» »

Juleys Chaosfaden

J?uley


Das ist keine Verarschung. Der letzte Satz war mein Ärger. Und den werd ich doch auch mal rauslassen dürfen. Ich wundere mich eh, dass ich hier so ruhig und sachlich bleiben kann.

Nke5la


Ja, das stimmt wohl.

Das war auf die Bemerkung mit der Übung zur Stresstoleranz bezogen.

JZuley


Es gibt Tage, da hab ich schon fast Angst, das letzte Mal etwas von dir zu lesen.

Keine Angst, das wird nicht passieren. Also gegen höhere Gewalt können wir natürlich nichts tun, aber freiwillig hab ich momentan nicht vor, mir was anzutun.

Ja, ich hasse mich ja selbst dafür, dass ich die Therapeutensuche noch nicht angegangen bin |-o Das ist kein schönes Gefühl, mit sich selbst so im Kampf zu sein. %:|

J<ulexy


Das war auf die Bemerkung mit der Übung zur Stresstoleranz bezogen.

Hab ich mir schon gedacht ;-) @:)

H9eym


Juley, ich fände es nicht gut, wenn du das Treffen mit der Freundin absagst.

Du kennst dich die DBT. Da gibt es bezüglich Gefühlen zwei Möglichkeiten: entweder das Gefühl abschwächen, oder das Gefühl verstärken.

Wenn du dich jetzt zurückziehst und den ganzen Tag zuhause verbringst, dann fällt das unter "Gefühl verstärken". Du wirst weiter in diesen Gefühlsstrudel hineingeraten und am Ende vielleicht sogar was destruktives machen.

Das Mittel der Wahl wäre jetzt "Gefühl abschwächen". Das macht man durch entgegengesetztes Denken (zugegeben: ziemlich schwer), entgegengesetzte Körperhaltung und entgegengesetztes Handeln. Das heißt genau das, was du gerne gerade nicht tun würdest, genau DAS solltest du machen. Also in deinem Fall dich mit deiner Freundin treffen.

Ich kann verstehen, dass du nicht ewig durch die Stadt laufen willst, aber wie wäre es den Plan etwas abzuändern? Ihr könntest z.b. "nur" einen Kaffee trinken gehen, oder euch in einen Park setzen und reden etc.

H.ey6m


Streicht ein "gerne". %-|

Nselxa


Heym, das ist ein sehr guter Beitrag und ich stimme dir voll und ganz zu :)^

Ja, ich hasse mich ja selbst dafür, dass ich die Therapeutensuche noch nicht angegangen bin Das ist kein schönes Gefühl, mit sich selbst so im Kampf zu sein.

Aber dabei helfen lässt du dir auch nicht...

Acpydrexna


Das ist keine Verarschung. Der letzte Satz war mein Ärger.

Dann verwende doch deinen Ärger mal produktiv für dich!

Dein Vermeidungs- und Verdrängungsverhalten ist gigantisch!

mAor(i.


Danke, aber ich geh heut nirgendwo hin :-|

Schade, vielleicht hätte dir die Ablenkung gut getan. :)_

Bei mir war's früher oft so, dass ich erst dachte, ich kann nicht, dann bin ich doch los und hab's letztlich nie bereut. :-D

Dass du dich kaputt fühlst, kann natürlich durch diese ständige Anspannung kommen, ging mir auch immer so. Ist ein bisschen ein Teufelskreis, denn gegen die Anspannung half mir immer Bewegung am besten, aber dafür war ich oft zu erledigt, aber so einmal um den Block tut's vielleicht auch schon ;-)

FUrau Eredmän-nxchen


Ich glaube nicht, dass Juley aktiv etwas unternehmen wird. Sie liest nur das was sie lesen möchte, der Rest wird ignoriert. Fragen werden mit Ausreden oder garnicht beantwortet. Sie suhlt sich im Selbstmitleid, braucht anscheinend die Aufmerksamkeit. Ihr ist vermutlich garnicht klar, dass ihre Ärztin, Betreuer und wen sie noch alles aktiviert hat, nicht nur auf sie warten. Es ist wirklich vergebene Mühe, hier noch zu schreiben. Ich hoffe, ich kann es nun auch endlich mal sein lassen.

Heftig, wenn man hier jedan Tag mitlesen kann, wie ein Mensch sein Leben offensichtlich wegwirft.

A_py3r{ena


Also ich mache nicht mehr mit und werde auch nicht mehr mitlesen! Ich habe soviel Unvermögen, Unwillen, Vermeidung, Verdrängung, Aufmerksamkeitsbedarf, Selbstzerstörung und was weiß ich noch alles nicht erlebt.

Ich halte dir zugute Juley, dass deine Störung sicher sehr tief und sehr heftig ist. Aber du selbst bist mit einem riesen Anteil hier aktiv dabei.

J!ulexy


Sorry hab bis jetzt geschlafen.

Ok, ihr habt eure Meinung, ich hab meine. Wie neulich schon mal gesagt: ich verlange von niemandem, dass er hier liest oder schreibt!

Übrigens, mein Betreuer sagt mir immer wieder, dass ich schon so viel geschafft habe und auch momentan meine Sache ganz gut mache. Würde er das tun, wenn ich der Komplettversager wäre, so wie ich hier von den meisten hingestellt werde?? %:| Klar sind wir (also er und ich oder meine Betreuerin und ich) auch nicht immer der selben Meinung. Besonders wenn's um die Selbstschädigung geht. Aber er/sie versuchen wenigstens, mich zu verstehen. Ach was schreibe ich hier eigentlich... Liest doch eh keine/r mehr... Also brauche ich gar nicht mehr versuchen, mich zu erklären. Bin jetzt eh zu aggressiv zum schreiben.

Sailbxer


Ach was schreibe ich hier eigentlich... Liest doch eh keine/r mehr...

Täusch dich mal nicht. ;-) :)*

Vielleicht wäre auch ein Blog was für dich - meiner Erfahrung nach (als Leserin, nicht als Schreiberin) gehts da geduldiger zu und her. Zumindest schliesst keiner den Blog, wenns nicht schnell genug äusserlich sichtbare Fortschritte gibt.

J,ule:y


;-)

Ja, ich hatte mal nen Blog. Leider weiß ich die Zugangsdaten nicht mehr |-o Ist schon zu lange her.

Wenn ich wieder "richtiges" Internet, sprich WLAN auf dem Laptop, habe, werde ich das auch in Angriff nehmen! Mit dem Handy ist das doof finde ich.

F*rau Erd.männ-cshexn


Zwischen versagen und nicht wollen liegen Welten ;-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH