» »

Juleys Chaosfaden

Ftrau OErdmännxchen


Juley, was erwartest du denn von der Woche eigentlich?

Wenn du eh schon weißt, was die machen werden ":/

JSulexy


Naja ich weiß halt welche (Gruppen-)Angebote es dort geben wird.

Ich erwarte vor allem Ruhe vom Alltag. Mal eine kleine Auszeit ohne Verpflichtungen/Termine/Haushalt/Einkaufen/... :-D

mos92


Das trifft es ganz genau. Für dich ist die Psychiatrie Urlaub.

Krisenintervention für. den Notfall?

Nein du planst das 2 Wochen voraus.

Frau Erdmännchen hat alles gesagt, was es zu sagen gibt

Dann wünsche ich eine schöne Urlaubswoche, dass du gestärkt heimkommst und die nächsten 3 Wochen bis zum nächsten Kurzkrankenhausaufenthalt, der dann sicher erfolgen wird, durchstehst.

J<uley


So richtig für den krassen Akutnotfall ist diese Station eh nichts, weil sie 1. komplett offen ist und 2. man fast immer mit Wartezeiten zu rechnen hat. ;-)

J4uHley


Übrigens war ich jetzt seit Mai nicht mehr zur Krisenintervention. Also nix mit 3 Wochen.

F!rau Er3dmäRnnchexn


Sehe ich wi ms92...

Für dich ist Psychiatrie eher Urlaub, Wellness. Auch wenn du jetzt ein paar Wochen nicht dort warst, die Einstellung ist die gleiche wie sonst auch. Entspannen in der Psychiatrie. Der Sinn eines stationären Aufenthaltes scheint dir nicht bekannt zu sein.

Na dann viel Spaß!

J ul"ey


Ich werde natürlich auch an dem einen oder anderen Thema arbeiten, z. B. dass ich endlich mal lerne, mir nicht zu viel Stress zu machen.

FHrau qEr+dmuänncxhen


In einer Woche schafft man da auch besonders viel :|N

Wirklich tiefgreifend kann das nicht sein.

J(ulLey


Also mal ganz ehrlich: was willst du hören?

Was soll ich denn deiner Meinung nach in der einen Woche tun? Und es geht hier nun mal nicht länger als 1 Woche. Höchstens 2 Wochen, da muss man aber vom Arzt angemeldet werden und hat ne längere Wartezeit.

Ftrau Ervdmänncxhen


Ich frage mich nur, was das ganze bringen soll.

Naja, ich weiß ja, dass du nicht stationär willst, schon garkeine Therapie.

Also mach dir ne schöne Woche und genieß die Zeit dort. Das Personal kennst du ja schon und so übel kann es ja nicht sein, wenn du immer wieder dort hin gehst...

Verstehen werd ich den Sinn dahinter wohl nicht mehr.

J,ule0y


Ich bin zur Zeit eben lieber Zuhause als wochen/monatelang in einer Klinik. Mit 1 Woche kann ich mich aber ganz gut anfreunden. Und welche Therapie soll ich deiner Meinung nach machen stationär? DBT? Sorry aber davon hab ich genug. Also das heißt jetzt nicht, dass ich Gelerntes nicht anwende Zuhause, sondern dass man mir diesbezüglich nicht mehr viel beibringen kann. Außer vielleicht im Umgang mit Gefühlen. Eine Traumathera wäre angebracht, aber stationär? Ich weiß nicht... ":/

sIchneck&e19x85


@ Frau Erdmännchen

:)^ :)= :)z

E)hemaligHer Nutzer8 (#55>92D20)


Kann irgendjemand den Faden schließen? Es ist nur noch lächerlich..ich wette in 10 Jahren passiert hier immernoch dasselbe.. %-|

JCulety


Wie schon oft gesagt: ich zwinge niemanden, hier zu lesen/zu schreiben. %-|

FKrau ErKdmPännxchen


Ich glaube, wenn du wirklich eine Besserung erreichen wollen würdest, dann würdest du dich um einen stationären Platz in einer guten Klinik reißen, sei es DBT oder Trauma oder Essstörung oder oder oder. Der Weg zur Heilung / Besserung der Erkrankung ist nun mal nicht immer der bequemste und angenehmste.

Ansonsten entschuldige bitte, dass ich nicht weiter auf deinen Beitrag eingehe, ich und auch andere haben dazu schon seitenweise geschrieben, was sinnvoll sein könnte. Kannst du gerne nochmal nachlesen. So, ich bin dann mal weg hier.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH