» »

Angststörung-ungelegen pinkeln müssen

Pwira2tinx72


Hallo,ich habe erst jetzt gesehen,dass noch etwas zu meinem Thema geschrieben wurde.sorry.Aber besser spät als nie ;-)

Ich war schon mal in Therapie.Ich habe keine soziale Phobie,ansonsten bin ich nicht gerade unselbstbewusst oder zu schüchtern.Aber das nicht zur Last fallen wollen trifft schon ein wenig zu.Ausserdem vertraue ich irgendwie anderen Leuten nicht mit denen ich im Auto sitze,dass sie auch anhalten.

@ schwarze Elfe:

du fragtest,ob ich schon mal in ungelegenen Situationen musste und somit Probleme hatte.Ja es war schon öfter so.Stau auf der Autobahn zum Beispiel.Leider passiert es mir auch sonst öfter,was auch sicherlich daran liegt,dass ich viel trinke.Meine Blase ist alles überm Durchschnitt.Das ist kein Problem.

Früher habe ich mal gar nix wegen meiner Angst getrunken,wenigstens das habe ich mir abgewöhnen können,denn das ist ja nicht sehr gesund.

Vor einer Busfahrt oder so trinke ich aber auch nix aus Angst.

C"lauDdi6876


Hallo Leute,

bisher dachte ich, ich wäre allein auf der Welt, mit diesem psychischen Problem, auch ich habe, wie warscheinlich die meisten hier im Forum eine gesunde Blase, ich halte zuhause meist mehrere Stunden aus, ohne auf die Toilette gehen zu müssen und auch mein Frauenarzt hat mir bestätigt, das meine Blase total gesund ist, trotzdem kann ich kaum aus dem Haus gehen, ohne 1-2 mal kurz vorher auf die Toilette zu gehen. Ich denke immer vorher schon daran, wie lange ich unterwegs sein werde und wo Toiletten sind, mit dem Bus oder der Bahn möchte ich wenn möglich fast gar nicht fahren, weil man dort auf die Toilette muss, auch normale Dinge, wie einkaufen machen mir schon Angst, obwohl man auch in den meisten Geschäften auf die Toilette gehen dürfte,aber ich plane vorher schon alles durch und wenn ich weiss, das ich z.B. auf irgendeine Veranstatlung gehe, habe ich vorher schon Angst, vor langen Schlange vor der Toilette und das ich nicht einhalten kann, ich bekomme dann Herzrasen und bin nervös und schaue mich überall um, mittlerweile bin ich in meinem Leben dadurch total eingeschränkt und habe immerzu Angst, es hat nicht jeder Verständnis, weil das halt eben nur vom Kopf kommt und Einbildung ist, aber wenn man diese Gedanken einmal so schlimm hat, steigert man sich immer öfter hinein, ich bin mittlerweile auch nicht mehr zimperlich und gehe überall auf die Toilette aus lauter Panik(natürlich setze ich mich dann nicht!) ich möchte endlich mal wieder in Ruhe schöne Sachen unternehmen können, ohne nachdenken zu müssen, wie lange es dauert und ob meine Blase das durchhält, oftmals fangen die Schmerzen in der Blase auch schon an, bevor ich überhaupt losgegangen bin, ich will das nicht mehr und bin echt verzweifelt, wie kann ich es halbwegs in den Griff kriegen, sich selbst positiv stärken klappt auch kaum,. bin echt verzweifelt ??? ":/ :(v :°(

trinken tu ich natürlich auch viel zu wenig, was natürlich auch ganz falsch ist....

G&ejagt@e|sTier


Wenn ich gerade vom Klo komme, dann weiß ich, dass das nur Einbildung ist, wenn ich wieder das Gefühl hab, zu müssen, und gehe nicht.

Niafeli

Nein, das ist KEINE Einbildung. Ich kenne das genau, was die TE sagt und auch genau in denselben Situationen. Wenn ich mit meinen Eltern auf Urlaubsreise war, im Auto, mußte ich pausenlos und es tat immer superweh, weil sich, wie auch bei der TE, meine Blase nach Leeren direkt immer wieder füllte. Wir waren kaum auf der Autobahn zurück, mußte ich schon wieder wie blöde...das waren saumäßige Schmerzen und meine Eltern total aggressiv, weil sie ewig halten mußten, und da kam auch immer viel.

Es ist also absoluter Quatsch, wenn gesagt, wird, das ist nur Einbildung. Ich hätte es den Leuten ja vorpinkeln können, dann hätten sie das "Beweismaterial". Anscheinend kann sich eine Blase ruckzuck füllen wie durch einen Wasserhahn aufgefüllt.

Gpejagte#sT;ier


Ach übrigens: wenn normale Situationen waren, also daheim in der Wohnung, dann hatte ich das nie. Nur abends beim im Bettgehen, bin ich auch noch 3 mal zum Pinkeln aufgestanden, dann ging es aber und ich habe normal gepennt. In der Schule hatte ich das nie. Im Unterricht mußte ich nie, da hätte man das Problem ja auch haben können, weil man dann nicht "darf". Da hatte ich es nie, aber auf Klassenreisen, da immer...

D"ie K|elt#ixn


Ich habe das Problem auch seit meiner Kindheit: Bei mir liegt es an der Größe der Organe. Meine Blase ist recht klein, so wie auch die anderen Organe, so dass die Volumenkapazität gering ist. Nach zwei Tassen Kaffee muss ich eine Stunde später dringend pullern, deswegen versuche ich, möglichst wenig zu trinken, bevor ich aus dem Haus gehe. Das Problem ist nicht, dass es keine Toiletten gibt, aber die Frage ist immer, wie sauber sie sind. Ich ekele mich vor öffentlichen Toiletten und gehe, wenn es doch unbedingt sein muss, möglichst da hin, wo regelmäßig sauber gemacht wird.

Wenn wir mit dem Auto unterwegs sind, stoppen wir an der nächsten Raststätte und das auch einmal mehr. Ich rede ganz offen darüber, dass ich öfters mal laufen muss, somit ist das für meine Mitmenschen kein Problem mehr. Im Gegenteil - es wird mir sogar "verboten" unterwegs weniger oder gar nichts zu trinken, weil es einfach ungesund ist. Ich bin froh, dass man inzwischen so gelassen mit dem Thema umgeht. :)^ :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH