» »

Tipps zur Angstbewältigung

JAuli7x1


kannst de so nich sagen ;-)

mir gehts etwas besser, probiers mal mit Johanneskraut und ziehe immer noch an der Notbremse, habe das Gefühl so langsam greift sie *:)

WTall/i20x10


guten abend

ich habe über jahre hinweg hochkonzentr. johanniskraut genommen.life 900 ?ich weiss nicht so recht ,ob es mir besser ging ,oder ob es auch ohne.......... ???

habe damit immer anfang okt. begonnen und cirka bis ende märz eingenommen.

dieses jahr habe ich es sein lassen.es soll auch nebenwirkungen :(v haben.ich schau mal nach welche. mein hausarzt meinte nur

die sind auch nicht ohne! machs gut juli 71! *:)

W\allEi;2010


dieses laif 900 hat folgende nebenw.

müdigkeit zzz ,hautausschläge , wenn du eine empfindl.haut hast ,kannst du im zusammenspiel mit sonne ,licht, verbrennungen ,ähnl. sonnenbrand |-o davontragen.

tschüss walli *:)

J#ulVi71


Danke für den Rat, ist lieb von Dir. mir geht es schon einiges besser, denke die Drages helfen, meld mich bald wieder

W allid20.10


guten morgen juli 71

wenn du sonst noch irgendwelche probleme hast,ich helfe gerne . :)*

in psychol. hinsicht bin ich nicht schlecht drauf. :°_

tschüss walli *:)

Jqul)i71


Danke lieb von Dir :)_

rKosex65


Ich bin ganz neu hier. Es ist sehr spannend diese Beiträge zu lesen. Es ist schon so, man kann in den verschiedensten Situationen Angst bekommen. Bei mir ist das Problem nochmals ganz anders. Gibt es jemand hier der Panikattaken hat, wenn er seinen Eltern begegnet. Ich hatte vor 1 1/2 Jahren ein Burnout, inzwischen habe ich mich mit Medis und Psychotherapie gut erholt. Nur meine Attaken wenn ich meinen Eltern begegne sind immer noch. Gibt es jemand der etwas ähnliches erlebt hat? Freue mich über jede Antwort

Lg Rose65 :)z

MmARAYxY


Hallo,

Ich habe vor ca. 3,5 wochen meine Tabletten Citalopram apprupt abgesetzt, und dann fingen schleichend Parnikattacken Angstzustände Zittern an, da ich an schweren chronischen Depression Leide kamen dann noch Suizitgedanken dazu, ich habe gedacht meine letzde stunde hat geschlagen, Mein arzt verschrieb mir wieder Citalopram und meinte nach ca. 2 wochen sollten sie wirkung zeigen und zusätzlich gegen die Ängste Seroquel,

Mitlerweile sind die Ängste nicht mehr so schlimm allerdings immer noch da jeden morgen hab ich irgendetwas anderes was mich beschäftigt und dann weine ich und sage das ich ihn liebe.

Ich kann mir mein Verhalten nicht erklären.

Mein Mann denkt wirklich schon ich Verarsch ihn.

Würde mich freuen wenn mir jemand helfen könnte, ich habe das gefühl das es Depressionen mit Verlustängste sind allerdings sollten sie nicht da sein wenn ich die Tabletten wieder nehme oder? ???

M4issAxvo


dieses laif 900 hat folgende nebenw.

müdigkeit zzz ,hautausschläge , wenn du eine empfindl.haut hast ,kannst du im zusammenspiel mit sonne ,licht, verbrennungen ,ähnl. sonnenbrand |-o davontragen.

tschüss walli *:)

Hab nur mal kurz hier rein geschnuppert und wollte nur kurz loswerden, dass ich von Jarsin 400- also auch Johanniskraut tierisches Magenstechen bekommen habe...Abartig. Hab se gleich wieder abgesetzt...

L`ucDie2x209


Hallo bin neu hier und wollte auch mal meine "Erfahrungen" mit einbringen. Ich bin 20 und leide an Panikattacken, habe das ca. 2 Jahren. Nun habe ich mich mein Arzt anvertraut und beginne eine Therapie.

Bei mir äußerst sich es so bzw. tritt auf, wenn ich im TV z.b. eine Arzt-Serie sehe, dann denke ich genau die krankheit habe ich. Schaue dann bei Google nochmal nach den Symptomen und die finde ich dann bei mir auch :-( Im mom beschäftigen mich kopfschmerzen bzw. ein stechen // brennen an der linken kopfhälfte ( was aber wahrscheinlich von mein Nacken herkommt )

Ich kann auch nicht über straßen laufen. habe da totale Panik, entweder bin ich mit mein Freund unterwegs oder ich habe immer mein Fahrrad bei mir, um mich irgendwo festzuhalten.

Bin seit ca 2 Jahren nicht mehr "alleine" gelaufen.

Ich weiß es ist total "dumm" eigentlich aber mein Kopf macht das einfach.

Habe auch sowas wie Beruhigungsmittel bekommen und zwar Opipromal ( oder so ähnlich, habe sie eben nicht bei hand)

Die helfen kannst gut be mir muss ich sagen, habe zwa noch diese "dummen" Gedanken, aber dieses zittern, pulsrasen etc. ist nicht mehr da.

Vielleicht hat ja jemand sowas ähnliches wie ich.

Es tut auf jeden Fall gut drüber zu reden bzw. schreiben.

scop'hie4x2


Hallo ich bin ziemlich verzweifelt und hoffe sehr das mir jemand weiter helfen kann.

Bin vor 5 Jahren an einer ziemlich schlimmen Angsterkrankung erkrankt .Ich hatte eine schreckliche Angst vor Herzinfarkt Schlaganfall und Tod das ging soweit das ich 3 Jahre lang nicht mehr das Haus verlassen konnte durch die ganzen Sympthome die diese Angst mit sich brachte.Ich hab mir damals keine Hilfe geholt weil ich das Haus nicht verlassen konnte.Ich wurde dann 2008 schwanger und was soll ich sagen es war weg. Sicher gab es immer noch momente in denen es einem nicht gut ging aber ich bin raus gegangen und konnte wieder alles machen.Jetzt ist es so mein Sohn ist 2 und seit 3 Tagen geht wieder etwas in mir vor.Es fing damit an das ich das Gefühl habe nicht durchatmen zu können ich atme bis zu einem gewissen Punkt und dann ist als wäre ich zugeschnürt.Also versuche ich natürlich krampfhaft dieses befreite durchatmen es klappt dann auch nach dem 20 anlauf ..was zur Folge hat das ich aschon total verspannt bin durch dieses krampfhafte einatmen.Hinzu kommen seit 3 Tágen meine gehassten Extrasystolen sie kommen mitlererweile den ganzen Tag über mal vereinzelt mal halten sie auch 30 minuten an so das jeder 5 - 20 herzschlag eine Extrasystole ist .Ich muss dazu sagen das mein Puls aber normal bleibt und auch mein Blutdruck sehr niedrig ist .Jetzt hab ich aber ein noch grösseres Problem...ich habe eine wahnsinns Angst vor Ärzten bzw vor der Diagnose ich hab so nee Panik das man mir sagen könnte ja sie haben was am Herzen.Ich weiss das ist suspekt ich versteh es ja selber nicht zumal ich dachte ich hätte es überwunden.Das macht mich so traurig ich bin echt am ende kennt hier auch jemand diese Sympthomatik? Bitte schreibt mir :°(

K&etz:erhixn


> Versuch's mal mit einem eigenen Faden hier unten, dieser Thread ist ein Sammelthread.

sdeatlXexon


hallo leute.

Bin noch ganz neu hier. habe mich jetzt mal ein bisschen hier durch gelesen. und finde es ganz interessant mich mit anderen auszutauschen.

Seit ca. 6 - 7 wochen plagen mich heftige panikattacken. Als es anfing, dachte ich zuerst es sei ein herzinfarkt. Bei mir ist es ähnlich wie bei sophie42. Die angst vor herzinfarkt und schlaganfall oder gar zu sterben ist so groß das ich zeitweise nicht mehr vor die tür gehen kann, kann kein auto mehr fahren, nicht arbeiten gehn, nicht um die kinder kümmern, einfach nichts. Renne seit wochen zum arzt. EKG, langzeit EKG wurde gemacht, alles in ordnung mit dem herzen. Dann war ich beim neurologen, der sagte multiple sklerose. Danach wurde es ganz schlimm mit den anfällen. War aber jetzt im MRT, in meinem gehirn ist auch alles ok, beim orthopäden bekomme ich zur zeit akupunktur, doch es hilft einfach alles nichts. Die ergebnisse vom MRT wegen der halswirbelsäule bekomme ich am montag. Die letzten 2 wochen ging es mir eigentlich ganz gut doch jetzt fängt dieses gefühl wieder an keine luft zu bekommen, aber ich weiss einfach nicht was ich dagegen machen soll. Habe die LASEA tabletten bekommen, doch die helfen nicht, habe auch ALPRAZOLAM bekommen. die helfen sehr gut doch da nehme ich nur eine halbe wenn es garnicht mehr geht, weil die gefahr zu groß ist abhängig zu werden und ich durch diese tabletten auch so müde werde das ich einschlafe und somit auch kein auto fahren kann usw. Das einzige was ich noch weiss was helfen soll sind die LAIF900 mg. Die sollen sehr gut sein, das weiss ich von einer freundin, doch die haben ein paar nebenwirkungen. das schlimmste ist eigentlich das die wirkung der pille durch die LAIF aufgehoben werden kann. Das wäre natürlich sehr schlecht. Vielleicht wisst ihr ja noch was.

Ich wäre froh für jeden tipp den ich kriegen kann. Da in meinem umfeld einige denken ich wäre bekloppt und würde mich in etwas hineinsteigern. Sogar mein eigener freund denkt das manchmal. Ich bin wirklich verzweifelt und weiss nicht mehr wie das noch gehen soll. Und durch dieses viele gedanken machen habe ich tierisch kopfweh. das ist manchmal kaum auszuhalten.

Und zu sophie42, ich weiss genau wie du dich fühlst, Ich hab das mit den ärzten alles hinter mir. Ich wurde jetzt richtig auf den kopf gestellt und bin eigentlich kerngesund. Keiner kann mir sagen woher es kommt. doch die wichtigsten untersuchungen sind herz und gehirn. DAs solltest du unbedingt machen lassen. für dich selbst.. Die zeit wo man auf ergebnisse wartet ist etwas anstrengend doch umso besser geht es einem wenn man weiss es ist alles klar. Mir hat das etwas geholfen. Die angst ist nicht mehr so schlimm wie sie war bzw ich kann besser damit umgehen.. Nur ich möchte das sie ganz weg geht und ich wieder ganz normal leben kann. Weil so eine angst schränkt das ganze leben ein, weil nichts mehr so ist wie es früher war. DAs macht mich daran so traurig. Ich kann leider nicht so viel weiter helfen da ich noch nicht so lange betroffen bin davon, doch ich muss ehrlich sagen diese 7 wochen reichen mir vollkommen. :°(

ich hoffe ich bekomme ein paar antworten. Würde mich sehr freuen. LG

Kxetze!rixn


> Versuch's auch mal mit einem eigenen Faden hier unten, dieser Thread ist ein Sammelthread.

Hrydraxs


Angst ist die Abwesenheit von Liebe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH