» »

Derealisation? psychose? schizophrenie? was könnte das sein?

CGatchd22y222 hat die Diskussion gestartet


Hallo, also bin 18 Jahre alt und besuche noch die Schule.

Ich habe folgendes Problem, ich fühle mich seit einiger Zeit (weiß den zeitraum nicht genau,aber sind schon nen paar monate.) irgendwie komisch...am meisten sorgen macht mir meine wahrnehmung..

mir kommt zeitweise alles so unwirklich vor, so als wär mein ganzes leben ein einziger traum. das mir alles unwirklich vorkommt ist nicht andauernd so, aber ich hab nen chronischen schwindel irgendwie..also nicht so nen schwindel wie zb. bei kreislaufproblemen sondern irgendwie anders. wenn ich hier grad am bildschirm sitze, sehe ich relativ verschwommen,weil ich mich irgendwie immer auf nen punkt fixier,also ich hab irgendwie kein räumliches sehen mehr.

in der schule usw. läuft eig. alles ziemlich gut,also steh in der schule nicht unter stress oder so.

was aber mir aber zu schaffen macht sind halt andere dinge, wie zb. die wahrnehmung..kann den führerschein so nicht zuende machen, weil ich so kein autofahren kann, weil ich mich einfach komisch fühle...isoliert von der außenwelt.

was mir auch aufgefallen ist,dass ich ziemlich träge und müde bin,obwohl ich ausreichend geschlafen hab...mein körper fühlt sich permanent so schwer und schlaff an...

ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll, ich fühle mich total beschissen durch diesen zustand...

muss leider eingestehen,dass ich jahrelang drogen konsumiert habe. mit 14 täglich marijuana geraucht bis ca. 16-17, dann regelmäßig am wochende amphetamin konsumiert, paar mal ecstasy und 2 pilztrips..der eine liegt erst ein paar monate zurück.....

ich weiß nicht wielang dieser zustand schon ist,aufjedenfall ist es mir jetzt erst richtig aufgefallen,als ich das wort derealisation kennengerlernt habe.

mein zustand war vor den sommerferien noch völlig normal, und seit geraumer zeit,hab ich halt diese komische wahrnehmung.

hab eben ein video von vor ca. 2 jahren gesehen. als ich das gesehen habe, ist mir aufgefallen ,dass ich damals diesen zustand schonmal hatte,also konnte mich in die damalige lage zurückversetzen und weiß halt , dass es zwischedrin wieder normal

war. meine emotionslage ist eig. völlig normal,also bin nicht gefühlstaub oder sonstwas,aber ich denke eher depressiv als ständig gut gelaunt..also depressiv wenn ich alleine bin,wenn ich abgelenkt bin nicht.

was mir auch aufgefallen ist,dass meine gedanken kein ende haben,ich denk permanent über irgendwelche dinge nach,obwohl es eig. keinen grund dafür gibt..

außerdem fällt mir auf,dass ich irgendwie mich immer auf mehere sachen konzentrie...zb. in der schule mach ich ne übung, unterhalt mich gleichzeitig mit dem nachbar und hör dem lehrer zu...oder verfolge irgendwie alle gespräche der leute gleichzeitig...hab ne totale reizüberflutung,kann mich irgendwie nicht auf eine sachen konzentrieren, weil ich immer mit den gedanken gleichzeitig woanders bin,auch wenn ich nen 1-zu-1 gespräch führ.

war beim chiropraktiker weil ich gedacht hab, es wär viell. der halswirbel der zumindest für den schwindel verantwortlich ist,aber der war nicht draußen..dafür aber zig andere^^ hat allerdings nichts gebracht.

werde demnächst nocchmal bei einen orthopäden gehen um das nochmal zu überprüfen ,aber das wird wohl keine lösung für die isoliertheit,reizüberflutung,usw. sein...

was zur hölle könnte das sein? bin erst 18 und will mein leben noch genießen :-( (

bitte helft mir!!

danke

Antworten
PZolly~Poxpkorn


Hast du davon schon deinem Hausarzt berichtet?

Nimmst du zur Zeit keine Drogen mehr??

pllut+o08


hallo catch,

wie du das beschreibst, denke ich, daß das durchaus nachwirkungen des drogengebrauchs sein können -

gehe doch mal ins suchtforum

grüße

CNatechE2222x2


war heute morgen bei nem orthopäden,augenarzt und hab mir blut nehmen gelassen.

soweit alles in ordnung, aufgrund des drogenmissbrauchs wurde ich zu einem psychater überwiesen...hoffe der kann mir helfen.

hat einer ne idee was das sein könnte? derealisation viell? und der schwindel, woher könnte der kommen?

"hallo catch,

wie du das beschreibst, denke ich, daß das durchaus nachwirkungen des drogengebrauchs sein können -

gehe doch mal ins suchtforum"

<--- ja, kann durchaus sein, aber das war ja dann nur der auslöser für evtl. schon vorhandene probleme oder nicht?

PooPlly7Po%pkoxrn


Das denke ich auch.

Geh ruhig zum Psychiater.

Der Schwindel kann auch rein psychisch sein.

So oder so kann ein Besuch dort nicht schaden...

Alles Gute :)*

C~atch228222


okay,danke...werd morgen mal berichten,wie's war...

gibts eigentlich irgendwelche medikamente gegen schwindel bzw. derealisation oder was auch immer ich haben sollte? also kann man die symptome evtl. irgendwie überbrücken,bis die ursache gefunden ist?

pplutxo08


hallo catch,

also falls du dich damit befassen möchtest, könntest du dir jdm.

suchen der "klassische homöopathie" als behandlungsform anbietet.

da gibt es sicher auch einige mittel die helfen können. es braucht halt einen erfahrenen guten homöopathen/in.

für weitere psychologische hilfestellungen empfehle ich dir das suchtforum hier, bei med1. dort gibt es einige fäden, wo auch leute die kiffen/ gekifft haben, sich unterstützen beim davon wegkommen. dort kannst du vieles nachlesen.

wie geht es dir jetzt, was hast du unternommen?

grüße

-]187)-


gegen derealisation und depoersonalisation gibt es leider keine medikamente. es gibt natürlich mittel, de symptome wie angst, panik, depression lidern können, aber primär gegen die DR/DP gibt es nichts.

C|atch2K2222


Derealisation?

Hi,

habe seit ein paar Jahren Derealisation.

Bin 19 Jahre alt und haben in meiner Vergangenheit einiges an Drogen konsumiert..d.h speed,ecstasy,marijuana,pilze,usw.

Das komische allerdings ist, dass es über das letzte Jahr ziemlich gut war, also fast weg. Und zu der Zeit hab ich regelmäßig Amphetamin genommen, also jedes Wochenende!

Jetzt seit diesem Schuljahr ist die Derealisation allerdings wieder extrem, also hat schon während den Sommerferien wieder angefangen...Kann mir einer erklären wie das kommen kann, wenn sie schon fast verschwunden war?

Hatte in den letzten Monaten heftige Schlafstörungen weil ich meinen Kopf nicht abschalten konnte, d.h mir gingen ständig irgendwelche Sachen durch den Kopf un konnte dadurch nicht einschlafen.

Mittlerweile hab ich's geschafft wieder zu schlafen, also die Gedanken sind verschwunden und ich träume auch hin un wieder ziemlich intensiv!

Seitdem ist mir aufgefallen, dass die Derealisation an manchen Tagen auf einmal blitzartig verschwindet, wenn ich aber dann versuch das Gefühl irgendwie zu halten, klingt das langsam ab und ich verfall wieder in Derealisation....Hab keine Ahnung was der Auslöser für dieses plötzliche verschwinden sein könnte.

Denkt ihr ich bin auf dem Weg zur Besserung? Hat irgendwer Tipps,Ratschläge?

Danke

.fautumxn.


Du nimmst Drogen und wunderst dich darüber, was sie alles so anstellen? :-/ Schau doch mal nach, was da so alles zu den (Spät-)folgen gehört.

CYatsch222\22


ganz tolle antwort du genie!

ich hab den drogenkonsum gestoppt un bin mir über spätfolgen bewusst.

un drogen müssen nicht auslöser für derealisation geben.

spar dir also deine sinnlosen antworten

.Gau^tumhnx.


Wie alt bist du ... ? :=o

C7ataxn


catch ich finde autumn hat nicht so unrecht. Drogen sind leider ein auslöser für viele psychischen und physischen erklrankungen. Das sollte man sich vor augen halten und nicht eine so blöde Antwort geben. Sicher muss es nicht der einzige auslöser sein aber ich denke mal die Drogen tragen einen großen teil dazu bei.

hGone2ya&msuterdaxm


Du leidest an einer Angststörung!!! Hol dir dringend Hilfe, das ist therapierbar, ich hatte das selbe auch durch einmaligen Drogenkonsum ausgelöst. Das ist schwankschwindel, den du da beschreibst und ein typisches Symptom. Du hälst ihn quasi aufrecht durch deine übermäsige Selbstbeobachtung! Verhaltenstherapie ist, was du brauchst!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH