» »

Psyche beeinflusst Magen-Darm, wem gehts auch so?

cwheMkooAlaxla


Rienchen

das muss letztlich jeder selbst entscheiden. ich habe momentan eine phase, in der ich überhaupt nichts einnehme und es geht mir ganz gut damit. das kann sich aber ganz schnell ändern... leider.

R"ie2nchen1s234x5


ich würde mich mal gerne wieder "gut" fühlen

c-h&ekLoolnalxa


das kann ich gut verstehen. ich habe auch nur ganz selten phasen, in denen ich sagen kann, dass ich mich richtig gut fühle. und leider ist es dann auch manchmal so, dass dieses "gutfühlen" in dem moment, wo wieder ein termin ansteht, wie weggeflogen ist. ich habe einen artikel im focus gelesen, da stand dass zur zeit ein neues medikament erforscht wird. es hat den wirkstoff cilansetron und wirkt auf das bauhhirn ein, so dass die darmfunktion dadurch wieder besser wird und die symptome nachlassen. leider ist das medikament noch nicht zugelassen, aber die ärzte versprechen sich davon sehr viel. und außerdem gibt es eine hypnose-therapie für solche beschwerden, die wohl auch sehr vielversprechend sein soll. in der richtung werde ich mich mal weiter informieren, denn wenn das hilft, lasse ich das auf jeden fall machen!

R4iencXhPen12x345


weißte was, immer wenn ich merke, "man mir gehts ja heute gut" findet meine Kopf wieder irgendetwas anderes. Z.Z. habe ich mit Schwindel last

cQhekoDolxala


ich glaube, dass das auch schon ein problem ist. dieses in sich reinhören "wie geht es mir denn heute?". normal wäre es doch, wenn man sich über solche dinge gar keine gedanken machen müsste :-/

RziencOhenw12345


tja, aber leider hab ich das wohl verlernt was unbeschwertheit ist.

B=acr+celoRneta


Ich habe auch ein Reizdarm-Syndrom (Colon irritabile) und wahrscheinlich auch einen Reizmagen, so nennt man diese psychosomatische Krankheit, bei der einem Stress etc OHNE KÖRPERLICHEN BEFUND auf Magen und Darm schlägt. Da ich das schon seit Jahren habe, habe ich schon viel ausprobiert. Homöopathie hat bei mir über Jahre nix gebracht .(ich bin mittlerweile auch ein Feind davon, seit ich weiß, wie es angeblich hätte funktionieren sollen. Es wundert mich nicht, dass es nicht geklappt hat) Mein Arzt wollte mir nichts anderes geben, obwohl ich über Jahre gelitten habe wie ein Hund und es nicht besser wurde. (logischerweise)

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass folgende Dinge helfen:

1.) Verbesserung des Stressmanagements, das ist das wichtigste. Man kann daran mit therapeutischer Hilfe arbeiten, oder sich Übungen geben lassen. Oder einfach mal selber kucken, wie man mit Stress umgeht, was dabei falsch ist (z.B. bei mir, dass ich schnell panisch werde, insbesondere, weil ich perfektionistisch bin) und sich dann überlegen, wie man es anders machen könnte. Mir geht es besser, seit ich mehr auf mich und meine Bedürfnisse achte, mir auch mal was gönne z.B. Saunieren gehen). Ich bin dadurch ausgeglichener, was die Stressanfälligkeit reduziert.

2.) kann man ansonsten nur die Symptome behandeln, beispielsweise habe ich dadurch oft Blähungen und nehme bei Bedarf Imogas, ich habe oft Durchfall und nehme dann Imodium, das Hilft sehr gut. Buscopan hilft bei mir gegen die Bauchkrämpfe. Aber da muss jeder sein Mittel finden. Was der Vorteil ist, ist, dass man sich so nicht mehr so ausgeliefert fühlt, denn es ist ja auch un angenehm, in einer wichtigen Situation z.B. Durchfall zu bekommen. Durch die Mittel habe ich den Angstkreislauf durchbrochen, und ich fühle mich alleine deswegen besser, weil ich weß, dass ich diese Medikamente in der Tasche habe und keine Angst zu haben brauche, weil ich im Falle eines Falles jederzeit eingreifen könnte.

3.) haben viele Reizdarmler irgendeine Lebensmittelunverträglichkeit (welche kann man nicht pauschal sage), die man herausfinden und mit einbeziehen kann.

Ich bin gegen Glutamat und Nikotin/Koffein bestimmten Dosen allergisch, daher muss ich versuchen, diese Lebensmittel zu meiden. Welche Unverträglichkeit es ist, kann man durch Tests herausfinden.

Gute Besserung ;-)

c.heknoolalxa


Barcelonata

danke, für deine ausführliche antwort. ich habe mit yoga angefangen und möchte mich auch noch mit autogenem training näher befassen. ich habe mir auch schon gedacht, dass ich was stress angeht einfach lernen muss, besser damit umzugehen.

RKienc^henx12345


morgen ist Kindergeburtstag geplannt mit 12 Kindern und es soll junge Hunde regnen :(v

ROien,chenb12345


das mach mir Bauchschmerzen

Z%übkeyde


Ich habe margen geschwüre

Hallo ich mache mir immer so vielle gedanken dass ich eine Margen schleimhaut entündung habe und schmerzen ich habe agst vor Krankeiten und der Artzt gibt immer nur Sprizen irgen wie werde ich nicht Richtig behandelt.

L+isa-L{eonxie


hey Rienchen12345

ich drücke dir für morgen die daumen, das alles so klappt wie du es dir vorstellst versuche einfach die freude der kinder zu geniesen, ein kinderlächeln ist doch was schönes. viel spass

B<ar!cel`onexta


@Zübeyde

Hast du schon einmal einen Termin bei einem Psychologen in Betracht gezogen? Medikamente sind bei einem von dir sehr offensichtlich dargestellten psychosomatischen Zusammenhang zwischen Psyche bzw. Stress und Problemen auf Dauer keine Lösung.

Eine entsprechende Therapie, die die Ursachen bekämpft, kann das Problem eventuell aufheben oder zumindest lindern.

Viel Erfolg!

S3chmpe.terlixg


hallo

ich war schon mall bei einem Phychologen das ist aber schon lage her die konnte mir auch nicht helfen und ich suche mir jetzt einen guten Phychater irgend wie habe ich Angst das sie mir nicht helfen können weil ich immer in der Hoffnug zum Artzt geh und nichts dabei raus kommt vor einigen Tagen war ich beim Artzt und der will mir immer so Phychofamiker Spriten weil er sagt sonnst werde ich nicht gesund ich habe das abgeleht und ihm gesagt ich brauche so was nicht der glaubt das ich depressiv bin ich habe aber nicht denn eindruk ich bin halt ein nerwöser mensch Danke für deine Antwort.

Lris0a-}Leo#nie


hey schmetterling

wie lange warst du damals in therapie?

ich meine das wird nicht von heute auf morgen gehen nicht nur nach einem termin ich habe 1 jahr lang therapie gebraucht bis es sich gebessert hat. man muss leider gedult haben. :-(

ich habe auch gedacht mir kann keiner helfen hatte auch antidepressiever aber die hab ich dan auch nicht mehr genommen weil ich kein untershcied gesehen hab.

drücke dir die daumen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH