» »

Nur zu dicke Mädchen in meiner Klasse

Shurnya


Ohne in die Vorurteilstrompete zu blasen

Hi Sayano19,

ich kann dich zum Teil verstehen - gerade weil du tagtäglich mit den Mädchen zu tun hast. Darf ich fragen, was für dich dick ist? Also fängt das bei 60 Kilo an oder woran machst du es fest?

Von Erkrankungen mal abgesehen - die hier anscheinend weniger eine Rolle spielen - kommt Übergewicht nicht vom Himmel gefallen. Viel und ungesund essen + wenig Bewegung=Übergewicht.

Ich bin Mitte 30 und wunder mich auch über die dicken Kinder und Teens. Aggressiv macht es mich nicht, vermutlich weil ich nicht tagtäglich mit solchen Menschen zu tun habe. Ärgerlich macht mich allerdings die Haltung: ich find mich gut, so wie ich bin ... bei 120 Kilo und 160 cm Größe. Was soll daran gut sein ???

Mit übergewichtigen Leuten kann man eben weniger unternehmen, weil sie körperlich nicht find sind. Mal auf den Kölner Dom steigen, eine Fahrradtour machen oder längere Spaziergänge ... das alles ist bei Übergewicht eine Qual für die Leute.

Vielleicht macht dich das Dicksein ansich nicht aggressiv, sondern eher der Lebensstil, der häufig mit Übergewicht in Verbindung steht. Viel rumsitzen ... vorm TV oder compi, wenig andere Interessen.

Svay3ano1x9


So erst mal Surya du bist 30-40 und nicht mehr 19. Da sind mindestens 11 Jahre zwischen wo man wahrscheinlich zunimmt. Muss ich dir leider sagen, dass ich das Dick finde mit 160 cm 120 kg aber Ok. Trägst du Bauchfrei mal nebenbei oder hast ein Ar….gewei? du hast mir jetzt ja nicht versucht aufzubinden das du vor 3 Tagen noch 125 kg gewogen hast oder so was. Und ich muss sagen du Triffst die Sache schon gut auf den Punkt.

Vielleicht macht dich das Dicksein ansich nicht aggressiv, sondern eher der Lebensstil, der häufig mit Übergewicht in Verbindung steht. Viel rumsitzen... vorm TV oder compi, wenig andere Interessen.

Da kommt aber noch was dazu das die z.B. auch meinen ich sei zu dünn. Ok man sieht bei mir leicht die Rippen wenn ich Luft hole und man sieht bei mir die Bauchmuskeln aber ist das nicht schön? Naja Geschmackssachen. Ich weiß 100 % das ich nicht zu dünn bin. Das Problem ist einfach bei mir in der Klasse da sind fast nur Dicke und die schaukeln das Übergewichtsproblem so ins Armlose das die sich auch noch alle wohl fühlen und noch sagen können ich bin nicht dick ich bin normal. Ja in der Klasse sind sie auch Durchschnitt. (Der Morgen beginnt dem Treppensteigen wo die dann schon am hecheln sind. Ja ne voll normal mit 19 lass die erst mal 35 werden). Aber denke für den Beitrag. So ein Forum ist schon gut da kann man sich mal so richtig auskotzen. Und ich weiß das meine Formulierungen nicht freundlichsten sind.

p|hoe]be


Das lag damals aber an meiner Haarfarbe kennst sicher die immer Pumuckel und so was sagen.

-mich hat man früher wegen meiner sommersprossen geärgert.. und ich erwische mich auch dabei -dass ich leicht über andere schlecht denke..aber -ich habe auch immer gute gedanken dabei ..das ich mir sage..jetzt komm mal wieder runter auf den boden..was geht es mich an ..dass dieser mensch dick oder -anders ist als ich.


Mit übergewichtigen Leuten kann man eben weniger unternehmen, weil sie körperlich nicht find sind. Mal auf den Kölner Dom steigen, eine Fahrradtour machen oder längere Spaziergänge... das alles ist bei Übergewicht eine Qual für die Leute.

Mir fällt hier vor allem eines auf -ihr sprecht über "dick sein" wie über menschen vom mars !!! WAS belastet es einen ..wenn dicke vor dem fernseher sitzen..was belastet es einen..wenn sie vor der playstation sitzen? -es gibt sicherlich genügend dünne leute, die das ebenso machen.

Die ganze menschheit ist heute anders geworden als früher..

der mensch hat diese spiele erfunden...der mensch hat diese köstlichkeiten hergestellt, die überall angeboten werden..

der mensch -hat dies für menschen gemacht..aber nicht, damit sie irgendwann gehasst oder geächtet werden..wenn sie dann aus der form geraten..und anders sind als wir.. -was sagt uns eigentlich..das dünne menschen..oder normalgewichtige menschen..normal sind?? Wer entscheidet -was normal ist..-vielleicht sind es dicke menschen?? -in der regel sind sie freundlicher..und haben mehr geduld.. woran mag das liegen??

das sie mit sich hadern..ist ganz selbstverständlich.. -denn sie kriegen immer eingeimpft..dass sie zu dick sind..und nicht dazugehören..

noch eines.. es gibt behauptungen ..wonach dicke menschen sich nicht bewegen können.. es gibt hunderte, die sich besser bewegen können als ein dünner.. also dieses argument zieht nicht.

pjhAoefbe


So erst mal Surya du bist 30-40 und nicht mehr 19. Da sind mindestens 11 Jahre zwischen wo man wahrscheinlich zunimmt. Muss ich dir leider sagen, dass ich das Dick finde mit 160 cm 120 kg aber Ok

sie hat nicht geschrieben das sie so viel wiegt -das ist ein beispiel !

Snayaxno19


Jo stimmt da hab ich mich verlesen Entschuldigung. (war wohl zu ungeduldig ;-) )

Und mir ist auch klar das es nicht so eine Grenze gibt wie z.B. ab 80kg bist du bei einer Größe von 150cm zu dick. Man muss den Körperbau alter und so beachten. Aber ab bestimmten Ausmaßen bin ich mal frech und schreibe jetzt mal, dass man da sehr wohl sagen kann dass jemand zu dick ist. Und von normalen denken hab ich auch nichts gegen dicke ist doch nicht mein Problem ??? Aber im Unterbewusstsein hab ich extrem was gegen die. Und ich werde damit nicht fertig das ich als normalgewichtiger Meinetwegen auch als dünner. Von den als Magersüchtig und so Bezeichnet werde. Aus den alter sollten die raus sein. Wobei Magersucht was ganz anderes ist als nur dünn sein.

p}hoxebe


Von den als Magersüchtig und so Bezeichnet werde.

DAS gleiche recht solltest du dann aber auch allen anderen gönnen.

S6ayanox19


Jetzt entwickelt sich ein Streitgespräch

1.) Ich bin nicht Magersüchtig

2.) Bin ich auch nicht zu Dünn

3.) Ich sage den Mädels bei mir in der Klasse nicht mitten ins dass Gesicht das sie wohl Lipophil sind oder so was.

4.) Wenn die sich kaum bewegen können und der Po links und rechts am Stuhl runterhängt dann sind die wohl einfach zu dick. (Ist natürlich alles Ansichtssache :-) Aber glaub mir bitte ich bezeichne keine als dick, wenn er ein Bauch hat. Aber irgenwann ist ein Zeitpunkt erreicht und da kann ich nur noch sagen eindeutig Übergewicht obwohl ich kein Arzt bin.

p.hoexbe


Jetzt entwickelt sich ein Streitgespräch

1.) Ich bin nicht Magersüchtig

2.) Bin ich auch nicht zu Dünn

WER hat das denn behauptet??

S^uryxa


Vielleicht mal etwas sachlicher @:)

@Sayano,

schön das du gemerkt hast, dass ich nicht 120 Kilo wiege ;-D

(Ich wiege 65 kg bei 167 Größe - keine Modellmaße, aber sportlich).

Oh ja, die Krone setzen echt noch die Klamotten auf: Hüfthose, bauchfrei und Stretchshirt ... Hilfe. Ich finde auch Fülligere können sich schön kleiden, eben mit entsprechenden Klamotten und nicht sowas.

@phoebe

Für mich ist es in Ordnung, dass Sayano hier so ehrlich ist. Denn was er hier anspricht, denken viele und unter dem Deckmantel der Toleranz wird es aber nicht geäußert.

Leben und leben lassen ist meine Devise. Soll jeder nach seiner Facon glücklich werden. Aber tagtäglich viele Stunden zwangsweise mit jemanden verbringen zu müssen, der innerlich Aggressionen in einem hervorruft, ist sehr anstrengend.

Ich für mich könnte mir das nicht vorstellen. Die meisten meiner Freunde sind eher sportlich. Die zwei übergewichtigen sind wirklich auch selbst dran schuld - Couchpotatoes und Gourmets. Das bringt auch mitunter der Job mit, wenn man den ganzen Tag im Büro sitzt.

Definitiv sieht die Freizeitgestaltung mit den beiden eben anders aus als mit meinen "normalgewichtigen" Freunden.

Mit zunehmenden Alter habe ich dafür auch Verständnis - der Körper verändert sich nunmal während der Lebenszeit.

Aber als Teen schön übergewichtig zu sein, finde ich heftig. Das schränkt deren Leben doch total ein. Deshalb bin ich eben dagegen zu sagen: big is beautiful.

Eigentlich trifft es Westernhagen mit seinem Song "ich bin froh, dass ich kein dicker bin, denn dick sein ist ne Quälerei" auf den Punkt.

Ich komm grad aus der Sauna, schwing mich gleich aufs Fahrrad und geh noch etwas tanzen. Meine dickeren Freunde sind bei sowas nicht dabei ;-) (war auch wieder nur ein Beispiel).

plhoexbe


ich habe nichts gegen sayano gesagt..

Leben und leben lassen ist meine Devise.

DAS stimmt ja dann so garnicht -und..wieso redest du nicht nur von dir -du kannst nur vermuten was andere denken ..wissen kannst du es nicht.

a(m)nphetamin

ignorieren tu ich solche menschen sowieso.

ignorieren tust du sie eben nicht..sonst hättest du nicht ein solches gehetze in diesen faden gesetzt.

SBuryxa


@phoebe

Ich hab doch extra geschrieben, dass ich nicht in die Vorurteilstrompete blasen will. Allerdings gehe ich auch nicht blind durchs Leben.

wieso redest du nicht nur von dir -du kannst nur vermuten was andere denken.. wissen kannst du es nicht.

Verstehe ich jetzt nicht so ganz. Klar kann ich nicht wissen was alle anderen denken. Aber ich weiss auch, wie über Übergewichtige gedacht wird. Das erzählen sich dann eben Kollegen oder Bekannte hinter vorgehaltener Hand und würden soetwas niemals sagen ... schön verlogen.

Beispielsweise haben wir eine junge schwer übergewichtige Kollegin. Alle tuscheln über sie, denn man sieht sie ständig essen oder man kann sich fast nur über Fernsehen mit ihr unterhalten. Wieder nur ein Beispiel. Durch soetwas weiss ich eben, was der Durchschnittsmensch, der nicht mit Gewichtsproblemen zu kämpfen hat, denkt. Das es auch andere Auffassungen gibt, ist mir klar.

DAS stimmt ja dann so garnicht

Natürlich stimmt das. Jeder kann doch machen was er für richtig hält. Ich muss deshalb noch lange nicht alles für gut und richtig halten.

Sjayuano19


Ich wollte NICHT mit der Eröffnung dieser Diskussion ausrücken das Übergewichtige irgendwie Sch….ße sind oder so was in der Richtung. Bei mir ist es nur so, wenn die mich da in der Klasse voll labern eine ist z.B. ganz nett. Da sagt mein halb gesunder Menschenverstand, die ist doch OK sie tut dir doch nichts aber genau da setzt auch MEIN PROBLEM ein und zwar das Unterbewusstsein und schüttet wohl Hormone aus, die mich aggressiv machen. Ich weiß auch wieso mich Übergewichtige aggressiv machen. Aber ich hab keine Lösung wie ich das verhindern kann, wie ich in früheren Beiträgen schon erwähnt hatte. Z.B den Satz ich hab wieder 5 kg abgenommen. ( Da weiß ich dann wieder das es eine Lüge ist.)

Ich bin ernsthaft am überlegen ob ich da nicht mal irgendwie ein Gespräch mit einen Psychologen suchen soll. Noch ist es nicht extrem schlimm aber ich will ja nicht, dass ich irgendwann so weit bin das ich gar nicht mehr normal ein Wort mit einer Übergewichtigen wechseln kann.

Ich gebe noch ein Beispiel.

Also bei mir in der Klasse ist ein Junge der ist dermaßen Übergewichtig und labert Zeug von driften mit Autos. Der labert so viel das sich seine Geschichten gegenseitig widersprechen. Dann war ich paar mal mit meinen Kumpel bei ihm und wir hatten vor in die Disco zu gehen und haben es geschafft ihn zu Überreden mitzukommen. Was ist Vater fährt ihn hin und holt ihn um 2 Uhr wieder ab. Weil der Weg nach Hause ja so gefährlich ist. OK im Prinzip soll das ja nicht mein Problem sein ich bin länger noch in der Disco gewesen. Aber da wurde mir nur klar, dass seine Saufgeschichte von Vortag auch nicht stimmt. Saufen ist keine Kunst aber wenn man nicht die Wahrheit sagt, dann hat man nicht die Wahrheit gesagt.

pGhoe6be


naja -aber glaubst du nicht auch, dass das lügen eine sache ist..die nicht nur die dicken betrifft -sondern eine sehr breite und andere masse an menschen? -lügen..kann eine krankhafte darstellung einer welt sein, die man gerne hätte.

SGayan1ox19


Ja genau und das ist das Problem.

Ich hab kein Bock mich dieser unrealen Welt anzuschließen.

Nachher hänge ich auch nur noch Zuhause vor der den Fernseher und denke mir irgendwelche Geschichten aus, die ich dann in der Schule erzähle. Was bringt mir das auf Dauer, außer das man dann gefahrlos Zuhause rum hängt und dicker wird? Ich müsste mir Geschichten ausdenken die so extrem sind um bei denen noch mitzuhalten. Normale Leute die bisschen unterwegs sind mit Freunden oder so die erzählen gar nicht so einen Misst aber die Leute die nur Zuhause rumhängen die haben die extremsten Geschichten. Die haben alle ne Freundin oder Freund und wenn die dann erzählen höre ich nie Namen, sonder immer nur guter Kumpel von mir blablabla... Und die Menschen die wirklich was unternommen haben erzählen nicht so ne Sch....ße, weil da würde das Kartenhaus gleich zusammen fallen, weil die ja wirklich was mit anderen gemacht haben und können dann ja nicht alle eine andere Geschichte in der Schule erzählen ^^

S$hell3-StatRion


Sayano19

Kann es sein, daß Du ÜBERHAUPT mit Deinem Leben an sich unzufrieden bist?

Sagen wir mal so: Wenn ich irgendwie totalen Lebensfrust habe, dann find ich auch eine Zielgruppe, an der ich das auslassen kann.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH