» »

Angststörung-ungelegen pinkeln müssen

Pgi'rat2in72


hallo chance!

das mit den busfahrten beeinträchtigt mein leben jetzt auch nicht so stark.generelle busreisen mache ich einfach nicht mit und wenn es sein müsste,würde ich schon darauf achten,dass toiletten an bord sind und diese auch benutzbar sind.

es geht eher um busfahrten im ausland vom flughafen zum hotel und wieder zurück.wenn die länger sind als 1,5stunden suche ich mir einen anderen urluab aus.und fertig!wenn die,die mit mir verreisen wollen kein verständnis dafür haben,dann haben die halt pech gehabt und müssen mit jemand anderen fahren.

aber bis jetzt war es alles kein problem und soviel hab ich dadurch auch nicht verpasst im leben.

ausserdem ist es ja auch eher selten,dass man so lange vom flughafen fahren muss.

aber du hast schon recht informationen sammeln ist das beste,was man gegen die angst machen kann.das mache ich auch immer total ausgiebig.hat mir auch damals meine therapeutin empfohlen.ich überlege mir auch immer noch einen plan b,um mich damit zu beruhigen.

nein,ich habe keine angst,dass meine blase sich plötzlich meldet,weil mir sowas nie passiert,auch aus angst nicht.da muss ich schon über längere zeit panik schieben,dass meine blase sich davon was annimmt und echt voll wird.und wenn ich mal plötzlichen harndrang kriege wegen der angst,dann geht dieser auch schnell wieder weg.damit kann ich umgehen.

aber wenn ich im bus sitze und merken würde,dass sich etwas in meiner blase ansammelt,dann würde ich ja nicht sofort dem busfahrer bescheid sagen.ich würde versuchen einzuhalten bis zum zielort,wenn er nicht mehr soweit weg ist.aber manchmal verschätzt man sich ja auch blasentechnisch und hält es ohne leiden nicht mehr so lange aus.aber ich trinke ja auch nix vor solchen fahrten.

ja das mit dem pinkeln üben vor meinem freund werde ich versuchen,aber auch eher "normal" und nicht in der wanne und er direkt zuguckt.das kann ja wohl auch fast keiner,denke ich mal!

C}h0ancDe007


Hallo!

Prima prima. Jetzt hört sich das bei Dir irgendwie schon ganz anders an. Ich glaub, Du selbst kannst Dir am besten helfen. Wie Du schon geschrieben hast, vom Kopf her weiß man ja eigentlich, was los ist. Du hast doch eigentlich gute Lösungen für Dich selbst parat, wenn ich das so lese.

Das mit Deinem Freund finde ich gar nicht so wild. Im Ernstfall ist eben die Tür zu und jeder macht für sich. Da hat er sicher überhaupt kein Problem damit, das zu akzeptieren. Es sei denn, Dir liegt was dran und Du möchtest "üben".

In diesem Sinne - alles gute! :-)

U rsu}linOax1


Mich würde interessieren, wie oft man normalerweise am Tag im Schnitt auf Toilette muss, wenn man normal trinkt ? Wobei ich glaube, dass es die wenigsten schaffen, die empfohlene Menge von 2 Litern pro Tag zu trinken.

Und ich glaube nicht, dass es gesund ist, so lange zu warten, bis man auf Toilette geht und es auch noch jahrelang zu trainieren. Das ist die beste Voraussetzung, um den Blasenmuskel zu schwächen und im Alter harninkontinent zu werden.

LG, Lina

PMirHatinF72


alles ist relativ

ich trinke ohne sport schon ca 2liter am tag und mit sport 3liter am tag und wenn es heiss ist noch mehr.aber es ist bei mir ohne zwang,ich habe es mir angewöhnt und jetzt brauche ich es.

es ist auch nicht so,dass ich dauernd aufs klo renne.

ich gehe vielleicht alle 4 stunden aufs klo,ausser ich trinke ziemlich viel auf einmal.

ich denke,man sollte es nicht an litern festmachen,wieviel man trinken soll,sondern auf seinen eigenen körper hören.wenn man dauernd auf toilette muss und es kommt viel raus,dann trinkt man einfach zuviel.

und das blase trainieren bis zu einer gewissen füllmenge rät jeder urologe.ich bin ein wenig hobbyurologin ;-),weil es mich auch wegen der eigenen op sehr interessiert hat.

wenn man weniger als 500ml in der blase speichern kann,dann ist es nicht durchschnitt und man sollte trainieren,damit man nicht so oft muss.

ich kann fast das doppelte speichern,was ich aber nicht so häufig mache,weil ich es auch nicht so für gesund halte.aber gerade wegen meines grossen blasenvolumens sollte ich mir keine gdanken über toilettensituationen machen.aber wie ihr seht,hat es damit nix zu tun.es ist bei mir "nur" psychisch.

wenn ich angst habe,dann füllt sich meine blase sehr schnell und diese tatsache macht mir halt angst.da kann ich so wenig trinken,wie ich will,der körper spielt einem einen streich.

Ubrsu\l@inax1


Hallo Piratin !

Du trinkst 3 LITER täglich ? Das ist eigentlich meiner Meinung nach nicht zu schaffen. Das wären drei große Flaschen Wasser oder Saft. :-/ Höchstens, wenn es sehr heiß ist.

Ich muss schon dringend, nach einer Tasse Kaffee und zwar spätenstens eine Stunde später. Und das bilde ich mir auch nicht ein. Und wenn ich dann wieder ein Glas Saft/Wasser trinke, auch wieder. Manchmal frage ich mich, ob auch Flüssigkeit im Körper bleibt. :-D Aber muss ja, sonst würde ich nicht mehr hier sitzen.

LG, Lina

Ajzuc#enax1


hallo,

mir geht es auch so, dass ich immer noch mal schnell auf die Toilette gehe. Vor ein paar Tagen hat Löckchen einen Fragebogen geposted, in dem u.a. auch gefragt wird wie häufig wir uns die Hände waschen. Ich schrieb da min. 20x.

Ich hatte sogar schon einmal Probleme auf einer Arbeit, weil ich zu oft auf's Klo ginge. Das ist schon ca.7 Jahre her. meine Vorgesetzte hat mich alleine ins Büro gerufen und sich eine 3/4 Stunde darüber ausgelassen. >:(

Danach habe ich gekündigt.

Als Kind bin ich nachts kurz vor dem Einschlafen immer auf die Toilette, oft habe ich meine Eltern geweckt und gesagt, dass ich nochmal auf's Klo müsse %-| Die armen

Ltinax33


Kaffee is ja auch harntreibend,

wenn man immer wenig trinkt aus Angst man muss ständig zum Klo muss man auch ständig, eine kleine Blase wird eben schnell voll.

Ich habe mal eine

Zeit gehabt (später stellte sich heraus, dass es an Endometriose lag), das mußte ich plötzlich und mußte auch innerhalb einer viertel Stunde auf Toilette, da bin ich bald wahnsinnig geworden. Ich war da beruflich viel unterwegs und meist länger als diese viertel Stunde. Ich kannte jedes Mc Donalds auf dem Weg, leider hatten die meisten nicht um 7.00 Uhr auf und so manchesmal habe ich vor Verzweiflung geheult.

Ich habe zu der Zeit fast gar nix getrunken, denn morgens (wo ich hinfuhr) war es am schlimmsten, vor allem wenn ich nicht richtig oder nur Obst gefrühstückt habe und mittags habe ich mich nicht gertraut, da ich noch eine weite Strecke nach Hasue mußte, abends nicht, weil ich angst hatte nachts raus zu müssen und zu wenig Schlaf zu bekommen. Eine Kollegin sagte mir dann, dass es um so schlimmer wird, je weniger ich trinke und wir haben uns jeden tag eine 1 1/2 Literflasche vorgenommen, anends zuu haus ehabe ich auch noch getrunken. man kann sich das wirklich angewöhnen (die Trinkmenge) Und sogar trotz der Ursache (Endo...) klappte es besser.

LG

Lina

U-rwsuli,nax1


Gut, dann werde ich ausprobieren, mehr zu trinken. Das Problem ist auch oft das fehlende Durstgefühl, das ältere Menschen haben.

Ja, bei mir ist es auch so, dass ich ziemlich plötzlich und schnell auf Toilette muss. Ich warte zwar manchmal länger, bevor ich gehe, finde das dann aber unangenehm.

Meinst du, dass es bei mir pathologisch sein könnte ? Denn das Problem hatte ich schon immer und früher hab ich eigentlich mehr getrunken als jetzt, weil ich auch körperlich mehr geleistet habe.

LG, Lina

L^ina3x3


Ob es pathologisch ist kann Dir leider nur ein Urologe beantworten :-)

Auf jeden Fall trinke ich mehr, da ich das Problem mit der Toilette so oder so habe (nach der EndoOP allerdings wesentlich weniger), dann kann ich auch mehr trinken und trainiere wenigstens meine Blase und tu meinen Nieren was Gutes.

Und Durst habe ich auch selten und ohne trinkt es sich so schwer. Aber da liegt glaube ich ein Denkfehler bei uns vor (nicht böse gemeint :-) ) Man soll trinken VOR einem Durstgefühl!!! Wenn man schon Durst hat, dann ists schon aller höchste Eisenbahn. Also ich habe eine Freundin gefragt, die soviel trinkt dass es mir schon unheimlich ist, ob sie denn soviel Durst habe. Sie hat mich echt erstaunt angeschaut und meinte, dass sie doch extra viel trinke, damit sie KEINEN Durst bekommt. Und damits leichter ist trinkt sie halt etwas was ihr schmeckt. Vielleicht gehen wir von der falschen Seite ran und warten auf Durst? Ich weiß, dass sich bei mir das Trinkbedürfnis mit der Menge die ich mit der Kollegin getrunken habe durch die Regelmäßigkeit entwickelt hat. Also, einen _Versuch ist es auf jeden Fall wert. Und Erfolge habe ich übrigends erst nach einiger Zeit gemerkt, dauert also was :-)

Liebe Grüße

Lina

PGir4atiQn72


Nochmal hallo!

ich kann das nur bestätigen,was Lina33 schreibt.früher hab ich wenig getrunken,weil ich angst hatte auf toilette zu müssen.da war es ganz genauso wie bei ursulina1.ich musste nach jedem getränk pinkeln.es war grausam.mit 23jahren nach einer op habe ich angefangen zu trinken wie ein loch und siehe da nach ca. einem jahr trink-und blasentraining hat sich die mühe gelohnt.es passt nachweislich viel meh r in meine blase und ausserdem hab ich mich ans trinken so sehr gewöhnt,dass ich es schon 1stunde ohne wasser nicht aushalte.ich fühle mich dann irgendwie unwohl.nicht,weil ich unbedingt verdurste sondern aus gewohnheit und weil es einfach gut tut.

ich trinke auch immer bevor ich durst kriege.

und noch was:wenn man wenig trinkt,dann ist auch der urin konzentrierter und dadurch wird die blasenschleimhaut gereizt,so dass man schneller auf toilette muss und nicht soviel in die blase reinpasst.das weiss ich von einem urologen.

und ich kann es bei mir nur bestätigen.der harndrang ist bei nicht so konzentriertem urin weniger stark.

und 2liter zu trinken ist meiner meinung nach kein kunststück.nach dem aufwachen trinke ich 0,5liter.morgens auf der arbeit 0,5liter,mittags 0,3 liter, nachmittags 0,5liter und abends 0,5liter.ups,das sind ja schon über 2liter und ich denke ich trinke eigentlich noch mehr.

P^iraatin7x2


ach ja

ich muss noch dazu sagen,dass ich erst auf toilette gehe,wenn es wirklich dringend ist und nicht bei dem ersten druckgefühl,denn sonst wäre ich bei der trinkmenge nur auf dem klo ;-)

P-ira=ti!nx72


HUHU!!!

Mag keiner mehr mit mir schreiben? :°(

U?rsulibnax1


Piratin: :°_ Es wurde erst einmal alles zu diesem spannenden Thema gesagt. :-)

TAinchäxään


hey

ich weiß genau was du meinst -.-

ich habe auch diese extreme angst das ich aufs klo muss

als wir nch kiel gefahren sind war ich zweimal im zug ^^ als wir dann am BHF in den buss umsteigen mussten wusste ich nun kann ich 1 1/2 stunden nicht aufs klo und naja die BHFs toilette ging net auf das ganze at dann soweit geführt das meine freunde meinten in den busch zu gehen was letzensendlich auch so war

genauso muss ich bevor ich fahrstunde habe alle 2-5 min noch 30000 mal aufs klo rennen und entweder habe ich pech und muss während der fahrstunde mal ( ist mir schon passiert und wusste du fährst midn. noch 45 min) oder ich habe glück und kann mich mit dem fahren ablenken

habe diese woche autobahnfahrt es graut mir jetzt schon da ich dann sicher auf wieder angst haben werde und naja es gibt zwar rastplätze was ist aber wenn keiner da ist wenn ich wirklichd ringend muss :S

liebe grüße

s{chwarSze Elfxe


Habe diese Angst nicht, wage mich aber trotzdem mal was dazu zu schreiben.

Seid ihr sonst sabiele, oder eher selbstunsichere Persönlichkeiten?

Denn es könnte durchaus mit einer sozialen Phobie zusammenhängen.

Angst unangenehm aufzufallen oder aus der Masse hervorzustechen

Vielleicht auch Angst anderen zur Last zu Fallen (darf ich mal DEINE Toilette benutzen?)

Oder irgendwie in die Richtung?

Welche Angst steckt wirklich dahinter?

Evtl. auch eine Angst die eigenen (Grund-)Bedürfnisse nicht unter kontrolle zu haben oder sie gar erst zu spät zu erkennen oder ernst zu nehmen?

Gab es mal eine Situation in der das Bedürfnis "Urindrang" zu Problemen führte?

Bin sehr interresiert an Antworten *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH