» »

Schluckangst

kkle#ineaMelxli


Ach und noch zu deiner letzen Frage:

Ich reagiere da auch sofort hektisch drauf! Letzens hat die Schwester meines Freundes ein Brötchen gegessen und danach gesagt das sie das Gefühl hat, als ob sie noch einen Krümel im Hals hätte... sie hat dann ganz viel getrunken aber es war alles ok...

Jedenfalls konnte ich den ganzen Tag nix mehr essen... eigentlich total blöd, weil mich hat es ja nicht betroffen aber ich habe mich da total reingesteigert und das hat mich gleich wieder aus der Bahn geworfen... :-/

Das gibts doch gar nicht... :|N

NfiHke_E74


Hi Melli

hab dir ne PN gesendet....

Grüße Nicole :)D

k(leine$Melxli


hallo melli

bin wieder aus dem urlaub zrück - vlt sollten wir uns pe rpn austauschen...

also den urlaub habe ich relativ gut hinbekommen. vorm und bim fliegen konnte ich nichts essen, da ich angst hatte es könnte mch im flugzeug dahin raffen. danach habe ich halt so oft es ging etwas gegessen. frühstück: joghurt mit haferflcoken etc.. ich habe imme rein bisschen festes mit dazu getan damit der darm nich seine funktion verliert. davor habe ich nämlich auch bedenken, dass mein magen und mein darm davon nachhaltig geschädigt werden. naja dann gab es immer tzaziki etc.. aber eben auch mit langem durchgesiebe.,...schrecklich, aber ich habe mich danach immer total gelobt und gefrreut und das tat unendlich gut. meist habe ich um mir die hemmungen zu nehmen, einen rotwein eingeflößt ( nicht das ich uzm alki werde..) aber es machte lockerer und brachte kalotien. jeden nachmittag habe ich eis gegessen, aber nur das ohne harte zutaten wie nüsse mandeln... ja mine mutte rmeinte ich sehe besser aus und hätte im gesicht zugenommen. das ist doch schon mla was. gestern auf dem heimflug ging wieder nix. wir hielten dann auf der rückfahrt wo an um zu essen und ich holte ein brötchen, aber gegessen bekam ich nu rdie hälfte...

auch gestern abend da ging nix mehr... ich war wieder voll down... heute morgen habe ich mir da sbrötchn vorgenommen und zuende gemampft,,,, ein erfolg :-) nachher werde ich auch essen und heute mittag gibt es pellkartoffeln mit quark. das muss ich auch essen.ich nehem mir vor alle 2-3 std was z uessen und imme rein bisschen was ballastiges mit zu kauen. ein tipp von mi ran dich: wenn du auch deinem darm undd eienr verdauung was gutes tun willst dann kauf dir in der apotheke flohsamen ( ist ne pflanze keine flöhe!!) die haben einen hohen ballaststoff gehalt ohne geschmack und mit hülse sind sie am günstigsten ( um 3 euro) davon nehme icch jeden morgen 2 teelöffel in ein großes glas eingerührt . das schlucken ist zwar auch wieder grenzwertig, aber ich weis smein darm hat was zu tun. sorr ywegen der vieln huddelschreibfehler bin grad bissi in eile,,,

ich würde sagen wir helfen uns da jetzt gegenseitig raus. es ist ne reine psycho sache,,,, das steht fest. vllt sollten wir uns sachen die uns durch den kopf gehen von der seele schreiben in verbindung mit der feststellung wie es sich auf das schlucken auswirkt. ich z.b. bin wieder im alten gewohnten bereich und prompt fange ich wieder an mir verstärkt über das sschlucken gedanken z umachen. ich hatte mich im hotel und im restaurant imme rzusammengerissen...das ist nun nicht mehr...

ich bin übrigens schon(!) 34 seit sept.

also melli, dann lass uns mal mit UNSERER "THERAPIE" beginnen...mir tut es wirklichgut, dass e snoch jemandem ganz genauso geht..

ich bin in gedanken bei dir!

grüßle nicole :p>

Nike_74

knleinewMe'lOli


Hey Nicole, tut mir leid aber ich musste mal deinen Beitrag hier rein stellen, weil es so besser mit dem Antworten ist... da kann man immer nochmal nach lesen was der andere geschrieben hat...

Aber wenn du lieber PN's schreiben möchtest ist es auch ok...

k@leinexMelli


So nun zu deinem Beitrag!

Es freut mich, dass du einen einigermaßen schönen Urlaub hattest! Wo wart ihr denn, wenn ich fragen darf? Ich finds echt klasse, wie du gekämpft hast und versucht hast das einigermaßen hinzubekommen und dir damit eine schöne Zeit gemacht hast und sich nicht alles um das Essen bzw. schlucken gedreht hat!

Ich versuche auch zu regelmäßig wie möglich zu essen! Ich bin ja jetzt in Therapie und ich hoffe das diese was bringt... aber hatte erst 5 Stunden und da kann man ja noch nich so viel erwarten...

Das mit dem Flohsahmen klingt gut, sollte ich mich auch mal informieren... in letzter Zeit geb ich mir aber echt Mühe auch abwechslungsreich zu essen... und auch Dinge vor denen ich eigentlich Angst habe aber die kaue ich dann wieder ewig.. hauptsache mal ab und zu was anderes!

Ich find's supi, dass wir uns jetzt gegenseitig helfen wollen, denn es hilft wirklich ungemein, mit jemanden reden zu können, der das gleiche durch macht! Vielleicht können wir uns ja gegenseitig Tipps geben und so... und manchmal hilft es vielleicht einfach schon aufzuschreiben was einen so bewegt oder durch den Kopf geht oder was man so erlebt hat! :)_

Mir geht es aber auch so, wenn ich zu Hause bin, hab ich größere Probleme mit dem Schlucken als wie wenn ich in der Öffentlichkeit bin oder so.. weil dann versuche ich mich auch echt zusammenzureißen und hoff immer das die "Fremden" es nicht merken... :-/

Ich bin FAST 20 ;-D Ich hoffe es ist ok für dich!!??

Wie hast du denn jetzt die Tage, in denen du wieder zu Hause warst erlebt?

Liebe Grüße

N[ike_7x4


Moin Melli,

da wir in Griechenland waren, gab es möglichkeiten "breiige sachen zu essen. ich hatte michzunächst auf tzaziki un dkäsecreme konzentriert und nebenbei ein geröstetes knobi brot gegessen. und dann wurde ich immer wagemutiger. ich denke es lag auch mit am wein, den wir dazu tranken, denn der machte mich auch gedankenloser.

ich bin mir zu 99 % sicher, dass es bei mir eine reine angst ist und keine physikalische schluckstörung. da ich auch nicht unbedingt wenig um die ohren habe und sozusagen ein seelischer mülleimer geworden bin, denke ich ,dass mein körper irgendwann nichts mehr "schlucken wollte"

da kam dann meine kiefer sache genau richtig um michnur noch auf brei zu konzentrieren... hmm ein teufelskreis, aus dem ich unbedingt aus eigenem antrieb rauswill.

ich habe mir ein gewicht gesetzt dass ich auf keinen fall mehr unterschreiten will ( 65 kilo) ich bin 175cm. dieses gewicht versuche ich mit allen möglichenm kalorien zu halten und dann eben das was ich z.b. durch knackiges gemüse oder obst nicht reinbekomme zunächst als übergang in tropfen oder brausetablettenform zu mir zu nehmen.

das wichtigste sind die nährstoffe, wenn das passt, kann man alles andere beruhigter angehen. ich war vor meinem urlaub schon fast panisch, denn ich merkte ich verliere die kontrolle über mein gewicht in bezug auf abnehmen und malte mir aus, wie ich nach und nach verhunger und keine nährstoffe mehr habe... es gibt immer einen weg und den heisst es zu finden... hab jetzt auf jeden fall wieder absoluten neuen mut.

auf dem rückflug habe ich auch wieder nichtts gegessen, da ich angst hatte dass irgendwas ist während des fluges, ich hatte so dermassen hunger ( denn je weniger ich essen kann , desto mehr knurrt mein magen .

N1i*ke'_74


das brötchen, das ich mir gekauft hatte habe ich erst sonntag gegessn, aber egal. den zwiebelkuchen den wir samstag dann hier gekauft hatten, den ass ich in 2 bissen an un dden rest gab es gestern- ich setze mir das ziel eine speise zu bewältigen- egal in welcher zeit.

gestern war ich gut, ich ass den zwiebelkuchen, ich ass cchoclait chips, ich ass zwiebelringe und abends ass ich pellkartoffeln mit quark ( in einer erstaunlichguten zeit : 2 kartoffeln in 15 minuten...) normalerweise siebe ich länger... :°(

heute habe ich mir in die firma den rest pellkartoffeln und quark mitgenommen und werde immer nebenbei essen. ich spüle immer kleien bissen mit dem getränk runter, das klappt bei mri besser als der bloße speisebrei...aber hauptsache runter

ich fühle mich gut, und voller tatendrang. was bei mir total gut kommt ist mein belohnen danach ( verbal, oder mit nem schönen bad oder was weiss ich ) , dann bin ich glücklich und bereit für neues...

meine mutter und meine freundin stehen da auch voll hinter und fragen nach und "unterstützen" mich soweit sie es nachvollziehen können...

erzähle wie es bei dir läuft!

kwleineYMelxli


Hey Nicole *:)

Ich bin total stolz auf dich, dass du schon solchen Erfolg im Urlaub hattest!! Ehrlich, auch wenn es für dich vielleicht noch nicht so weltbewegend erscheint aber es ist schon ein großer Schritt, meiner Meinung nach :)z :)^

Ich bin mir eigentlich auch ziemlich sicher, dass es rein psychisch ist... weil manchmal klappt es bei mir je auch ganz gut mit dem Schlucken! Aber in einigen Situationen bin ich auch wieder unsicher und denk sofort es ist irgendwas physisches :-( Total blöd... Aber bei mir fing ja auch alles stressbedingt an, es hatte sich dann alles angestaut und als ich mich dann an der Fischkräte verschluckt hab, war das dann halt der absolute Auslöser für alles!!! Und bei dir war es halt die Sache mit dem Kiefer... das ist schon gemein, dass einem das Denken und sein eigenes Verhalten so einen Streich spielen kann... aber irgendwie kommt man nicht dagegen an!

Da ich ja jetzt eine Therapie mache, hoffe ich, dass sich bald etwas verändert! Meine Therapeutin hat gesagt, dass ich mein Denken verändern muss... und das wollen wir in der Therapie erreichen!

Ich finde es aber super, dass du versuchst, das alles aus eigener Kraft zu schaffen.. aber bei mir war klar, dass ich es nicht alleine schaffe, da ich halt auch mit diesen blöden Depressionen zu kämpfen habe :°( Meine Ärztin hat mir das klar gemacht und jetzt bin ich froh, dass ich eine Therapie angefangen habe!!!

Ich versuche mein Gewicht jetzt auch zu halten, mit Schokolode und so ;-D Denn meine Ärztin hat auch gesagt, dass ich auf keinen Fall weiter abnehmen darf...

Die letzten Tage ging das Essen ganz gut bzw. das Schlucken! Aber trotzdem nur breiig und endlosem Kauen aber schneller als zuvor |-o

Das du dich danach belohnst ist gut, hat meine Therapeutin mir auch geraten nur klappt es noch nicht ganz so gut... komm mir da manchmal blöd vor, auch wenn eigentlich garnichts dabei ist... naja ich geb mir Mühe!!!

Es ist schön, dass du jemanden hast der dir zur Seite steht! Mir tut es auch immer super gut mit jemanden darüber zu reden und einfach alles los zu werden!!!

Alles Liebe :)*

Npikeu_74


Moin Melli @:)

was macht die Therapie für Fortschritte?

Wie klappt es mit dem Schlucken?

Bei mir war es diese Woche zweischneidig. Ich habe etwas gegessen. z.B. indisch Reis mit Brei, und nach dem schlucken- auch wenn ich mir bewusst war, dass es nicht in der Luftröhre hing, fing ich an mit meinem Hyperventiliieren. Dann hab ich mich runtergebracht mit beruhigen etc, aber mein Körpe rwollte nicht, ich hatt eKratzen im Hals und Räusperte mich ständig...

Irgendwann war es weg, aber es ist sooo lästig .

ja ansonsten mache ich mit meinem System weiter. ich versuche so ausgewogen und kalorienreich wie nur geht zu essen. und wnen ich lange dafür brauche, dann ist das so, aber immrhin landet es im Magen.

In der Ruhe liegt die Kraft ;-D

keep me informed :-)

Alles Liebe

m^aus0x075


PN

dir auch ein schönes wochenende :)* :)* :)*

bis montag :)z

khleainleMelxli


Hallo Nicole! *:)

Wie geht es dir so?

Ja, also die Therapie tut ganz gut aber an der Schluckangst hats leider bis jetzt noch nix geändert aber ich hatte ja auch erst 5 Sitzungen :)z Vielleicht wirds ja bald...

Naja das Schlucken ging in letzter Zeit wieder schlechter, da ich auch wieder vermehrt Panikattacken hatte und immer das Gefühl hatte, dass das Essen nicht richtig hinunter rutscht... total komisch, aber so hinterm Brustbein hatte ich dann bei jedem Schlucken, eine Art Druckgefühl was sich erst nach einer Weile wieder gelöst hat :°( Ist nicht so schön! Manchmal ist es echt extrem aber ab und zu merk ich auch nix... da verzweifelt man echt... Hab auch wieder etwas abgenommen dadurch!!!

Ich versuche auch regelmäßig zu Essen.. denn das hab ich irgendwie "verlernt"... bei mir gibt es also nicht mehr regelmäßig Frühstück, Mittag und Abendessen sonder ich esse so wie ich Hunger habe und das ist auch nicht so das Wahre...meistens frühstücke ich nur, weil ich da wie gesagt am motiviertesten bin ;-D und dann esse ich meistens nur was ganz kleines zwischendurch und dann irgendwann nochmal was "richtiges"...

Aber es fällt mir schwer den "richtigen" Rythmus wieder zu finden :-(

Wie klappt es denn so bei dir ??? Ich hoffe doch etwas besser!!? Hast du denn vielleicht eine neue "Strategie" beim Schlucken? ;-)

Alles Liebe :)* :)* :)*

B>lume$36


Hallo,

ich bin neu hier und bin froh,das ich nun Geleichgesinnte gefunden habe...ich dachte immer ich spinne...ich mache eine Tiefenpsychologische Therapie,nach einigen anderen gesprächstherpien,,,ich habe gerade eben erst wieder diese "Angstgefühle" gehabt...wir wollten uns Autos anschauen und sind mit unseren 2 Dörfer weit gefahren,ich habe auch Angst im Auto..habe mehrere,Generalisierte Angststörung und Borderline Störung...mitten auf der fahrt wieder diese "Beklemmung" und die Angst das ich nicht schlucken kann...ich weis nicht wieso...vielleicht auch aus der Kindheit,da soll viel von den Ängsten her kommen,meine Thera sagte,ich habe immer viel "geschluckt" und nur gemacht was andere wollen,habe funktioniert,das soll nun anders sein..

Ich möchte das gerne weg haben...habe auch öfter beim Essen angst,das irgendwas falsch rutscht und ich nicht schlucken kann..

Schön das man hier schreiben kann...

Liebe grüße

Blume 36

mgau,s00175


@ blume

die angst weist uns meisten darauf hin, dass in unserem ewtas abläuft, was uns nicht mehr gefällt. vielleicht willst du nun auch mal was vom kuchen abhaben und nicht immer alles hinnehmen. leider ist es so, dass die situation meist nicht in verbindung gebracht werden mit dem was du gerade machst.

es kommt an den ungewöhnlichsten orten vor. es ist nur ein wink den dein körper und du dir selbst gibst, dass du nicht zufrieden bist.

ich habe auch eine therapie hinter mir und vieles rührt aus der kindheit/vergangenheit. schließlich ist das ja auch die zeit die dich, dein leben, deine einstellung und dein charakter geprägt haben. es ist sicher wichtig zurück zu schauen was war. doch lange solltest du in der vergangenheit nicht verbleiben, sonder dir dessen bewußt werden und versuchen vermeintliche fehler zu korrigieren um dann in die zukunft durch zu starten.

dazu viel karft und mut

l*g*

k5leineMQelli


Hallo Blume *:)

Genauso ging es mir auch, ich dachte auch lange ich bin mit dem Problem allein aber es tut unheimlich gut hier seine Gedanken aufschreiben zu können und seine Erfahrungen auszutauschen!!!

Erzähl doch mal etwas über dich, wie hat alles angefangen ??? Seit wann hast du diese Schluckangst und wie gehst du damit um ???

Alles Liebe :)* :)* :)*

BZlBume36


danke Maus 0075 unf Kleine Melli....

es ist eine lange Geschichte,soll ich die hier her schreiben oder wo anders hin?

Mir fiel heute wieder ein,das ich mal als Kind oft beim Kieferorthopäden war und auch eine OP hatte,da mir 2 Zähne quer oben drin lagen,ich weis nur das ich links 10 und rechst 10 Spritzen bekam,ob nun örtlich oder Vollnarkose weis ich nicht,aber da ich mitlerweile so eine große Angst vor Vollnarkose habe,nicht mehr aufzuwachen oder so,kann es ja sein,das es damals vollnarkose war und das mein Unterbewußtsein sich das gemerkt hat und in unterschiedlichen Situationen raus kommt.Schreibe gleich noch etwas über mich,mache gerade Abendbrot..

Freue mich hier zu sein :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH