» »

Juleys Chaosfaden

J+ulxey


Schlaflabor... keine Ahnung.

Ehrenamtliche Tätigkeit... hmm die wollten sich melden, darauf warte ich momentan.

J5uxley


Erleichterung ;-) Ich muss erstmal nicht in die Klinik... nur, wenn meine (seit dem WE wieder aktuellen) Halluzinationen verstärken. Eine Medikation konnte ich auch verhindern, sie wollte mir Haldol geben :-o (dagegen hab ich mich bisher immer gewehrt, weil das macht echt aus jedem einen Zombie...) Jetzt muss ich halt gucken, dass in nächster Zeit nix mehr passiert und auch die Hallus im Rahmen bleiben, dann kann ich zuhause bleiben ;-)

K et%zerixn


Hallo,

erst mal zur Info, ich war die letzten drei Wochen gesperrt, KONNTE mich also nicht hier melden. :-(

Und, was gibt es Neues?

Möchtest du es nicht nochmal mit dem Schlaflabor versuchen?

Und hast du inzwischen schon etwas wegen der ehrenamtlichen Tätigkeit gehört?

Halluzinationen? Das hört sich doch gravierender an als ich bisher dachte.

Gruß. *:)

J!ulxey


Schön, dass du wieder da bist! @:) :)_ Schon wieder gesperrt? Haben die es auf dich abgesehen oder was? >:( Wie gehts dir??

Seit letzter Woche arbeite ich nun schon ehrenamtlich, es ist echt toll :)^ x:) Doof ist nur, dass ich nicht wollte, dass irgendjemand was von meinen Krankheiten erfährt, aber ich habe die Rechnung ohne meine "Hauptkollegin" gemacht... die meinte am Dienstag plötzlich "Du hast doch Borderline?!?" :-o (tja, das kommt davon, wenn man mit SozPäds zusammenarbeitet... sie hat mir nicht gesagt, wie sie darauf kam, sie hatte ja auch keinerlei Informationen... ":/ ) Naja jetzt guckt sie eben noch mehr darauf, dass ich mich nicht überfordere %-| Ok, ich hab schon mehrmals ziemlich übertrieben, das stimmt schon, ich wollte ja eigentlich nur 2-3 Std immer dort sein, aber am 1. Tag war ich schon 7,5 Stunden dort ]:D So bin ich eben o:) Seit sie es weiß "darf" ich nur noch 3 Std am Tag, sie teilt mich immer erst für 15 Uhr ein, weil um 18 Uhr eh Feierabend ist, damit ich nicht in Versuchung komme, länger zu bleiben :-( Naja, muss ich erstmal mit leben ;-) Wenigstens darf ich weiterhin 2mal die Woche kommen, das wollte sie mir auch schon kürzen.

Ansonsten bin ich gerade ziemlich im Stress, da ich heute und morgen einen kleinen Ausflug in meinen alten Job machen muss(te), Fortbildungskongress mit Aktualisierungsprüfung (müssen wir alle 5 Jahre machen, ansonsten dürfen wir nicht mehr in unserem Job arbeiten, und das ist eben mal wieder fällig bei mir). Ist stressig ohne Ende, den ganzen Tag in einem Kongresssaal sitzen, konzentriert zuhören und im Anschluß Prüfung schreiben :(v Na ok, eine Prüfung hab ich schon hinter mir, aber die schlimmere der beiden kommt morgen... zum Glück kenne ich die Kongressvorsitzenden, eine davon weiß wieviel Angst ich habe (die kennt mich seit meiner Ausbildung, weiß mittlerweile auch von meinen Krankheiten und kümmert sich rührend um mich ;-D Und das, obwohl sie eigentlich ein ziemliches Biest sein kann ]:D ) und wenn ich morgen zu panisch bin hat sie mir angeboten, dass sie mit zur Prüfung reingeht. Das beruhigt mich wenigstens ein bisschen. Morgen vormittag fängts erstmal mit Workshop an, wunderbar, ausgerechnet in der Klinik, die ich am meisten hasse... hatte dort fast nur schlechte Erfahrungen, sowohl als ich dort gearbeitet habe als auch als ich Patient dort war. Egal, es wird hoffentlich trotzdem lustig ;-)

Ach ja, und ich habe Glück, dass meine Ärztin momentan krank ist und ich erst am 23.12. wieder Termin habe... es war nämlich ausgemacht, dass ich SOFORT in die Klinik muss, wenn akustische Halluzinationen auftreten. Die sind mittlerweile da, aber ich komme einigermaßen klar damit und hab auch keine Zeit für Klinik, ich muss doch arbeiten ;-) Außerdem hilft mir diesbezüglich ein Klinikaufenthalt gar nix, ich hatte ca. 1,5 Jahre Halluzinationen, war deswegen oft in der Klinik, 2mal sogar auf Schizo-Stationen, und nichts hat geholfen, keine Medis, keine Therapie, nichts. Die verschwanden irgendwann so plötzlich wie sie kamen.

Aber die anderen übertreiben weiterhin, sogar meine SozPäd sagt schon dass ich so sehr abgenommen habe... dabei stimmt das gar nicht (laut Waage)!! Und die von der Essberatungsstelle will ja dass ich in ne Klinik für ES gehe, aber momentan kommt das alles nicht in Frage für mich, ich muss ja auch eine gewisse innere Bereitschaft dafür haben, sonst bringt das doch nix.

@:)

K|etz^erin


:)D

"Schon wieder gesperrt? Haben die es auf dich abgesehen oder was?"-

Ich hatte einer Userin hier, von der in ihrem eigenen Faden bekannt ist, daß sie manisch-depressiv ist, genau das nochmal in einem anderen Faden gesagt als ich dort von ihr vorher persönlich angegriffen wurde.

Daraufhin hat mich der Admin gesperrt.

Bischen sehr einseitig das Ganze, wenn du mich fragst.-

Aha, das sind doch mal gute Nachrichten. :)^

Was machst du da genau ehrenamtlich?-

Für die Prüfung drücke ich dir natürlich die Daumen!

Wie ist es gelaufen?-

Ist bestimmt etwas komisch, wenn man in dieselbe Klinik, wo man vorher gearbeitet hat, als Patient 'reinkommt. Ich weiß nicht ob ich das überhaupt machen würde, oder einfach in eine andere "neutrale" Klinik gehen würde.-

Akustische Halluzinationen? Hörst du dann Stimmen?

Das ist bestimmt nervig.-

Ja, das mit der inneren Bereitschaft zur Klinik stimmt schon, aber ich kann auf der anderen Seite auch verstehen, daß die "Eß-Fachleute" dir eine Klinik für Eßstörungen empfehlen.

K4et;zerixn


Und was gibt's denn Neues bezüglich der ambulanten Therapie? ???

K|edtze"rixn


Und da ich gerade beim (Nach)fragen bin:

Hast du dir mal die "Apotheken-Umschau"-Ausgabe vom 15. November wegen den Schlafstörungen geholt? ???

Also ich fand das sehr interessant. :)^

Ich hoffe, auch äpfelchen hat 'dran gedacht und zugeschlagen.

Konnte euch beide ja wegen der Sperre leider nicht mehr 'dran erinnern... :-(

JQulexy


Ich hatte einer Userin hier, von der in ihrem eigenen Faden bekannt ist, daß sie manisch-depressiv ist, genau das nochmal in einem anderen Faden gesagt als ich dort von ihr vorher persönlich angegriffen wurde.

Daraufhin hat mich der Admin gesperrt.

Bischen sehr einseitig das Ganze, wenn du mich fragst.-

Allerdings sehr einseitig.... und die andere wurde nicht gesperrt, obwohl sie dich angegriffen hat? Also haben die es doch auf dich abgesehen... ich finde das voll fies >:( :°_

Was machst du da genau ehrenamtlich?-

Ich kümmere mich um die Kinder und die Tiere dort, also z.B. Kindergeburtstage organisieren und durchführen, Kindern den Umgang mit den Tieren beibringen, Tiere pflegen, füttern, beschäftigen usw, kleinere Büroarbeiten, also alles was auf so einem Hof eben anfällt. Ist eigentlich ne Win-Win-Situation für mich, 1. kann ich das tun was ich gerne mache (ich sehe das gar nicht als "Arbeit" im eigentlichen Sinne), da ich sehr gerne mit Tieren und Kindern zu tun habe, und es tut mir sehr gut, und 2. habe ich einen guten Einblick in die Arbeit von SozPäds, das bringt mich insofern weiter, da ich ja selbst irgendwann Soz. Arbeit studieren möchte.

Für die Prüfung drücke ich dir natürlich die Daumen!

Wie ist es gelaufen?-

Danke @:) Ich glaube, es ist einigermaßen gut gelaufen, die 1. Prüfung war ok (klar waren blöde Fragen dabei, aber ich hoffe, ich habe die Mindestanforderung (2/3 richtig) erfüllt), für die 2. Prüfung habe ich mir einen früheren Kollegen mit reingeholt, die Prüfung war echt ziemlich verzwickt, selbst er (der eigentlich alles kapiert ;-) ) hatte so seine Schwierigkeiten, denn das Thema betrifft uns und unsere Arbeit eigentlich gar nicht, aber ich glaube, wir haben gut zusammengearbeitet ;-) und ob ich bestanden habe, erfahre ich erst in ein paar Wochen :-( ":/

Ist bestimmt etwas komisch, wenn man in dieselbe Klinik, wo man vorher gearbeitet hat, als Patient 'reinkommt. Ich weiß nicht ob ich das überhaupt machen würde, oder einfach in eine andere "neutrale" Klinik gehen würde.-

Das ist nicht so einfach bei mir ;-D Wir haben hier zwar einige Kliniken, aber ich habe schon in einigen Kliniken hier gearbeitet... und einige Fachabteilungen (wie z.B. Psychiatrie, Neurologie, Unfallchirurgie) gibt es nicht überall hier, nur in den großen Kliniken, und da hab ich eben gearbeitet ;-) Es geht aber und ist manchmal auch von Vorteil, wenn ich z.B. operiert werden muss, gehe ich nie in eine Klinik die ich nicht kenne, ich muss wissen, wer dort arbeitet, muss die Leute kennen, muss die Räumlichkeiten kennen, sonst sterbe ich vor Angst (und Langeweile) ;-D Bei meiner letzten OP (Knie) kannte ich zwar die Klinik an sich nicht, aber die Stationsärztin war ne gute Freundin von mir, also wusste ich, dass ich in guten Händen bin ;-) Meine Bauch-OP hatte ich damals in einem KH in dem ich damals gerade gearbeitet habe, also kannte ich fast das ganze Haus, inklusive OP-Team, da ich ab und an auch mal im OP unterwegs war, das war echt sehr beruhigend :)^ Auch in der Genesungszeit danach war es nicht so langweilig wie sonst im KH, anstatt blöd im Bett rumzuliegen saß ich eben im Schwesternzimmer, da ich eh nicht schlief half ich dem Nachtdienst usw. Natürlich ist es nicht immer angenehm, bei meinen ersten Psychiatrieaufenthalten weigerte ich mich, ein MRT vom Kopf machen zu lassen, da ich dazu zu meinen Ex-Kollegen hätte gehen müssen... aber das änderte sich auch, nachdem die eh irgendwie was mitgekriegt hatten und damit eigentlich ganz gut umgingen. Und ne andere Psychiatrie haben wir hier in der Stadt nicht, es kämen nur noch die Bezirkskliniken in Betracht, die aber ziemlich weit entfernt sind und leider auch ziemlich schlechte Kliniken sind. Die einzige Klinik, die ich meide, ist die, in der ich immer noch angestellt bin. Ich war dort zwar auch schon Patient, aber überwiegend wegen orthopädischen/unfallchirurgischen Sachen und Arbeitsunfällen, aber jetzt würde ich da nicht mehr hingehen, da ich nicht möchte, dass sie über sämtliche Diagnosen (die damals zum Glück noch nicht bekannt waren) bescheid wissen ;-)

Akustische Halluzinationen? Hörst du dann Stimmen?

Das ist bestimmt nervig.-

Ja. Das ist in der Tat ziemlich nervig und manchmal auch gefährlich, da sie wollen, dass ich bestimmte Dinge mache, und wenn ich nicht mache was sie wollen, werden sie immer lauter.... %-| %:|

Und was gibt's denn Neues bezüglich der ambulanten Therapie?

Leider nichts, da mir immer noch niemand sagen kann, welche Therapieform ich nun wählen soll %-|

Hast du dir mal die "Apotheken-Umschau"-Ausgabe vom 15. November wegen den Schlafstörungen geholt? ???

Uuuuups das hab ich voll vergessen |-o

K|etz]exriZn


:)D

"Leider nichts, da mir immer noch niemand sagen kann, welche Therapieform ich nun wählen soll %-|"-

*seufz*

Hast du denn für dich dazu keine Entscheidung getroffen?

Bzw. ich hatte dir ja schon vor Ewigkeiten vorgeschlagen, in beide Richtungen zu suchen und dann wenn du den Therapeut vor dir hast, nach ihm zu entscheiden, wo du die Theapie machst.

Du kannst doch nicht ewig mit deinen Problemen so in der Luft 'rumhängen!

"Uuuuups das hab ich voll vergessen"-

Guck mal bei denen auf der Homepage nach der speziellen Ausgabe bzw. dem Thema, die haben sicher auch noch etwas dazu online gestellt.

K_etz"erin


"Ja. Das ist in der Tat ziemlich nervig und manchmal auch gefährlich, da sie wollen, dass ich bestimmte Dinge mache, und wenn ich nicht mache was sie wollen, werden sie immer lauter.... %-| %:|"-

Das sind wohl deine Gedanken, die du da als Stimmen, quasi von "extern" hörst.

Und wo ist da die Grenze zu Schizophrenie? Hast du dich auf diese Erkrankung von den Ärzten mal durchchecken lassen? ???

KDetze!rixn


"Allerdings sehr einseitig.... und die andere wurde nicht gesperrt, obwohl sie dich angegriffen hat? Also haben die es doch auf dich abgesehen... ich finde das voll fies >:( :°_"-

Ja, der einzige Effekt bisher war, daß ich nun nicht mehr so viel (Frei-) Zeit und Energie hier verbringen bzw. investieren werde, wenn das solche Folgen hat. :-(

Kietz1erixn


"Ich kümmere mich um die Kinder und die Tiere dort...."-

Aha, ist das auf einem speziellen Hof? Ist das ein bestimmtes soziales Projekt oder so?

Aha, SozPäds....Also meine Erfahrungen mit denen bisher waren nicht so toll. Aber wenn es das ist, was du in deinem Leben machen möchtest...

Aha, na das klingt doch ganz gut mit der Prüfung. :-)

K$etze@rBin


Das mit der ehrenamtlichen Tätigkeit hat auf jeden Fall schon mal den positiven Effekt, daß du aus deiner Wohnung mal 'raus bist, etwas "zu tun" hast und das bestimmt auch etwas von deinen Beschwerden zeitweise ablenkt. :)^

Kzetz3eriYn


Das stimmt, es kommt bestimmt auch darauf an, welche Beschwerden es sind, mit denen man in Klinik kommt.

Ich hatte jetzt zuerst nur an die psychischen Sachen gedacht.

Aber ich denke, für mich wäre es trotzdem komisch, wenn man bei den Kollegen "eingeliefert wird" und sich das Verhältnis so total ändert bzw. die natürlich dann auch die komplette Patientenakte sehen (können).

Aber das muß jeder selbst wissen.

Ich habe auch in der psychosomatischen Klinik, wo ich war, erlebt, daß andere Patienten extra von hunderten von Kilometern aus Deutschland dahin kamen wegen ihrem Umfeld, Chef etc.. Oder daß sie am Telefon während ihrem Klinikaufenthalt dort immer von einer "Kur" und "Anwendungen" sprachen, naja...

Jdulxey


Du kannst doch nicht ewig mit deinen Problemen so in der Luft 'rumhängen!

Tu ich ja nicht wirklich, habe meine SozPäd, mit der ich DBT mache (was anderes würde ich bei einer Verhaltenstherapie wohl auch nicht machen, falls ich eine finden würde, die auf BL spezialisiert ist), dann die SozPäd von der Essberatungsstelle und meine neue Ärztin... und bald ist auch meine Berliner Co-Thera aus dem Urlaub zurück :)^

Und wo ist da die Grenze zu Schizophrenie? Hast du dich auf diese Erkrankung von den Ärzten mal durchchecken lassen?

Laut einer Bezirksklinik (Schizo-Station) habe ich paranoide Schizophrenie bzw. Psychosen aus dem schizophrenen Formenkreis, was aber weder in der Klinik hier (da war ich u.a. auch auf der Schizo-Station) noch in Berlin bestätigt wurde. (es wurde natürlich beobachtet, aber vor allem die Tatsache, dass kein Schizo-Medi, auch in hohen Dosen, eine Besserung brachte, lässt wohl auf unterbewusste Ängste schließen, die die Hallus verursachen. Außerdem weiß ich ja in Zuständen ohne Hallus, dass die Hallus nicht real waren, was Schizophrene wohl nicht wissen ":/ )

Ja, der einzige Effekt bisher war, daß ich nun nicht mehr so viel (Frei-) Zeit und Energie hier verbringen bzw. investieren werde, wenn das solche Folgen hat. :-(

Kann ich ehrlich gesagt gut nachvollziehen, dass du dann irgendwann keine Lust mehr hast, deine Zeit hier für andere zu "opfern", wenn du so behandelt wirst!

Aha, ist das auf einem speziellen Hof? Ist das ein bestimmtes soziales Projekt oder so?

Aha, SozPäds....Also meine Erfahrungen mit denen bisher waren nicht so toll. Aber wenn es das ist, was du in deinem Leben machen möchtest...

Ja, ein Hof, auf denen Kinder und Jugendliche (6-16) ihre Freizeit verbringen können, entweder in speziellen Angeboten/Gruppen oder "einfach so", also sie können kommen und gehen wann sie wollen und sich selbst bzw. mit Freunden dort beschäftigen.

Ich hatte früher auch heftige Vorurteile SozPäds gegenüber, da ich beruflich nur solche kannte, die voll und ganz dem Klischee entsprachen. Bis ich dann meine SozPäd kennenlernte... und so einige andere... man hat in dem Job halt soooo viele Möglichkeiten, kann mit Kindern oder Erwachsenen arbeiten, mit Behinderten, mit psychisch Kranken, usw usw...

Das mit der ehrenamtlichen Tätigkeit hat auf jeden Fall schon mal den positiven Effekt, daß du aus deiner Wohnung mal 'raus bist, etwas "zu tun" hast und das bestimmt auch etwas von deinen Beschwerden zeitweise ablenkt. :)^

Richtig!!

Aber ich denke, für mich wäre es trotzdem komisch, wenn man bei den Kollegen "eingeliefert wird" und sich das Verhältnis so total ändert bzw. die natürlich dann auch die komplette Patientenakte sehen (können).

Das ist der Grund, warum ich mich nicht in "meiner" Klinik operieren ließ letztes Jahr, obwohl dort echt sehr gute Unfallchirurgen arbeiten, die ich gerne an mein Knie gelassen hätte. Aber da war dann doch die Angst zu groß, weil die dann 1. meine ganzen Krankheiten erfahren hätten (und jeder andere hätte sie auch rausfinden können, durch nen Blick in den PC oder die Akte) und 2. wäre das richtig peinlich geworden, war schon in der anderen Klinik schlimm für mich (wegen meiner Freundin), da ich ein paar Tage nach der OP stark suizidal wurde und sie mich in die Psychiatrie einweisen musste. Meine arme Freundin :-| Das tut mir heute noch leid, dass ich denen so viel Arbeit gemacht habe |-o

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH