» »

Wutausbrüche, Panikattacken, Anfälle, Depressionen

k-eizax


Olimpia

Also erstmal vornweg ... bei einer so neuen Thematik hätte es Sinn gemacht dass du einen neuen Tread aufgemacht hättest ... weil dann lesen dass auch mehr und nicht nur die die durch zufall drauf Stoßen.

Also im Zweifelsfall einfach nochmal per Copy&Paste in einen Neuen Tread einfügen ;-)

Deine Lage ist auf jeden fall nicht einfach, von den eigenen Verwandten wenig rückhalt zu haben ...

Dann die Probleme mit deiner Panik ...

und dass dein Mann das Trinken angefangen hat ...

Aber du hast ja schon richtig bemerkt ... wenn du dich aufgibst wird mindestens ein Herz daran zerbrechen, dass deines Hundes.

Und so wie du dich anhörst auch dass deines Mannes.

Trinken hilft nicht wirklich ... du fühlst dich zwar kurzzeitig besser, dafür kommt der Schmerz nach dem Rausch mit doppelter Wucht zurück und dass hilft dir auch nicht weiter.

Ich denke auch dass da wesentlich mehr dahinter steckt als dass deine Eltern deinen Wunsch nicht respektiert haben, die Frau deines Bruders nicht zur Hochzeit einzuladen. Dass war nur noch der Tropfen der dass Fass zum überlaufen gebracht hat.

Ich bin kein Therapeut, deshalb kann ich das auch nicht mit bestimmtheit sagen, aber ich denke dass da wesentlich mehr dahinter steckt. als nur dieses Ereigniss. Du sagst deine Eltern haben sich für Euch (ihre Kinder) nie sonderlich interessiert, kann es sein, dass dass auch noch in deine Reaktion mit reinspielt?

Hast du deine Eltern mal drauf angesprochen?

Dass dein Bruder damit ausgelastet ist ist denke ich nachvollziehbar. Es währe schon nahezu übermenschlich wenn er da noch Viel Kapazitäten übrig hätte um sich mit seiner Umwelt zu beschäftigen.

Zu dem "Wie kannst du deinem Mann helfen":

Da kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen. Ein erster schritt währe es wenn er Selbst erkennen würde dass es eine Sucht ist und er zu der Erkenntniss kommt dass er etwas dagegen machen kann.

Zwingen bringt da nicht viel, weil die Rückfallwarscheinlichkeit dann recht hoch ist. Gibt es einen Grund warum er das Trinken angefangen hat ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH