» »

Angststörung-ungelegen pinkeln müssen

P_iratinx72 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich hab mal wieder das Bedürfnis mich mit Leuten auszutauschen,die auch so eine Angststörung wie ich haben.Ich freue mich natürlich auch über Anregungen von Leuten,die dieses Problem nicht haben.

Ich hab schon seit meiner Kindheit wahnsinnige Angst mal ungelegen pinkeln zu müssen.Früher hatte ich auch Probleme mitzuteilen,dass ich mal muss und hab ewig unter Schmerzen den Urin zurückgehalten.Das hab ich zum Glück überwunden und ich würde mich mit einer vollen Blase nicht mehr so quälen,sondern könnte es (auch wenn es mir schwer fällt) mitteilen.

Im Auto oder Bus hab ich die meiste Angst.Ich würde nie mit einem Bus länger als 1,5stunden fahren,weil ich mich dabei total wahnsinnig machen würde und nur an meine Blase denken würde,ob sie jetzt voll ist oder nicht.

Beim Auto fahren hab ich voll Angst in einen Stau zu kommen und dringend pinkeln zu müssen.Wenn ich alleine fahre,dann geht es noch,aber wenn jemand dabei ist und ich Beifahrer bin,kriege ich schon Herzrasen,wenn ich einen Stau sehe.

Das Problem ist,dass ich mich dann innerlich so aufrege und nervös werde,dass meine Blase ganz schnell mega voll wird,auch wenn ich nix getrunken habe.

Ach ja,ich hab keine schwache Blase, sie ist organisch super in Ordnung.Es passt viel rein und ich kann i.d.R. lange Einhalten,aber wenn ich weiss,dass es irgendwoe schlecht ist auf Toilette zu müssen,dann füllt sich meine Blase vor Angst.

Das schlimme ist auch,dass ich diese Angst auf andere Leute übertrage,die in Situationen mit einer schlechten Toilettensituation sind und dann für diese Leute leide,obwohl ich selber ja gar nicht betroffen bin.

Mein Freund hat zum Beispiel im November eine Reise nach Kuba unternommen und es war eine Busrundreise.Mir ging es total schlecht,weil ich so eine Reise niemals machen würde wegen meiner Toilettenangst und ich hab mir Sorgen um meinem Freund gemacht,ob er denn die Möglichkeit hat auf Toilette zu gehen.Also echt total krank!!

Momentan mache ich mich wahnsinnig wegen verschiedener Berufe und wie die Toilettensituation dabei aussieht.Hat zum Beispiel ein Chirurg Möglichkeiten während einer OP auf Toilette zu gehen,wenn er dringend muss?ich grübel dann die ganze Zeit rum und mir gehts schlecht!

Eigentlich könnte ich meinen Freund fragen wie es bei einer OP ist,weil er Anästhesist ist und es ja am besten wissen müsste,aber ich hab Angst,dass er mich für irre hält.Ich hab ihn auch schon mal nebenbei gefragt,aber das hat er gesagt (auch weil er wohl keine Lust hatte darüber zu reden),dass das nicht geht.Hab dann versucht zu fragen,wie es bei einer langen OP ist usw,aber er ist leider nicht drauf eingegangen und jetzt fühle ich mich scheisse,weil ich nur grübele!ich weiss,dass das irre ist,aber ich kann es nicht abstellen.es ist wie ein zwang!

So,jetzt hab ich mehr geschrieben als ich wollte.Ich hoffe,es gibt Leute,die mit mir quatschen wollen....

Antworten
tfhe sh/adoVwgirxl


Ich kann dir zwar leider grad keinen Tipp geben außer in so einer SItuation versuchen dich zu entspannen, aber ich kann dir sagen, dass du nicht allein bist :-)

Mir gehts ganz genauso. Ist total nervig :-( Teilweise mag ich dann auch gar nicht weggehen. Und wenn ich dann noch etwas mehr getrunken hab, wird die Angst natürlich noch schlimmer, weil das will ja dann sicherlich auch irgendwann raus *g*

Früher hatte ich dazu noch das Problem, dass ich woanders (Schule, Disco, und sowas z.B.) nicht auf Klo gehen mochte - das hab ich mittlerweile zum Glück überwunden und geh, wenns sein muss, sogar auf nem Autobahnparkplatz^^

Aber ist wirklich verdammt nervig... Meistens wenn wir einkaufen waren, geh ich auch, bevor wir losfahren nochmal auf Klo, aber spätestens ne halbe Stunde später muss ich dann schon wieder -.-

N$iafsel"i


Geht mir auch so.

Ich bin bei jeder Gelegenheit gegangen, aus Angst, dann nicht gehen zu können. Schließlich resultierte das in einer Situation, wo ich das Gefühl hatte, es nicht mehr halten zu können, obwohl ich gerade vom Klo kam- abend, wenn ich schlafen wollte, oder beim Rennen.

Das hat mir die Augen geöffnet- seitdem trainiere ich meine Blase.

Wenn ich gerade vom Klo komme, dann weiß ich, dass das nur Einbildung ist, wenn ich wieder das Gefühl hab, zu müssen, und gehe nicht.

Wenn ich morgens zur Uni will, dann sage ich mir, dass einmal reicht, und dass ich ja nicht sooo lange unterwegs bin.

Und so weiter... mittlerweile geht es immer besser.

Ich glaube, man kann da rauskommen, indem man sich selber ablenkt- durch Lesen, Reden, was auch immer.

t7he shdadowgOirl


Ich bin bei jeder Gelegenheit gegangen, aus Angst, dann nicht gehen zu können.

Das kenn ich nur zu gut.

Wenn ich grad war, aber z.B. 10-15 Minuten später weg will, geh ich lieber nochmal %-|

GRraNs-Hxalm


Ich kenne das auch, allerdings nicht in derart starker Ausprägung. Bei mir ist es einfach so, dass ich, bevor ich rausgehe, stundenlang nichts trinke - ich hab wohl leider tatsächlich irgendwie ne schwache Blase..weiss noch, einmal hab ich mittags gegen 12 was getrunken (1 Glas), gegen 14 Uhr sind wir dann wandern gegangen - und ich merkte mitten auf der Wanderung, dass ich mal eben muss..tja, da war aber kein Klo. Man bot mir an, in den Wald zu gehen. %-| das wollte ich aber nicht und irgendwie hab ichs dann doch durchgehalten...seitdem ist es eher noch schlimmer geworden. %-|

Bei mir ist die Angst nachts am schlimmsten - habe Angst, nicht rechtzeitig aufzuwachen. :-| ich renne vor dem Einschlafen noch zigmal aufs Klo, manchmal schon nach 5 Minuten wieder, weil ich denke, bereits wieder zu müssen... :-

was man dagegen machen kann, weiss ich auch nicht..

U+rsulbinax1


Also, es ist gar nicht ungewöhnlich, wieder zu müssen, nachdem man gerade auf Toilette war ! Wenn du etwas harntreibendes trinkst, muss man auch wieder nach einer halben Stunde.

Wenn doch nur immer ein Wald in der Nähe wäre.... :-D Ich hatte vor kurzem eine nette Situation:

War mit dem Auto unterwegs, musste etwas hier in der Stadt erledigen, (also nicht in der Innenstadt) wollte nur etwa eine Stunde unterwegs sein und habe vorher noch einen Kaffee als kleinen Aufputscher getrunken. Ich dachte, ich schaffe es, wieder rechtzeitig zu Hause zu sein...Pustekuchen ! Nach zehn Minuten hab ich schon gemerkt, dass ich nicht so lange warten konnte. Es fing draußen langsam an, zu dämmern und ich wollte auf die Dunkelheit warten, weil es wirklich außer des Parkplatzes, wo ich geparkt hatte, um zur Bank zu gehen, keine andere Möglichkeit gab.

Hab mich dann noch zur Bank gequält :-D, um dort etwas abzugeben und was zu fragen und musste auch noch stundelang warten. Und dort wollte ich auch nicht fragen, ob ich deren Toilette benutzen durfte, war mir dann doch zu peinlich. Schließlich bin ich wieder zum Auto gegangen und hab hinter der offenen Autotür gepinkelt. Zuerst war niemand in Sicht, aber dann hat von weitem natürlich doch jemand geguckt |-o, ist dann aber diskret weg gegangen.

Ich hasse solche Situationen, kommt aber zum Glück nicht allzu oft vor. Meistens kann man ja schnell im Kaufhaus oder in einem Café verschwinden.

LG, Lina

Pdirat8ifn7x2


schön,dass ihr geschrieben habt!

@Niafeli:genau,was du beschreibst,das hatte ich auch früher.aus angst zu müssen,bin ich bei jeder gelegenheit gegangen,obwohl ich gar nicht musste und hab ein paar tröpfchen rausgedrückt.und getrunken hab ich auch extrem wenig.

@alle:ich hatte einen richtigen toilettenzwang,den ich mir zum glück auch abgewöhnt habe.

mit 23jahren (jetzt bin ich 35jahre) musste ich mich an der harnröhre operieren lassen,weil ich eine harnröhrenverengung hatte.nach der op hab ich angefangen zu saufen wie ein loch und meine blase zu trainieren.das training war schwer und hat etliche monate gedauert(fast ein jahr)aber dann hatte ich und hab ich auch wieder eine blase,wo viel rein passt.

Das ist es ja gerade,ich muss gar nicht oft auf Toilette und kann es auch länger halten,obwohl ich mir das viele Trinken beibehalten habe.aber diese Angst ist da und lässt mich nicht los,weil ich auch genau weiss,dass ich dann wegen der angst dringend muss und meine blase richtig voll ist,obwohl ich nix trinke.

ich habe auch schon eine psychotherapie gemacht.sie hat etwas geholfen,aber da ich sie selber bezahlen musste,konnte ich es mir nicht mehr leisten.

übrigens hab ich kein problem damit draussen in den büschen oder so zu pinkeln.denn wenn ich wie grashalm das auch nicht machen würde,dann hätte ich ja noch mehr angst.

ausserdem was soll man beim wandern,langlaufen,radfahren,joggen denn machen,wenn man dringend muss.mir macht es gar nix aus,hauptsache,fremde können mich nicht sehen.

letztes jahr allerdings hat mein alptraum sich bewahrheitet.ich stand mit meinem freund in österreich im stau,weil es geschneit hat wie blöd und dadurch ein lkw auf der autobahn umgekippt ist.ich hab mich innerlich so wahnsinnig gemacht (man sieht es von aussen nicht),dass meine blase innerhalb einer stunde zum platzen voll war,obwohl ich extra vor der fahrt nix getrunken habe.ich wette mit euch,wenn wir nicht im stau gestanden hätten,dann hätte ich die nächsten 4stunden nicht gemusst!der körper ist echt gemein!

mein freund hat versucht mich zu beruhigen,aber es half nicht,denn es ging keinen millimeter weiter und das 3stunden lang!ich hab die ganze zeit eingehalten und mich nicht getraut auf die autobahn zu pinkeln,obwohl mein freund mir auch eine decke gehalten hätte,aber ich hab mich nicht getraut und hab auf eine raststätte gehofft,die angeschlagen war in 200m.aber 200meter dauerten leider 3stunden und das schlimme war,dass der lkw direkt vor der einfart zur raststätte umgekippt ist und dann nicht dahin kam!ich hab echt gedacht,ich pinkele gleich auf den sitz.irgendwann war der stau dann vorbei und es kam ein parkplatz,wo ich erstmal minutenlang den flüssigkeitsballast abgelassen habe.

ich ärgere mich bis heute darüber,dass ich nicht einfach neben das auto gepinkelt habe,denn dann hätte ich heute weniger angst.aber ich hab mich irgendwie auch vor meinem freund geschämt.

T[aZn8jaHxH


piratin

das klingt ja fast so, als ob du hemmungen vor deinem freund hast

B>iancxata


Warum mußtest Du die Therapie selbst bezahlen? Und wie lang ist das her?

Und noch eine kleine Geschichte von mir: Mir ist das wirklich mal passiert, daß ich im Stau auf der Autobahn stand, es hatte stark geschneit und war spiegelglatt, alle sind im Schrittempo gefahren. Und ich mußte. Sehr dringend. Also ist meine Schwester im Schrittempo weitergefahren und ich habe elendiglich am Straßenrand gepinkelt. Ich muß heute noch lachen, wenn ich die Geschichte erzähle. Also, ich habe keine Zwangsgedanken oder so, ich will damit nur die Angst verkleinern: was ist so schlimm daran ,wenn es eben wirklich so passiert, das man in einem ungelegen Moment dringend muß? Ok, der Moment war schon unangenehm, aber verschwindend gering im Vergleich zu der Erleichterung, die Blase leeren zu können..

PSiratixn72


@ tanjaHH:

ja,das ist richtig!ich hab mich mehr vor meinem freund geschämt als vor den anderen leuten!auf toilette hat er mich zwar schon öfter gesehen,aber ich schäme mich dabei.es passiert auch sehr selten,so dass meine schämerei nicht besser wird.er macht auch immer das bad zu und deswegen werde ich auch nicht lockerer.draussen allerdings pinkelt er direkt neben mir.

@Biancata:ich habe die therapie selber bezahlt,weil es mir ne zeitlang deswegen so schlecht ging und man nur schnell einen termin bei einer privarpraxis bekommen hat.das hat dann 75euro pro stunde gekostet.die therapie ist ein jahr her und hat ein jahr gedauert,aber die therapeutin war zu nett zu mir.ich sollte eine verhaltenstherapie machen,aber immer wenn ich geheult habe,musste ich die aufgabe doch nicht machen.

deine geschichte beruhigt mich!ich denke immer,dass mir sowas nur passiert!ich denke auch,dass es einem irgendwann egal ist,wenn die blase kurz vorm platzen ist und man einfach auf der autobahn pinkelt und andere einen dann sehen können.man sieht die leute ja nie wieder!

ich beneide dich,dass du den mut hattest und es gemacht hast und auch,dass du heute drüber lachen kannst!ich wünschte ich hätte neben das auto gepinkelt (hinter einer decke hätte es ja keiner gesehen) und könnte heute auch drüber lachen.aber leider grübele ich immer doch über diese situation nach und quäle mich.ausserdem hab ich wahnsinnige angst,dass mir sowas nochmal passiert!!

B<i`amncatxa


Aber dann könntest Du doch jetzt mal zum Arzt gehen und Dir eine Überweisung zur Psychotherapie holen. Wenn es jetzt nicht aktut ist und Du damals alles selbst gezahlt hast, besteht ja keine Eile, die Kasse zahlt und du kannst Dir in Ruhe den passenden Therapeuten/ Therapie aussuchen.

Prir<ati=n7x2


ja,das habe ich auch vor,aber leider sind ja alle Therapeuten voll und es ist voll schwierig einen Platz zu bekommen!

ich klemme mich aber dahinter.

B?ian(c:ata


Viel Erfolg!!!!@:)

U`rsulxina1


Also mir hat es an dem einen Tag nicht so viel ausgemacht, dass mich ein Typ von weitem in der Dämmerung gesehen hat. Aber erst hatten dort noch Kinder gespielt, so dass ich kurz gewartet habe, bis sie zum Glück schnell verschwunden waren. Kinder müssen einem ja nun wirklich nicht dabei zusehen ! Sie hätten sich auch einen Joke daraus gemacht.

Aber macht es euch echt nichts aus, wenn euch andere Leute beim pinkeln zusehen können ? Man hat ja in der Stadt manchmal keine Möglichkeit, sich hinter Bäumen und Büschen zu verstecken. Und vllt auch nicht immer einen Freund, der mit der Decke hinter einem steht. :-D

Was ich ja super dreist fand, war eine Gruppe Jugendlicher, die einmal in einer privaten Garageneinfahrt standen und der eine pinkelte gegen die Garage. (nicht bei uns) Ich kam gerade angefahren und wollte auf der anderen Straßenseite parken. Die haben sich ganz schön erschrocken, weil sie dachten, dass ich dort wohnen würde und auf die Einfahrt fahren wollte. ;-D

Wenn sie das bei uns gemacht hätten, hätten sie was zu hören bekommen. :-D

LG, Lina

P#iraxtinx72


ich pinkele in der öffentlichkeit nur so,dass mich keiner sehen kann.also eher im Wald oder gebüsch oder so.in der stadt kann man ja in ein cafe gehen oder eine tanke suchen,wenn man mit dem auto unterwegs ist.

aber auf der autobahn ist es ja wirklich ein notfall!was soll man machen,wenn man es nicht mehr halten kann?ins auto pieseln?nee,da kann man doch lieber die blicke riskieren.

männer pinkeln doch auch überall und da sagt keiner etwas.

ich denke,wenn ich ein mann wäre,hätte ich meine angst gar nicht so ausgeprägt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH