» »

Angst vor Vorträgen - Beruhigungstabletten?

Evisdeaxler hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon seit immer Angst vor Vorträgen und Referaten, aber jetzt an der Uni ist es besonders schwierig, weil es ein neues Umfeld ist und die Ansprüche höher liegen

In so einer Situation macht sich meine Angst und Nervösität extrem bemerkbar, meine Stimme zittert, meine Hände schwitzen und ich habe eine Herzrate zwischen 150 und 200.

Das mach das Ganze natürlich nicht einfacher....

Nun überlege ich, mir Beruhigungsmittel für diese Situationen verschreiben zu lassen und so langfristig die Nervösität zu verlieren.

Denn wenn ich nicht nervös bin, klappt es gut und dann habe ich ein Erfolgserlebnis. Das wiederrum nimmt mir beim nächsten Mal ein Stück Nervösität und so verbessert sich die gesamte Situation.

Was meint Ihr?

Ich habe bis jetzt noch nie Tabletten genommen und wüsste auch nicht, von welchem Arzt ich die bekommen und was in so einer Situation hilft - wer kann mir helfen?

Antworten
M|arenM2arenxa


Laß Dich doch mal bei der psycholog.Beratung Deiner Uni aufklären, ob die nicht Kurse speziell für Prüfungsängste/Probleme beim Vortragen anbieten. Es gibt Rhetorikkurse, die Dir auch mehr Sicherheit vermitteln würden. Du mußt das als langfristiges Problem sehen und deswegen solltest Du Kurse besuchen, die Dir mehr Selbstsicherheit verschaffen. Tabletten die beruhigen machen oft auch geistig träge und müde. Das bringt also nix. Akut würde ich ne Prüfungssituation üben.Halte einen Vortrag vor Deinen Freunden an einem ungewöhnlichen Ort, oder mach Dir klar, was alles passieren könnte, wenn Du Dich z.B verhaspelst und warum das gar net so schlimm ist. Bei Referaten an Unis ist es leider so, daß es den Meisten eh egal ist, was Du sagst. Wenn Du gute Methoden hast ( Folie, oder Power-Point-oder gutes Hand-Out) dann wirst Du damit beeindrucken, aber ansonsten ist es auch recht egal. Bei den neuen Studiengängen ist so n Referat auch nur eine kleine Teilleistung. Wenn Du inhaltlich vorbereitet bist, kannst Du nicht mehr viel versägen und den Schein hast Du mit allen Leistungen dann sicher.

k<eigaxx


Prinzipiell sind bei solchen Sachen Beruhigungsmittel nicht die Optimale Lösung, da du dadurch nicht nur ruhiger sondern meistens auch etwas müde und benebelt wirst.

Ich hatte anfangs auch probleme damit Vorträge zu halten ...

da hilft IMO Training, Training und Training.

Du kannst Referate einfach so lange mit Freunden/Komilitonen trainieren bis du es im Schlaf kannst.

Dann kannst du einfach mal beobachten ... die meisten machen auch fehler, es ist also nichts schlimmes wenn du auch welche machst, dass ist menschlich. Achte auch mal in der Vorlesung drauf ... auch ein Prof verhaspelt sich ab und zu mal oder vergisst etwas.

Baue dir immer ein Gerüst in form eines Handouts an dem du dich entlanghangeln kannst, so findest du schnell wieder den Einstieg wenn du mal raus kommst.

Wenn du Präsentationen machst, überfrachte die Folien nicht, Maximal ein Thema und davon max 7-10 Punkte auf einer Folie und max 4 zusammenhängende Graphen.

Versuche auch mal einfach vor dem Vortrag etwas zu entspannen. Denke bewusst nicht an den Vortrag, sondern z.B. an etwas angenehmes.

ELrdbexere23


Also, bei uns in der Uni gibt es auch ein Seminar, das "Präsentation und Moderation" heißt und speziell für Leute mit Prüfungsangst ausgerichtet ist....hör dich mal nach sowas um...

beruhigungsmittel helfen nur kurzfristig, du würdest dann nie mehr ohne ein referat halten, weil du weißt, das letzte mal ging es ja auch nur mit dem mittel. zudem haben die meistens den nachteil, dass sie sehr müde machen - du kannst dich dann nicht mehr konzentrieren. auf dauer machen sie auch noch abhängig...ich würd mir das gut überlegen.

hast du denn mal was pflanzliches probiert? baldrian oder aber tees wie den beruhigungstee von heumann aus der apo? das kann auch schonmal etwas helfen und schießt dich nicht gleich ab.

generell kann ich dir sagen, die meisten sind nervös. als ich mit dem studium anfing, ging das auch garnicht, beim ersten referat bin ich sogar umgekippt und wär am liebsten im boden versunken. aber sieh es so: das haben alle, und die verstehen auch, dass du da nervös bist. keiner will dir was und das schlimmste, was passieren kann ist, dass es daneben geht....

übung macht auch hier den meister, ich bin jetzt im 5. semester und nicht mehr so nervös. das wird von mal zu mal besser!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH