» »

Juleys Chaosfaden

J8u;ley


Ja ich weiß, ich bin selber schuld. Trotzdem werde ich hier doch wohl schreiben dürfen wie es mir geht, oder? Ihr müsst es ja nicht lesen...

Und das mit der Klinik war nicht meine Idee. Ich sehe aber mittlerweile ein, dass es besser so ist.

D:umbo1s3


Klar kannst du hier schreiben, wie es dir geht und was du fühlst. Jeder das liest soll es Lesen und wenn es jemanden nicht interessiert soll es nicht lesen!

F5rau E<rdmän7nchen


Natürlich darfst du schreiben wie es dir geht.

Genauso dürfen andere antworten, Tipps geben usw.

Auch dürfen wir dir schreiben, wie wir das ganze einschätzen, auch wenn DU das nicht lesen willst. (Du musst es ja nicht lesen :=o ) Dein Verhalten ist halt seit Jahren immer gleich und du drehst dich im Kreis. Das Leben besteht aus mehr als nur Krankheiten. Sorge du für dich selbst, dann bist du auch nicht mehr so sehr auf die Fürsorge anderer angewiesen.

Die einzige, die dir im real life wohl mal sagt, wie es läuft / nicht laufen soll ist deine Psychiaterin. Und da magst du dann nicht mehr hingehen %-|

E%hemalig@er N5utUzer $(#3257x31)


Es ist und bleibt bei Juley halt alles Schema F und somit ist ihr Tun und Handeln auch immer vorhersehbar.

Es ist ihr Leben, die muss damit klar kommen. Von demher ....

Und eben weil immer wieder alles Schema F ist bin ich auch wieder weg. Lohnt nicht die Zeit die man in den Text investiert

J%u4li-SoVnnex_


Und doch hast du geschrieben, also scheint es dir doch nicht so egal zu sein.

Wenn das wirklich seit Jahren so geht, wäre eine stationäre Behandlung wohl das Beste. Ich habe zwar gelesen, dass du schon einmal in der Psychiatrie warst, aber vielleicht war das nicht genug. Ich kann verstehen, dass manche hier verzweifeln, wenn sie dir jahrelang Tipps geben und du drehst dich immer und immer wieder im Kreis. Vielleicht versuchst du, endlich mal etwas zu ändern. ;-) :)*

Den Anderen möchte ich sagen, ob ihr nicht bemerkt habt, dass sie psychisch instabil ist? Doch, habt ihr bestimmt. Könnt ihr euch dann nicht vorstellen, dass sie so nicht leben möchte, aber andererseits einfach nicht aus diesem Teufelskreis herauskommt, weil ihr dazu einfach die Kraft fehlt? Als gesunder Mensch zu schreiben, dass sie sich zusammenreißen soll, ist leicht. Aber steckt ihr in ihren Schuhen?

Es ist ihr Faden und sie kann jammern und schreiben, wie und was sie möchte, so lange es den Forumsregeln nicht widerspricht.

F[ra&u E<rd{männchexn


Juli-Sonne, les doch mal den Faden von Anfang an...

Als gesunder Mensch zu schreiben, dass sie sich zusammenreißen soll, ist leicht.

Ich bin selber krank. Und kenne auch einige ihrer Verhaltensweisen. Und ich schreibe nicht, dass sie sich zusammenreißen soll.

J{uli,-Sonnxe_


Das war nicht auf dich bezogen.

Der ganze Faden ist mir doch etwas zu viel. Sie war ja stationär, soviel ich weiß. Scheint auch nicht viel geholfen zu haben. Deshalb meinte ich ja, dass sie es noch einmal versuchen könnte.

Ist es denn wirklich seit all den Jahren der gleiche Rhythmus ohne eine Veränderung? Was bringen dann die Ärzte und Betreuer? Was könnte sie noch machen?

FYrau vErBdmängnchen


Stationär war sie mehr als nur ein paarmal... Und sie will ja keine stationäre Therapie (!) mehr machen. DBT und Therapie wegen Essstörung verweigert sie.

Was bringen dann die Ärzte und Betreuer? Was könnte sie noch machen?

Ich denke, sie müsste erst mal selber erkennen, dass sie abhängig von der Zuwendung anderer ist, um den Kreislauf zu durchbrechen. Und dass sie selbst aktiv werden muss, um sich zu helfen. Alle, die sie "tätscheln" sind willkommen, bekommt sie mal was anderes gesagt, dann ist die Person "böse".

Ich finde es schade, dass sie nur ihre Krankheiten sieht. Bei mir war es lange Zeit auch so. Aber mit Hilfe von Ärzten und Therapeuten und viel Arbeit an mir selbst, habe ich erkannt, dass es auch noch andere Dinge im Leben gibt und kann diese auch etwas genießen. Letztendlich ist es ihre Entscheidung, wie sie ihr Leben gestalten möchte. Kann von mir aus auch ein Jammerfaden hier bleiben. Vielleicht sollte sie den Titel dann entsprechend ändern lassen :=o

J-uley


@ Juli-Sonne_

Ich war mehr als 50 mal in der Psychiatrie, davon mehrere Aufenthalte über mehrere Monate. Das kann ich mir aber momentan nicht vorstellen, deshalb gehe ich wieder mal "nur" zur Krisenintervention für 1 Woche am Donnerstag.

@ all

DBT brauche ich momentan nicht finde ich und auch die Essstörung habe ich zur Zeit ganz gut im Griff. Ich esse regelmäßig und meist auch ausreichend. Weil die körperliche Krankheit im wahrsten Sinne des Wortes meine Kraft auffrisst.

Was macht ihr heute bei dem komischen Wetter so? Mein Betreuer war eben spontan hier, wir waren spazieren & 2 mal was trinken. Jetzt bin ich ziemlich k.o. :-/

F8rau@ ErdmäUnncxhen


DBT brauche ich momentan nicht finde ich und auch die Essstörung habe ich zur Zeit ganz gut im Griff. Ich esse regelmäßig und meist auch ausreichend. Weil die körperliche Krankheit im wahrsten Sinne des Wortes meine Kraft auffrisst.

Wenn du die körperlichen Krankheiten im Griff hast, stehen aber wieder SV, Suizidgedanken, Essstörungen im Vordergrund... Oder meinst du, wenn die körperlichen Dinge ok sind, bist du auch psychisch geheilt? Ich würde es dir ja wünschen, ist aber leider nicht möglich. Und aus deinen bisherigen Erfahrungen solltest du auch etwas gelernt haben...

J uli-RSonne_


Frau Erdmännchen entschuldige, aber dein letzter Satz brachte mich jetzt doch zum Lachen. Ich habe Respekt vor dir, dass du Hilfe annehmen konntest. Vielleicht kann sie es nicht. Wenn sie schon mehrfach in stationärer Behandlung war und es nichts gebracht hat, würde ich mich an ihrer Stelle auch weiteren Aufenthalten entziehen.

Klar, vom Jammern wird es nicht besser. Aber wie erwähnt, ihr geht es schlecht und ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihr gut damit gehen wird. Ich hatte auch eine Woche lang eine Phase, da habe ich hier gejammert und sah keinen grünen Zweig. Ich konnte auch nicht mehr, war am Ende meiner Kräfte. Deshalb meinte ich ja, ob es ihr vielleicht ständig so geht. Man möchte sich aufraffen, kann aber einfach nicht mehr.

JTu8ley


Ich war psychisch total stabil als die körperliche Geschichte wieder so heftig losging. Hab das auch schwarz auf weiß von einer Psychologin und einem Psychiater. Bin jetzt auch noch nicht komplett am Boden was die Psyche betrifft (körperlich schon :°( ), aber es sind nun mal alle der Meinung, dass ich jetzt stationär gehen soll, damit es nicht noch schlimmer wird psychisch.

Bin sooooo gespannt auf morgen, da hab ich Termin bei meiner neuen Frauenärztin. Ich hoffe die ist ok!

FMrau ErdUmänSnchexn


Wenn sie schon mehrfach in stationärer Behandlung war und es nichts gebracht hat, würde ich mich an ihrer Stelle auch weiteren Aufenthalten entziehen.

Es ist halt immer das gleiche. Krisenintervention. Aufmerksamkeit bekommen. Therapie? Nein, will sie nicht. Ich könnte mir vorstellen, wenn es dauerhaft so weitergeht, dass sie irgendwann wieder geschlossen untergebracht wird.

Ich finde es jammerschade, dass soviele Fachleute um sie herum tanzen, aber sie die Hilfe nicht annimmt. Gut, sie kann es nicht. Dann aber können sich die Leute die Arbeit auch sparen. Meine Meinung. Mit mir haben Therapeuten Klartext geredet, dass es so nicht geht. Es hat was bewirkt.

J:uli-Sonxne_


Dann nehme es doch an. Wenn es psychisch immer schlimmer wird, dann braucht es umso länger, bis du da wieder rauskommst. Lieber jetzt etwas unternehmen, so lange es noch einigermaßen erträglich ist.

SQinHaSJoundsxo


Ich glaube, dass die wenigsten, die hier unterwegs sind, gesund sind. Sonst waeren sie nicht hier.

Wir haben alle unser Paket zu tragen und unser Leben zu meistern.

Wir wissen auch sicherlich alle, dass es nicht immer leicht ist und es Dinge gibt, die wir nicht machen wollen und bei denen wir denken, dass wir sie nicht bewaeltigen koennen.

Nun sind Menschen aber zu mehr faehig als sie sich ertraeumen. Dazu muss man allerdings die Komfort-Zone verlassen und seine vermeintlichrn Grenzen ueberwinden.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH