» »

Juleys Chaosfaden

J3ulyedy


Ja, das Wort "evtl" stört dich ;-)

Es fehlt mir nicht nur das Geld für die Reise, sondern auch jemand der mit fährt. Entweder keine Zeit oder kein Geld die anderen...

Ach ja und Yoga möchte ich gerne wieder machen x:)

H)eyxm


Was ist denn mit der Yoga-Gruppe, dass auf die ich dich vor einiger Zeit hingewiesen habe? Hast du dich informiert?

Was mir noch auffällt: du schreibst, dass dass man dir in Sachen DBt nicht mehr viel beibringen kann.... Soweit ich in Erinnerung habe, hast du noch nie eine komplette DBt gehabt, aber immer nur kleinere Bruchteile. Klar, auf die Dauer der hast du so bestimmt einiges mitbekommen, dass aber eben nicht alles. Du hast ja vor kurzem auch geschrieben jemand hätte dir ein Blatt aus dem neuen Manual gegeben, das du noch nicht kanntest. Und neuerdings gibt es noch ein weiteres Modul: Sucht / Abhängigkeiten. Das ist nicht nur auf aufgezogene Abhängigkeiten bezogen!

Was spricht denn konkret gegen eine ambulante DBt nächstes Jahr?

Diese Kliniksache... Ehrlich gesagt bin ich da auch misstrauisch.

Was ist denn mit der Therapeutensuche? Wenn du das immer noch nicht gestartet hast, dann nutze die Woche im Klinikum wenigstens dafür da mal anzufangen. Die haben dort auch bestimmt einige Adressen/Ratschläge. ]:D

s;chnteckHe1985


PS: Juley, ich finde es toll, dass du ein bisschen was von meinem Beitrag annehmen konntest. :)* Aber das Geheimnis besteht darin, Tag für Tag die Therapie bzw. die Ratschläge anderer anzunehmen. Jeden Tag.

Das ist eine Form der Stabilität.

Und das ist auch schwierig: Nicht mehr dauernd zwischen A und B zu schwanken, sondern sich für A oder B zu entscheiden und diesen Weg auch zu gehen. Egal, wie schwierig der gewählte Weg auch kurzzeitig wird.

Jpu|ley


Was mir noch auffällt: du schreibst, dass dass man dir in Sachen DBt nicht mehr viel beibringen kann.... Soweit ich in Erinnerung habe, hast du noch nie eine komplette DBt gehabt, aber immer nur kleinere Bruchteile.

Doch. Hab eine komplette stationäre DBT gemacht. 2010 in Berlin, 3 Monate.

Ich komme momentan ganz gut klar mit Borderline ;-)

Du Heym, ich hatte in letzter Zeit andere Probleme als Yoga. Wenn du Dauerschmerzen hast, dass du denkst es zerreißt dich, denkst du sicher nicht an Sport, oder? ;-)

Und Therapeutensuche... Werde jetzt im September die eine Thera nochmal anrufen, die meinte ich soll mich im September nochmal melden.

Hab halt momentan zu viele körperliche Probleme. An manchen Tagen fiel es mir schwer überhaupt mich zu bewegen. Da kann ich mich nicht um Arbeit, Sport, Therapie usw kümmern.

Danke nochmal schnecke! @:)

aAug\e<knxie


Endo-Schmerzen sind sch... ich wollte zeitweise nur im Bett liegen bleiben...und nach dem Sport war ich jedes Mal froh mich hingeschleppt zu haben.

Sport ist wichtig bei Schmerzen. Und Yoga erst recht. Wenn Entspannung integriert ist, dann noch besser.

In der Endo-Reha nicht aufgepaßt ;-) Ablenkung heißt ein Zauberwort.

JGule<y


Kleines Update: bekomme jetzt Amitriptylin & Magnesium gegen die Schmerzen. Amitriptylin half mir mal ganz gut, als Migräneprophylaxe. Aber in Kombination mit Tavor knallt das ganz schön rein. Warum Tavor? Weil ich gestern einen kleinen Nervenzusammenbruch hatte. Der ganze Stress der letzten Wochen ist von mir abgefallen. Und das war kein angenehmes Gefühl. %-|

JxuliS-SonnQex_


Welchen Stress hattest du denn?

Gute Besserung für dich und das es jetzt mal aufwärts geht.

J1ule=y


Danke! @:)

Ich hatte 2 Klinikaufenthalte in 2 verschiedenen Frauenkliniken, hatte/habe sehr starke Schmerzen (hab Endometriose), hatte 6 gynäkologische Untersuchungen und das einlegen der Spirale (was mich wahnsinnig triggert, da ich eine PTBS habe), zudem hatte ich einige anstrengende Termine.

Die Angst vor dem was die Endometriose gerade in mir anrichtet macht mich noch verrückt. Ich hab den Verdacht dass sie an der Blase sitzt. Ohnmächtig werden beim Pinkeln ist doch nicht normal... :-/

JHuli<-Sonnex_


Vielleicht eine starke Blasenentzündung? Du hast ja wirklich viel durch in der letzten Zeit. Aber wenn du ohnmächtig wirst, solltest du das abklären lassen. Wenn du ungünstig fällst, wäre das nicht sehr gut. :)*

J0ulexy


Blasenentzündung ist ausgeschlossen.

Bei mir Zuhause kann da nix passieren, da ist die Toilette zwischen Wand und Waschmaschine, da kann ich zum Glück nicht weit fallen ;-) Aber lieb dass du dir Gedanken machst @:)

Ich muss mir heute noch was gutes tun. Und mich ausruhen

JGuli-So{nne_


Kannst du dich überhaupt ausruhen, wenn du solche Schmerzen hast?

JQulxey


Das ist schwierig.

Mein Körper ist platt, will sich ausruhen, aber der Kopf treibt mich an. Laufe fast den ganzen Tag rum. Ziemlich kontraproduktiv wie ich finde... %-|

HqeSym


Mach doch mal dein Handy aus... :-D Das kann viel unbewussten Stress nehmen und außerdem kannst du dich dann mehr auf dich konzentrieren. Nicht umsonst ist auf vielen Stationen entweder Handys komplett verboten oder nur eingeschränkt erlaubt.

So eine Auszeit kann echt gut tun. :)_

JNuldey


Das stimmt, das werd ich mir mal überlegen. Gucke hier eh nicht so oft aufs Handy wie Zuhause.

sKcAhneckeF1985


Ich votiere auch für: Handy aus!

Liebe Juley, was ich dir noch als Gedankenanstoß mitgeben wollte: Wie stehst du zum Wechsel deiner Symptome / Themen hier?

Ich habe irgendwann festgestellt, dass ich wegen jedem Furz außenstehende Dritte vollgejammert / befragt habe. Das war bei mir genauso ein Zwischenmechanismus, wie die SVV (<-- Svv bzw. Befragung von anderen ändert ja nichts am Problem, sondern ist irgendwo ein (objektiv gesehen) fruchtloser Zwischenschritt zum eigenständigen Handeln. )

Ich glaube, dieses auf-sich-selber-zurückgeworfen-sein ist ein wichtiger Schritt zur Besserung. Das ist auch der Grund, warum ich (und andere) zu viel Hilfe als kontraproduktiv ansehen: Nachfragen, Diskussion ect. ändert ja nichts am Problem und am Ende muss man immer alleine die Verantwortung tragen.

Ich empfinde das so ähnlich wie das Aushalten einer Panikattacke: Die Panik (bzw. der Entscheidungsdruck) geht von alleine weg, wenn man es nur aushält. Dann kann das Hirn lernen, dass man davon nicht stirbt, sondern mit der Zeit immer besser alleine zurecht kommt.

Von diesem Ziel solltest du dich nicht verabschieden!

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH