» »

Angststörung, oder doch etwas anderes?

FGeex85


Hallo an alle....

Ich bin ja wirklich ein wenig erleichtert, dass ich nich die Einzige bin die solche SYmptome hat... Die Symptome die Lebkuchengewuerz beschrieben hat, finde ich zu 90 % bei mir wieder. Wie oft sitze ich zuhaus und bin verzweifelt, weil ich denke niemand weiss was ich wirklich habe. Ich fühle mich nun fast seit 3 Jahren komisch... war auch schon in der Klinik und alles. Es hat angefanden mit Atemprobleme, Lustlosigkeit, ... heute habe ich noch Schluckbeschwerden dazu bekommen und ein komisches Gefühl im ganzen Körper. Fixiere mich auch sehr oft auf mein Herz, auf meine Atmung, aufs Schlucken...auf all das was eigentlich von unserem Körper automatisch gesteuert wird. Oft sage ich mir, ach komm das is nix...aber irgendwie zweifel ich im Inneren doch daran...Ich denke dann immer...Vielleicht hab ich ja doch was und keiner findet es heraus? Es ist sehr traurig, dass es sowas gibt... zum einen weiss ich dass meine Psyche vieles steuert, zum anderen aber zweifel ich und lasse mich zu sehr davon runterziehen... Ich bin noch soo jung und bin sehr traurig, dass meine Psyche mein Leben schon so sehr beeinflusst. Wisst ihr vielleicht wie ich schnell wieder daraus kommen kann? Ich mache ja schon Therapie und alles... aber wenn ich zuhause sitze und wieder so Schmerzen am Herzen hab oder das Gefühl schlecht LUft zu bekommen, dann zweifel ich und hab Angst, dass ich was schlimmes hab. Übrigens hat ich ab und zu auch mal diese Angst zu sterben und all das.... Ach mensch :( ich hoffe dass das bald alles vorbeigeht... Ich bin glücklich dass ich einen Freund habe der mich sehr unterstütz, an dem ich auch sehr festhalte... Also, wie gesagt meine Diagnose lautet auch generalisierte Angstsörung. Zum Teil glaub ich da auch dran, denn ich habe wirklich fast vor allem angst...ob es nun Flugangst is, oder Angst im Zug zu sitzen und all sowas...und vorallem auch Verlustangst und ANgst etwas körperliches zu haben...

es wäre toll, wenn mich jemand versteht und mir jemand berichten kann der es geschafft hat aus diesem Teufelskreis rauszukommen...

DAnke und liebe Grüße an alle :)

m_a<us00x75


@ fee85

Wisst ihr vielleicht wie ich schnell wieder daraus kommen kann?

schnell schon mal gar nicht und vor allem nicht, wenn du es schon länger mit dir herum trägst. da brauchst du genauso viel zeit dein denkmuster zu ändern, so lange du gebraucht hast dieses schädliche muster aufzubauen.

daraus kommen kannst du nur, wenn du dich von diesem schädlichen denken lösen kannst. und wie du schon selbst feststellst ist das nicht einfach. du musst an dir arbeiten und jedes mal, wenn du merkst, dass sich das denken wieder festfrisst einfach mal sich laut oder in gedanken STOP rufen...

es dauert bis sich das als gegeben und als deine neue einstellung innerlich eingebrannt hat - die übung macht es.

sport, entspannung und die kleinen freuden im leben solltest du an dich rankommen lassen

und in den starken zeiten solltest du auf deine angst zu gehen und dich trauen zu fliegen, oder zugfahren etc.

dazu viel zuversicht, mut und kraft :)*

l*g*

PGandewrinxe


*:)** Hallo Ihr Lieben!!!!

Sorry, war lange abwesend, das tut mir leid. Aber ich bin im Moment so glücklich, auch wenn die Probleme nicht weniger sind. Aber ich kann ganz anders damit umgehen. Bin ruhiger, kann gelassener an Dinge heran gehen. Noch habe ich nicht alles im Griff, aber es wird. Ich denke daß die Medis mir dazu verholfen haben.

Also, was ist so passiert, meine Kleine geht jetzt in die 3., toll, aber auch große Herausforderung für sie, sie darf auf Probe, ich hoffe, daß sie es schafft. Aber sie wird, sie hat schon so tolle Fortschritte gemacht, sie schreibt jetzt sehr schön, leserlich...!

Ich habe den Platz tatsächlich gekauft!!!!|-o |-o |-o

Das ganze Jahr Camping, mein Traum, schon immer! Und mein Tilo hat mir diesen Traum erfüllt. Morgen werde ich das erste Wochenende dort für mich haben. Ganz allein, mit meiner Schreibmaschine! Ich weiß, ich werde diese Tage (bis Sonntag Abend) genießen! Und das ist auch neu für mich. Vor einem Jahr währe eine Trennung von Tilo noch unmöglich gewesen.

Im Moment geht es mir wirklich halb gut! Ganz währe nicht richtig!

Ich arbeite weiterhin an dem Problem mit meiner Mutter! Und wenn ich ehrlich bin, ich find kein befriedigendes Ende... :|N

@

Ich kenne das auch, dieses "fremd sein"! Ich selbst konnte das bis heut noch nicht auf die Reihe bekommmen. Es ist seltsam, man hat das Gefühl, man steht neben sich, beobachtet sich und irgendwie... ich kann es auch nicht erklären. Ich bin mir dann oft nicht sicher ob man wirklich an der Situation beteiligt ist. Auch ich fühle mich oft fremd... habe das Gefühl von oben zu beobachten...

Ich stecke selbst heute noch drin, es ist so schwierig, schqwierig zu erklären, aber es gibt Auswege, glaube ich. Man muß die Ruhe in sich selbst wieder finden, eine Basis finden, von der Ruhe und Frieden ausgeht!

Ich wünsche mir für Dich einen Weg, suche Dir einen Ruhepol. Etwas, wo Du Dich zurück ziehen kannst.

Aber, eine Therapie ist unerlässlich. Sie ist der Stützpfeiler, der Dich trägt!:)^

@

Schnell, wie stellst du Dir das vor? man drücke einen Schalter und alles ist gut? Wenn es so leicht währe, hätten wir es nicht nötig zu anderen Kontakt aufzunehmen!

@:) @:) @:)** Du hattest Geburtstag ???

Ich :=o Dir ein Geburtstagslied!

Du hast Dich toll enwickelt, ich freu mich für Dich!!:)* :)* :)* o:) o:)

Laß Dich auffangen! Aber nicht gehen! Du bist jaa nicht weit weg, ich denke, der Sommer könnte schön werden! Ich :)_ :)_ :)_ :)_ ganz doll und gebe Dir ein paar :°_ :°_ schon vorweg. Aber die brauchst Du nicht! Du bist stark!

Bis denne Lebkuchen :-D

@ maus

Ich freue mich , daß es Dir gut geht. Ich würde gerne weiter schreiben, aber ich bin müde. Aber ich werde mich wieder melden.

:)_ schlaf gut... Pannne :=o :=o :=o

m$ausr007x5


@ panne

ist doch kein problem. es ist schön zu hören, dass es dir gut geht. freue mich riiiiiiesig für dich ;-D. du hast dein leben ganz schön, ganz schnell in die richtigen bahnen gelenkt. das ist gut nur nicht lange darüber nachdenken.

wie war das jetzt machst du eine therapie, oder nur medis?

na wie auch immer ich glaube mit dem erfüllen eines lebenstraumes ist eine therapie gar nicht mehr...

weiterhin vieles gut noch :)*

l*g*

Fdee8x5


Ich freu mich, dass es einigen wieder besser geht :)

Ich würde mich freuen, wenn ihr mich auch mal ein wenig aufbauen könnt!

Im moment werd ich wieder von so schlimmen Gedanken gequält... Verlustangst, Angst enttäuscht zu werden... denke zuviel darüber nach...so sehr, dass es mich kaputt macht. Das Schlimme daran ist, dass ich immer einen Grund in meinem Denken sehe...also, dass es gerechtfertigt ist und all sowas... weiss nich mehr was ich machen soll. Verschwende wirklich meine schöne Zeit damit, kann es aber einfahc nich abstellen. Egal ob es schöne Momente sind mti meinem Freund oder mit meiner Familie...immer wieder holen mich diese Gedanken ein. Es scheint so, desto schöner meine Zeit is, umso mehr holen mich diese negativen Gedanken ein...

Ich hoffe, jemand kann mich verstehen und kann mich was aufmuntern und mir tipps geben hieraus zu kommen..

danke ihr lieben!

:)

L!e4bkuckhengewuxerz


hallo fee

was genau für gedanken quälen dich?

bist du in therapie?

nimmst du medis?

lg

mjau>s007x5


@ fee

nun fängt wieder die trübe zeit an und wir neigen dazu uns diesem anzupassen. ich denke du bist hier an der richtigen stelle. wir alle haben unsere ängste. angst krank zu sein, zu sterben und das leben, dass noch vor uns liegt nicht richtig genießen und erleben zu können.

die gedanken sind schon gut und wichtig. nur so hast du die möglichkeit dich zu ändern - nicht von jetzt auf gleich. das geht nicht. aber es passiert!!!

versuche doch beim nächsten mal einfach mal laut oder leise STOP zu rufen. vielleicht musst du es 3 oder 4 mal wiederholen. doch dann schaltest du einfach ab und kannst dich wieder auf das wesentliche konzentrieren. du solltest nach dem STOP rufen ein lied singen. es wird sicher nicht gleich beim ersten mal vom großen erfolg gekrönt sein. doch wer weiß vielleicht hast du ja auch ein talent dafür ;-D

in schönen zeiten bleibt leider der rest der negativen gedanken immer im hintergrund und wir menschen sind so gestrickt, dass wir das negative schneller an uns rankommen lassen. doch wir dürfen nicht aufgeben.

Kein ärger kann so stark sein, dass er sich nicht mir etwas positiven denken als geringfügig betrachten ließe. Zu bedeutsameren ins verhältnis gesetzt wird jeder anlass sofort weniger schwerwiegend. Ich sage mir deshalb: ich relativiere was geschah. Ich heile mich selbst von ärgergefühlen in dem ich mir sage was ich mir selbst wert bin.

Ich spreche mir mut zu.

Wenn ich sagen kann, dass alles misslingt. Kann ich mir ebenso gut sagen: Es wird mir gelingen. Ordnen wir das chaos jener nachteiligen gedanken, die uns verunsichern und ersetzten wir die verneinenden botschaften duch bejahende. Reden wir uns nicht ein zu versagen sich schämen zu müssen, oder fehler zu begehen. Zweifeln wir nicht an userem wissen oder können. Sagen wir uns ab heute: ich schaffe alles was ich mir vornehme. Seien wir zuversichtlich und vertrauen wir auf unser glück und bestärken wir uns darin, dass wir alle unwegbarkeiten meistern werden. Bejahende botschaften, die wir uns in gedanken wiederholen sollten. Sich beispielsweise:

Ich bin gut.

Ich bin stark.

Ich mag mich.

Ich vertraue auf mein glück.

Ich bin froh und zufrieden.

Ich fühle alles wird gut.

Ich bin innerlich frei, mir kann keiner etwas anhaben.

Ich bin vollkommen gelöst und gelassen.

Ich habe keine angst – und

Ich freue mich auf morgen

ich hoffe ich konnte dich ein wenig aufmuntern

l*g*

F5eUe8O5


Ja, das is echt lieb von euch dass ihr einem so gut zuredet. Mir ist das alles bewusst was ihr sagt und ich nehme mir eure Ratschläge wirklich zu Herzen :-) Ich mache schon seit mehr als einem halben Jahr eine Verhaltenstherapie. Meine Therapeutin meinte auch es kann nicht von heut auf morgen vorbeigehen dieses negative Denkschema, dieses Grübeln, dieses Gefühl in einem drin. Ich soll zunächst all meine negativen Gedanken aufschreiben und sie dann langsam eliminieren. Es hört sich immer so einfach an, aber das ist es sowas von gar nicht, leider. Ich will wieder so Selbstbewusst und glücklich wie früher sein, das ist mein größter Wunsch. Es ist einfach so schade, dass wir unser so kostbares Leben mit so unnötigen Gedanken beschweren. In gewisser Weise muss man einfach lernen mit einer gewissen Unsicherheit zu leben. Natürlich gibt es auch schlimme Dinge die uns zustößen können, aber das Leben ist nun mal so... Dagegen tun können wir nichts, aber wir können versuchen den Rest des Lebens so schön wie möglich zu gestalten. :-) Wie ihr seht ist das Rationale bei mir angekommen, nur das Emotionale will noch nich so ganz... Ich mache mir keinen Druck, aber ich will einfach raus aus diesem Teufelskreis. Mich als wertvolle und wunderbare Person sehen, das auch wirklichj fühlen....nicht einfach mir einreden müssen oder denken....es einfach spüren, dass ich liebenswert und toll bin...denn das ist jeder Mensch, wir alle hier... Ich weiss wirklich nicht, wieso es uns manchmal sooo schwer fällt daran zu glauben. Ich arbeite seeeehr stark an meiner Einstellung und was mich heute bestärkt hat ist die Aussage meines lieben Freundes der zu mir gesagt hat, dass es positive Änderungen an mir erkennt :)... das bestärkt mich natürlich und lässt mich nicht aufgeben. Ich möchte einfach diese wunderschöne Zeit mit meinerm Freund und mit meiner Familie geniessen und nich immer wenn es mir gut geht schon wieder an das Schlimme denken. Ich bin froh, dass ich hier Menschen gefunden habe die einem gut zureden und einen verstehen. Ich habe gemerkt, Menschen die so ein Problem nicht haben können einfach nich verstehen wie schlecht es einem gehen kann... Ich wünsche euch allen, dass ihr euer Ziel erreicht... und wenn ich irgendwelche Tipps für euch habe werde ich sie euch weitergeben...

Wenn ihr noch Tipps habt nehme ich sie gerne an :)

F2ee8F5


@ Lebkuchenherz

... ich nehme keine Medis, mache nur einmal die Woche eine Verhaltenstherapie. Mich quälen allerlei Gedanken. Am meisten sind es Verlustängste von geliebten Menschen, vorallem von meinem Freund. Dass es fremdgeht und all sowas... Auch die Angst krank zu sein oder nicht gut genug mehr zu sein...dass es andere gibt die besser sind ... einfach alles mit so einem negativen Gefühl... ich steiger mich da so sehr rein, dass ich mir meinen eigenen Fim zusammenbastel und dann hab ich das Gefühl alles passt zusammen was ich denke...dann bin ich natürlich bestätigt in meiner Meinung. Meine Therapeutin meinte auch oft das irrationale Gefühle die Wahrnehmung verändern und alles so erscheint wie man es am liebsten jetzt hätte...also einfach so wie alles für einen zusammenpasst.. es ist echt ein Teufelskreis und ich hoffe ich lege dieses Muster bald ab, denn es verändert auch meinen Charakter und das möcht ich nun wirklich nicht. Wie geht es dir mittlerweile? Hast du einiges in Griff?

Liebe Grüße

m=au\s0=075


@ fee

uns allen ist es bewußt was schief läuft. doch leider ist es so, dass uns die kraft und der mut fehlt wirklich was verändern zu wollen, weil die veränderung eine noch ungewissere zeit mit sich bringen könnte und das schafft wiederum angst...

Mich als wertvolle und wunderbare Person sehen

wer möchte das nicht ??? vermutlich bist du das auch. doch die schädlichen gedanken machen genau das gegenteil daraus. eine unsicher person, ohne selbstvertrauen, voller schuldgefühle nicht genug den anderen zu geben und zu zeigen wie toll der andere doch ist um endlich selbst erkannt und anerkannt zu werden.

das alles fehlt uns. obwohl es keinen grund dafür gibt klagen wir uns selbst an. und im nach hinein fragen wir uns:

was zum teufel fällt dir ein, dich wieder so nieder zu machen?? wie zur hölle kommst du darauf dich so mit der panik zu bestrafen ???

der nächste tag ist dann mal gut so bis mittags. bis der nächste zwischenfall kommt und du sauer aufstoßen musst, weil du zu schnell gegessen hast, oder dir schwindelig geworden ist, weil du zu schnell aufgestanden bist, oder weil du niesen mustest und dabei ein stechen im bauch hattest...

...und der kampf beginnt von neuen.

Ich spreche mir mut zu.

Ich bin gut.

Ich bin stark.

Ich mag mich.

Ich vertraue auf mein glück.

Ich bin froh und zufrieden.

Ich fühle alles wird gut.

Ich bin innerlich frei, mir kann keiner etwas anhaben.

Ich bin vollkommen gelöst und gelassen.

Ich habe keine angst – und

Ich freue mich auf morgen/den tag

der sinn des lebens ist zu leben und ist der tag ein mal nicht gut so gehört dieser auch zu unserem leben ;-)

muaus+00x75


guten morgen lebkuchen

alles gut bei dir?

l*g*

m1aus00T7x5


:)-

L6ebkuch{engewuZerz


hallo, mir geht es solala, hatte jetzt viel stress weil wir besuch hatten usw. aber ich merke oft und vorallem heute, dass ich einfach total schlecht luft bekomme als wenn etwas auf der lunge drückt und diesen typischen kloß.ich versuch daran zu denken, dass es nur die psyche ist aber ich werd einfach immer wieder verrückt wenn ich darüber nachdenke, dass es nicht aufhört.

wie geht es dir denn?

mqaus0Z075


danke mir geht es gut..


aber es ist natürlich nicht schön zu hören, dass du dich so verrückt machen läßt von diesem kloß...

wenn du einatmest. hast du das gefühl die luft kommt nicht in der lunge an?

mach einfach mal die arme breit auf und atme mal tief ein...

mIausg0}07x5


..und was macht die lunge kommt da luft an... ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH