» »

Kurzer, schmerzfreier Suizid?

f^oc0uGs-s5exb


@smile-4-me

weil du die Sichtweise hast, dass du danach für immer Ruhe hast oder?

So ist es. Nachdem der Körper aufgehört hat zu funktionieren, ist Ruhe, er verfault. Alles andere vom Leben nach dem Tod ist dummes Geschwätz, irrealer Glaube ...

f(ocus-xseb


@an alle

Danke für euer Posten.

Hiermit schließe ich den Faden.

bTabyba}bewi+ederdxa


dann ist dieser Schritt so einfach, wie ein Glas Sprudel zu trinken.

es geht überahupt nicht darum...das man denkt"schlaf eine nacht drüber"es geht darum,das du hier einen thread anfängst in dem du uns alle fragst,wie man sich am besten schmerzlos umbringt....und in dem moment wo du so eine Aktion startest.....geht uns das alle was an.......nur um das geht es.Man macht sich seine gedanken...wie man dir am besten helfen kann....allen sind die hände gebunden...man kann nur mit dir schreiben gute worte und dir ins Gewissen(schreiben).Mehr kann man nicht machen...

Eins muss ich aber trotzdem loswerden auch auf die gefahr hin das du das nicht mehr liest....ich bin selbst betroffene (angehöriger hat sich das leben genommen)wir...als zurückgebliebene geben uns noch nach jahren die schuld und denken uns"WARUM"....also wähle diesen schritt bedacht und lasse niemanden dadurch im stich und alleine.....

lg jessy

sXmil_e-4-mxe


Nachdem der Körper aufgehört hat zu funktionieren, ist Ruhe, er verfault. Alles andere vom Leben nach dem Tod ist dummes Geschwätz, irrealer Glaube ...

Ja, der Körper verfault, das ist wohl richtig. Aber ob du danach weiterexistierst, in irgendeiner Form, das weißt du nicht. Folglich auch nicht, ob dein Leid mit deinem physischen Tod wirklich beendet ist.

Du würdest dich umbringen, in der Annahme, dass dann alles vorbei ist. Wie weit das mit der Realität zu tun hat, ist die andere Frage.

bSabyDbabewxiederda


Du würdest dich umbringen, in der Annahme, dass dann alles vorbei ist. Wie weit das mit der Realität zu tun hat, ist die andere Frage.

:)^

G*ras- Halm


Wie weit es mir der Realität zu tun hat, dass man weiterlebt, ist auch eine andere Frage. ;-)

irgendwann stirbt man so oder so, wenn es nachher ganz furchtbar ist und man weiterlebt, hat man so oder so Pech gehabt, egal ob man durch Suizid stirbt und im Jenseits weiterleidet oder bei einem Autounfall qualvoll unter Schmerzen stirbt und auch da weiterleidet...

Ich glaube, sowas hält auch niemanden ab - oft hat man, wenn man suizidal ist, den Gedanken, dass es nur noch besser werden kann, hauptsache, nicht mehr weiterleben...ging mir auch so.

sSmilXe-40-Gmxe


Hallo gras-halm *:)

Wie weit es mir der Realität zu tun hat, dass man weiterlebt, ist auch eine andere Frage.

Da hast du absolut Recht. Es gibt sicherlich u.a. auch Krankheitsbilder und Umstände, die unaushaltbar sind bzw. die man für unaushaltbar hält und sicherlich auch halten darf.

irgendwann stirbt man so oder so, wenn es nachher ganz furchtbar ist und man weiterlebt, hat man so oder so Pech gehabt, egal ob man durch Suizid stirbt und im Jenseits weiterleidet oder bei einem Autounfall qualvoll unter Schmerzen stirbt und auch da weiterleidet...

Ich glaube schon, dass man da differenzieren kann bzw. ich für mich differenziere da schon. Ich denke nicht, dass man im Jenseits (was auch immer das letztlich sein mag) weiterleidet, wenn einem einfach Dinge zugestoßen sind. Ich kann Menschen wirklich verstehen, die Freitod in Erwägung ziehen. Ich hatte auch eine zeit lang Suizidgedanken und wenns mir ganz schlimm geht, dann kommen die auch immer mal wieder. Aber ich weiß, dass in mir zuviel Lebenswille ist, zuviele Träume und Wünsche, die ich nicht wegwerfen will. Suizid bedeutet auch das Ende aller Träume, das Ende aller Chancen in dieser Welt.

Wenn ich jetzt sage, das Leben ist ein Geschenk, dann ist mir bewusst, dass einige das nicht so empfinden können. Ich selbst kann es auch oft nicht. Und trotzdem weiß ich, dass mir eine bestimmte Zeit hier in dieser Welt gegeben ist und dass ich hier viel erreichen und bewegen kann, wahrscheinlich auch soll.

Ich glaube, sowas hält auch niemanden ab - oft hat man, wenn man suizidal ist, den Gedanken, dass es nur noch besser werden kann, hauptsache, nicht mehr weiterleben... ging mir auch so.

Ja, das glaub ich gern, dass man das dann so denkt. So weit war es bei mir bisher nie zum Glück. Aber nüchtern betrachtet ist es einfach so, dass wir nicht wissen, ob es nach dem Tod dann tatsächlich besser wird oder nicht. Und wie gesagt, ich sehe darin schon einen Unterschied, ob ich selbst über mein Ableben entscheide oder jemand/etwas anderes. Was aber auch mit meinern christlichen Sicht auf die Dinge zu tun hat. Und ich bin dankbar dafür, trotz meiner Krankheiten und Probleme, dass ich hier bin. Dass ich tolle Menschen kennengelernt habe und es noch immer mache, dass ich die Welt sehen kann, dass mir viele Möglichkeiten offenstehen. Und ich glaube daran, dass da wo ein Wille ist, sich auch ein Weg auftut.

Wie philosophisch das jetzt wieder war, naja, ich musste das jetzt mal zu dem Thema loswerden :-)

tloo (shy


Ist das Leben auch noch von schmerz und qualen erfüllt, sei gewiss, du lebst nicht ewig. Der Tod kommt noch früh genug. Erläuft dir nicht weg.

Nutze deine Zeit, jede Sekunde, die dir bleibt! Was soll dir denn schon passieren? Du hast ja noch nicht alles versucht! Jede Entscheidung bringt eine vielzahl neuer Entscheidungen entgegen. Du hast immer eine Wahl du brauchst nur genug Mut sie zu treffen und deinen Weg dann zu gehen.

Mein Leben ist alles andere als toll. Viel zu viel Schmerz, immer am Abgrund. Doch glaube mir jedes Lächel auf meinem Gesicht, jedes nette Wort eine netten, hübschen Mädchen, jedes noch so kleine bisschen Glück war und ist es wert! So gehe ich weiter und suche. Und vielleicht wird mich das Glück eines Tages nicht mher verlassen :-)

Dir das Glück, dass du dir verdienst hasst :)*

f}ocSusf-seb


D A N K E

Vielen Dank an alle, die hier geschrieben haben, vor allem aber an die, die mir wieder die Augen geöffnet haben, die ich geschlossen hatte.

Jedes Posting hier hat geholfen, aber alle zusammen, die Gemeinschaft war erfolgreich. Es ist schön zu wissen, dass es auch heute noch, in unserer so besch........ Gesellschaft, solche Mensche und Freunde gibt wie euch. Ich bin happy, das erlebt zu haben.

Nochmals an euch alle: VIELEN DANK, ich hab euch lieb.

LG Sven *:) @:) :-D

belondeostefxfi


@:) *:) :)* :)*

f&ocus2-sexb


@ blondesteffi

:-x x:) :-x *:) @:)

szmile@-4-xme


Hallo Sven!@:)

Ich bin sehr erleichtert das zu lesen, wirklich :-)

Schön, dass es dir wieder besser geht! Ich habe gerade mal wieder nach längerer Zeit in einem Krebs-Forum gelesen. Ab und an mach ich das, weil es mich auch aus beruflichen Gründen interessiert. Ich sehe dort jedesmal Menschen, die unglaublich viel Kraft, Mut und Hoffnung aufbringen müssen. Und die meisten von ihnen schaffen das! Egal wie weit sie wieder zurückgeworfen werden, sie geben nicht auf. Und warum? Weil sie wissen, wie kostbar das Leben ist. Weil sie täglich damit konfrontiert sind, dass es plötzlich vorbei sein kann. Ich glaube, wenn einem diese Entscheidung "Leben, ja oder nein" abgenommen wird, dann fängt man an das Leben mit anderen Augen zu betrachten.

Das wünsche ich dir auch, diese andere Sichtweise auf den Wert des Lebens. Ich hoffe, das kommt dir nicht zu großspurig rüber. Ich glaube, du bist auf einem guten Weg. Und du weißt ja, hier sind immer Leute, wenn es brennt :)* :)*

Ich nehme mich davon übrigens auch nicht aus, mir gelingt diese Sichtweise auch nicht immer. Aber es kommt wirklich auf den Blickwinkel an, von dem aus ich das Leben betrachte, ob ich zufrieden bin oder nicht.

fNocusi-sexb


@ smile-4-me

:-x x:) :-x *:) @:)

sCaTndyK98


@ focus-seb:

Ich weiß auch, es kann einem so schlecht gehen, das man nur noch einen Ausweg sieht. Ich stand auch schon vor dieser Situation. Letzlich habe ich es dann auch nicht gewagt, weil ich in diesem Moment auch an meine Tochter denken musste. Heute sage ich auch, es hatte seinen Sinn, dass ich den Schritt nicht getan habe. Seitdem sich mein Schwiegervater umgebracht hat, habe ich auch nicht mehr im Traum daran gedacht, mir selbst etwas anzutun. Denn es war grauenvoll! Ich freue mich, dass du dich jetzt etwas besser fühlst! Für die nächste Zeit wünsche ich dir sehr viel Kraft u. Zuversicht! :)* :)* :)* :°_

s3milMe-4-xme


Hey Sven!@:)

Ich hätte dir gern noch auf deine Nachricht geantwortet, ging leider nicht, weil dein Account nicht mehr existiert. Ich denke mal, dass das nun was Gutes bedeutet :-)

Ich sag dir an dieser Stelle, falls du das zufällig noch lesen solltest, auch einfach mal ein von Herzen kommendes Danke, du weißt dann schon wofür :-)

:)^ :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH