» »

Wie äußert sich eure generalisierte Angststörung? ?

gseorg8iax07


ich finde mich auch wieder

Hallo zusammen,

ich habe im Forum Neuologie den Thread "Überrezte Nerven oder bin ich ein Hypochonder" geschrieben.

Bei mir kommt so vieles zusammen:

In der Vergangenheit bin ich (auf mein Drängen!) auf MS untersucht worden = nichts

Jetzt ist ein Bekannter an MS erkrankt, jetzt kommen die Ängste und Symptome wieder hoch

Meine Schilddrüse hat eine UF, ich nehme jetzt Tabletten zusätzlich nehme ich Betablocker, weil mein Herz so raste und mein Blutdruck so hoch war. Am fiesesten fühlt sich mein linker Arm an, es zieht an der Innnenseite bis unter die Achselhöhle. EKG wurde aber gemacht, also das Herz ist zumindest organisch gesund.

Ich will auch keine Angst mehr haben. Liebe Panik, ich denke an Dich und Dein Ergebnis, bitte schreibe was rausgekommen ist, wahrscheinlich das Gleiche wie bei mir vor drei Jahren, nämlich nichts.

Liebe Grüße

Georgia

m\acg]ique1


Hallo an alle

All das was ihr hier beschreibt kenn ich und weiss es ist grauenhaft und ich würde es auch nicht mehr haben wollen.Aber seit ein paar Monaten geht es mir wieder gut,kommt zwar manchmal noch eine leicht PA aber wer so gelitten hat wie ich in den 6 Jahren dann nehm ich das gerne in Kauf.

Panik,ich denk nicht das du MS hast denn all diese Symptome hatte ich auch.Wurde durchgecheckt und nichts wurde gefunden.Man darf nur nie aufgeben,es wird besser auch wenn es im Moment nicht so aussieht.Hätte es vor einem Jahr selbst nicht geglaubt.

Alles Gute an euch.

LG *:)

bcigdud}e200x7


ich war beim rheumatologen gestern, aber auch hier kein befund. aber er hat mich runter gebuttert, wegen meines früheren steroid konsums, so dinge gesagt, wie:

"damals konnten sie selber für das zeug bezahlen und heute fallen sie dem system mit ihren weh wehchen zur last. am besten ist es wenn steroid nutzer gleich abkratzen, dann fallen sie wenigstens nicht zur last"

Ich meine er hat ja recht und ich sehe das heute mit ganz anderen augen. da wird mir auch bewusst, das ich unter muskelsucht gelitten habe. er wurde dann aber wieder lieb und meinte, das er es sehr schätze, wenn jemand aber sein fehler einsieht und zur vernunft kommt. dann hat er mir einiges erzählt, was mir zum teil eine diagnose ergeben hat und zum teil mich sehr beunruhigt. ich meine, man kann doch krank sein und trotzdem eine psychosomatische störung und angst haben.

Er meinte nämlich, das ich muskelkrank sei. das mein körper zu viel muskulatur habe, mit der er nicht umgehen könne. deshalb meine muskelschmerzen und gelenkbeschwerden.

nachdem er sich nach meinen werten aus dem krankenhaus (cardiologie) erkundigt hatte und ihm nur sagen konnte, das mir gesagt wurde, das alles ok sei und nur mein ck wert bei 601 liegt, fühlte er sich in seiner aussage bestätigt.

Er meinte dann, das das nichts mit herz zu tun hat, sonst hätten die cardioogen, das richtig bewertet. Nein, er meinte, das es mit den nieren und den muskeln zu tun hat. er meinte, das bei einem normalenmensch der CK wert bei ca. 180 liegt. meine 601 würden wiederspiegeln, das ich zu viel muskeln habe und meine nieren somit auf hochtouren laufen und das ck, was bei jeder anstrengung, jdem training, entsteht schwer verarbeiten, was mit der zeit zu verstopfungen führen kann.

das würde auch den oft dunklen urin erklären. er ist nicht richtig dunkel, aber er sieht auch nicht normal aus. irgendwie ungesund. vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. außerdem habe ich gehört, das es bei psychogenen störungen auch zu rveränderung des urins kommen kann, ohne ernsthaft erkrankt zu sein.

er meinte, das ich damit leben müsse, das ich schmerzen habe und das sie mit der zeit besser würden, wenn ich so weiter mache wie jetzt (also 1 mal die woche studio und 2 mal die jiu jitsu, was mehr die kondition schult)

was mich aber so zweifeln l´äßt, ist der fakt, das es dieses jahr im märz anfing ohne grund und obwohl ich schon lange sauber bin. warum kam das nicht schon damals ??? warum ersrt jetzt, das ist mir unerklärlich und deshalb glaube ich, der hatte keine ahnung und wollte mich nur runter ziehen. weil auf die idee das es psychosomatisch sein kann, kam er nicht. zum endokrinologen sollte ich auch gehen, um das mal checken zu lassen.

und komischerweise ging es mir am sonntag nach der therapie einigermaßen gut, nicht sehr gut. aber gut. also langsam aber sicher bekomme ich genug von diesem forschen und will mich nur noch mit meiner psyche befassen und die therapie machen....

kennt das jemand von euch

Phanikx77


Hallo bigdude2007

habe gestern meinen bericht abholen können.der radiologe hatte keine zeit mir etwas u sagen.zuhause habe ich natürlich gleich den umschlag geöffnet und den bericht gelesen. in kurzform stand da drinne das mrt ist altersentsprechend ohne irgendwelche anzeichen für eine erkrankung.natürlich bin ich heilfroh darüber aber sobald mein neurologe aus dem urlaub ist muss ich mit den bericht hingehen.hoffe das er nichts anderes sagt.hoffe das ich irgendwas es wieder gebacken bekomme ganz normal leben zu können und mich jetzt nicht auf eine andere krankheit versteife.wie geht es dir heute ?

liebe grüße panik

bnigdude:20e07


naja scheisse. momentan versteife ich mich auf die nieren, weil ich nach dem jiu jitsu immer nach ammoniak rieche. außerdem ist mein urin so komisch dunkel gelb. manchmal könnte man meinen, das ein wenig blut mit drin ist. aber vielleicht mache ich mich auch wieder verrückt. auf jeden fall hatte ich ja vor jahren ma nierenversagen wegen einer entzündung. ich hatte die ganze zeit auch keine probleme, aber nachdem ich mal wieder hingerissen war nachzuforschen, stimmen die symptome total mit einer nierenschäche ein. jetzt werde ich mal wieder zu rärztin rennen und fragen, ob man da nachschauen muss. weil im krankenhause wurde auch die kreatinin clearance getestett und die war konstant bei 1,3. ich will wissen, ob ich da noch weitere test machen lassen muss, um das auszuschließen, oder ob diese wert und die harnsäure ausreichen. wenn ja, dann spielt mein körper mir momentan mal wieder übel mit und verlagert sich gerade dort hin...

ich freue mich für dich und hoffe, das es dir bald wieder besser geht und du nicht so rum machst wie ich....

schönes sonniges we und lieben gruß

jeff

ps freu mich, wenn du dich mal wieder meldest.... :)*

k3evi/nTFQSI


Ich hab ne Frage, ist Mirtazapin das richtige Medikament gegen die Angststörung ? Oder würdet Ihr da eher Opipramol nehmen ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH