» »

Schluckangst

k`lei neM4elli


Hey shari *:)

Ich denke, da bist du hier an der richtigen Adresse! Wie du ja bereits in den vorangegangenen Beiträgen lesen konntest, tauschen wir uns hier über unsere Erfahrungen aus und wie wir das Thema "Schlucken" jeden Tag auf Neue meistern ;-D

Aber Shari, wenn du keine Probleme beim Essen hast, wieso hast du dann so eine riesen Angst vorm Trinken ??? Warst du schon mal in psychologischer Behandlung? Oder hast vielleicht eine Therapie gemacht?

Liebste Grüße :)*

sOhariW170x8


Hallo Melli!

wirklich schön, dass du dich gleich gemeldet hast. Ich habe schon Probleme beim Essen. Z.B. kann ich fast gar nicht ausserhalb meiner Wohnung essen. Nur in vielleicht 5 Restaurants wo ich mich wohl fühle und da aber auch nicht alles und manchmal gehts gar nicht. Wenn´s schlimm ist, dann auch zu Hause nur Brei oder Nudeln. Wenn ich beruflich in ein Hotel musste, hab ich mir Babybrei mitgenommen und im Zimmer gegessen, weil´s am Buffet nicht ging. Aber das alles würde ja noch gehen - bloss Trinken geht manchmal nichtmal zu Hause. Und das ist sehr schlecht für die Nieren. Therapie mache ich schon jahrelang immer wieder aber zu der Schluckangst konnte mir noch niemand was sagen. Jetzt will ich das Thema nochmal gezielt angehen. Aber es ist schon eine Erleichterung, dass ich damit nicht alleine bin und dass mich jemand versteht.

Liebe Grüße zurück!!! Ach übrigens: manchmal hilfts mir, wenn ich mich durch fernsehen ablenke oder das 1x1 im Kopf durchgehe und dann gar nicht merke, wenn ich schlucke. Vielleicht mal ausprobieren. @:)

kHlein;eMkelli


Ist doch kein Problem! Ich freue mich auch immer wieder, wenn ich Leidensgenossen finde ;-)

Also das mit der Ablenkung klappt wirklich gut, das habe ich auch schon ab und zu ausprobiert. Nur es klappt nicht immer, denn wenn ich mal wieder einen Tag habe wo sich alles nur um das Schlucken dreht, dann hilft eigentlich gar nichts :-/

Aber mir geht es genauso! Ich kann auch überhaupt nix essen außerhalb. Umso mehr Leute dabei sind, desto schlimmer!!! :-( Ist eigentlich übelst komisch oder ??? Oh je minee :|N

Bei mir klappt das Trinken besser als das Essen... ich habe immer Angst das ich nicht richtig schlucken kann und mir etwas in die Luftröhre rutscht oder mir was im Hals stecken bleibt...

Darf ich fragen wie bzw. wann es bei dir angefangen hat und vor was du genau Angst hast beim Trinken oder auch beim Essen?

:)*

Nvike_x74


Grüß Gott an euch alle - Hallo Shari (wunderschöner Nickname.... indisch? )

ja also ich bin heilfroh, dass ich trinken kann und das bei meinem durst... da hab ich zum glück gar kein problem, ich versteh das auch nicht so ganz: dass du zum teil feste bestandteile schlucken kannst und flüssiges nicht... das mit der babybrei aktion kenne ich . wenn ich im hotel bin mauschel ich am buffet mit weichen flüssigen sachen und zieh mir dann auf dem zimmer eine schoko rein oder einen brei...was kannst du denn tun, damit dein flüssigkeitshaushalt nicht lebensbedrohlich wird?

wow - bitte schreibe mehr darüber...

das mit dem ablenken ist def. auch bei mri der fall, oder wenn eine freundin da ist. oliven auf dem tisch stehen sie zulangt und ich das gefühl habe ich müsste mir nun auch eine nehmen... damit es nicht toal doof aussieht , dann kann ich wenn ich will. auch die verstärkten probleme wenn einen einer beim essen beobachtet habe ich an mir festgestellt. ich hatte am freitag tierisch stress mit meinem freund, weil er mit mir ass und schon den zweiten teller hatte und ich den 2. löffel reinschob . wenn er dann fragt: schmeckt s dir nicht? ode rwas weiss ich. das kannic h gar nicht!!! ich muss unbeobachtet sein. was ich auch festgestellt habe. kleine brotstückchen mit viel frischkäse happenweise vor mir stehend. ich habe ein problem mit einem großen pensum...wenn ichdann in der küche bin wird dieser happen reingeschoben und dann wird auch geschluckt ( und verschluckt) aber es geht.

udn dann muss ich immer das trinken neben mir haben zum nachspülen... ohne das ginge gar nichst bei mir...

ja shari... mich würde auch interessieren woher die ursache kommt, dass du die angst vor der flüssigkeit hast? wie lange du das schon mit dir rumschleppst?

trinken mit strohhalm ist def eine gute idee, das wurde mir auch gesagt brei in kleinen teelöffeln auch .

ich bin morgen wieder da :-)

mache jetzt feierabend und ich habe heut eein epackung kekse mit nutella füllung gegessen die konnten gut aufweichen"!

*aufdieschulterklopf*

sorry wegen der huddelschreiberei.. ist die feierabend hektik :-)

k%le?ineMxelli


Das mit dem Trinken und den kleinen Stücken essen nach und nach ist doch überhaupt kein Problem! Es geht, jeden Tag ein Stückchen besser und Schritt für Schritt!!! Ich weiß, wenn man da so eine Geduld aufbringen muss, ist das tierisch schwer... kenne ich ja von mir |-o

Aber Maus hat mir gelehrt, dass in der Ruhe die Kraft liegt und sie hat Recht :)z :)z :)z

Na und, brauchen wir halt ein bisschen länger zum Essen bzw. Trinken, hauptsache es schmackt uns und wir bekommen nach und nach wieder Vertrauen in uns und vor allem unseren Körper!!! :)^

Glaubt mir, es klappt!!! Ich merke, wie es von Tag zu Tag besser wird und ich mich immer mehr traue ;-D

Vielleicht liegt es bei mir auch daran, dass ich mir jeglichen Stress (welcher wirklich absolut nicht auszuhalten war - was die Arbeit angeht) aus der Welt geschafft habe und endlich auf eine neue Stelle kann und mich darauf schon total freue :-D

@ Shari

Leidest du bisher nur unter dieser Schluckangst oder plagen dich auch noch Angst- und Panikattacken ???

LG eure Melli :)_

r|osFaninxo


Hallo,

ich leide auch seit einigen Monaten an Schluckangst. War schon zur Kehlkopfspiegelung, wurde aber nichts festgestellt. Heute hab ich wieder gemerkt, daß ich nach Streßsituationen am schlechtesten schlucken kann. Hab mir auch 2 Entspannungs-CD´s bestellt, hoffe, daß ich damit ein wenig Ruhe finde. Ich lese hier viel heraus, daß es auch durch ein Trauma kommen kann.

Ich hatte auch eine schlimme Kindheit, hab auch schon vor 7 Jahren eine tagesstationäre Therapie gemacht, die mir viele Möglichkeiten gezeigt hat, mit meinem Trauma umzugehen. Aber wenn es jetzt für mich immer belastende Situationen gibt, dann merke ich, daß das Schlucken einfach schlechter geht.

Der Doc hat gemeint, daß meine Halswirbelsäule verkrampft ist und mir daher auch Massagen verschrieben, hoffe, daß es ein wenig Entspannung bringt, auch beim Schlucken. Hab jetzt in 2 Wochen 4 kg abgenommen, ist ja nicht weiter schlimm, da ich eher übergewichtig bin, aber ich bekomme einfach keine feste Nahrung mehr runter, bin echt verzweifelt. Vorallem versteht es mein berufliches und privates Umfeld nicht, die stempeln mich ab, hab ich das Gefühl, als ....., was ich aber nicht bin, jedenfalls nicht meiner Meinung nach...

Hatte auch einen Tipp bekommen mit Magnesium, jedoch hat das nur 2 Tage angehalten, wahrscheinlich war es mehr Einbildung, als eine Hilfe...

LG rosanino

N,i#kex_74


Welcome Rosanino!!!@:)

so langsam aber sich werden wir hier eine richtige Truppe, und mehrere Meinungen sind immer besser als nur eine...

Es ist ja schonmal wirklich super, dass du für dich rausgefunden hast, dass deine beschwerden von stress hervorgerufen werden. d.h. aber auch nur mit entspannungs cds an sich ist es nicht getan, du musst es im kopf verinnerlichen.

schua, dass du vllt einen yoga kurs mitmachst. meide stressituationen reg dich weniger über dinge auf, das ist ein langer prozess. aber das mit dem schlucken hat sich ja auch langsam aufgebaut. Mir erscheint aus deiner mail heraus, Du bist verzweifelt ,testest alles an, aber kannst es nicht durchführen oder verinnerlichen, sei es aus Stress oder mangelndem Vertrauen, oder aber auch mangelnder geduld .Nach dieser tages Therapie- was hast Du da in die Wege geleitet, was bist Du angegangen?das Trauma, wie hast du es verarbeitet, oder hast du es "geschluckt"?

Auch mit dem schnellen Abnehmen, das solltest Du nicht so auf die leichte Schulter nehmen, denn auch wenn Du "übergewichtig" bist- dem Körper fehlen ja dann auch Nährstoffe?!.bleibe konsequent arbiete an un dmit dir, setzte dich mit deinem körper auseinander

Wie verhält sich die Schluckangst bei dir?Trinken und Essen - nur in speziellen Situationen?

Und bitte bitte lass Dich nicht "abstempeln" - ich habe auch meine Schwierigkeiten es den Leuten klar zu machen, dass ich was Essen gehen oder so angeht aussen vor bin, aber sie respektieren es. Man redet darüber. Und wenn das Dein Umfeld nicht tut, was sind das dann für Leute , die Dich nicht respektieren wie du bist? die dir nicht helfen wollen wie auch immer sie können?? Es geht doch hier einzig und alleine um dein leben- oder habt ihr evtl kommunikations probleme und sie wissen nicht wie sie mit der situation umgehen sollen? verhalten sich dann so, wie es dich evtl schmerzt und verletzt?

was war das für ein tipp mit dem magnesium? wegen der verkrampfung? geh deine massage an - suche die ursachen warum die stelle verkrampft ist ( kiefergelenksproblem, zähneknirschen...)

der weg ist das ziel!!!

@ melli,

yessss -mühsam ernährt sich das eichhörnchen aber ich bin auch jedesmal froh, wenn ich gewisse dinge in kleinen etappen gefuttert habe,.

das mit dem neuen job ist ja super!! das hört sich aber mal gewaltig nach leben in die hand nehmen an!!! respekt :)^

m*ausy007x5


@ melli

so viel lob von dir. lieben dank @:)

aber nicht ich habe es vollbracht. du hast es alleine gepackt ;-)

rgosa*nino


Hallo ihr lieben,

danke nochmal für die netten Worte, ist echt lieb....

Meine Schluckangst hat sich aus einer bestimmten Situation heraus entwickelt. Ich hatte vor einigen Wochen eine Sonderschicht bis 0 Uhr, ich hab mir etwas von einem Fastfood-Restaurant zum Essen geholt und wollte nach der Arbeit in aller Ruhe daheim essen. Ich bekam es einfach nicht runter, es blieb im Hals stecken und ich hab total hypervent. Ich hab dann gleich getrunken und gemerkt, wie es dann langsam die Speiseröhre runtergewandert ist. Das hat mich total verunsichert und seitdem hat es sich so nach und nach dramatisiert bzw. verschlechtert. Auch merke ich, daß ich abends meistens die Probleme habe, da ist es am Schlimmsten. Bei mir geht meistens die etwas festere Nahrung nicht runter, die bleibt dann zwischen Rachen und Speiseröhre stecken....Erst hatte ich das Gefühl, daß mein Schluckreflex aussetzt, kennt das jemand von euch? Das war davor, also bevor ich dieses erste "Verschlucken" hatte, mein Mund und Rachen war so trocken, daß ich nicht mehr schlucken konnte (Speichel), erst mit Wasser ging es wieder...

Mein Trauma aus der Kindheit hab ich gut gelernt zu verarbeiten bzw. damit umgehen zu können, daran glaub ich nicht, daß es Auslöser ist. Auch bin ich ein Typ Mensch, der sagt, was er denkt, von daher bin ich mir im Moment auch nicht bewußt was evtl. dahinter stecken könnte, aber manchmal sitzen vielleicht Dinge auch so tief, daß man sich dessen überhaupt nicht bewußt ist oder? Oh Gott, ich schreib schon wieder einen Roman :=o Aber ich bin auch froh, nicht alleine da zu stehen mit dem Problem, denn der Doc stempelt mich irgendwie als "bekloppt" ab, hab ich das Gefühl. Hat jemand von euch denn schon mal von Akkupunktur gehört? Gibt es das auch gegen Streß ??? ? Hab auch schon überlegt, mich bei einem Entspannungskurs anzumelden, aber das Problem ist, daß ich teilweise bis 20 Uhr arbeite und vor 21 Uhr nicht daheim bin, der Kurs ist aber meistens von 19.30 - 21.00 Uhr, das ist halt immer doof....Übernimmt sowas auch die Krankenkasse, ich meine die Kosten ??? ?

Wie geht ihr mit eurem Schluckproblem um? Könnt ihr noch in die Gaststätte gehen und normal essen? Ich kann es leider nicht mehr, wenn wirklich esse ich nur eine Suppe oder Jogurth oder sowas, was leicht runterrutscht...Schnitzel, Steak oder ähnl. ist nicht mehr drin bei mir....

Danke euch nochmal, daß ihr da seit @:)

k&lei)ne8Mellxi


@ rosanino

Das ist natürlich schon eine Art Traume, wenn einem mal das Essen im Hals stecken bleibt! Kenne ich von mir!!! Bei mir fing es an, als ich bei Essen eine Fischkräte verschluckt habe. Ich habe auch sofoert hyperventiliert und dachte echt ich muss sterben!!! Dann ging bei mir gar nichts mehr. Hab über 2 Wochen gar nichts mehr gegessen, weil ich so eine Angst hatte!!! Ich wollte am liebsten ins Krankenhaus und dort an einen Tropf gehangen werden, damit ich nichts essen muss!!! Aber meine Eltern ließen das nicht zu! Dann hat mein Körper schlapp gemacht und ich musste was essen... es ging dann langsam wieder besser... Ich mache jetzt eine Therapie und seit dem geht es mir wesentlich besser!!!

Ich hatte auch immer das Problem nirgendwo mehr essen zu können! Es ging irgendwie nur zu Hause!!! Irgendwann (während der Therapie) hab ich dann all meinen Mut zusammen genommen und bin mit zu einer Party von einem Freund gegangen. Dort gab es Pizza und ich hatte plötzlich so einen Heißhunger darauf, weil ich das ja lange nicht mehr hatte und dann hat es auch gut funktioniert!!!! Ich hab zwar ewig gebraucht für ein kleines Stück, aber das war mir egal, es hat geschmeckt ;-D

Es ging dann besser, als ich all meinen Freunden und meiner Familie von dem Problem berichtete, denn so haben sie Rücksicht auf mich genommen und nicht ständig gefragt was los sei und wenn ich mal eben nichts weiter gegessen habe oder nur ganz wenig, dann war es auch ok! Aber nur so konnte ich langsam wieder lernen, ordentlich zu essen!!!

Ich hatte damals echt das Gefühl, als wenn ich nie wieder zu einer Feier oder in ein Restaurant o.ä. gehen kann.. geschweige dem in den Urlaub fahren...

Aber wie gesagt, seit dem ich die Therapie mache, wird es von Tag zu Tag besser...

Hast du dich denn schon körperlich total durchchecken lassen, vielleicht auch von mehreren Ärzten ???

Glaub mir, es gibt ein Weg daraus... es dauert halt bloß etwas, bis wir das Vertrauen zu uns und unserem Körper wieder gewinnen!!! :)*

@ Maus

Zwar habe ich es gepackt, jedoch aber nur, weil du mir immer wieder ins Gewissen geredet hast und mich immer wieder zu neuen Dingen motiviert hast!!!

Und außerdem weil du und alle anderen hier immer für mich da wart bzw. seit und mich auffangt, wenns mir schlecht geht!!!

Lasst euch alle gaaaanz fest drücken :)_ :)_ :)_

@ Nike

Auf jeden Fall werd ich jetzt mein Leben in die Hand nehmen und vor allem will ich es genießen!!! Und das könnt ihr auch, ihr müsst nur jeden Tag an auch arbeiten und euch auch jeden Tag wenigstens ein halbes Stündchen Zeit für euch nehmen und mal abschalten!!!

Mir hilft es wirklich sehr, mit einer Entspannungs-CD von Jacobsen einfach mal die Seele baumeln zu lassen!!! Welche mir übrigens auch Maus empfoheln hat ;-)

Außerdem hilft mir auch die Therapie sehr, mit meiner Angst umzugehen und dort lerne ich allerhand neue Entspannungstechniken die mir sehr gut helfen!!!

Man muss sich nur überwinden ;-D

:)*

Alles Liebe eure

rlosa~ninxo


Hallo kleine Melli,

die CD hab ich mir auch gekauft und hoffe, daß ich es auch so umsetzen kann. Ich hab grad hier im Internet gelesen, daß es bei uns eine Infusionskur gegen Schluckstörungen gibt, die von einer Anästhesiologin angeboten wird. Versuche schon seit 1 Std. anzurufen, geht aber keiner ans Telefon. Will mich mal kundig machen, was das kostet bzw. ob es die Kasse übernimmt. Ich möchte nichts unversucht lassen.

Der HNO meinte, daß es von der Halswirbelsäule kommen könnte und daher bekomme ich 2x wöchtentl. - insges. 6x Massage für Halsbereich und Schultergürtel. Die Physiotherapeutin meinte aber, daß das mit Sicherheit nicht ausreichen wird, weil ich sehr verspannt bin und evtl. noch manuelle Therapie dazu kommt...

Aber ich muß ehrlich sagen, daß es Tage gibt, da geht es einigermaßen und es gibt Tage, hauptsächlich abende, wo garnichts mehr geht...ätzend....

Aber ich freu mich total von euch so nette Worte zu bekommen und vorallem Tipps, die man nicht unversucht lassen sollte...

Ich wünsche euch allen alles Gute und hoffentlich baldige Besserung!!!!;-)

k-leinLeMecllxi


Hey! Es ist echt klasse, dass du was unternehmen willst!! :)^ :)z

Also die CD wird sicher nicht sofort "wirken" aber umso öfter du es machst und umso ernster du die Sache nimmst, desto schneller wird es wieder gut ;-) Und wenn die Physiotherapeutin sagt du bist verspannt, dann kann dir die CD auf jeden Fall zusätzlich helfen!!!

Vielleicht kann dir ja der Arzt dann nochmal ein paar Massagen verschreiben, wenn die wirklich nicht reichen sollten aber 6 sind auch wirklich wenig!!! :-/

Bei mir ist es auch so, dass es am Abend meist schlechter geht wie am Morgen. Frühs sind wir dann wahrscheinlich noch motivierter ;-D

Ich wünsch dir natürlich auch schnelle Besserung aber so wie du klingst und alles versuchen willst kanns ja nur gut werden :)z

Aber von so einer Variante wie es die Anästhesiologin anwendet habe ich noch gar nichts gehört. Wenn du was erfährst, kannste ja gern mal bescheid sagen!

:)*

ryoslanixno


Hallöchen,

vielleicht hat es ja doch was mit Anspannung zu tun, früh´s sind wir vielleicht noch lockerer als abends, kann ja sein. Hier hab ich dir mal den Link kopiert, das ist eigentlich ne pdf.Datei, vielleicht kannst du sie öffnen, wenn nicht, gib mal bei google ein: Naturheilkunde Weißenfels und dann schaust du etwas weiter unten auf den Link: Naturheilkunde, Fr. Monika Schewedi, dann kannst du die Datei öffnen, da steht es drin. Weiß ja nicht, ob es sowas auch bei euch gibt, aber ist sicherlich auch ne Möglichkeit um etwas mehr zu erfahren über die Schluckstörungen, zumindestens lasse ich mich mal beraten, geb auf jeden Fall Bescheid, wenn ich was Neues weiß, versprochen..... *:)

NcikWe_7x4


Guten Morgen zusammen!!!

ich hab gtestern eine kleine Portion Spaghetti mit Sosse gegessen, obwohl ich fast Panik vor den langen Nudeln habe- mir ist in Thailand mal eine hinten runter hängen geblieben... aber ich hatte es ganz klein gestampft und es ging !!( langsam :-) ) und gestern abend gab es Pellkartoffeln mit Quark, das flutschte nur so runter. Ich will damit sagen, es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn man (kleine) Portionen geschafft hat und die Gier nach Essen ein wenig gestillt ist... :)

@ rosanino:

das mit dem schlucken ist exakt mein problem. ich muss IMMER wasser mit trinken sonst geht gar nichts. so als würde der speisebrei festhängen und dann kommt nämlich diese angst er könnte verrutschen....harte sachen gehen bei mri def auch gar nicht- di enudeln waren schon echt das höchste und erst die oliven stückchen darin, aber ich habe es mit GEDULD geschafft :-)

ich habe auch der vorsicht halber zunächst nur brei und glatt pürriertes und suppe und joghurt gegessen. versuche aber doch einfach mal dem joghurt eine gestampfte banane beizumischen, oder eine lecker griechische fetacreme zu machen, kocch dir gemüse ab und pürrier das ganze, dann fühlst du dich schon mal ein bisschen besser!! und du hast abwechslung...

meinen yogakurs hatte meine krankenkasse zu 80% übernommen ( 10 sitzungen a 70 euro oder so, dann 80 % weg und es war ok..) du musst aber vorkasse leisten und dann von dem yogalehrer einen anwesenheitsnachweis einreichen, wenn du mehr fehlst als da bist wird es nicht erstattet...

geh das mal an!

mein yogakurs- über die hompage meiner krankenkasse - war abends ab 21 uhr....

von wegen gaststätte: bei mri no go- ich würde zu sehr unter druck stehen .. das ist gift.. wenn ich mit freunden essen gehe bestelle ich was zu trinken oder eine suppe... manchmal geht es auch wenn ich an einem salat mit schnabuliere... aber nur ganz gediegen und langsam.

@ kleine melli

das mit dem heisshunger geht mir ganz genauso.... irgendwann ist ein punkt da- ich glaub da steuert der intinkt den verstand... und dann klappts mit dem essen einigermassen, so ging es mir auf einem geburtstag mit lauter leckeren spnaischen tapas, ich hab dann irgendwann eine genascht- langsam und unendlich aber egal...

haltet mich mal wegen dieser Anästhesiologin auf dem laufenden !!! ich will auch nichts unversucht lassen!!!

ich wünsche euch ein starkes erfolgreiches wochenende!!:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH