» »

Beziehungsangst, jemals änderbar? kann liebe siegen?

fdischchBen5x3 hat die Diskussion gestartet


hallo...

ich möchte hie rnicht den rahmen sprengen und fasse alles so kurz es geht zusammen.

es geht um einen mann den ich kenne.

ewiges hin und her. vor einigen wochen hab ich endgültig aufgegeben.

letztes wochenende schrieb er mir, dass er wegen seiner vergangenheit (vater schlug mutter täglich, ihn auch, nie freunde) enige probleme verarbeiten will und muß und er auch durch die vergangenheit beziehungen als bedrückend/beängsitgend findet.

er will nicht werden wie sein vater.

über 6monate merkte und wusste ich nichts von seiner beziehungsangst. es war zwar öfter ein diskussionsthema,dass er mich trotz starker gefühle nicht will, aber er nannte immer andere gründe.

seit nun mehr als 4wochen benimmt er sich einfach nur komsich zu mir.

im vergleich zu den letzten 6monaten ist unser kontakt gleich null und mich sehen will wollte er auch kaum noch.

ein gespräch hatten wir auch in dem er sagte, dass er sich immerselber im weg steht und es ihm noch nie so weh tat wie bei mir. das ich der auslöser bin, dass er endlich mal sein leben in den griff kriegen und die beziehungsangst überwinden will.

in den letzten 1 1/2 jahren hat sich sein leben sehr verändert...

er kommt damit nicht richtig klar und muss das alles aufarbeiten.

ich habe in all der letzten zeit immer geduld gehabt. ihm keinen druck gemacht. ok, die ersten monate schon, weil es immer mehr wie eine verarcshung wirkte. aber ich glaubte ihm. und er ist der zickigere von und beiden! ;-)

naja, wieder zum thema.

ich selber bin jetzt an dem punkt des loslassens...

mich schrecken weder seine probleme ab noch seine beziehungsangst.

doch merke ich einfach, dass ich halt nicht die bin die er will.

für die er seine beziehungsangst überwinden will.

seine aussagen und wie er sich (vor allem zur zeit) verhält passen absolut nicht und sind dubios.

er meldet sich jeden tag abe rnur oberflächlich. fragt nicht nach treffen...

sagt aber trotzdem: er will es mit mir schaffen und er würde sich so wünschen, dass ich auf ihn warte. das ich der grund bin wieso er alles auf die reihe kriegen will. wieso er so grübelt.

macht es dann sinn wie er sich verhält?

die letzten wochen macht es einfach den anschein, dass er mich nicht will.egal was er sagt. und deshalb lasse ich los.

heulphase und alles hinter mir. :-)

ich habe so viel geduld, liebe, verständnis für diesen mann aufgebracht (viele hielten mich shcon für bekloppt), dass ich wissen will ob das alles so sein kann?

hat sein verhalten eine logik und ich sehe sie nur nicht?

wäre klasse, wenn auch welche schreiben würden die selber beziehungsängste haben.

bevor ich angefangen habe loszulassen habe ich ihm stets gesagt, dass ich ihm zeit gebe und ich ihn verstehe. das tat ich auch, auch wenn mir manchmal innerlich anders zumute war.

doch nie änderte sich was.

im gegenteil. es wurde negativer.

als er mir vor über ne woche die lange mail schrieb (von der arbeit aus) hat er sich in vielen dingen geöffnet. das erwähnte ich oben schon.

daraufhin habe auch ich ihm von meiner vergangenheit erzählt die auch nicht gerade rosig war. auch familliär.

damit er sieht, dass er nicht alleine mit seinem kummer ist und er sich für nichts auf der welt schämen braucht. denn das tat er nämlich auch.

mich hat meine vergangenheit halt anders geprägt und eher gestärkt... ihn aber eher runtergezogen.

seine beziehungen waren alle eher so schwebend. mit einer war er 8jahre zusammen. er wollte noch nichtmal mit der zusammenziehen.

er war immer ein einzelkämpfer... das war ich auch... aber ich versuchte trotzdem zu leben... und das gelang mir sehr gut..

ich hatte schon viele freundschaften und menschen um mich... was er nicht hatte... dadurch bin ich wohl etwas stärker als er.

und davon würde ich ihm gerne was abgeben (auch wenn das blöd klingt).

sind menschen mit beziehungsängsten für immer "verloren" (ja klingt dramatisch. :-) sorry. finde nur kein anderes wort dafür).

kann ein anderer mensch grund genug sein es überwinden zu wollen?

oder muss der mensch mit der angst gar nichts mehr überwinden, wenn er auf die richtige person trifft, weil das herz dann entscheidet?

ich finde das thema sehr interessant... natürlich auch auf meinen fall bezogen, aber im allgemeinen bekommt man das auch mit.

es könnte eine ernsthafte krankheit sein oder einfach nur ein vorgeschobener grund...

Antworten
flisc^hcThen5x3


wie geht man mit solchen menschen um?

das ich noch die sein könnte für die er aus seinem "trott" rauskommt ist zu bezweifeln.

aber was ist wenn man wieder so einem menschen begegnet..

ist es dann von anfang an zum scheitern verurteilt?

kann wirkliche liebe sowas überwinden?

braucht dermit der angst immer eine phase für sich bis er sich dann entgültig für jemanden entscheidet oder kommt das einfach auf das gefühl an?

natürlich versuche ich mich da rein zu denken.... und ich frage mich welche ängste dann einen überkommen?

normal haben frisch verliebt das gefühl: hey ich würde gerne heute meinen schatz sehen.. habe sehnsucht...

was geht in einem mit dieser angst vor? wieso hält er sich von menschen die ihm viel bedeuten plötzlich so fern?... mit dem gewissen,dass sie damit diese menschen wegstoßen und wohl gar verlieren....

yPamawicxa


Ach Fischchen, lass endlich los :°_

Vl hat er ein Trauma, vl hat er Beziehungsangst - nur was bringt es dir, das zu wissen, oder zu wissen, wie man etwas ändern könnte?

Denn das wird nichts daran ändern, wie es jetzt ist.

Hör auf, zu Grübeln und zu Deuten, lass los, ignoriere jedes Lebenszeichen und lösche alles vor dem Lesen.

Denn er hat kein Problem, dass du mit deiner Liebe lösen kannst (ich weiß wie weh das tut, aber es ist so!).

feis^chcdhenX5x3


yamaica

hey süße

klaro, hab ich ja auch geschrieben.

ich stehe endlich wiedermit beiden beinen im leben und "beschäftige" mich mit uns gar nicht mehr.

für mich ist das thema vorbei. das kapitel ist zu.

doch ich habe in den letzten wochen und auch monaten, wie du mitbekommen hast, so viel gefühlsmäßig durchlebt und auch gelitten...

anscheinend ist seine beziehungsangst die antwort dafür.

und auch wenn das mit uns nie wieder was wird möchte

ich, für den fall das ich wieder so einen kennenlerne, vieles besser verstehen.

er hat sich sowieso entschieden. ich mich nun auch.

ich finde es halt nur unglaublich, dass es wirklich ängste gibt die jede liebe übersteigen können.

das beziehungsängste menschen dazu bewegen anderen weh zu tun und andere von sich zu stoßen. das tat er ja auch bei den frauen vor mir.

irgendwie traurig, wenn menschen in so einem teufelskreis gefangen sind.

yCam_aic[a


für den fall das ich wieder so einen kennenlerne,

Dann RENNST du ;-D

Verstehe das sehr gut, dass du jetzt nach Antworten suchst.

Mein Ex und ich haben wieder Kontakt (nicht hauen! ;-) ), seit letzter Woche.

Du wirst es nicht glauben, aber er hat mich vermisst. *oho* Aber keine Angst, es ist trotzdem vorbei.

Wir haben uns getroffen, redeten, lachten, kuschelten. Es hätte ein Neuanfang werden können - aber am nächsten Morgen sahen wir uns an und entschieden - nein, wir tun uns das nicht nochmal an.

Trotzdem haben wir grad sehr engen Kontakt, er ist der einzige der von meinen Problemen weiß und hat mir angeboten, mich auf meinem Weg zu begleiten.

Und nun ist es so, wie es mal am Anfang war - er meldet sich mehrmals am Tag, wir verstehen uns gut, etc. Haben eine tolle Zeit. Aber eine Beziehung würde alles wieder zerstören. Denn auch, wenn ich eine Beziehungsstörung habe - es lag nicht nur bei mir, er ist ja so wie dein Ex, kann auch keine Nähe, aber hat damit eigentlich nicht mal ein Problem.

Ich mache mir inzwischen nicht mehr die Mühe, ihn verstehen zu wollen. Wenn wir für einander bestimmt sind, wird er es irgendwann wollen und können und ich auch, und wenn nicht, habe ich dafür einen guten Freund gewonnen.

Ich könnte dir meine Beziehungsangst erklären, denn die verhindert bei mir auch, dass es einfach gut läuft, trotz Liebe. Aber bei mir ist es anders als bei ihm, darum wird es dir nicht viel bringen, fürchte ich?

f"isOchchxen53


yamaica

in bezug auf ihn bringt mir eine erklärung nichts mehr.

diese art von angst kann ich so leider gar nicht nachempfinden.

deshalb finde ich das alles so verwirrend...

jetzt sagen sicher welche (so kann nur eine reden die sich nicht auskennt...) und ja sie haben recht.

ich stehe gerade vor einem für mich ganz neuem thema.

ob es sinn hat das mal zu hinterfragen ist eine andere sache...

wenn man liebe für jemanden empfindet/gerade frisch verliebt ist.. dann liegt man doch im bett und denkt manchmal: jetzt hätte ich gerne meinen schatz bei mir.

bis vor einiger zeit war es auch noch mit meinem "ex" so.

wenn mal wieder die sonne so super schien dachte ich mir: mensch du würdest gerne was mit ihm unternehmen etc.

oder... ich hätte ihn jetzt gerne bei mir.

was ist aber bei menschen mit einer beziehungsangst?

setzt sowas ganz aus?

oder denken die daran und sie überkommt dann ein einengendes gefühl?

mein "ex" sagte halt das ich der grund bin wieso er endlich alles schaffen will. das ich was besonderes für ihn bin.

wie kann es dann sein, dass er dann gerade MICH so weggestoßen hat.

ich war eigentlich immer der meinung: beziehungen und ob man mit jemanden zusammen sein möchte sind keine sachen die man totdenken muß. das herz entscheidet bei sowas.

irre ich mich so sehr?

fEis~ch2chenx53


yamaica

lass es dir nur nicht so zu kopf steigen! ;-)

hoffe das wird eine schöne freundschaft mit euch

yvamaxicXa


was ist aber bei menschen mit einer beziehungsangst?

setzt sowas ganz aus?

oder denken die daran und sie überkommt dann ein einengendes gefühl?

Trotz meiner Angst - verliebt bin ich dann trotzdem, mit allem was dazu gehört.

Meine Angst kommt erst später ... alles läuft gut, langsam kommt der Alltag, ich hab wieder das Bedürfnis, was mit Freunden zu machen ... spätestens dann ist es so, dass ich dann unbewusst Angst bekomme und Distanz schaffen muss.

Das ist mir jetzt zum ersten Mal klar und ich frag mich selbst, wie das ist, wenn ich jetzt ne neue Beziehung hätte - könnte ich die Fehler dann vermeiden?

Ich denke schon, wenn ich einen Partner hätte, mit dem ich offen darüber sprechen könnte.

Deinen Ex kann nicht mal ich verstehen, auch wenn ich mich gerade mit so etwas beschäftige ;-)

Ich hab irgendwie immernoch Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit. Aber naja.

Warum willst du das eigentlich wissen? Also du sagst ja selbst, bei ihm bringt das nichts mehr. Du sagst ja, eher für jemand anderen. Aber glaubst du echt, dass du a) so einen nochmal findest (wollen wir nicht hoffen!) b) dann nicht selber läufst, was sicher auch das gesündeste wäre?

lass es dir nur nicht so zu kopf steigen!

hoffe das wird eine schöne freundschaft mit euch

Restgefühle sind immernoch da. Aber meine Gesundheit ist mir wesentlich wichtiger. Ich habe selber das Gefühl - ja, er ist toll, er ist schon ein Traumtyp. Aber noch nicht DER Richtige. Ich will einen, der sensibler ist, weniger egoistisch ... ich denke, ich löse mich immer weiter. Letzte Woche trank er wieder Wein und meinte dann: "Ach, du bist doch immer meine Süße, ich kann nicht ohne dich! Vl können wir es nochmal langsam angehen lassen."

Und ich (ICH! Du kennst mich ja n bissl) dachte: Nee, lass mal ... ;-D

Vor ein paar Wochen wäre das noch anders ausgefallen.

Wenn ich jetzt Tiefs habe, hänge ich wieder sehr an ihm. Ich wüsste auch nicht, was ich mache, falls er mal ne Neue hat. (Durchdrehen?)

Aber in den besseren Phasen will ich ihn nicht mehr. Dann mag ich ihn total und alles, verbringe Zeit mit ihm - aber will definitiv keine Beziehung mehr.

fMis4ch5chejn53


yamaica

wieso will ich es wissen?!

tja, ich finde das eigentlich hammer traurig.

das menschen so von angst überwältigt sind..

mein "ex" unternimmt ja noch nicht mal wirklich was mit freunden.

er ist viel zu hause, liest, ist am pc und macht dinge die so anfallen. wasche, haushalt, arbeiten...

so war das bei ihm wohl immer...

er hat wohl einfach noch nicht den willen nicht mehr alleine sein zu wollen. auch wenn er was anderes sagt...

meinst du man merkt so schnell ob jemand beziehungsangst hat?

siehe meinen fall. ich habs nach fast 8monaten erfahren.

ich hoffe nicht, dass mir nochmal so einer über den weg läuft aber wenn dann will ich signale auch richtig deuten können.

ich habe in der zeit mit meinem "ex" so viel gegen mich gesehen, so viel nicht verstanden und mich dadurch auch falsch verhalten...

habe unbewusst fehler gemacht... wie sollte ich denn auch wissen, dass er so ein prob hat?

für die zukunft will ich einfach etwas "schlauer" sein..

auch wenn man es nie so wirklich wird...

du bist aber doch auch noch ganz schön abhängig von dem kerl, süße! ;-)

ist aber nicht schlimm....

ich schicke dir mal ne pn.

du erwähntest, dass du auch ein wenig beziehungsprobleme hast.

und dein männlein anscheinend auch..

lies mal durch.

du wirst umkippen wieviel zutrifft

y}a;maicxa


mein "ex" unternimmt ja noch nicht mal wirklich was mit freunden.

er ist viel zu hause, liest, ist am pc und macht dinge die so anfallen. wasche, haushalt, arbeiten...

so war das bei ihm wohl immer...

er hat wohl einfach noch nicht den willen nicht mehr alleine sein zu wollen. auch wenn er was anderes sagt...

%-| Na Und?

Versteh mich nicht falsch, aber du machst dir immernoch genauso viele Gedanken, suchst nach Erklärungen etc. ... Zumindest daran hat sich nichts geändert.

Wenn du wieder so einen triffst, wirst du ihn erkennen. Und dann gehen. Oder willst du versuchen, einen anderen mit Liebe zu "heilen"?

Zur Mail:

Hm.

Also ... vor Wochen hätte ich noch zugestimmt. Aber grad kann ichs nicht nachvollziehen .... bin entweder mal wieder zu vernebelt oder sonstwas.

Aber ich finde bei uns irgendwie nicht raus, wer aktiv und wer passiv ist, und wo der Wechsel ist. Vl sind wir zu verkorkst ... andererseits, damit befasse ich mich nicht mehr. Beziehung ist eh gegessen. Woran es jetzt genau lag - egal.

Eine Mischnung aus meiner Störung und seiner Unfähigkeit, Nähe einzugehen. Aber das zu erforschen, nach dem Warum zu fragen, ist seine Aufgabe. Ganz einfach.

ja, ich hänge an ihm - und er an mir. Nur Freundschaft wird es vl nie sein ... keine Ahnung was es wird ... aber irgendwo ist es mir grad ... egal :-)

f,iscBhchen5x3


yamaica

also abgehakt ist er für mich sicher.

wenn ich noch etwas habe dann mitleid.

mensch, ich hab ihn doch geliebt und diese liebe ist noch da.

auch wenn sie immer weniger wird.

sollte es so sein, wie er sagt, dann muss die situation in der er steckt die hölle sein.

nein, helfen kann ich ihm nicht.

das kann er nur selber.

aberob er das will? er vergräbt sich zu gerne in seinem selbstmitleid.. auch wenn das blöd klingt..wer weiß ob er jemals glücklich wird.

ich werde es ganz sicher...

und ich denke auch, dass ich weglaufen werde, wenn ich nochmal so einen treffe... ;-)

aber sind solche ängste tatsächlich "unheilbar"?

außer einer therapie nützen in meinen augen keine anderen aktiven "behandlungs/lösungsversuche" etwas.

der mensch mit den ängsten muss den auslöser in sich selber haben/finden.

oder halt in anderen personen zb partner.

zu viele gespräche verwirren solche menschen wohl nur und setzen sie noch mehr unter druck...

egal wie oft ich darüber nachdenke... ich kann es echt nicht nachvollziehen... diese ängste...

aber darüber sollte ich froh sein... ich glaube sowas macht einen ganz schön kaputt...

zur mail:

aber war echt hammer ne?

passt ziemlich gut

s8traw?ber^ryv-ice


Wieviele Threads willst Du noch eröffnen ???

*kopfschüttel*

f^ischch)enh53


strawberry

ja ich weiß, das wirkt jetzt erst so als ob ich auf ihn wieder hinaus will. aber dem ist nicht so...

mich interessiert dieses thema echt.

wie du merkst, kommt auhc hier kaum was von ihm vor...

sondern es geht um diese angst

deshalb passt es nicht in dem thread von "ihm"...

er ist geschichte und wird s auch bleiben..

sktrawbe=rry-ice


Ich kanns und wills trotzdem nicht glauben, dass Dich das Thema soo brennend interessiert.

Wenn jetzt meiner ankommt (und den kenne ich 6 Jahre) und hat Probleme, dann könnt ichs verstehen. Wir haben ne super Freundschaft und sind füreinander da. Aber ihr hattet ein paar Monate, denke nicht, dass das zu vergleichen ist.

Bei allem Verständnis, versuch doch endlich, Dein Leben ohne ihn zu akzeptieren und es auch zu geniessen. Du kannst ihm NICHT helfen, das sind SEINE Probleme und Du verschwendest Deine Zeit. Mensch Mädel, lass ihn...

:)* @:)

tContxch


:=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH