» »

Wurde als kind verwöhnt

CwhrixZZZ hat die Diskussion gestartet


Hallo

Wie im Thema schon genannt , wurde ich in meiner Kindheit verwöhnt.

Heute bin ich 21 und ich muss mir eingestehen , dass ich vieles einfach links liegen lasse ... sogar die arbeit leidet darunter , ich bin also total unselbstständig ... leider muss ich mir das eingestehen .. ich wünschte es wäre anders !

auf jeden fall lebe ich jetzt mit den folgen ...

ich würde gerne wissen was ich tun kann ... selbstvertrauen ist wohl kaum vorhanden und möchte welches aufbauen...

Vor ungefähr einem halben jahr hab ich meine Ausbildung angefangen woraufhin ich in eine tiefe depression gefallen bin , es war so als würde ich das erste mal die krasse realität sehen .. und auch meine beziehung litt darunter und wurde später auch beendet durch sie :-(

die Depression hab ich wohl überwunden .. aaaaber ich vernachlässige immernoch sehr vieles .. arbeit, haushalt usw.

naja ich will mich wirklich ändern ... ich will mit allem besser klarkommen.. und ich glaube dann kann ich auch mehr selbstbewusstsein und selbstvertrauen gewinnen...

ich würde mir wünschen wenn es jemanden gibt dem es ähnlich ergeht.. oder besser : jemandem der das geschafft hat was ich versuche!

ich würde am liebsten gleich damit anfangen selbstständig zu werden.. ich denke dadurch verschwinden einige probleme...

danke im voraus für eure hilfe :-)

gruß

naja kann jemand von sich selbst ähnliches berichten?

Antworten
r6e#dhair.edang\el


komisch, wenn du nicht geschrieben hättest, dass du 21 bist und schon ne ausbildung HAST, dann hätte ich gedacht, du bist mein bruder ;-) (der ist 20 und sucht noch nach ner ausbildung). und ich war damals ähnlich...

solange du noch immer vieles vernachlässigst, würde ich sagen, dass du auch noch depressiv bist. geh deswegen bitte zu deinem hausarzt und lass dir eine entsprechende überweisung geben. ich hab es damals nicht gemacht, weil mir niemand gesagt hat, dass ich anzeichen einer depression habe. jetzt im nachhinein weiß ich, dass es so war. ich denke, mit ärztlicher hilfe hätte ich weniger probleme gehabt...

und mach dir einen haushaltsplan, wann du was machen mußt, und halte dich daran. einen plan von montag bis freitag für die hausarbeit, jeden tag was anderes putzen/aufräumen, samstags einmal generell überall noch mal durchwischen/durchsaugen etc., und sonntags keine hausarbeit - du brauchst ja auch mal zeit zum ausruhen. und wenn du dann an einem tag nur das bad, am anderen nur das schlafzimmer machen mußt etc., dann klappt das auch besser.

für die arbeit: (außer, dass du dir ärztliche hilfe holst) versuch, es dir so zu sagen: wenn ich vor der tür zur arbeit stehe, lege ich dort alle sorgen und probleme ab, die ich privat habe. ich will gut sein, und ich kann das auch. ich sammel jetzt alle konzentration für die arbeit. (das hat bei mir ganz gut funktioniert, bis ich mir meine arbeit so organisiert hatte, dass ich da gut mit klarkam. dann brauchte ich dieses mantra nicht mehr so.)

wenn du weißt, dass du nach der arbeit noch was wichtiges machen mußt, dann schreib dir in deinen handykalender eine erinnerung dafür. dann mußt du nicht selbst dran denken und lenkst dich nicht von der arbeit ab.

und halte dir ab und zu vor augen, was du inzwischen schon besser machst als zu anfang. du wirst sehen, dass du schon viel selbständiger geworden bist. denke nicht immer nur an das, was noch nicht klappt - das reißt dich nur tiefer in die depressionen.

viel glück, du schaffst das: du mußt nur lernen, an dich zu glauben :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH