» »

Zwangsgedanken

üx


Also wenn man zum Neurologen bzw. Psychiater geht, verordnet der einem eh nur Pillen. Ich geh ja in ca. zwei Wochen in die psychotherapeutische Klinik. Bis dahin nehm ich mein Antidepressiva (das einzige, welches ich einigermassen vertrage) weiter und probiere nichts neues mehr alleine zu Hause. Ausserdem habe ich jedes Mal grosse Hoffnungen, dass dieses jeweilige Medi dann endlich wirkt und puff-Hoffnung geplatzt! Das trägt nicht wirklich zur Besserung bei. Musstest du gar keine Pillen nehmen?

lgiloc77


Nein, ich habe keine Medikamente genommen. Wollte es zuerst ohne versuchen und ich denke es ist mir geglückt.

Ich würde auch auf die Klinik warten und dann nochmals einen neuen Versuch mit der Medikamenteneinstellung versuchen.

L`ä~rchxe2


Sonne 86

Du hast eine PN *:)

L'ä8rchve2


Hallo,

es würde mich interessieren, wie es Euch allen, die in diesem Thread geschrieben haben, obwohl es ja schon lange

her ist, geht.

Meldet sich mal jemand? *:) *:)

stoap buzbbxle


Hallo,

ich leide auch unter Zwangshandlungen, aber nicht so stark wie Sonne 86. Ich habe das auch meist ganz gut im Griff.

Ich könnte mir auch durchaus sagen: Lass sie einfach weg, es passiert nichts mit deiner Familie.

Das dumme ist nur das es nicht geht gerade weil tatsächlich immer irgendwas negatives passiert ist wenn ich sie weggelassen habe. Das Ganze beruht ja eben auf diesen negativen Erfahrungen.

Und so sind die Zwangsgedanken immer da und auch Zwangshandlungen. Wenn ich z.B. nicht eine ganz bestimmte Drehung mache wenn ich aus dem Haus gehe und vor der Haustür noch eine andere Drehung in die andere Richtung und dabei nicht die imaginäre schwarze Linie treffe werde ich total nervös weil ich es nicht zu Ende bringen konnte. Und dann stehe ich vor der Tür und drehe mich bis ich es zu meiner Zufriedenheit vollendet habe und beruhigt bin.

Aber warum passiert meist doch was wenn ich es mal weglasse? Das ist ja der Grund das ich nicht davon loskomme :-/.

Kennt ihr das auch ???

LIärZchxe2


Hallo soap bubble

ich führte auch ziemlich viel Zwangshandlungen aus. Ich hatte auch über viele Jahre solche Gedanken, wenn ich das

mache oder dann auch wieder wenn ich das nicht mache, passiert etwas in der Familie. Und so hab ich mich voll

vereinnahmen lassen von diesen Zwängen. Denn wenn ich mich an die Zwänge hielt, brauchte ich ja keine Angst

zu haben. Obwohl man weiß, wie irre das ist, verhält man sich so.

Die Zwangshandlungen habe ich jetzt ziemlich im Griff, dafür sind ganz krasse ZG gekommen, die sehr schlimm waren

(und auch noch sind). Es kamen dann viele Ängste mit dazu. Bin nun in Therapie und seit kurzem geht es mir um

einiges besser.

Aber daß immer wenn Du sie weggelassen hast, irgendwas passiert ist, ist doch nur Zufall, aber ich verstehe, daß

Dich das beunruhigt.

Man soll diese Gedanken einfach nicht beachten. Je mehr Beachtung man ihnen schenkt, umso schlimmer werden sie.

In letzter Zeit kann ich sie leichter weg schieben und ein paar Stunden später mach ich mir wegen ihnen keine

Gedanken mehr und vergiß sie dann auch irgendwann. Auch wenn es oft sehr schwer ist, ich versuche sie nicht zu

beachten und wenn man das einmal fertig gebracht hat, ist das schon ein Erfolg und man bringt es dann das

nächste Mal auch fertig usw.

Ich wünsche Dir alles Gute. *:) *:) @:) @:)

L|ä6rc(he2


Hallo

wie geht es Euch allen, die Ihr in diesem Thread geschrieben habt, mittlerweile?

Wär schön, wieder von jemandem zu hören. *:) *:)

S}cjhwabbzelhauxt


ich habe das auch, schon seit jahren ! war auch schon beim psychiater, hatt nix geholfen :-/ bei mir sinds aber nicht nur zwangsgedanken sondern auch zwangshandeln, zb. wenn ich einen person berühre (hand geben oder so) und dan an dieses oder das denke, an irgendwas was ich NICHT sollte, dan muss ich diese handlung wiederholen bis es klappt, ihr könnt euch ja vorstellen wie unangenehm sowas ist %-| angefangen hat das mit etwas 14 (ich bin jetzt 22) ich probiere damit zu leben, aber wenn ich viele sorgen habe (zb. wie jetzt) dan wird das ganze auch viel schlimmer :-/, manchmal war ich schon fast soweit mir ne ladung schrot in den kopf zu jagen, jetzt hatt mich zusätzlich meine freundin verlassen (die hat jetzt nen neuen, wie schön für sie) deshalb ist es im moment einfach kaum zum aushalten ! kollegen habe ich auch keine mehr, ich gammle zuhause rum, kan wegen dem zwang nichtmal mehr bewerbungen schreiben (um endlich einen lehre anzufangen) ich darf nicht ! das scheissding hatt mich fast komplett unter kontrolle

von dem her kann ich sehr gut mit dir mitfühlen !

alles gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH