» »

Der Borderline-Faden

HTapCpy Malxli hat die Diskussion gestartet


Borderline, was bedeutet das eigentlich für euch?

In wie weit seid ihr durch diese Störung eingeschränkt?

Mich belastet die Krankheit mal mehr, mal weniger.

Ich glaube noch mehr als ich sind meine Mitmenschen dadurch belastet...

Keine Ahnung. Wenn ich gute Zeiten habe, dann denke ich da kaum dran.

Aber in schlechten Zeiten geistert es immer in meinem Kopf rum, dass ich krank bin. Und dann grübel ich darüber nach, warum ausgerechnet ich diese Störung habe, die so schwer zu erklären ist... Dann fühle ich mich so als wäre ich die einzige auf dieser Welt, die diese erkrankung hat!

Antworten
p@h7oembxe


nein, maus ..du bist nicht die einzige..zur zeit ..gerade jetzt ..habe ich wieder unglaublichen druck..

meine mutter hatte vorgestern geburtstag..und ich habe mich immer noch nicht erholt..ich habe danach noch mit meinem bruder telefoniert -und der gab mir den rest..aber reden..?? reden kann ich mit keinem drüber..es ist so..als hätte ich die zunge festgetackert.. ich wüßte garnicht wo ich anfangen sollte.. was kann man in worte fassen..was einem wie ein sturm durch den kopf und durch den körper fährt..was einem so bekloppt rüberkommt..das man sich schämt es einem anderen mitzuteilen..oder ..das man es überhaupt garnicht in worte kleiden kann.. ich weiß nur..das ich mich fühle wie ein dampfdrucktopf..der augenblicklich explodieren will.

HVapp3yMa7lli


Ja, das Gefühl kenne ich nur zu gut... Mir hilft manchmal, wenn ich keine Worte finden kann, wenn ich male. Nicht zeichnen, sondern einfach nur farben, formen und so weiter. Und manchmal entstehen daraus Bilder und aus den Bildern Worte...

HWappyMqalxli


Aber manchmal hilft es auch nicht. Dann ist man einfach nur stumm und kann nichts tun!

pGhoe[bxe


ich kann grad garnichts..nur..na du weißt schon..damit sollte ich vielleicht malen :=o 8-)

HmappYyMalxli


Nein, das ist nicht der richtige weg! Helfen bei dir denn keine Skills?

pChoeb.e


sorry malli |-o x:) :-x ..nein, bei mir hilft nichts anderes..

V2ick\y975


Hi,

bei mir ist es auch so, dass es Zeiten gibt, an denen ich kaum was merke von der Krankheit und dann ist es plötzlich wieder da :°( Seit ich in der Tagesklinik bin ist es ganz schlimm, weiss manchmal garnicht mehr was ich mit mir tun soll :-/

cjla!u<dia01x9


hi,

als ich in therapie war, war es bei mir auch ganz schlimm aber das ist ja auch klar denn manwird ja jeden tag mit den ursachen der krankheit beschäftigt und muss sich damit auseinander setzen. das die ursachen schwerwiegend sind wissen wir ja alle. ich habe eigentlich immer mit der krankheit also mit mir selbst zu tun. ich kann anderen erzählen was die kranheit bedeutet und wie man damit umgehen lernen kann aber bei mir selbst schaff ich es nicht. das selst verlertzende verhalten ist bei mir das größte problem, ich muss andauernd genäht werden weil ich einfach keinen anderen weg finde. habt ihr ratschläge für mich? :-(

V*ickyx75


Hi,

hab mich heut mal wieder geschnitten. Bin aufgewacht und hab mich nicht gefühlt, ich weiss garnicht wie ich das beschreiben soll, es war so schlimm...und dann dieser Druck :°(

Bin dann in die Tagesklinik und war kaum erreichbar. Bin in der Mittagspause heim und hab weitergemacht mit dem scheiss schneiden :°( Hab heut das Gefühl, mein Körper besteht nur aus Druck und gehört garnicht zu mir. Ich werd dann immer erst ruhig, wenn ich seh, dass es blutet, leider...Auch mein Therapeut konnte mich heut nicht erreichen, dabei hat er sich sooo Mühe gegeben :-/

H[appylMaxlli


Hallo Vicky,

ja das kenne ich auch... wenn der Druck dann richtig hoch ist, dann meint man nichts hilft! Weißt du denn, woher der Druck gekommen ist? Denn eine Ursache muss es ja haben, dass der Druck nach dem aufwachen schon so hoch ist.

Hi claudia,

was hast du denn in der Therapie wegen dem selbstverletzenden Verhalten gelernt? Haben die dir da Skills gezeigt?

cDlaudi,a019


hallo happy malli,

in der therapie haben wir uns nicht wirklich mit der selbsverletzung auseinander gesetzt, da ging es ehr um die ursache die die krankheit ausgelöst hat. beim thema selbstverletzung stand ich allein da.

VfiKckxy75


Hi *:),

also bei mir in der Tagesklinik habe ich einmal in der Woche Skillstraining. Blos wenn ich mal soweit bin, dass ich ganz arg unter Druck stehe, dann helfen mir (noch) keine Skills, leider :-/

H`app>yM9allxi


claudia,

das ist echt schade, weil mir das skillstraining eigentlich relativ viel gebracht hat.

Klar ist es auch wichtig die ursachen zu kennen, aber man sollte acuh an der Gegenwart arbeiten und schauen, dass es einem da besser geht. Oftmals ist man dann acuh stabiler um die ursachen aufzuarbeiten.

Vicky,

das Skillstraining ist eine langwierige sache. Oftmals dauert es ziemlich lange bis skills (besonders im Bereich der Stresstoleranz) wirken. Und manchmal wirken sie acuh gar nicht... Kann auch vorkommen. Deshalb sollte man eine möglichst lange Liste an Skills erarbeiten, auf die man dann in "notsituationen" zurückgreifen kann...

VBickey7K5


Ja, da sind wir auch grad dran. Letzte Stunde hatten wir den Notfallkoffer.Hab da gemerkt, dass ich eigentlich schon während der ganzen Klinikzeit einen Notfallkoffer in meinem Rucksack mitbringe. Mandalas, Therapiebälle, Rätselhefte...alles was mich son bißchen zur Ruhe bringt. Das blöde ist, dass die Dinge nur bis zu einem bestimmten Spannungsgrad helfen, danach gehts nichts mehr :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH