» »

Wenn Freundschaften zerbrechen

tjern8chen hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle :-)

Ist euch auch schon einmal eine sehr sehr wichtige Freundschaft zerbrochen? Wenn ja, warum? Glaubt ihr, dass immer beide daran beteiligt sind? Geht es da um "Schuld"? Wie seid ihr damit umgegangen? Wie ging es euch? Und habt ihr nach Jahren irgendwann den ersten Schritt nach vorne gewagt und eure Freundschaft wieder zu dem aufleben lassen, was es einst war?

Ihr seht, viele viele Fragen. Wäre schön, wenn jemand schreiben würde :-D

Ganz liebe Grüße :)*

Antworten
sEomeonmefemalxe


bei mir ist ersr vor kurzem (im dezember) eine sehr gute freundschaft zerbrochen

grund dafür war ihre mutter, die ihr den umgang mit mir und 2 anderen verboten hat (und sie sich das mit 19! sagen lässt)

Dce1lta.


mal aus dem Nähkästchen plaudern....

Hi.

Ist euch auch schon einmal eine sehr sehr wichtige Freundschaft zerbrochen?

Ja.

Wenn ja, warum?

Tja, wenn man das immer so genau wüsste. Sie hat einen Mann kenne gelernt (das war bei ihr aber nichts neues) für den sie alles aufgegeben hat. Da ihre Freunde (also auch ich) dem sehr kritisch entgegen standen, waren wir wohl aus ihrer Sicht keine guten Freunde mehr. Jahre später meldete sie sich mal, weil ihr Mann angeblich fremd ging und so weiter. Anfangs half ich ihnen noch, die Ehe zu kitten, aber irgendwann war auch bei mir schluß.

Glaubt ihr, dass immer beide daran beteiligt sind?

Ansich schon, aber ..... .

Geht es da um "Schuld"?

Also bei mir nicht. Jeder geht seinen Weg und als Freund/in muß man das manchmal einfach akzeptieren.

Wie seid ihr damit umgegangen? Wie ging es euch?

Auch wenn es weh tut, man muß es akzeptieren.

Und habt ihr nach Jahren irgendwann den ersten Schritt nach vorne gewagt und eure Freundschaft wieder zu dem aufleben lassen, was es einst war?

Versucht ja, aber sie wollte wohl unbedingt ein anderes Leben führen und hat dafür ihre Freunde (nicht nur mich) und Familie zurück gelassen. Ich habe ihr auch immer wieder schrieben, zB zum Geburtstag. Aber wie war das noch mit dem Reden und der Wand. Sie hat sich eben nur gemeldet, wenn sie was wollte. Das war früher anders.

Für mich nahm sie eigentlich die Rolle meiner Schwester ein, also es geht nicht um eine Beziehung.

Auch wenn es anfangs schmerzt, nicht zu sehr hinein steigern. Ein offenes Gespräche, ohne Schuldzuweisung, kann manchmal helfen.

tferngchexn


Danke, ihr beiden :-D

grund dafür war ihre mutter, die ihr den umgang mit mir und 2 anderen verboten hat (und sie sich das mit 19! sagen lässt)

mh, das ist natürlich schon heftig... aber geht das dann wirklich eure Freundschaft an? Ich meine, im Grunde wisst ihr doch, dass ihr euch lieb habt, oder? Komisch ist nur, warum sie sich das mit 19 sagen lässt :-/

Jeder geht seinen Weg und als Freund/in muß man das manchmal einfach akzeptieren.

Das sehe ich genauso. Allerdings wehrte sich die eine Freundin vehement gegen meine Erklärungen über Veränderungen beiderseits und meinte, dass sei nur "die einfachste Lösung für ein "Problem"." (Zitat)

Bei einer anderen ehemaligen Freundin trennten sich die Wege nach jahrelangem Unzertrennlich-Sein :-| Die Veränderungen waren einfach zu groß, so groß, dass man es nicht als Freundin akzeptieren und weiter befreundet sein konnte. Aber so langsam, nach 4 1/2 Jahren ohneeinander, kommen mir alte Zeiten wieder in den Sinn, ich denke daran, wie es war und überlege, die Fäden wieder neu aufzunehmen... Nur irgendetwas in mir blockiert da sehr.

Habt ihr euch in manchen Momenten total schuldig gefühlt?

Liebe Grüße :-)

Jfala3ni


Ja, das ist mir leider schon ein paarmal passiert... Und leider waren es meistens Leute, die mir nicht ins Gesicht gesagt haben, dass sie nicht mehr mit mir befreundet sein wollen oder woran es liegt, sondern da habe ich es einfach aus ihren Taten erfahren... :-(

Meine quasi beste Freundin hat in der 13. Klasse auf einmal nicht mehr, sondern nur noch über mich geredet. Ich weiß bis heute nicht warum... Ein paar Monate später bin ich mal bei ihr vorbeigefahren, um mit ihr zu reden. Wir haben uns total gut verstanden, aber ich habe mich nicht wirklich getraut, das Thema anzusprechen. :-/ Na ja, als ich sie das nächste Mal in der Schule gesehen habe, hat sie mich wieder keines Blickes gewürdigt. Da hatte ich dann auch keinen Bock mehr auf sie. Schade war auch, dass sie sich mit einer anderen Freundin von mir zusammen getan hat. Die andere kannte ich seit der Krabbelgruppe und wir waren die ganzen Jahre über immer befreundet gewesen. Bis sie sich dann auch ohne mir jemals einen Grund zu nennen, von mir abgewendet hat und mit J. nur noch über, aber nicht mehr mit mir gesprochen hat... :(v

Das war an sich die krasseste Geschichte, die mir passiert ist. Letztes Jahr hat mir noch ein Freund die Freundschaft gekündigt (am Telefon!), aber den wirklichen Grund weiß ich leider bis heute nicht. Aber es muss für ihn wirklich etwas sehr gravierendes sein, denn er grüßt mich nicht mal mehr auf der Straße... :-/

Ich verstehe nicht, warum man sowas nicht offen und ehrlich machen kann. Ich meine, wenn Freundschaften einfach so "auslaufen", dann ist das ja kein Problem, aber wenn einer der beiden einen Schnitt machen will, dann sollte er/sie doch auch dazu stehen und den anderen wissen lassen, woran es liegt, oder?!

ternchen

Warum fühlst du dich denn genau schuldig? Und warum denkst du gerade jetzt an sie?

t#erpnchxen


Jalani

Warum fühlst du dich denn genau schuldig? Und warum denkst du gerade jetzt an sie?

Ich glaube, dass liegt an meiner "Umbruchphase" vom alten Leben ins neue. Ich bin im Oktober weggezogen und langsam klappt das alles nach. Einfach, weil ich mit meinem "alten Leben" fast nichts mehr zutun habe. Ich habe fast keine Freundin mit ins "neue Leben" mitgenommen. Und deswegen kommen jetzt langsam solche Trennungsgedanken auf, weil das jetzt so endgültig ist. Auch wenn einiges wie schon gesagt lange lange zurück liegt.

Schuldig fühle ich mich manchmal, weil ich weiß welche Fehler ich gemacht habe. Jetzt, im Nachhinein. Und weil ich weiß, dass mir oft mein Stolz im Wege war, wenn es kurz davor war sich wieder anzunähern. Aber damals war es dann einfach noch zu frisch, zu verletzend, als dass ich da hätte drauf eingehen können...

_qSo7lixna_


Mir ging es vor Kurzem auch so. Eine sehr enge Freundin von mir hat plötzlich gemeint, ich sei unzuverlässig. Ich habe versucht sie zu erreichen etc. Fast vier Monate lang herrschte Funkstille. Dann habe ich mich doch nochnmal gemeldet und momentan nähern wir uns wieder an.

Es ist mir auch in der Vergangenheit passiert, dass Freundschaften auseinander gegangen sind. Meistens lag es daran, dass man sich einfach unterschiedlich entwickelt hat. Irgendwann hatte eine Freundschaft dann keine gemeinsame Basis mehr, das muss man dann leider akzeptieren, auch wenn es sehr schwer fällt.

Echte, wahre Freundschaft über viele Jahre zu erhalten ist eine schwierige Aufgabe, die viel Engagement von beiden Seiten erfordert.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH