» »

Juleys Chaosfaden

J\ulexy


Danke Nela!

Ich hab schon wieder solche Panik. Will Dienstag nicht in die Uniklinik. Letzte OP ist gerade mal 2 Monate her... Nicht dass die schon wieder operieren wollen... %:|

N-exla


Da hilft leider nur Ruhe bewahren und abwarten :-( Ich hatte auch Angst vor meinem Termin in der Uni, weil ich Angst hatte, der Tumor wird jetzt doch operiert. Aber siehe da! Die Schmerzen sind zwar nicht schön, aber wir behandeln nun doch erstmal konservativ :)^ Die OP ist das allerletzte Mittel der Wahl :-D Auch wenn Tumorschmerzen nicht schön sind. Aber wenn ich akute Schmerzen habe, dann hilft mir sogar das ein oder andere aus vergangenen Therapiezeiten. Nicht auf Anhieb, aber dann probier ich halt so lange bis es hilft :)z

J!ulexy


Oh je Nela :-(

Ich kann echt nix machen, die Panik frisst mich auf :°(

Kann mich nicht entscheiden: nehme ich nun Tavor gegen die Angst & Anspannung oder nehme ich was gegen die Schmerzen? %:|

N$ela


Wenn die Anspannung besser wird, werden vielleicht auch die Schmerzen besser ;-)

JWulSexy


Kann sein...

Wobei ich eher denke, dass ich angespannt bin wegen den Schmerzen.

Keine Ahnung... :-/

JzuNley


Bin seit gestern in der Uniklinik. Zur Beobachtung und evtl OP. Mir geht's gar nicht gut.

m orix.


Klingt ja alles nicht so gut :°_. Ist es wieder eine Zyste :-( ? Alles Gute, liebe Juley :)* @:) ich war gerade auch mal wieder im Krankenhaus, allerdings nur zum Aufpäppeln, keine OP.

Jxulxey


Oh je du arme :-(

Gestern Not-OP, danach 1 Nacht Intensiv

mPo5rix.


:-o :-( :°_

Oh Gott, Not-OP, was war es denn?

Ach Juley, tut mir sehr leid, dass es wieder zur OP kam. Ich wünsche dir sehr, dass du dich schnell wieder erholst!! :)* :)* :)*

Alles Liebe @:)

J%uli-JSLonnex_


Meine Güte, du machst etwas durch. Ich wünsche dir gute Besserung und das du bald zur Ruhe kommen kannst. @:)

J,ulecy


Danke euch!

Die dachte. Dass der Eierstock verdreht ist. War er aber nicht. Dafür 2 Zysten, natürlich wieder Endometriose (nach 2 Monaten schon wieder) und irgendein Knoten.

J"uli-Soxnne_


Wäre eine Entfernung nicht die bessere Wahl? Damit du endlich zur Ruhe kommen kannst?

Jpuley


Entfernung von was?

Egal was man entfernt, die blöde Endo kann immer wieder kommen leider.

m5or0i.


Entfernung wäre nur sinnvoll, wenn die Endometriose auf irgendein "Areal" begrenzt wäre (und selbst dann könnte sie danach woanders "ausbrechen") oder eben die Entfernung der Eierstöcke, um in die Wechseljahre zu kommen. Das führte ja wohl schon zu Erfolgen, hat aber eben auch etliche Nachteile und dem wird kein Arzt einfach so zustimmen.

Mir wurde eigentlich immer gesagt, "lernen Sie, damit zu leben" und wenn ich ehrlich bin, stimmt das.

Juley, was mir übrigens gegen die Schmerzen hilft, ist Osteopathie, da ich eine medikamentöse Schmerztherapie wegen der Nebenwirkungen abgelehnt habe. Auch Akupunktur soll helfen, habe ich aber noch nicht probiert. Du hast ja jetzt bald den Termin beim Schmerztherapeuten, nicht? Wirklich wichtig, dass du die Schmerzen in den Griff bekommst und lernst mit ihnen zu leben, bzw. besser mit ihnen umgehen zu können. Immer OP wird nicht gehen und ist ja auch nicht ratsam. Die Zysten werden sich leider immer wieder bilden.

Ist das mit deiner Blase inzwischen eigentlich ausgestanden?

Gute Besserung @:) :)*

J{ulexy


Danke meine Liebe!

Hab zwar auch Adenomyose, aber die Gebärmutter sieht wohl jetzt schon besser aus als im November. Dank Mirena. Ja wir müssen ein gutes Schmerzmittel finden und ich versuche auch einen kompetenten Osteopathen zu finden. Hat mir eine Schwester hier auch schon geraten.

Bei mir kippt gerade die Psyche. Bin sehr aufgewühlt. Das war einfach zuviel die letzten Tage/Wochen. Ging mir gestern schon so mies. Zum Glück war mein Betreuer da. Hab viel geweint. Viel Angst und Verzweiflung. Hatte noch nie eine Not-OP vorher und musste noch nie nach OP auf Intensiv. Das war echt heftig. Außerdem will der Körper noch nicht so wie ich will. Das war z. B. bei der letzten OP ganz anders, da könnte ich schon viel früher wieder fast alles. Diesmal konnte ich am 1. Tag nach OP kaum aufstehen. Ich fühle mich sehr schwach und alles tut so weh. Und ich habe keinen Stuhlgang, weswegen ich nicht nach Hause darf. Ok, Drainage hab ich auch noch. Und bzgl Stuhlgang wurde schon alles versucht an Abführmitteln (sogar das, das man bei Darmspiegelungen bekommt) und Einläufen. Naja wird schon wieder werden.

Blase ist momentan ganz ok. Konnte zwar lange Zeit nicht Wasserlassen nachdem der Katheter gezogen wurde, aber jetzt geht's.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH