» »

Depression und Zukunftsangst - Wie soll es weitergehen?

R!exBanDnexr hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:)

ich habe mit meinen 21 Jahren schon länger hin und wieder mit depressiven Phasen zu tun gehabt. Ich leide ebenfalls unter einer Sozialphobie und bin seit letztem Sommer deswegen auch in psychologischer Behandlung.

Ich bin zur Zeit im Zivildienst, der aber in 2 Monaten zu Ende ist.

Nun bin ich in der Situation, dass es mir seit einigen Wochen sehr schlecht geht. Ich kann mich zu nichts motivieren, bin antriebslos, selbst die leichtesten Dinge fallen mir unglaublich schwer. Wenn ich morgens aufstehe und zur Arbeit muss sehe ich nur einen fast unüberwindbaren Tag vor mir. Ich zwinge mich dann irgendwie durch den Tag, was auf Dauer sehr anstrengend ist und wenn der Tag rum ist bin ich schon wieder in Gedanken dabei mich zu fragen, wie ich den nächsten Tag überstehen soll. Das war letzte Woche so schlimm, dass ich mir erstmal zwei Tage Urlaub genommen habe. Der Abstand tut gut, aber ich habe jetzt schon wieder Angst vor Dienstag wenn es weiter geht.

In der Hinsicht habe ich auch Angst davor was nach dem Zivildienst auf mich zukommt. Zum Einen stehe ich mir durch meine Gefühle ständig selbst im Weg, sodass ich noch keine Stelle habe und zum anderen habe ich auch Angst davor, weil ich mir im Beruf nicht mehr erlauben kann wie jetzt eine Auszeit zu nehmen. Ich weiss nicht wie ich das angehen und schaffen soll.

Ich bin seit kurzen (trotz meiner Sozialphobie) in einer Beziehung. Das ist eigentlich erfreulich, es läuft auch ganz gut, aber dennoch weiss ich genau, dass es nichts längerfristiges ist, weil wir doch zu verschieden sind. Irgendwann werde ich dann wieder alleine sein und das sitzt mir auch im Kopf. Außerdem ist die Beziehung (danke der Eltern meiner Freundin) nicht ganz unkompliziert.

Ich würde mich zur Zeit am liebsten einfach nur von allem wegschließen und nur für mich sein. Meine Therapeutin ist zur Zeit im Urlaub und da ich schon häufiger kleinere depressive Phasen hatte ging sowohl sie als auch ich davon aus, dass es bald vorrübergeht. Doch diesesmal ist es nicht so. Ich fühle mich manchmal als ob alles nur so an mir vorbeizieht und ich bin selbst wütend auf mich weil ich mir ständig selbst im Weg stehe.

Ich weiss, dass es sich vielleicht unverständlich anhört und ich weiss auch, dass es an mir liegt was zu ändern, aber ich weiss nicht wo ich die Kraft und die Motivation hernehmen soll die anstehenden Aufgaben anzugehen.

Das wollte ich mal loswerden, weil es manchmal hilft einfach darüber zu schreiben. Schonmal danke für das Lesen.

Gruß,

Rex

Antworten
MLöbbby2w4


Hallo,

beim lesen deine Zeilen, sehe ich mich wieder. Ich fühle mich auch oft mies, lustlos und total kaputt. Hast du mal am Medikation gedacht? LG

y}vonQnchexn79


Hallöchen,

nur selten kann jemand, der anscheinend in einer depressiven Phase steckt, so gut wie du schildern, wie es ihm geht. Schon das bringt viel Kraft auf. In einer solchen Phase werden die kleinsten alltäglichen Dinge zur Riesenherausforderung, die einem vorkommen, als würde man sie nie und nimmer schaffen.

Gut find ich, dass du (trotz der Urlaubstage vor Kurzem) deinen Zivildienst ableistest.

Die Frage nach der Medikation hätte ich auch gestellt, wie es Möbby schon getan hat. Oder hast du schon welche?

RQe%xBanxner


Ich nehme bereits Tabletten, jedoch ist die Dosis noch gering. Meine Therapeutin meinte auch, dass die Dosis evtl. erhöht werden muss wenn sich das nicht bessert.

Seit einigen Wochen kann ich Nachts auch nicht mehr durchschlafen. Ich schlafe zwar Abends gut ein, doch nach ein paar Stunden wache ich auf und ab dann wache ich regelmäßig alle 45-60 Minuten einmal auf. Das ist für mich sehr ungewöhnlich weil ich sonst mein Leben lang eigentlich immer einen sehr guten und festen Schlaf hatte.

Dass ich nicht mehr lange schlafen kann liegt vielleicht daran, dass ich unter der Woche immer früh aufstehe, aber ich finde es nicht normal, dass ich nichtmal 6 Stunden durchschlafen kann. :(v

yQvonnch>en79


Na gut, die Schlafprobleme müssen nicht zwangsläufig von deiner momentan so antriebslosen Phase kommen. Da gibt es hunderte Ursachen.

Welche Medikamente nimmst du denn, wenn ich fragen kann?

RvexB?annxer


Ich nehme Citalopram 20mg. Morgens eine halbe Tablette (10mg) und Abends eine ganze (20mg). Also 30mg pro Tag.

Vor einiger Zeit habe ich auch hin und wieder Panikattacken bekommen mit Herzrasen, Übelkeit, Schweissausbrüchen etc.

Davon bin ich aber jetzt zum Glück eine Weile lang verschont geblieben. Vielleicht liegt das auch an den Tabletten, weil ich seit der letzten Dosiserhöhung keine Panikattacke mehr bekommen habe.

y`vonn-chenf79


Was machst du denn sonst so? Außer dem Zivildienst und der Freundin?

Meicheller_und_xLukas


Ich nehme auch Citalopram,40mg täglich.Soweit ich das weiß mußt du sie frühs nehmen weil sie ein bißchen antreibend wirken.Und wenn du sie abends nimmst brauchst du dich nicht wundern wenn du nicht schlafen kannst. *:)

RjexBanmnxer


Hmm, das ist komisch. Meine Therapeutin hat mir geraten, dass ich sie extra später nehmen soll damit sie angstlösend wirken und ich dann besser schlafen kann. ???

MDichelHle_Wund_~Lukxas


aber schau mal in die Packungsbeilage,da steht auch das man sie frühs nehmen soll. :-/

ySvonnc*hen79


Ich kenns auch so, dass Citalopram übern Tag genommen besser wirksam ist, aber da solltest du besser wirklich nochmal nachfragen. Vielleicht kannst du sie wenigstens mittags nehmen. Oder auch ein anderes Medikament probieren, was den Antrieb mehr steigern kann, da es offensichtlich nicht so erfolgsbringend ist.

M+ichellXe_undx_Lukas


hier sind ja noch mehr Leute die Citalopram nehmen,mal schauen was die dazu sagen :)D

Mbichelle%_undb_Lukas


ich denke mal wenn du frühs nur 10 mg nimmt ist das echt zu wenig für den Tag

Mvich(elle_un5d_Lxukas


Yvonnchen 79

sehe ich jetzt erst,du bist auch Baujahr 79?Ich auch *:)

RLexdBandner


Ja, also das mit Citalopram interessiert mich jetzt auch. Da werde ich auf jeden Fall bei meinem nächsten Termin auch nochmal nachfragen. Aber stimmt, vielleicht kann ja der ein oder andere noch etwas dazu sagen, der auch diese Tabletten nimmt.

@ yvonnchen:

In der Freizeit liebe ich es Musik zu hören und Musik zu machen. Ich spiele selbst E-Gitarre. Bin zwar noch Anfänger, aber jeder hat mal klein angefangen. ;-)

Ansonsten ist neben der Musik noch hin und wieder mal ein bisschen online spielen. Sonst steht da nicht viel an. Ich würde zwar auch gerne Sport machen. Basketball spiele ich sehr gerne, aber das lässt die Sozialphobie und mein Selbstvertrauen noch nicht zu.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH