» »

Juleys Chaosfaden

SCilbexr


Aber ich habe die Bildschirmtechnik. Die ist besser für mich.

Ich kenne die nur im Zusammenhang mit Bearbeitung von Traumata (damit man mehr Distanz hat) - hilft dir das denn, die Erinnerungen irgendwie wegzusperren? Oder ist es die Vorstellung des Wegsperrens der Erinnerungen selbst, die triggert?

Falls nicht, kann man die Tresorübung auch im Alltag machen, also nicht imaginär. Ausprobiert habe ich das nie, war aber ein Tipp meiner Therapeutin: Man nimmt einen Zettel und symbolisiert darauf die Erinnerung, die man wegsperren möchte. Mit "symbolisiert" meine ich, dass egal ist, was auf dem Zettel ist. Da kann ein Strich drauf sein, eine Abkürzung, was auch immer. Wobei, vermutlich ist das noch nicht mal zwingend nötig. Dann sperrt man den Zettel entweder weg (also wirklich weg. Abschliessbare Schublade oder so) oder zerstört ihn. Man könnte ihn z. B. in viele kleine Stücke zerreissen und im Klo runterspülen. Wobei ich nicht weiss, ob das erlaubt ist, es wäre unpraktisch, dabei den Abfluss zu verstopfen. ;-)

Magst du denn sagen, was genau dich an der Tresorübung triggert? Ist es der Tresor an sich? Ich hoffe, das Nachfragen ist okay und zieht dich nicht runter. @:)

J+ulOexy


An der Tresorübung triggert mich irgendwie, dass man die Erlebnisse erst "hervorholen" muss, ehe man sie wegsperrt. Ich mag gewisse Dinge aber nicht hervorholen.

Wenn schon Flashbacks da sind, funktioniert bei mir eben die Bildschirmtechnik sehr gut. Da kann ich mich besser drauf einlassen als auf die Tresorübung.

J|ulxey


Und Sunflower:

Ich wurde in "meiner" Klinik auch des Öfteren fixiert, aber da lief das ganz anders ab als in dieser anderen Klinik. Klar, Spaß macht das nirgendwo, aber man kann menschlich mit seinen Patienten umgehen, und muss nicht sofort wenn jemand sagt "Mir geht es nicht gut" einen in ein videoüberwachtes Zimmer sperren, wo man keine Möglichkeit hat sich zu melden (ich bezweifle dass jemand vor dem Bildschirm saß damals) und die ganze Nacht niemand rein kam.

J"u^lexy


Ich hasse mich und meinen Kopf. Ich hätte für Dienstag zusagen sollen. Aber nein, kaum geht es mir mal ein paar Std besser, sage ich alles ab. Ich hoffe ich kann morgen noch was positives erreichen. Hoffentlich ist das Bett noch frei. Ich gehe zugrunde Zuhause, das ist mir jetzt klar und das darf ich nicht zulassen.

Morgen sehe ich meine gesetzliche Betreuerin. Hab etwas Angst. Wenn die erfährt, in welchem Zustand ich momentan bin... Das ist nicht gut.

FHrau Er`dmännchxen


Morgen sehe ich meine gesetzliche Betreuerin. Hab etwas Angst. Wenn die erfährt, in welchem Zustand ich momentan bin... Das ist nicht gut.

Die könnte ja auch auf die Idee kommen, dass du im Moment besser auf der Geschlossenen untergebracht wärst :-X

J0ulxexy


Eben. Und das muss ich verhindern.

EJhebmali&ger ,Nutzer (\#573797)


Ich will dich nicht nerven, aber liegt's nicht doch ein wenig daran, dass du so viel alleine bist und dir das nicht gut tut? An dem einen Tag mit deiner Oma und der vielen Ablenkung ging's dir ja viel besser.

J(uxley


Bin eigentlich nicht so viel alleine. Ok jetzt dieses WE mal... Aber wenn ich wollen würde könnte ich jeden Tag etwas machen mit Freunden. Unter der Woche hab ich normalerweise jeden Tag 1-2 Termine.

E]hemaligmer N&utzer (#x573797)


Aber Termine meinte ich jetzt nicht. Diese Menschen sind ja kein wirklicher Ersatz für Familie oder Freunde.

J+ulexy


Stimmt. Aber diese Termine sind meist so anstrengend, dass ich danach meine Ruhe brauche.

H>eym


Diese videoüberwachten Zimmer haben alle Klingeln.

Nur nicht die klassisvhe Art, sondern eine Lichtschranke, meist irgendwas metallisches in der Wand. Wenn man da seine Hand davor hält, dann wird nach den Pflegern geklingelt.

Leider haben sie mir das aber auch erst gesagt, nachdem ich 4 Tage drinnen war. %-|

Aber solltest du jemald wieder (hoffentlich nicht) in so eine Situation kimmen, dann weißt du das jetzt.

Und nein, keiner schaut 24/7 auf den Monitor. Aber meistens ist doch zumindest eine Pflegekraft im Stationszimmer und wirst auch dort blicke drauf (außerdem gibt es noch die Kameras am Gang etc.)

Sonderlich menschlich ist es nicht, aber ich glaube nicht, dass Fixierung jemals menschlich sein können. :=o

F9rau8 Ervdmännxchen


Aber Termine meinte ich jetzt nicht. Diese Menschen sind ja kein wirklicher Ersatz für Familie oder Freunde.

:)z Für Juley scheinen sie aber das Wichtigste im Leben zu sein.

S@unflCowexr_73


Zumindest DIE Quelle für Aufmerksamkeit und (vermeintliches) Verständnis...

Jpulery


(außerdem gibt es noch die Kameras am Gang etc.)

Im BKH En gibt's nur diese eine Kamera in diesem einen Zimmer.

H\eyxm


Trotzdem wird da regelmäßig draufgeschaut. Klar, nicht pausenlos, aber dennoch. Sonst hätte das zimmer keinen Sinn.

Dass es dort aber durchaus Klingeln gibt, hätten sie dir sagen müssen. >:(

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH