» »

Habe Verdacht auf Muskelkrankheit

GIapo hat die Diskussion gestartet


Hallo alle,

ich weiß nicht so recht, wo ich anfangen soll. Ich bin 17 Jahre alt, und hab' seit ungefähr einem Monat ein Stechen in der Brustgegend. Ich musste sofort an Krankheiten denken, alles mögliche, und es lässt mir noch immer keine Ruhe. Hatte dann eine Art "Anfall", da war ich wieder mit dem Kopf bei den Krankheiten, obwohl meine Freunde in der Nähe waren. Als ich dann kurz alleine war, haben sich alle meine Muskeln irgendwie... zusammengezogen, und dann wieder gedehnt. Danach habe ich gezittert und hatte das Gefühl, wir hätten -30 Grad, also eiskalt am ganzen Körper.

Seitdem habe ich Rückenschmerzen, wird immer schlimmer, und die Rückenschmerzen reichen bis zur Brust. Nackenverspannungen, hatte jahrelang alle paar Monate eine Art Hexenschuss, der nach einem Tag jedes Mal wieder verging. Mir ist öfters schwindelig, hatte Zuckungen, die ich sogar unter der Haut sehen konnte. Fühle mich generell sehr schwach, kann aber wie gewohnt meinen Körper nutzen, also bin noch immer belastbar, wie vorher. Wobei ich mir da auch nicht sicher bin.

Habe auch das typische Symptom von Muskelkrankheiten, dass man am Handballen abnimmt und die Haut darüber runzelig wird. Das kann aber auch Einbildung sein. Außerdem schmerzen meine Schultern, und neuerdings habe ich sehr oft Kopfschmerzen.

Alles in allem fühle ich mich sehr komisch, sehr anders. Habe viel Panik gehabt, bin nicht zum Arzt gegangen. Heute war mein Arzt aus irgendeinem Grund nicht da, also muss ich weiter leiden bis Montag. Einfach weil ich nicht weiß, was mit mir nicht stimmt. Also ich fühle mich plötzlich so wie Porzellan.

Habe nun fast zwei Monate keinen Sport gemacht, und sehr viel Muskelmasse abgenommen. Ist das normal? Was mir jetzt im Bezug zu den Symptomen von Muskelkrankheiten eingefallen ist, war, dass ich oft Schmerzen am Fuß hatte, als ich ca. 4-5 Jahre alt war. Damals sagte der Arzt, das wäre Wachstum.

Ich verlange keine Diagnose, und ich werde am Montag zum Arzt gehen, allerdings habe ich eine derart große Angst vor Muskelschwund etc., dass es mich nicht mehr loslässt. Kann es sein, dass meine Symptome Einbildung sind? Was Hypochondrie betrifft, würden sogar 100 % alle Symptome zu mir passen, aber eher gehe ich zuerst zum normalen Arzt und dann Neurologen, als direkt zum Psychologen. Ich bin 17 und habe ständig Angst vor Krebs, vor allem Darmkrebs, und vielen, vielen anderen Krankheiten.

Verbringe täglich Stunden im Netz und suche nach "meiner Krankheit". Ich glaube aber, ich habe sie gefunden. Könnte ich recht haben?

Danke schonmal im Voraus

Antworten
Gtapo


Also ich möchte mich entschuldigen habe das Forum und das Unterforum Neurologie nicht überflogen oder gelesen, bevor ich das Thema erstellt habe. Tut mir also leid falls es unnötig war, ein neues Thema bezüglich MS etc. zu starten

aignexs


Du brauchst einen Psychologen.

G"apxo


Könntest du das bitte erläutern?

Also wenn jemand herumspinnt, mich stört, mich grundlos anmault sage ich "geh zum psychologen", und das sage ich so kurz und knapp, wie ich es meine... Aber ich habe ca. 20 Zeilen geschrieben. Ich kann es verstehen, wenn ein Betroffener den Kopf schüttelt, o.k. Aber auch wenn es mich weder umbringt noch lähmt, worunter ich leide, geht es mir sehr schlecht, und ich würde mich über eine gerechtfertigte Meinung freuen.

abgnexs


Ich bin 17 und habe ständig Angst vor Krebs, vor allem Darmkrebs, und vielen, vielen anderen Krankheiten

Angstproblem

G?apxo


Und was ist mit den Schmerzen?

Ich hatte auch vor, zum Psychologen zu gehen, nachdem man bei mir nichts diagnostiziert hat. Aber es packt mich zu sehr, um ernsthaft darüber nachzudenken. Also, dann stelle ich eine konkrete Frage:

Ich gehe zu einem allgemeinen Arzt. Dannach zum Orthopäden, weil bei mir vor längerer Zeit eine Skoliose festgestellt wurde. Wie lange müsste ich warten bzw. was müsste ich von den Ärzten verlangen, damit man sich sicher gehen kann, dass mit mir alles stimmt und ich den Psychologen aufsuchen kann?

aRgnxes


Die konkrete Anwort ist: Du brauchst keinen anderen Arzt.

GGap}o


Also ist das, was ich hier geschildert habe, so weit von meinen "Theorien" entfernt, dass es sich nicht einmal lohnt, dem Beachtung zu schenken?

Es liegt vielleicht an mir aber diese kleinen Sätzchen kommen mir sehr zynisch vor. Ich kenne dieses Forum nicht -> Hab' ich was falsch gemacht?

MdaroXni


Hallo Gapo,

wieso lautet die Überschrift dieses Threads "Habe Verdacht auf Muskelkrankheit"? Ein Verdacht wurde doch (noch) gar nicht gestellt.

Hallo agnes,

woher willst du wissen, was hier die konkrete Antwort ist.

mfg Gerrit ;-)

aBgqnes


Nix falsch gemacht

Wenn Du lange genug wartest, werden diverse Leute auftauchen, die Dir sagen, daß das Borreliose ist, oder Giftstoffe, Pilz usw. Die werden mir Dir ewig lange Texte austauschen, wenn Dir das Spaß macht, das ändert aber nichts daran, daß Du ein psychologische Problem hast.

In der Kürze liegt die Würze.

Gyapxo


Hm, Borreliose hatte ich auch schon

Aber keine roten Stellen bemerkt. Also bei mir gibt es keine Kürze, habe heute Nacht nicht geschlafen und ich könnte ein Buch darüber schreiben. Ist auch sozusagen Endstation hier im Forum, hab die ganze Nacht gegoogelt. Gestern hatte ich einen Leistenbruch mit Beckenbodenbruch, hab gespürt wie meine Organe heruntersacken. Hab aber schon erklärt, dass ich zum Psychologen will, und ganz andere Fragen gestellt. Ich habe nur Angst vor den Krankheiten, die zu meinen Symptomen passen.

So verdreht hab ich das garnicht.

aHg[nes


[[http://de.wikipedia.org/wiki/Hypochonder]]

pWhoebxe


hallo

sicherlich...kann es eine psychologische ursache haben..doch..bei mir war der leidensweg genauso -informiere dich mal über die krankheit "fibromyalgie" -oder muskelrheuma...

sagst du mal bescheid..wenn du dich durchgelesen hast??

viel glück!!!!...und ..nicht gleich an muskelschwund denken.

G(apxo


Wegen des Ratschlags "fibromyalgie"

@phoebe

Also hab mir das durchgelesen. Auch in anderen Quellen. Ich glaube nicht, dass ich darunter leide. Kommt meistens bei Frauen vor, bin männlich, außerdem im hohen Alter und ich bin wie oben gesagt erst 17. Aber danke

pohoxebe


waaas

das stimmt aber nicht..es ist nur so das meistens frauen daran erkranken..ich kenne aber einige männer aus der selbsthilfegruppe die das haben...und -das haben auch junge leute..bei mir hat das ungef. mit 18 angefangen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH