» »

Borderline zerstört meine Beziehung

fAlojoce79


Hi @ Cana und Schnappdrache

also ich kenn beide Seiten nur zu gut alleridngs glaube ich das meine Ex ein besonders extremes Exemplar von Borderline war, und meine Beziehung ging in die Brüche - es fing alles super super schön an und nach und nach wurde es immer übler bis ich in der Hölle angekommen war und mein Selbstwertgefühl am Ende bei 0,00 war.Meine Ex meinte immer das es an einem kindheitstrauma lag (worauf ich nicht weiter eingehen will) bzw da kamen dann noch andere Sachen hinzu.... naja so dumm und naiv wie ich damals war lies ich ihr viel auf Grund ihrer Erkrankung durchgehen, egal wie ich etwas machte es war falsch hatte auch immer die hoffnung des es irgendwann wird aber es hat sich nie was geändert ,also für mich war es wirklich total heftig und ich bin froh mich von dieser Frau getrennt zu haben und ich war danach wirklich erstmal total im sack.

Meine Ex hat zwar auch gesehen und mitbekommen das Sie mich verletzt bzw ihr verhalten nicht in Ordung war aber geändert hat sich allerdings nie etwas - natürlich gehören auch immer zwei dazu.

CFaxnna


@ flojoe

Danke erstmal für Deinen Beitrag und vor allem die Schilderung aus der Sicht der anderen Seite...

Borderliner sind Genies im manipulieren. Auch wenn sie es nicht immer bewußt machen.

Ich kann mir vorstellen, wie schwer es ist für einen Partner von uns.

Mein Freund gibt sich viel Mühe nicht alles, was ich tue und sage an sich heranzulassen. Er konfrontiert mich dann meist mit mir selber. Zeigt mir wann ich zu weit gegangen bin. Manchmal leider auch mit Zorn.

Das schlimme für ihn ist wahrscheinlich diese zeitweise abweisende Art meinerseits. Das ich ihn verachte und keine Berührungen zulasse. Ok, wie Du sagst es gehören immer 2 dazu. Er macht wie gesagt auch seine Fehler und sagt einem Dinge sehr taktlos...

Aber wir finden einen weg.

Lg

t4inisc?haxtzi


der auslöser war eben der dass wir gestritten haben und er mich beschimpft hat und da ist bei mir der knopf aufgegangen!!

ich sagte ihm auch noch in aller ruhe dass es so nicht weitergehen kann und entweder er ändert was oder ich(wir)sind weg.er sagte er wolle nichts ändern und lässt sich nicht erpressen!!

da war es auch noch mal klar dass wir ihm nicht so wichtig sein können.

für normal tut man doch alles um seine familie zu retten!!:°(

aber naja.mir fällts nicht so schwer.nur blöd dass wir noch zusammen wohnen da er noch nichts hat!

das ist schon schwer wenn man sich über den weg läuft.

aber meine entscheidung steht fest!!

CwaNnna


@ tinischatzi

Bin stolz auf Dich, das Du Dich entschieden hast. Er hat es nicht verdient, das Du ständig auf ihn wartest.

Irgendwann wird er es merken und aufwachen...aber zu spät ist es allemal...

Du findest wen, der Dir das gibt, was Du brauchst.

Fühl Dich gedrückt...Du bist frei, hast ne neue Chance :)^

CJannHa


Ich glaube meine Beziehung hat den Tiefpunkt erreicht. Mein Freund gibt anscheinend auf...könnte nur weinen :°(

t\ant epis


Ooh, das tut mir leid. Lass dich umarmen :°_

Aber du musst deinen Freund vielleicht auch verstehen. Dass es ganz schwer ist, diese Stimmungsschwankungen des Partners, die ja auch ein BL hat, zu verstehen. Wie soll er mit deinen "Phasen" umgehen?

Ich denke, du solltest weiterhin in Therapie gehen. Damit du lernst, deine Tief's besser auszu halten und sie nicht an anderen Menschen auszulassen. Ich weiss, das fällt auch Menschen ohne BL schwer, aber bei BL-Leuten sind sie besonders intensiv.

Glaub mir, ich hab das selber erlebt. Als Freundin eines psychisch labilen Menschen, hilft manchmal nur das Aufgeben :°(

Canna, arbeite an dir, dann wirst du eine Beziehung auch aufrecht erhalten können.

Es tut mir so leid für dich, das kannst du mir glauben. Aber auch du wirst irgendwann den Mann finden, der mit deiner Diagnose umgehen kann und die nötige Stärke dafür hat.

Schau vorwärts, nicht zurück und achte auf dich selbst. Wünsch dir viel Glück dazu!

Cpa4nnxa


danke dir sehr....

Er hat mir gestern nochmal gesagt, das er mich über alles liebt, aber das es so nicht weitergehen kann. Ich würde unsere Beziehung systematisch zerstören.

Ich soll mir wieder helfen lassen. Er mich nicht verlassen will...

Aber ist das der richtige Weg, das er alles was ich tue, sage, mache..ob postiv oder negativ so abwertet?

Er sieht nicht, das er vieles verschlimmert, wenn er meine Sorgen nicht ernst nimmt. Eher sagt, das ihn meine ständigen Probleme nerven...

Wie soll ich damit umgehen? Ich brauche ja gerade die Unterstützung des Partners...

Er als Narzisst kann schwer emotional handeln..wie soll sowas klappen?

t$antV pixs


Wie soll ich damit umgehen? Ich brauche ja gerade die Unterstützung des Partners...

Und wie stellst du dir seine Unterstützung vor? Was erwartest du da von ihm? Dass er deine "Phasen", "Launen" ohne Aufzumucken erträgt?

Ich denke, er nimmt deine Sorgen schon ernst, kann sie aber vielleicht nicht nachvollziehen. Oder er schützt sich mit solchen Sprüchen vor deiner Emotionalität. Vielleicht grenzt er sich um seiner selbst Willen ab?

Wie kommst du zur Annahme, dass er ein Narzist ist? Empfindest du ihn denn sonst auch nicht als emotional?

Und dass er bei dir bleiben will, wenn du wieder professionelle Hilfe in Anspruch nimmst, empfinde ich als eine gesunde Einstellung, gerade bei deiner Krankheit. Er ist sich vielleicht auch bewusst, dass er dir nicht helfen kann. Verstehst du was ich meine ?

Ckamnna


Ich erwarte von ihm das er mich und meine Sorgen ernst nimmt und nicht so tut, als wäre ich unfähig Dinge klar einzuschätzen nur weil ich Borderline habe.

Nein, er soll es nicht nur ertragen...er soll sich sicherlich wehren. Aber mich dann nicht persönlich angreifen, denn das tue ich auch nicht!

Er ist sehr abgebrüht, kann sich schwer in andere reinversetzen und sorgen anderer teilen. Er ist extrem impulsiv und zornig. Nicht nur zu mir, sondern auch zu seiner Familie. Er verliert schnell die Kontrolle über sich und seine Worte in Wut. Es nervt ihn, wenn er von anderen mit dessen Sorgen vollgelabert wird.

Er sieht sich selber als so perfekt und er würde kaum Fehler machen. Er verliert schnell den Hang zu Realität, wenn wir uns streiten. Er vergißt dann Dinge, die er gesagt hat, falls sie mir nützen können.

All das läßt mich auf einen Narzissten schließen.

Na klar, kann er mir nicht helfen, nur Stärken und Stützen. Aber er tut zur Zeit eher das Gegenteil, indem er mein Ego angreift und wundert sich dann, wenn es knallt. Er hat null taktgefühl...er kann nix vernünftig rüberbringen, sondern fällt immer mit der Tür ins Haus ohne Rücksicht. Ich meine Ehrlichkeit ist toll, aber ohne Feingefühl kann das nach hinten los gehen.

Ich bin nicht ohne,das weiß ich auch...

Bin voll kränklich..."Schnüff":-/

W?uehlma2us2x4


Hi Canna,

hab grad mal so ein bisschen deine und die Geschichte deines Freundes hier verfolgt... ohne dass es böse gemeint ist aber so wie es sich anhört passt ihr wirklich nicht zusammen und viell. wäre es besser für dich und deine Gesundheit wenn ihr euch trennt... Habe selber BL und schon schwierige Doppelborderlinebez. hinter mir. Nun habe ich seit bald zwei Jahren eine feste, gesunde Freundin und glaube mir mir geht es gut wie nie in meinem Leben zuvor. Ich bin allerdings zusätzlich durchgehend in ambulanter und habe zwischenzeitlich auch stationäre Therapien hinter mir, ich mache alles was ich kann hänge mich mit aller Kraft hinein um gesünder zu werden und so langsam wirklich mit Erfolg.

Du brauchst ne sichere, stabile Beziehung, jemanden der einfühlsam ist und dir Halt geben kann, jemandem mit dem du gesund streiten kannst denn es gibt Streit und produktive Meinungsverschiedenheiten. Das wichtigste ist reden, reden, reden. Ich schreibe jeden Streit auf, reflektiere in der Therapie und mit meiner Freundin um zu schauen was man ändern kann. Deine Worte lesen sich für mich so als wäre das alles mit deinem Freund nicht gegeben. Weder die Persönlichkeit noch die Motivation dazu und sorry aber wenn man, immerhin freiwillig mit ner Borderlinerin zusammen ist dann gehört nun mal auch die Krankheit mit dazu denn sie ist Teil deiner Persönlichkeit.

Hoffe dass meine Worte jetzt nicht so hart für dich klingen, aber so sehe ich die Sache.

Falls du FRagen hast oder ich was falsch dargestellt habe meld dich einfach.

Lieben Gruß

C\annxa


@ Wühlmaus

Er steht ja hinter mir...ich sehe es meist nicht oder will es nicht sehen.

Alle anderen die ihn und vor allem mich und mein Krankheitsbild kennen, sagen wir passen zusammen. Aber manchmal schleicht sich auch bei mir das Gefühl ein, dem wäre nicht so.

Er macht ja immer wieder schritte auf mich zu und sagt auch, er will mich gerne verstehen und gibt mir Unterstützung. Nur will er gerne mal in ein lachendes Gesicht sehen und nicht immer in ein trauriges Grübelndes und alles in Frage stellendes Gesicht...so meinte er es eben am Telefon. Was ich ja auch verstehe...irgendwie!

Er meinte, er wüßte manchmal nicht, was er noch tun soll, das ich mal glücklich bin.

Mir fehlt manchmal der Halt. Aber will er mir Nähe und HAlt geben, kriege ich Panik. Und denke, er hat was verbockt, weil er so nett ist.

Ich meine sie ist soweit recht stabil, denn ich stelle seine Liebe und Treue nicht in Frage..Nur wir haben keine Streitkultur. Wir reden aneinander vorbei, weil jeder sein Recht behalten will.

Ich weiß auch nicht weiter, will nicht ohne ihn... :°(

WZuehlm#aus2x4


machst du denn eine therapie?? das ist wahrscheinlich grundvoraussetzung.

Nur will er gerne mal in ein lachendes Gesicht sehen und nicht immer in ein trauriges Grübelndes und alles in Frage stellendes Gesicht..

..okay das kann ich auch verstehen. Klar. Aber hast du denn gar keine fröhlichen, ausgelassenen momente?? oder nur momentan nicht wegen der beziehunskrise??

CCannxa


Ich war in Therapie in einer Klinik...wurde wegen stabilem Zustand aus der Therapie entlassen.

Zur Zeit habe ich nur traurige Momente. Habe das Gefühl sämtliche Situationen wachsen mir über den Kopf.

Ich weiß allerdings selber nicht warum.

WUueh!lmau|s24


mhmmm also normalerweise sollte jeder bl ambulante therapie in anspruch nehmen, denn stabiler zustand kann ja bei nem bordi JETZT sein doch in EINER STD sieht das schon wieder ganz anders aus...komische klinik. das ist eben ne lebenslange störung, und darum muss man sich kümmern- IMMER. So ist das leider.

Ccanna


ich war sehr lange stabil...das war der Grund das wir aufgehört haben. Ich weiß das ich das ganze leben damit zu kämpfen habe...so ist es nunmal. Ich hatte nen klasse Arzt. Er hat mich schnell begreifen lassen, womit ich es zu tun habe.

Ich bin meist stabil, solange ich nicht verletzbar bin. Also nicht in einer Beziehung. Denn Gefühle machen bekanntlich verletzlich.

Ich habe mich lange vor Beziehung gedrückt oder hab sie voreilig verlassen. Soll ich das das ganze Leben machen? Es ist auch wichtig mein Verhalten innerhalb einer Beziehung zu kontrollieren.

Wenn ich was falsch sehe, korrigiere mich... ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH