» »

Mirtazapin gegen Depressionen und Angst

JuuliaSNch


Ach was noch wichtig ist...ich hatte damals auch Suizidgedanken und bin so weit gegangen das es fast "geklappt" hätte. Ich habe keine Tabletten genommen sondern bin zu einer super Psychologin gegangen und irgendwann nach ein paar Wochen bin ich Richtung Psycol. gelaufen mit einem dicken Grinsen und ich habe mich aufeinmal frei gefühlt...ich war aufeinmal super glücklich und da wusste ich: "Jetzt ist es vorbei..ich will mein Leben leben...mit allen Niederschlägen aber auch Freuden..!!! Es war ein tolles Gefühl.

Ich freue mich jetzt über jede Kleinigkeit...und es ist schön zu lachen.

G+ras#-Halm


Das ist natürlich schön, dass das bei dir so gelaufen ist...nur ist das eben nicht immer so. Manchmal muss man monatelang auf einen Therapieplatz warten...

J4uliajSch


Mmh ja war bei mir glaube auch so mit dem Termin...

Ich will ja nur meine Erfahrung weitergeben, denn man kann sich selbst helfen, wenn man es nur will.

Ich weiß wie es ist mit Depressionen zu leben und es war damals eine furchtbare Zeit für mich, deswegen versetze ich mich gerne in die Lage anderer um denen Tipps zu geben. Ich glaube einfach i das Medikamente da ein guter Ansatz sind. Man muss sich selber an die Hand nehmen

G8reas-uHalxm


denn man kann sich selbst helfen, wenn man es nur will

hm...ich halte nicht viel von solchen Pauschalaussagen...klingt so nach "wenn man sich mal zusammenreisst, kriegt man es selber hin"...aber das kann man einfach nicht verallgemeinern..Ich bin z.B. seit 2.5 Jahren in Therapie und nehme seit über 3 Jahren Medikamente (Absetzversuche scheiterten, weil ich wieder derart ins Loch fiel) - heisst das, ich will nur nicht genug?? Oder wie?

J|ulxia3Scxh


Nee nee zusammenreißen kann man sich nicht...weil man sich zu etwas zwingt und dann wirds nur noch schlimmer.

Und an was hast du gedacht als du den Rückschlag hattest? Ging das automatisch oder hattest du von irgendwas die Schnauze voll?

Auf was bezieht sich die letzte Frage ??? ?

GurasJ-Halxm


Das war ne Rückfrage, ob ich das richtig verstanden habe.. ;-)

Bei mir gab es keinen direkten Auslöser...es war ein Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat..das weiss ich jetzt, 4 Jahre später, damals wusste ich es nicht, damals waren mir die Gründe nicht klar...ich merkte einfach, dass es mir immer schlechter ging, wusste aber nicht, wieso, sah absolut keine Auslöser...hab es anderthalb Jahre versucht, selber hinzukriegen...habe es nicht geschafft...

Ich lerne erst jetzt in der Therapie das ganze Ausmass und die möglichen Gründe kennen...ich glaube nicht, dass ich das jemals alleine geschafft hätte...also das alles zu erkennen...

J_ulSiaScxh


Alleine schafft man das auch nicht...jedenfalls zu Beginn.

Ich finde es einfach furchtbar wenn man nicht weiter weiß.

Was haben die Medikamente für ne Wirkung?...hat das nicht was mit dem Serotonin zu tun ???

G#ras-Hxalm


Ja, doch. Je nach Wirkstoff noch mit dem Noradrenalin und mit dem Dopamin..frag bloss nicht genauer nach, zumindest nicht bei mir...darauf weiss ich nämlich auch keine Antwort. ;-D

J[ul&iaSNc$h


Ich hatte das mal gelesen das der Hormonhaushalt gestört ist bei depressiven.

Ich weiß nur das ne Freundin von mir Antidepressiva genommen hat und schöne "bunte Bildchen" gesehen hat :-/ :-/

Goras{-Ha=lm


Hm, ich hatte bei allen 6 Wirkstoffen keine bunten Bildchen. :-

aber naja, Medikament ist Medikament, man kann von Aspirin ne Magenblutung kriegen, von daher.. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH