» »

Vergewaltigt von meinem Freund

p'hoSebe


ja -ich finde es auch schwer..-doch..ich sage mir wirklich -besser einmal zu viel als einmal zu wenig. ich weiß auch..bzw. ich vermute -dass dieser typ lange stillgehalten hat..und schon sein verhalten etwas hat verlauten lassen..-z.b. das er so negativ zu bekannten war. :-/..aber wie auch immer..so was will man garnicht sehen ..wenn man verliebt ist.

ähm..kucki |-o deine mailbox ist voll. :=o

c3laxm3


Ein paar verkürzte Anmerkungen aus dem Ausgangsbeitrag

Freund vor 6 Monaten kennengelernt

Da hat man bestimmt schon einiges mehr unternommen?. Sich mit Freunden getroffen?.

immer selbstbewusst und dass er sich nur mir gegenüber wie ein Gentleman benahm, sonst zu keiner,

Ein Kommentar hierzu würde nur stören.

mir das Gefühl gab und immer noch gibt, die einzige Frau zu sein,

war er arrogant und zu seinen Freunden machtbewusst,

Hierzu fällt mir die alte Weisheit ein: Wer mit dir über Andere tratscht (in diesem Fall umgeht) wird auch über dich tratschen.

Ich liebe ihn und wir hatten auch ganz oft Sex miteinander.

Ist vollkommen legitim, nichts dagegen zu sagen.

c*la1m3


Zweiter Teil, da ich mich dumm gestellt habe.

Er war mein erster und ich glaube ich bei ihm auch,

Ersteres eine Tatsache, zweites eine Spekulation die nicht untermauert ist.

ich bin nicht berühmt und laufe in Mailand oder Paris über den Laufsteg,

Was soll uns das sagen, kommt in der Welt herum, stellt sein Licht unter den Scheffel will aber anonym bleiben.

Ich ging zuerst in die Wohnung hinein,

verband er mir die Augen

Handschellen am Bett hängen, an die er mich fesselte.

> Eine völlig neue Umgebung nach 6 Monaten Beziehung?

> Was sollte vorher nicht sichtbar werden

> Bisher nur Blümchensex und auf einmal kommt der "Ripper" zum Vorschein?.

Ich will nicht mehr ins Detail gehen,

Ist ein legitimes Recht und ist auch nicht zu beanstanden.

ich spürte nur noch, wie er ohne Kondom!!!

Gab es bis zu diesem Zeitpunkt noch keine festen Absprachen? Nach vorhergehenden Äußerungen verkehrte man häufiger.

Er hat ein paar Mal in mich reingespritzt und das ohne Kondom

Das mit dem Kondom ist im vorhergehenden Teil angesprochen. Beim ersten Satzteil wäre mancher Mann happy wenn er könnte.

Für den Rest des Ausgangsbeitrag hülle mich in vornehmes Schweigen.

Es ist zwar nur die subjektive Wahrnehmung, dennoch wurden nur objektive Fakten wiedergegeben.

h:otRcbaxt


Ich finde es halt schon sehr interessant, was hier nach nur zwei Beiträgen der TE so alles interpretiert, projeziiert, vermutet und angenommen wird. Man kann ja hypothetisch diskutieren, gar keine Frage, aber mittlerweile gehen hier viele von fixen Annahmen aus, für die jegliche Grundlagen von der TE fehlen.

k[röteinLloxcke


Man kann ja hypothetisch diskutieren, gar keine Frage

eben ... eine Alternative hat man schließlich sowieso nicht!;-)

M=orgOan5a1984


Das man beim ersten Mal vergewaltigt werden - vorallem in einer Beziehung - nicht reagieren kann, weil man viel zu durcheinander ist, finde ich normal, mir ging es ebenso.

Nur habe ich den Fehler gemacht und bin bei ihm geblieben, hab seiner Sülze geglaubt, immer wieder, und es kam immer wieder und immer häufiger vor. Über eineinhalb Jahre habe ich das mit gemacht und er hat mir während einer dieser Vergewaltigungen ein Kind gemacht.

Erst als es um das Leben meines Kindes ging, habe ich erkannt, das das nicht so weiter geht und ihn mit Sack und Pack raus geworfen, bin zu meinen Eltern geflüchtet - mit denen ich ein Jahr lang keinen Kontakt mehr hatte - und habe ganz von vorne angefangen.

In der Anfangszeit habe ich mich nicht gewehrt weil ich es nicht glauben konnte, was da passiert, und später weil er jedesmal, wenn ich versucht habe mich zu wehren, entweder noch gröber wurde oder mich so blau geschlagen hat, das ich nicht mehr in die Arbeit konnte und er - damals arbeitslos - noch mehr Gelegenheit hatte, "die Sache weiter zu führen..." wie er so schön sagte.

Es gibt viele Gründe, warum eine Frau nicht nein sagen kann, aber wenn eine Frau von anfang an sagt, das sie es eklig findet, anal mit einem Mann zu verkehren, und er tut es trotzdem, dann ist das eine Vergewaltigung, weil NEIN heißt NEIN!!!

kQdten9lockxe


Morgana

NEIN heißt NEIN!!!

Das ist, glaube und hoffe ich zumindest, unstrittig? :-/

Nur - um nicht gleich wieder zu interpretieren, projeziieren, vermuten und anzunehmen oder gar von fixen Annahmen auszugehen:

wir können nicht wissen, ob dieses NEIN von Violeta 88 - zumal in dieser Deutlichkeit - überhaupt kam

(zumindest gibt es in den Schilderungen keinen Anhaltspunkt dafür)?

Zur Erinnerung:

ihr gefiel die Arroganz und das Selbstbewußtsein dieses Anführers der Clique, der zu ihr 5 Monate lang zärtlich und liebvoll war, der sie entjungfert hat, mit dem sie sehr oft Sex hatte und den sie so sehr liebt, dass sie ihm erlaubte, fast alles mit ihr zu machen!

Sie war 5 Tage verreist, verbrachte einen romatischen Nachmittag mit ihm und wollte dann mit ihm schlafen;

als er ihr die Hände auf dem Rücken festhielt, sie auszog und ihr die Augen verband, dachte sie an ein Spielchen und freute sich schon auf das, was dann kommen sollte!

Erst als er ihr die Handschellen anlegte geriet sie in Panik und sie spürte, wie er ohne Kondom!!! in sie eindrang und er auch da unten hinten in sie gestoßen hat, obwohl er, wie sie sagt, weiß, dass sie das eklig und pervers findet.

Details hat Violeta 88 bewusst nicht genannt - insofern erübrigen sich Spekulationen darüber, was gesagt oder getan wurde und was nicht ... oder auch, was physisch möglich ist und was nicht?

Irgendwann hat er sie losgebunden und war so nett wie davor. Er sah es als Fesselspiel und dachte sich nichts dabei, wollte nur was Neues ausprobieren. Sie blieb dann noch einige Stunden dort und konnte irgendwie seine Meinung verstehen. Beim Abschied haben sie sich dann wie immer geküsst und sie ist nach Hause.

Im Nachhinein fühlt sie sich jedoch schlecht und dreckig, weil sie nicht vorher bescheid wusste, was er vor hat und er in sie auch von hinten gestoßen hat.

Ein klares NEIN ist ein klares NEIN

... und jedes ignorieren ist, zumindest meinem Verständnis nach, eine Vergewaltigung.

Ich nehme mal an, darüber sind wir uns einig?

M"organa31984


und er hat auch da unten hinten in mich gestoßen und er weiß, dass ich das eklig und pervers finde

Das sollte als nein reichen. Ich muss meinem Mann auch nicht sagen, was er darf und was nicht, er merkt es und wenn er etwas derartiges vor hat macht er Andeutungen. Wenn es dann von meiner seite her heißt, das ich das nicht normal, oder eklig, oder pervers, oder sonstiges finde, versucht er es erst gar nicht. So sensibel sollte jeder (und jede) sein!

kJrötenlZocqke


er weiß, dass ich das eklig und pervers finde

Das sollte als nein reichen.

Wenn sie ihm das in dem Moment klar und deutlich gesagt und er das ignoriert und sich darüber hinweggesetzt hätte, würde ich dir zustimmen;

wenn diese Ansicht jedoch vor Monaten in völlig anderem context und in ganz anderer Stimmung mal beiläufig von ihr erwähnt wurde, dann ist das aus meiner Sicht jedenfalls kein klares, unbedingtes und unmißverständliches Nein!

Sie hatte vor ihm noch keinen Sex ... d.h., zu Sachen wie Fesselspielchen, OV oder AV konnte sie bestenfalls eine theoretische Meinung haben ... von NS u.ä. ekligen und Perversen Praktiken mal ganz zu schweigen.

So ungewöhnlich oder außerordentlich ist der Fall m.E. jedenfalls nicht, dass jemand zu Beginn seiner sexuellen Aktivität AV als eklig und pervers empfindet und es irgendwann später trotzdem ausprobiert und Gefallen daran findet?

Ich muss meinem Mann auch nicht sagen, was er darf und was nicht, er merkt es und wenn er etwas derartiges vor hat macht er Andeutungen.

o.k. - das ist (zum Glück) vermutlich wohl der Normalfall?

Und was veranlasst dich zu der Annahme, dass der Freund von Violeta 88 diese Sache nicht ganz genauso sieht?

Wieso sollte er nach 5 Monaten plötzlich und unvermittelt ausrasten und seiner Freundin, die er immer und ausschließlich zärtlich und liebevoll behandelt hat, im Anschluss an einen romantischen Nachmittag plötzlich Gewalt antut?

Mal ganz losgelöst von den konkreten Schilderungen des users "Violeta 88":

mindestens ebenso plausibel und nachvollziehbar wie ein unvermittelter und unmotivierter Gewaltausbruch wäre doch die Annahme eines Fesselspielchens:

sie liebt ihn gerade auch wegen seiner dominanten Art,

beide wollen Sex,

sie hat ihm eine blanko-Erlaubnis erteilt ( darf fast alles mit ihr machen - was auch immer das heißen soll),

bis zu einem gewissen Punkt denkt auch sie an ein Spielchen und freut sich auf das, was kommen wird,

er sieht es difinitiv als Spiel und will einfach nur was Neues (was Besonders?) ausprobieren ... was sie, im Nachhinein, sogar irgendwie verstehen kann.

Um ehrlich zu sein - für mich hört sich das eher danach an, als sei dem Typen, zumindest in dem Moment, tatsächlich nicht bewusst oder bekannt gewesen, dass sie in Panik ist und da unten hinten nicht gestoßen werden will?

Ein klares NEIN ist ein NEIN ... ohen jede Einschränkung;

aber dass sie sich, im Nachhinein, "irgendwie schlecht fühlt" würde ich nicht unbedingt rückwirkend als "klares NEIN" ansehen.

MXor\g_aDna1v98x4


Ich hatte genau das gleiche Gefühl, als wäre ich schuld, als hätte ich etwas falsches gemacht. Warum habe ich nicht nein gesagt, wenn es doch weh getan hat?

WEIL ICH NICHT KONNTE! Es war der Mann, den ich - so glaubte ich zumindest - liebte, ich habe ihm vertraut, da kann er doch so etwas gar nicht machen!

Und dominant und nicht wollen/pervers finden sind zwei verschiedene Sachen. Es sollte vor solchen Spielchen ein Gespräch geben, zumal wenn man schon länger zusammen ist. Man sollte wissen, wie der andere dazu steht, bevor man ihn/sie versucht zu überraschen.

Wieso sollte er nach 5 Monaten plötzlich und unvermittelt ausrasten und seiner Freundin, die er immer und ausschließlich zärtlich und liebevoll behandelt hat, im Anschluss an einen romantischen Nachmittag plötzlich Gewalt antut?

Was fragst du das mich? Warum und wann kommt ein Mann darauf, eine Frau zu verprügeln? Sie zu vergewaltigen? Ihr das Kind - sein eigenes - fast aus dem Bauch zu treten? Ich weiß es nicht, will es auch nicht wissen, es ist schlimm genug das es so etwas gibt!!! :°( :(v

kzrötenEloxcke


Über welchen Fall reden wir jetzt eigentlich ... bist du auch immer noch bei dem in diesem thread geschilderten Sachverhalt, ohne geht es dir jetzt um irgendein Grundsatzproblem?

L\urxiel


Hinzu kommt... ich meine wir reden hier von anal, was einiges an Vorbereitung bedurft hätte. Da sie anal nicht mag, gehe ich davon aus, dass sie verkrampft war, ergo hatte sie Schmerzen, kann mir keiner sagen, es tut nicht weh, wenn man diese Art von Sexpraxis nicht leiden kann. Fraglich ist auch, ob er in dem Moment so "einfühlsam" war, sie analtechnisch mit Gleitcreme und Zeit vorzubereiten... spätestens an dem Punkt merkt jeder Vollidiot, ob seine Freundin bereit dazu ist oder nicht. Spätestens hier hätte er merken müssen, dass ihr das Spiel nicht gefiel. Sollte er es gar nicht gemerkt haben, dann gehe ich davon aus, dass er soviel Gewalt aufbrachte, dass er trotzdem "problemlos" eindringen konnte. Nur so meine Gedanken.

M!organxa1984


@ Luriel

Danke. Genau das war auch einer meiner Gedanken! :)^

p+hoexbe


morgana -du triggerst dich hier unnötig .. :-/ lass es lieber sein. :°_ es hat keinen sinn.

M>organ6a1984


Ich tue was bitte?!? Erklär mir dieses Wort bitte, kenn ich nicht.

Menschen urteilen unterschiedlich, wann Sex aufhört und eine Vergewaltigung anfängt. Das ist im Prinzip auch okay. Doch wenn man einem anderen Menschen damit seelisch und körperlich weh tut, ist das eben nicht mehr okay.

Ein sehr schönes Zitat dazu:

Solange es niemandem schadet, tu was du willst!

daran sollten sich viel mehr Menschen halten. :°(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH