» »

Panik, Angst, Heilung

mBagi7quex1 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle.

Wäre froh mal von Leuten zu hören die es geschafft haben und nicht mehr unter PA und diesen Symptomen zu leiden haben-

Lese viel im Forum nach finde aber fast niemanden der von Heilung sprach und es sind so viele die daran leiden und darum wäre es schön zu wissen das es sie gibt DIE HEILUNG.

Denn das würde uns die daran leiden viel helfen zu wissen das es sie wirklich gibt,die Heilung.Bin selbst davon betroffen,nicht mehr so mit den PA doch die anderen Symptome hab ich immer noch.

Wäre euch dankbar wenn ihr uns schreiben würdet.

LG *:)

Antworten
E-rdbJee`re23


Hallo,

also ich glaube, dass es "die Heilung", wie du es nennst, bei psychischen krankheiten eher nicht gibt. das ist etwas, was du dein leben in dir trägst und was immer wieder ausbrechen kann!!

ich kann dir aber sagen, dass es besser werden kann. ich zum beispiel konnte vor 4 jahren nicht mehr vor die tür gehen. ich hatte überall panikattacken, hab ide schule abgebrochen, konnte nicht mehr unter Leute, nicht auto fahren, bus fahren, zug fahren, einkaufen, aber auch nicht allein sein, dann kam die angst auch. es war sehr extrem.

heute lebe ich alleine in einer wohnung weit weg von meinem heimatort, studiere, nachdem ich mein abi nachgemacht habe, relativ erfolgreich, gehe überall hin und vermeide nichts mehr. und habe die meiste zeit auch keine angst - ich lebe ganz normal!

ich denke, dass es solche fälle also schon gibt - ich bin eine bestätigung ;-)

allerdings ist es keine heilung, denn es gibt immer wieder situationen bzw phasen, in denen die angst wieder da ist. ich nehme leichte medikamente, die den zustand auch so gut machen, gehe nach wie vor zur therapie und ich muss immer damit rechnen, dass die angst mal wieder kommt.

ich habe aber durch die therapien und klinikaufenthalte gelernt, damit umzugehen und damit zu leben. ich habe keine angst mehr vor der angst und verstecke mich nicht mehr und vermeide nicht mehr. das hat der angst den wind aus den segeln genommen und ich kann wieder normal leben.

ich glaube aber, dass es schlechte phasen immer geben wird - aber auch gute, und das ist das wichtige und im vergleich zu früher gehts mir wirklich gut!!

myagiqxue1


Erbeere

Danke dir für deinen Beitrag.Ist schön zu wissen das dir geholfen werden konnte wenn auch nicht ganz aber da du dich besser fühlst gibt vielen Hoffnung das es besser sein kann.Es heisst eben kämpfen.Sowieso schlechte Phasen hat jeder auch wenn er nicht von PA betroffen ist denn jeder macht sicher in seinem Leben eine schlechte Zeit durch.

Danke dir

LG *:)

pOho,ebe


ich habe früher mörderische angst gehabt..und mich dabei auch oft in gefahr begeben. dann habe ich mich selbst in eine klinik einweisen lassen..da ich merkte, dass ich mich selbst in gefahr gebracht habe...mein leben war ein einziger alptraum..vor lauter angst..jeden tag hatte ich angst ..dass es wieder abend wird..und wenn die dunkelheit begann..rastete ich aus..wenn dazu noch ein gewitter oder ein sturm kam..bin ich nicht mehr wiederzuerkennen gewesen. der aufenthalt in der klinik -tat mir sehr gut..wenngleich ich nicht völlig geheilt war..danach kamen therapien -und ..die taten mir auch gut. heute ..habe ich nur noch ab und an mal vor einem gewitter oder sturm angst..der abend..die dunkelheit..nichts macht mir daran mehr angst. also...hoffen kannst du!!!!!! wenn du an dir arbeitest!

meine freundin, ist jahrelang nicht rausgegangen..wenn sie raus musste ..dann fuhr sie weder mit bus noch bahn..sie hatte immer angst dort umzufallen.. heute ..ist sie fast weiter als ich..sie macht alles ..sie fährt sogar weitere reisen mit dem bus..und ist (würde ich sagen) völlig geheilt. sie hat auch eine therapie gehabt..und -die scheint sehr fruchtbringend gewesen zu sein.

mAagi-que1


phoebe

Auch dir danke für deinen Beitrag.Das muntert einen auf wenn man dies liest was du geschrieben hast.Bei mir sind leider noch immer diese Symptome,die PA fingen 2002 an,während einem Jahr ging ich nicht mal mehr vor die Tür wusste ja nicht mal was ich hatte.Dann versuchte ich es mit Therapie,zwei verschiedene,hat mir aber nicht geholfen,da begann ich selbst nachzusuchen wie ich mir helfen könnte.Der Arzt verschrieb mir AD,was ich nicht verstand denn ich hatte ja keine Depression,liebte das Leben und war doch noch immer lustig.Nahm sie aber ein paar Monate hatte aber mehr Nebenwirkungen als die PA selbst.Versuchte es also mit Beruhigungspillen das half aber weg ging es dadurch doch nicht.Ging zum Yoga und versuchte es mit Akkupunktur ,half leider auch nicht.Da kaufte ich mir Bücher und half mir selbst.Aber heute hab ich doch noch immer Symptome wie Unruhe schon morgens beim Aufstehen,übelkeit,Schwindel,kalte und schwitzende Hände und Füsse alles tut mir weh durch verkrampfung.Wenn ich dann irgendwo bin dann kommt alles wieder hoch und ich hab letzte Zeit gemerkt da ich manchmal nicht weit we von einer PA bin auch wenn sie mir keine Angst mehr machen da ich mir einfach sage sie sollen eben kommen aber mit der Zeit nervt das Ganze trotzdem.

LG

p0ho\ebxe


also -ich hätte es ohne ad nicht geschafft...das selbe sagt auch meine freundin ! vielleicht hattest du einen falschen griff was das anging..die nebenwirkungen..hatte ich selbst nicht..egal welches mittel ich nahm. ich nehme heute übrigens immer noch welche..denn sie sollen auch gegen schmerzerkrankungen helfen.

gib dir noch eine chance..und versuch noch andere therapeuten..da habeich nämlich auch lange suchen müssen..da ich niemals einsehen wollte..was ich überhaupt habe..es war tief verschüttet..und als es dann endlich rauskam..und ich die sache als erwachsener anschauen konnte..da hatte ich endlich den punkt überwunden. :)*

mKagiNque1


Hallo

Wo sind alle denen es wieder gut geht ???

LG an alle

M eckierfxrau


Mir gehts (besser!)

Hallöchen! Bei mir wars ähnlich mit den PA's! wenn du beginnst deine krankheit zu akzeptieren, dann hast du schon fast gewonnen. Hier ein paar buchtipps,die mir sehr geholfen haben.

1. Keine Angst vor der Angst

2. Panikattacken und Angstzustände erfolgreich meistern

3. Don't hope, cope!- Mut zum Leben

liebe Grüße Meckerfrau

mgagiqZuex1


Meckerfrau

Danke.

Hast du einen lustigen Namen.Meckerst du immer? ;-D

Ja,hab auch schon Bücher gelesen und ich muss sagen das hat mir mehr geholfen als die Therapie.

Bin vielleicht nie bei dem richtigen gelandet.

LG

p.h~oebe


ja

den richtigen therapeuten zu finden..das ist wie ne stecknadel im heuhaufen zu suchen.. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH