» »

Oh ja, Intelligenz ist ein Fluch. . . .

P"lanlbos2


Ich denke, viele Menschen sind einfach dumm und flüchten vor komplizierteren Sachverhalten. Diese Menschen wollen alles möglichst einfach belassen - dazu gehört auch ihre Art, zu sehen und zu denken. Wenn man als nachdenklicher Mensch, der auch mal gern ins Detail geht, mit solchen Menschen zu tun hat, trifft man auf Ablehnung. Die Leute sehen sich dann mit ihrer eigenen Dummheit und der Komplexität des Daseins konfrontiert, und als Folge wenden sie sich ab, kehren zurück in ihr Land der Ahnungslosigkeit. Lebt sich ja viel einfacher, wenn alles einfach "ist".

gYwendolxynn


Bei üblichen Situationen denke ich für viele wohl zu weit und kompliziert.

Könntest du hier mal ein konkretes Beispiel nennen?

pVea`cex.andi


hallo

tut mir Leid, dass ich mir nicht alles durchgelesen habe, aber ich bin zu faul und ihr schreibt zu viel^^

Deswegen möchte ich ganz kurz antworten: Ich bin auch intelligenter als viele Freunde. Das merkt man vor allem auch daran, dass ich z.B. bei ICQ immer(meistens) ohne Rechtschreibfehler schreibe und auch immer die Zeichensetzung beachte. Die anderen aus meiner Klasse schreiben ohne Punkt oder Komma und außerdem alles klein!

Und auch mit dem Alkohol. Wenn ich mal 5 Flaschen Biermixgetränke trinke, bin ich zu schlau, um doof zu sein. Andere sind bei 3 Flaschen schon dicht und können kaum mehr laufen...

In der Schule ist mir sogar auch schon peinlich, mich oft zu melden. Ich könnte sogar den ganzen Tag den Arm oben haben, weil ich fast immer die Antworten weiß. Allerdings bekomme ich dann immer doofe Blicke von den anderen Mitschülern. Deswegen melde ich mich eigentlich nur noch dann, wenn sich sonst keiner meldet...

In einem Fernsehbericht habe ich gesehen, dass die Personen, die jetzt zwischen 10 und 30 Jahren alt sind, zur "Generation Doof" gehören. Na ja, das erklärt wohl, warum wir uns als intelligente Menschen doof fühlen^^

p>ea2ce.aYndxi


Mist! Jetzt hab ich ja selber viel geschrieben...

PPlaZnloxs2


@ peace.andi:

Chats sind ein ziemlich gutes Beispiel, weil es ein kleines Teilgebiet zwischenmenschlicher Kommunikation und damit das grundsätzliche Miteinander betrifft. Wer darauf bedacht ist, Groß- und Kleinschreibung sowie Zeichensetzung zu beachten, wird von den meisten anderen Menschen komisch angesehen. Passt man sich nicht der "Dummheit" seiner Mitmenschen an, wird man es im Leben sehr schwer haben.

p?eac.e.axndi


ja genau. Ich passe mich der Dummheit (z.B. in Chats) eigentlich gut an (indem ich fast alles abkürze und auch nur noch klein schreibe) und deswegen habe ich eigentlich auch (noch) keine Probleme. Ich denke aber, dass ich dann später sogar Vorteile haben werde, weil ich dann eben die Rechtschreibung und vor allem mich selbst beherrsche!

Pblanlgos2


Das ist der Vorteil des Klugen: Er kann es schaffen, sich der allgemein vorherrschenden Dummheit anzupassen.

gawenDdo\lynGn


Wieso man wegen einer guten Rechtschreibung intelligenter sein soll, leuchtet mir nun wirklich nicht ein :|N

pbe+aceF.anxdi


denkst du, ich bezeichne mich als intelligent, weil ich die deutsche Rechtschreibung beherrsche ???

Ich bin auch in anderen Bereichen sehr klug^^

g&wend,olynn


Ich bin auch intelligenter als viele Freunde. Das merkt man vor allem auch daran, dass ich z.B. bei ICQ immer(meistens) ohne Rechtschreibfehler schreibe und auch immer die Zeichensetzung beachte. Die anderen aus meiner Klasse schreiben ohne Punkt oder Komma und außerdem alles klein!

;-D Ich dachte, das sei so gemeint, wie du es geschrieben hast ;-D

Aber gut: In welchen Bereichen bist du denn noch so klug?

p\eaceY.anOdxi


ich hab doch geschrieben, dass ich fast immer die Antwort weiß...

Aber wenn du's genau wissen willst: Mathe, Bio, Englisch, Physik, Chemie, Deutsch, Politik, Erdkunde , ...

Ich glaub, das reicht^^

gSwenBdolxynn


Das ist doch nur angelerntes Wissen. Intelligenz definiert sich anders ;-)

j!aw>s


Hallo Thread-Ersteller,

Ich hoffe du liest noch mit! Nach so viel "Schulhof"-Kommentaren würd ich's nicht mehr machen :-o

Du musst verstehen, dass sich die Interessen mit dem Älter-werden auch verändern. Du bist jung und willst dich beweisen, das ist normal, auch wenn es dir selbst nicht bewusst ist und du es vermutlich sogar abstreiten wirst. (Ich weiss, so eine Behauptung ist unfair)

Wenn du dich bewiesen hast, du einige Leute lieb gewonnen hast und schon ein paar schlimme Zeiten durch gemacht hast merkst du irgendwann, dass soziale Kontakte wichtig sind und dann 'verschwendest' du automatisch mehr Zeit auf kleine Nettikeiten und manchmal auch hirnloses Palaver. Sei's nur um zu wissen, dass man in der Welt noch seinen Platz hat...

Ich kann dir nur raten, so viel von deinem Potential wie nur möglich zu nutzen! Ein (Ingenieurs-)Studium ist sicher nicht die dümmste Wahl (da lernst auch viele Leute kennen, die auf deiner Wellenlänge liegen)! Ausserdem kann ich dir die Bücher "Miteinander Reden" 1-3 von Friedemann Schulz von Thun empfehlen. Mir haben die Bücher sehr geholfen das "warum" hinter einigen Aussagen zu erkennen.

grüsse

g!wenpdolyVnn


An den TE

Ich leide, weil ICH ICH bin! Oft habe ich versucht mich den Leuten anzupassen, jedoch schnell gemerkt, dass ich dadurch unglücklich werde.

Das habe ich auch mal probiert -aber wozu? Warum soll ich mich dümmer stellen als ich bin, nur damit andere meinen, sei seien intelligenter? Nee - das mach ich nicht mehr. Möglich, dass mich dann nicht alle verstehen. Aber lieber das als sich verstellen. Und wenn ich heutzutage merke, mit diesem oder jenem kann ich mich nicht auf gleicher Ebene bewegen, dann lasse ich es .... allerdings habe ich gegenüber dir den Vorteil, dass ich sehr gerne alleine bin und mittlerweile finde, es ist ein Privileg, sich seine Freunde ganz genau aussuchen zu dürfen :)z

tnrini+ty7x6


Ich kenne nur vier wirkliche Überflieger davon zwei ziemlich gut. Deren Abinote ging durch die Decke und im Studium hat jeder auf seinem Gebiet aus meiner Sicht unglaubliches vollbracht haben. Unglaublich genug um dafür zu sorgen, dass sich die Profs darum gerissen haben ob sie nicht bei Ihnen promovieren möchten und denen auch namhafte US Unis offen standen.

Und was sind die vier für Menschen? Unglaublich offen, sympathisch und interessant. Keine Arroganz, keine Schrulligkeit, sogar normal sportlich. Intelligenz heisst nicht, dass man automatisch emotional verdummt sein muss. Zwar denken sie häufig "zu schnell", pegeln sich aber immer auf das Niveau des Gegenübers ein, eben weil sie intelligent genug sind es zu erkennen.

Das Problem mit anderen nicht so recht klarzukommen, als kompliziert zu gelten usw. haben meiner Erfahrung nach diejenigen in der "2. Reihe". Diejenigen, die vllt. überdurchschnittlich intelligent sind aber nicht intelligent genug, um sich zumindest rein rational auf den Gegenüber einzustellen.

Das einzige Problem der Überflieger scheint zu sein, dass sie mit ihrem hohem Level etwas einsam sind. Aber das ist reine Spekulation meinerseits.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH