. DEINE Motivation etwas an deiner Situation zu ändern und sie schickt dich deshalb weg? Damit du einsiehst, dass sie dir nicht helfen kann, solange du nicht mitarbeitest... Nur so ein Gedanke... @:)

Naja, wie gesagt, besser wäre es wohl, wenn du "richtig" Therapie machen würdest, stationär oder ambulant...

Joulexy


Ich brauche meine Ärztin eh nur dafür, dass sie mir meine Medis verschreibt ;-)

Ich denke, ich muss wohl beides machen. Erst stationär & im Anschluss ambulant...

ngottrpanq.uilized


Klar hab ich das ;-)

Ich unternehme einigermaßen viel mit Freunden oder beschäftige mich alleine (meist mit shoppen oder telefonieren oder lesen oder oder oder) ;-)

Wie kannst du was machen, wenn es dir so schlecht geht? Ich mache gar nie etwas, nagut ich arbeite, aber wenn ich Urlaub habe und am Abend und am Wochenende schaue ich die Wand an. Kannst froh sein dass du Freunde hast und Sachen machen kannst.

J0uylexy


Siehst du, du arbeitest. Das kann ich seit 2008 nicht mehr.

Mir geht es ja nicht durchgehend so superschlecht und ich zwinge mich einfach dazu, etwas zu machen. Sonst würde ich durchdrehen.

E*hemali6ger N,utz!er (#c565974x)


Wieso eigentlich nicht mehr?

J{u(ley


Wenns nach mir gegangen wäre, würde ich wahrscheinlich immer noch fast rund um die Uhr arbeiten...

Aber ich durfte irgendwann nicht mehr. Und dann wurde ich relativ schnell berentet. Weil es mir zu schlecht ging/geht zum arbeiten.

FJrIau E(rdmäLnncxhen


Und stundenweise was machen? Es wäre vielleicht gut, wenn du eine regelmäßige Beschäftigung hättest...

N&el0a


Hast du mal über eine Werkstatt für psychisch kranke Menschen nachgedacht? Das ist nicht so schlimm, wie es klingt. Aber so macht das Aufstehen wirklich Sinn. Man hat einen geregelten Tagesablauf/ -rhythmus, man hat was zu tun, ist nicht allein. Mir hat's geholfen in jeglicher Hinsicht. Und ab August habe ich sogar einen Ausbildungsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt!

Jhuylexy


Ich bin dran, mir eine ehrenamtliche Arbeit zu suchen.

Sorry aber so ne Werkstatt ist gar nichts für mich. Hatte sowas ähnliches während der geschlossenen Unterbringung.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH