» »

Die Arbeit mit dem Inneren Kind

G>r&aps-Halxm


Hmm suchst du dir Personen aus, die wie deine Mutter sind, oder die so sind, wie du es dir von deiner Mutter gewünscht hättest?

Nein, ersteres...autoritär und so. Keine Ahnung. Das merke ich dann auch meist erst später...vorher bin ich viel zu geblendet und auf meinem Idealisierungstrip... %-|

Ich denke, dass das schwierige daran ist, eben genau dies zu akzeptieren wie man/du ist/bist.

ja. :- Vielleicht auch, weil ich nie "richtig" war, nach Meinung meiner Mutter? Vielleicht kann ich mich ja deshalb jetzt auch nicht akzeptieren?

Du vielleicht aber Dinge für dich als ganz schlimm empfunden hast, die andere nicht so schlimm empfinden und du dann deshalb es auch nicht darfst.

so denke ich tatsächlich immer noch. :- :-| :|N

CfleLeni


Nein, ersteres...autoritär und so. Keine Ahnung. Das merke ich dann auch meist erst später...vorher bin ich viel zu geblendet und auf meinem Idealisierungstrip...

Wie meinst du das mit dem "Idealisierungstripp?

ja. :- Vielleicht auch, weil ich nie "richtig" war, nach Meinung meiner Mutter? Vielleicht kann ich mich ja deshalb jetzt auch nicht akzeptieren?

Ich bekomme es gerade irgendwie nicht so richtig zusammen. Ich schreibe mal auf wie ich es bis jetzt verstanden habe: Du "suchst" dir andere Personen aus, die wie deine Mutter sind, hast aber Probleme dich so zu akzeptieren wie du bist, weil du für deine Mutter nie "richtig" warst? Ist gerade für mich schwer nachzuvollziehen.

liebe Grüße :)*

G.ras-#Halm


Der Idealisierungstrip ist dann, wenn ich eine Person ganz toll finde. Die Person ist dann für mich ein echtes Vorbild, kann alles, weiss alles, ist quasi "Gott" (wenn ich denn gläubig wäre). Negative Seiten? Ach wo, aber nicht bei der Person. ;-)

Das kenne ich schon von mir, mache das immer wieder..momentan gottseidank nicht. Es ist nicht gut. Im Gegenteil. Es ist destruktiv, weil ich mich dann so abhängig mache.

Nein, ich meinte, dass es schwierig ist für mich, mich zu akzeptieren, wie ich bin, weil ich laut meiner Mutter ja nie richtig war. Wieso sollte ich jetzt plötzlich glauben, dass ich richtig bin? War ich ja nie. Falsches, lautes, faules, unordentliches Kind. Wieso sollte ich jetzt anders sein? So meinte ich das. ;-) Gar nicht unbedingt auf die anderen Personen bezogen...

CUleexni


Der Idealisierungstrip ist dann, wenn ich eine Person ganz toll finde. Die Person ist dann für mich ein echtes Vorbild, kann alles, weiss alles, ist quasi "Gott" (wenn ich denn gläubig wäre). Negative Seiten? Ach wo, aber nicht bei der Person.

Achso, dann habe ich dich verkehrt verstanden. Ich dachte du meintest, dass deine Mutter dein Ideal ist und du dir deshalb solche Leute aussuchst, die dich als dumm und faul ansehen.

Nein, ich meinte, dass es schwierig ist für mich, mich zu akzeptieren, wie ich bin, weil ich laut meiner Mutter ja nie richtig war.

Und da deine Mutter dich so gesehen hat, heißt es ja nicht, dass du dies jetzt auch so machen musst ;-) :)* :)*. Ja ja ;-) ich weiß ;-). Ist so schön leicht daher gesagt. :)*

G;ra`s-Ha4lxm


Ich dachte du meintest, dass deine Mutter dein Ideal ist

huch. :-o nein, bewahre. Sie ist vieles, aber KEIN Ideal, nein, im Gegenteil... ;-)

ja, ist leicht gesagt. Ich habe Angst, mich in eine falsche Richtung zu entwickeln. Dass man später mal sagt "ja, Grasi hat zwar keine Probleme mehr, aber mit ihren Problemem hat sie auch ihre guten Eigenschaften abgelegt" oder sowas. :|N

CZleeqni


"ja, Grasi hat zwar keine Probleme mehr, aber mit ihren Problemem hat sie auch ihre guten Eigenschaften abgelegt"

Du hast es in der Hand ;-). Wie ging nochmal der Spruch von deinem Profil? ;-)

Außerdem weißt du ja auch gar nicht, ob du vor lauter Angst vielleicht nicht auch diese Eigenschaften verlierst die du an dir magst. Warum dann nicht anfangen mit dem anfangen? ;-) :)*

Geras-%Halxm


Ich habe es in der Hand, aber was ist, wenn es gar nicht merke?? :- vielleicht werde ich zu einem verblendeten, egoistischen Miststück. *Worst-Case-Scenario-ausmal*

C$leexni


Wer sagt dir, dass du es vielleicht auch nicht merkst, wenn du nicht anfängst?

Das Wort "Egoismus" hatten wir ja schon ein paar mal (da hatte Lewian ja auch mal nen eigenen Faden dazu eröffnet ;-)). Das klingt bei dir so negativ.

Du weißt doch auch gar nicht was da noch alles in dir schlummert und noch nicht rauskann :-).

G;ras-&Halxm


Ja..Egoismus ist für mich ausschliesslich negativ. Jemand meinte mal, ich sei auf eine gesunde Art und Weise egoistisch - für mich hiess das "du denkst nur an dich". Dabei war es ganz klar nicht so gemeint..ich glaube,ich würde mich selber am liebsten ganz, ganz hintendran stellen. Hinter alle anderen. Weil das..weniger Probleme macht. Gleichzeitig will ich das nicht.

ich stelle es mir schlimm vor, zu merken, wie ich zu einem egoistischen, kalten Stück mutiere. :-|

C?leenxi


Ja..Egoismus ist für mich ausschliesslich negativ.

Gilt dies nur für dich, oder siehst du das auch bei anderen so?

"du denkst nur an dich".

wo kommen denn diese Sätze her?

Hinter alle anderen. Weil das..weniger Probleme macht.

für wen sind das weniger Probleme? Ich denke, dass, weil du ja vielleicht noch gar nicht merkst, was es noch alles gibt, du nicht siehst, was du vielleicht verpassen könntest.

ich stelle es mir schlimm vor, zu merken, wie ich zu einem egoistischen, kalten Stück mutiere.

Wer sagt denn, dass es so kommen muss? :)*

Vielleicht passieren da ja Dinge von denen du dann sagst: oh ich wusste gar nicht dass ich auch so und so sein kann :-).

Gerasw-fHalm


Gilt dies nur für dich, oder siehst du das auch bei anderen so?

nee, bei anderen finde ich es positiv, wenn sie auch mal sich denken. Natürlich nicht ständig. Da war z.B. in der Klinik ne Mitpatientin, die meinte mal vor der ganzen Gruppe, dass ich immer nur das mache, was für mich bequem ist. Der Witz dabei war - ICH habe freiwillig 3 Arbeiten pro Woche erledigt (da mussten wir uns jeweils einteilen). Sie machte eine. Vergass meistens, ihren Stuhl wegzustellen, abends. Vergass, den Geschirrspüler anzustellen. Na, wer tat es an ihrer Stelle? Ich. Wer wusch ab, obwohl er gar nicht an der Reihe war? Ich. Ich war da echt - vor den Kopf geschlagen. Ich hatte mich so bemüht, dass ich viel tue, ich wollte es allen Recht machen - und dann sowas?? Eine Mitpatientin hat genausoviel gemacht wie ich -und was sagte ihre Therapeutin ihr? "Hören Sie auf, soviel zu machen!" Da habe ich gemerkt, dass ich meiner Wahrnehmung nicht trauen kann. Offenbar glaube ich, mehr zu tun, als ich tatsächlich tue. Gibt noch andere Beispiele ,wo andere etwas komplett anders sehen als ich. Wieso also sollte ich mir noch trauen? Es scheint ja falsch zu sein, was ich denke...

wo kommen denn diese Sätze her?

¨weiss ich nicht. Schätze, aus der Klinik? ich habe den Satz nie wieder vergessen seitdem. In passenden Gelegenheiten kommt mein Unterbewusstsein und sagt "na, weisste noch? Du bist egoistisch..sie hat es gesagt.." - ich bin Meister darin, mir negative Botschaften zu merken...

für wen sind das weniger Probleme?

Für mich. Jemand, der immer angepasst und still ist und erst an die anderen denkt, der zieht weniger Ärger auf sich. Da sind die Leute eher nachsichtig. "Sie tut so viel für andere." Sowas halt.

Wer sagt denn, dass es so kommen muss?

Ich. Ich bin diplomierte Pessimistin. ;-)

C9le eni


"Hören Sie auf, soviel zu machen!" Da habe ich gemerkt, dass ich meiner Wahrnehmung nicht trauen kann. Offenbar glaube ich, mehr zu tun, als ich tatsächlich tue.

??? Du scheinst doch aber mehr getan zu haben, als du musstest. Hast du nach Anerkennung gesucht?

Gibt noch andere Beispiele ,wo andere etwas komplett anders sehen als ich. Wieso also sollte ich mir noch trauen? Es scheint ja falsch zu sein, was ich denke...

auch wenn andere etwas anderes denken, wieso muss deins falsch sein?

In passenden Gelegenheiten kommt mein Unterbewusstsein und sagt "na, weisste noch? Du bist egoistisch..sie hat es gesagt.." - ich bin Meister darin, mir negative Botschaften zu merken.

Und warum? Vielleicht brauchst du dies ja auch, damit du dich selbt geißeln kannst? Stell dir mal vor, da wären andere Sätze, worauf könntest du dann noch wütend sein?

Jemand, der immer angepasst und still ist und erst an die anderen denkt, der zieht weniger Ärger auf sich. Da sind die Leute eher nachsichtig. "Sie tut so viel für andere." Sowas halt.

Na kommt darauf an, was du dir selbst für dich wünschst. Ich kann mir vorstellen, dass du dann auch mit dir selbst Ärger bekommen könntest, denn du kannst ja nicht auf zwei Hochzeiten gleichzeitig tanzen und wenn bei dir der Wunsch mal hochkommt, etwas für dich zu machen, du aber gleichzeitig den Drang hast es anderen recht machen zu müssen. Was dann? Ich weiß nicht ob dir die Nachsicht etwas hilft, oder andere vielleicht eher "nur" sehen, dass sie dich fein ausnutzen können.

Ich. Ich bin diplomierte Pessimistin.

;-) wie wäre es mit einem Zweitstudium ;-) ???

GZrazs-;Ha&lxm


Hast du nach Anerkennung gesucht?

vielleicht. :- ich wollte nicht, dass man denkt, dass ich faul bin. Aber offenbar hat das niemand gesehen. Vielleicht hat die andere (die, bei der die Therapeutin das gesagt hat) ja mehr gemacht.

Ich kann meiner Wahrnehmung nicht trauen.

Meins ist dann falsch, wenn ein grosser Teil anderer (nicht ganz offensichtlich verblödeter) Leute es anders sieht.

Und wenn ich mich falsch positiv sehe. Das ist schlimm.

Stell dir mal vor, da wären andere Sätze, worauf könntest du dann noch wütend sein?

:-| mmh. :-| hey, aber ist doch praktisch - ich brauch gar keinen Kontakt mehr zu Leuten, die mich fertigmachen -dafür sorge ich inzwischen selber. ;-D %-|

Ich kann mir vorstellen, dass du dann auch mit dir selbst Ärger bekommen könntest

Das wäre dann aber weniger schlimm, als wenn ich ständig Ärger anderer Leute auf mich ziehen würde. :-

Zweitstudium...ach. :-p

.0Hol+lyx.


Ich habe heute zum erstem Mal im Leben das Gefühl,

dass ich mein inneres Kind gefunden (letztes Jahr), aufgehoben und gepflegt (danach)

und nun letztendlich umarmt und damit "eins" geworden bin -

der schwarze Fleck in mir löst sich irgendwie auf, ich habe irgendwie kein "Problemkind" mehr in mir, das wütend und traurig ist, sondern bin nur noch ich mit meinen eigenen Emotionen ... mit denen ich nun umgehen kann wie eine "Erwachsene" ...

Cyleehnxi


Ich kann meiner Wahrnehmung nicht trauen.

Meins ist dann falsch, wenn ein grosser Teil anderer (nicht ganz offensichtlich verblödeter) Leute es anders sieht.

Und wenn ich mich falsch positiv sehe. Das ist schlimm.

Aber du schriebst doch, dass die Therapeutin meinte, dass du nicht so viel machen SOLLST :-/. Wie möchtest du dich denn sehen?

mmh. :-| hey, aber ist doch praktisch - ich brauch gar keinen Kontakt mehr zu Leuten, die mich fertigmachen -dafür sorge ich inzwischen selber.

aber eben auch nicht zu Leuten die dich nicht fertig machen wollen.

Das wäre dann aber weniger schlimm, als wenn ich ständig Ärger anderer Leute auf mich ziehen würde. :-

Wieso soll es denn nur Ärger geben? :)*

und: JA Zweitstudium zu dir ;-) :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH