» »

Angststörung, oder doch etwas anderes?

L2ebk uchNenge?wunerxz


ja ich wohn allein. in zwei monaten zieh ich mit meinem freund zusammen. ich mache therapie, bin aber unzufrieden.

m)auFs0075


entschuldige bitte meine unafmerksamkeit @:) wir haben doch über die kindheit geschrieben. wie oft gehst du hin?

L;ebkMucheqngewuerxz


einmal die woch, aber jetzt nur noch ein paar mal, weil ich ja dann umziehe

meaus00x75


hast du denn noch situngen die du noch nutzen darfst - vielleicht suchst du in der neuen umgebung was neues?

LUebku{chen5gewu|erxz


das problem ist, dass ich da auch nur 6 monate bin. hab jetzt noch ein paar, vielleicht vier

m#aus0h07x5


vielleicht stellst du die falschen fragen?

frage dich, was du erwartest von deinem doc. wie soll die hilfe aussehen?

schreibe dir die fragen auf.

L;ebkuche4ngewxuerz


ich stelle gar keine fragen. sie stellt sie mir. was ich wann fühle usw. weiß nur nicht was das bringen soll

m6aus0+075


ich denke schon, dass es wichtig ist was du fühlst. sie sucht scheinbar nach dem gefühl, welches du nicht voll auslebst. da verursacht die meisten blockaden und eben die angst, denn durch die angst läßt du das gefühl greifbar werden, welchen du sonst nicht zuläßt...

kennst du die 5 grundgefühle

Agressionen, Schmerzen, Angst, Liebe und Freude

eines davon kann nicht "leben"

mEa<us00x75


bei mir ist es die agression

habe da was zum lesen für dich ist nicht all zu lang:

[[http://www.grenzenlos.net/archiv_new/arc_pers_schuldgefuehle.htm]]

L<ebkuCchenxgewuxerz


ich glaub sie meint nur dass ich nicht wütend sein kann, jedenfalls nicht lange und auf keinenfall auf meine mutter

msaues00T7x5


warum solltest du auf dein mutter wütend sein?

L<ebku}chaengew\uerz


weil sie mich sozusagen im stich lässt

mBaus0j075


sorry aber bei mir gib eben gar nichts mehr.

in welcher hinsicht läßt sie dich im stich..., wenn du hier nicht schreiben magst gerne auch über PN

LOebkuXchUengPewuerxz


weil sie kein kontakt mehr zu mir haben will. und das obwohl es mir schlecht geht.

mBaus0x075


nun - ich kann sagen, dass ich ein ähnliches problem habe. in erster linie ist es wohl meine mutter. sie hat mich wohl ebenfallst in stich gelassen. meine eltern mein und ich haben gemeinsam ein haus gekauft. mein bruder (hat geheiratet) ist anfang des jahres ausgestiegen, weil er selbst ein haus gekauft hat und dies finanziell nicht hätte tragen können. mittlerweile sprechen wir nicht mit einander.dazu sage ich - es ist traurig - aber ich kann es nicht mehr ändern - will ich auch nicht. dazu bin ich viel zu verletzt, weil mich seine frau ziemlich blöd angemacht und verletzt hat. nun kann er ja nichts für. aber er gehört zu ihr und sie müssen zusammenhalten. damit habe ich mich schnell abfinden können. vill auch weil ich nie einen besonderen kontakt zu ihm hatte.


bei meiner mutter ist es so. wir haben besprochen - bedingt durch den streit mit meinem bruder, dass das haus auf mich überschrieben werden sollte und ich nicht nur vollschuldner sondern auch "eigentümer" werden sollte. kurz bevor - besser! beim notar sagte meine mutter NEIN - das will ich nicht. die kreditverträge für 15 jahre hatte ich zu der zeit schon unterzeichnet gehabt - verarscht, verarscht ;-D ;-D

ich wollte nur sicherheit für meine eltern, damit ihnen das haus nicht weggenommen werden konnte und natürlich auch für mich. unzählige gespräche, geschreie, gezauder fanden statt. meine schwester kam mit ihrer eigentumswhg. und wollte sie verkaufen um uns zu helfen (wir hätte und dann da einkaufen können - unsonst ist nur der tod und der auch nicht). dieser vorschlag wurde von mir und meinem vater abgelehnt. dann gab es streit mit meiner schwester.

mittler weile spricht keiner mehr mit niemanden....

bei meiner mutter bin ich so weit, dass es mir egal ist. ich spreche nicht mit ihr - regt mich eh nur auf. wenn sie was sagt - hole deine wäsche ab, dann sage ich ja gleich. ich habe abstand von ihr genommen, habe mich abgenabelt, diese art von liebe die sie mir gibt brauche ich nicht - sie hat alles gegeben was sie konnte und nun bin ich auf mich angewiesen. mit hilfe meines freundes habe ich eine neue familie!

dieser erkenntnis habe ich nach einem halben jahr therapie erlangt und es geht mir besser - was das angeht. am liebsten würde ich ausziehen und mein leben wirklich allein bestreiten. aber ich weiß noch nicht ob das wirklich nötig ist, weil ich mich hier "zuhause" fühle.


lebkuchen

und nun zu dir. ich denke, dass deine T. dich eben dazu bringen will. deiner mutter die meinung sagen und DEIN ERWACHSENES LEBEN in die HAND nehmen. das ist nicht einfach. genauso wie es nicht einfach ist eine PA zu überstehen und wieder glücklich ohne angst zu leben!!!

.

p.s.sorry für den langen text @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH