» »

Borderline zerstört meine Beziehung

CDanna


Die Klinik ist einer der besten in Niedersachsen. Nur leider ist mein Arzt jetzt woanders, aber jederzeit für mich erreichbar...muß mich dran gewöhnen, mich nach nem anderen umzusehen. Leider!

t{intenf&ischverixn


Hallo Canna!

Zuerst mal fühl dich gedrückt und Kopf hoch! :°_

Ich habe mir gerade deinen Faden durchgelesen und möchte Wuehlmaus24 recht geben.

Dass du aus der stationären Therapie entlassen wurdest, ohne eine weitere Begleitung in Form einer ambulanten Therapie, ist ungewöhnlich. Vielleicht magst du ja in Betracht ziehen, dich doch weiterbehandeln zu lassen.

Auch den anderen Gedanken von Wuehlmaus24 möchte ich nochmal aufgreifen. Abgesehen davon, dass eine angemessene Streitkultur in jeder Beziehung gegeben sein sollte, ist es bei euch besonders wichtig, dass ihr zusammenarbeitet. Für deinen Freund ist es schwer, deine Gefühlszustände nachzuvollziehen, weil er sie vermutlich nicht kennt. Mein Freund hat z.B. am Anfang unserer Beziehung verletzt reagiert, wenn ich mich zurückgezogen habe, mich von ihm nicht anfassen lassen wollte, kühl und abweisend war. Das Gefühl, das ich habe, kann ich nicht gleich ändern, aber ich kann mit ihm reden. Ich kann ihm sagen, wie es mir geht, und das ist für uns beide wichtig.

Meist kündigen sich meine "Krisen" auch bereits im Vorfeld an (und meistens kann ich sie dadurch rechtzeitig etwas entschärfen). So reagiere ich z.B. extrem empfindlich auf äußere Reize wie Geräusche, Licht, aber auch Berührungen, und ich erlebe vermehrt Derealisation. Andere sind ängstlicher als sonst, oder sie fühlen sich depremiert, sind öfter traurig, oder werden antriebslos, was auch immer.

Überlege mal, vielleicht gibt es bei dir auch solche Anzeichen. Das kann dir helfen, weil es Signale sind, dass du jetzt besonders gut auf dich achten musst. Und es kann auch deinem Freund und damit eurer Beziehung helfen, weil er sich darauf einstellen kann und weiß, dass er nichts falsch gemacht hat.

Das andere, was ich wichtig finde, sind klare Regeln. Wenn bei uns z.B. ein Streit zu eskalieren droht, dann geht mein Freund aus dem Zimmer, oder ganz aus der Wohnung, und ich versuche nicht, ihn aufzuhalten. Nach einer halben Stunde nehmen wir wieder Kontakt auf. Wenn ich noch nicht auf dem Boden zurück bin, verlängert sich die Zeit wiederum für eine halbe Stunde usw. In dieser Zeit versuche ich mich wieder runterzuholen. Bei mir z.B. hilft eine lange Dusche, weil mich das Wasser sehr beruhigt und ich dadurch wieder ein Stück Geborgenheit bekomme. Oder ich tanze wild zu meiner Lieblingsmusik. Das können eben verschiedene Dinge sein, jeder hat da seine Strategien.

Eine andere Sache ist die der Verlässlichkeit - der Stabilität. Das hast du ja auch schon angemerkt. Vermutlich ist es ganz schlimm für dich, nicht zu wissen, woran du bist. Ich könnte mir vorstellen, dass dich dann die Verlassensängste fest im Griff haben, du dich verloren und allein gelassen fühlst. Auch da gibt es Abmachungen, die ihr treffen könnt, damit es nicht so weit kommt.

Es gibt ja einiges an Literatur zum Thema Borderline. Vielleicht kann euch das als Einstieg in die Thematik helfen. Dazu würde ich empfehlen, dass du zuerst ein Buch für Angehörige, und er ein Buch für Erkrankte liest. Das verschiebt den Blick ein bisschen und erleichtert, wie ich denke, den Austausch.

So, es gäbe noch einiges zu sagen, aber leider muss ich jetzt erstmal weg. Was ich aber noch anmerken möchte: Du hast geschrieben, dein Freund wäre ein "Narzist". Dass das eine schwerwiegende Diagnose ist, weißt du vermutlich. Hier gibt es vermutlich auch noch Klärungsbedarf, um anzuschätzen, inwiefern und unter welchen Umständen eure Beziehung eine Zukunft hat.

Liebe Grüße! @:) :)*

Wxuehlnmausx24


Ich bin meist stabil, solange ich nicht verletzbar bin. Also nicht in einer Beziehung. Denn Gefühle machen bekanntlich verletzlich.

:-o wie meinste das-hast du außerhalb einer bez keine gefühle?? oder hast du nur bei einer beziehung so extreme "gefühlsprobleme"?

Ich bin meist stabil, solange ich nicht verletzbar bin. Also nicht in einer Beziehung. Denn Gefühle machen bekanntlich verletzlich

.

dann haste ja jetzt nen guten grund für therapie ;-)

Ich habe mich lange vor Beziehung gedrückt oder hab sie voreilig verlassen. Soll ich das das ganze Leben machen? Es ist auch wichtig mein Verhalten innerhalb einer Beziehung zu kontrollieren.

:)z dem stimme ich 100%ig zu.

Ne Beziehung ist immer arbeit selbst bei zwei gesunden menschen und meiner meinung nach ne bez. mit zwei persönlichkeitsstörungen zu viel arbeit da überwiegt einfach das kraft und energieraubende anstatt das positive so wie es eigentlich sein sollte. die harmonie, das entspannte, das fallen lassen, die normalität das sind die dinge die mir in früheren bl beziehungen immer gefehlt haben, und vor allem das "richtige, nützliche" streiten ohne schuldzuweisungen und beleidigungen. heute da ich vergleichmöglichkeit habe kann ich nur den kopf schütteln warum ich mir das damals freiwillig angetan habe. der unterschied ist wirklich wie himmel und hölle und selbst das ist wahrscheinlich noch untertrieben. die früheren doppelbl beziehungen haben mich krank gemacht ganz im gegensatz zu meiner jetzigen. ich würde niemals wieder eine solche beziehung eingehen da würd ich lieber für immer single bleiben.

wenn ihr beide euch sicher seit dass ihr zusammen bleiben wollt und das aus liebe und nicht aus angst davor allein zu sein, dann solltet ihr auf jeden fall beide ne therapie machen.

wär bestimmt auch sinnvoll die ein oder andere therapiestd. gemeinsam in angriff zu nehmen. ich denke ohne hilfe von außen kann das einfach nicht klappen.. ist aber auch ne scheiß situation tut mir wirklich leid.. :-/

t^ant Hpis


Er ist sehr abgebrüht, kann sich schwer in andere reinversetzen und sorgen anderer teilen. Er ist extrem impulsiv und zornig. Nicht nur zu mir, sondern auch zu seiner Familie. Er verliert schnell die Kontrolle über sich und seine Worte in Wut. Es nervt ihn, wenn er von anderen mit dessen Sorgen vollgelabert wird.

Hm, das hört sich zwar nun an, als ob er deine Sorgen nicht ernst nimmt. Aber weiter unten schreibst du, dass er schon versucht dir einen Halt und eine Stütze zu sein, das er versucht dich zu verstehen. Was sich für mich widersprüchlich anhört ;-)

Aber ich sehe, dass es kein Widerspruch sein muss. Ich denke wirklich, dass er dich liebt, aber sehr hilflos ist, wenn du deine schlechten Phasen ist. Ich interpretiere seinen Zorn und seine Impulsivität als eine Art Hilflosigkeit, indem er vielleicht auch nicht gelernt hat mit Konflikten richtig umzugehen. Aber als Narzist, und damit meine ich das Krankheitsbild, nicht die vielleicht narzistischen Tendenzen in seiner Persönlichkeit, würde ich das nicht unbedingt sehen.

Er sieht sich selber als so perfekt und er würde kaum Fehler machen. Er verliert schnell den Hang zu Realität, wenn wir uns streiten. Er vergißt dann Dinge, die er gesagt hat, falls sie mir nützen können.

Erwartest du da vielleicht nicht zuviel von ihm? Er ist in dem Moment eines Streits vielleicht auch überfordert mit deinen und seinen Emotionen, so dass er gar nicht sehen kann, was dir in der Situation nützen könnte. Sondern, dass er nur noch sieht, dass er sich verletzt fühlt und sich irgendwie schützen möchte.

Na klar, kann er mir nicht helfen, nur Stärken und Stützen. Aber er tut zur Zeit eher das Gegenteil, indem er mein Ego angreift und wundert sich dann, wenn es knallt. Er hat null taktgefühl...er kann nix vernünftig rüberbringen, sondern fällt immer mit der Tür ins Haus ohne Rücksicht. Ich meine Ehrlichkeit ist toll, aber ohne Feingefühl kann das nach hinten los gehen

Okay, das ist nicht gerade ein super Verhalten von ihm. Zeigt mir aber auch wieder seine Hilflosigkeit. Ich denke, am meisten bringt es wahrscheinlich, wenn ihr mal in einer ruhigen Minute miteinander redet, ohne gegenseitige Beschuldigungen, wie ihr im Falle einer Eskalation verfahren möchtet. Und jeder mal sein Verständnis von Feingefühl und Ehrlichkeit definiert.

Bin voll kränklich..."Schnüff"

Hoffe, es geht dir mittlerweile besser. Und du hast hier auch prima Tipps von Selbst-BL-Betroffenen erhalten. Danke wühlmaus und tintenfischerin @:) Ich schreibe ja eher aus der Perspektive des Partners ;-) Und ich denke, ihre Tipps sind wichtig. BL ist eine lebenlange Aufgabe und es täte dir bestimmt gut, wenn du mittels einer Therapie, wieder daran arbeiten würdest. Du siehst ja selbst, dass du gerade nicht in einer stabilen Phase bist. Beziehung ist auch für nicht Bordies eine grosse Aufgabe, an der sie arbeiten müssen. Ich bin mir aber sicher, dass dein Freund willens ist, es mit dir anzupacken, aber dazu musst du selber mal zur Ruhe kommen und Methoden entwickeln, wie du deine schwierigen Phasen überwinden kannst.

Ach ja, danke für deine pn. Hat mich sehr gefreut und dass du meine direkte Art zu schätzen weisst. Bist ne Liebe :)*

COa:nna


Ich danke Euch allen für die hilfreichen Antworten...

Vielleicht sehe ich wirklich zuviel mich dabei und vergesse ihn total...

Ich weiß ja, das er mich sehr liebt und mir auch helfen will, aber er nicht genau weiß, wo er anfangen soll.

Er bat mich gestern aufzuschreiben, was mir in unserer Beziehung fehlt, was er in meinen Augen ändern solle...

Und er schreibt auf wie er sich fühlt und was ich ändern muß...er meint, wenn man es liest bleibt es länger im Gedächtnis und man kann es besser fassen.

Hat er ja Recht...

Ja, ich werde mich mal um einen neuen Therapieplatz umsehen, wäre wohl besser für mich und uns.

Bei mir sind es meist Phasen, extremer Traurigkeit und Leere...fühle mich dann sehr allein, auch wenn ich es nicht bin. Das kommt schleichend ...deswegen kann ich es schwer abschätzen wann es anfängt..

Da zweifel ich dann an allem, an meiner Liebe, an seiner Liebe, an unserer Zukunft, an meiner Lebensqualität...

Ich liebe ihn aber sehr, das weiß ich jedes mal, wenn ich ihn ansehe und er mich in den Arm nimmt oder ähnliches...allerdings außerhalb einer solchen Phase...Ich rede mir die Liebe auch nicht ein, weil ich sowas erst das 2.mal empfinde. Die Männer dazwischen waren nur Sympathie....

Angst vorm Alleine-sein, hab ich merkwürdigerweise gar nicht so...war vor ihm ja auch alleine und er hat mich gefunden, ich war nicht auf der Suche... x:)

Wäre schon ne Schande, wenn ich ihn verlieren würde...aber wir sind ja Kämpfer ;-D

Wir packen das....

Sorry, für dieses Kuddelmuddel-Geschreibe, hab ne Grippe und bin etwas durch den Wind... {:(

Würde mich aber weiterhin über tolle und hilfreiche Texte freuen...

Ihr seid toll... :)*

Cxannxa


@ tant pis

Ja, da hast Du Recht...mir fehlt die nötige Ruhe...aber ich finde einen Weg alles zu entschärfen!

Und dank Euch , die mir ab und an den Kopf waschen und nicht allem zustimmen, was ich sage...geht es besser!@:)

WRuehl(m@aus2x4


Er bat mich gestern aufzuschreiben, was mir in unserer Beziehung fehlt, was er in meinen Augen ändern solle...

Und er schreibt auf wie er sich fühlt und was ich ändern muß...er meint, wenn man es liest bleibt es länger im Gedächtnis und man kann es besser fassen.

Gute Idee und zeigt auch dass er sich gedanken um die situation macht und nach lösungen sucht.

auch dass du dir nen therapieplatz suchen willst :)^

wünsche euch mal viel glück!!! @:) und es lohnt sich immer für wahre liebe zu kämpfen.

[MschnCappXdr/achenx]


vielleicht kann mir hier auch nochmal die "andere seite" weiterhelfen - meine ex macht sich immer wieder sporadisch (so einmal die woche) bemerkbar :-/

sie hat ja sozusagen "meldeverbot" von mir bekommen und daher schreibt sie jetzt immer in unserem gemeinsamen forum (hängt mit unserer beruflichen tätigkeit zusammen) irgendwelche kryptischen botschaften die an mich gerichtet sind... auch im sinne von "warum kämpfst du nicht um mich?" - ich kann das nicht ernst nehmen und doch zieht es mich immer wieder runter...

ich finde das so respektlos von ihr... sie hat mich fallen lassen und jetzt soll sie mich in ruhe lassen, ist das zuviel verlangt?

Auch wenn ich sie noch nicht völlig ausblenden kann, das dauert seine zeit bis ich mit sowas "fertig" bin - will ich diese frau nicht mehr, denn mit ihr gibt es kein gutes leben, das hab ich begriffen.

Ich verstehe nicht warum sie es nicht sein lassen kann und denke manchmal sie will mich einfach noch ein bißchen quälen... aus rache oder so... was meint ihr, kann das sein? Einen anderen sinn sehe ich nicht darin - denn sie hat mir letztendendes nichts anzubieten.

Cxanxna


@ wühlmaus

Wir haben das gestern gemacht mit dem aufschreiben. War doch sehr aufklärend für beide...

Er sagt mir auch, das er um uns kämpft und nicht aufgeben will, weil er mich liebt...

Ich denke, wenn wir beide was tun, wird es auch was...Das we war echt sehr harmonisch...ihr habt damit auch zu tun, weil ihr mir teils die Augen geöffnet habt...

Lieben Gruß und danke

@:) @:) @:)

C`aZnxna


@ schnappi

Nein es ist nicht zuviel verlangt, wenn sie Dich in Ruhe läßt...

Aber vielleicht war ihr Schluß machen nur der letzte Ausweg, weil sie anders nicht handeln konnte und jetzt bittet sie um Deine Liebe, weil sie die Distanz spürt.

Versteh das jetzt nicht falsch, keiner hier weiß genau, was sie Dir alles "angetan" hat...und wie sie es beendet hat. Ich will sie auch nicht schützen.

Du mußt bei ihr wohl deutlicher werden oder Deine Nummer ändern...irgendwas, nur Du tust Dir so keinen gefallen, wenn sie Dir immer wieder in Dein Leben funkt...

[eschnagppOdruacxhen]


sie hat ja nicht schluss gemacht sondern ich... sie hätte nie schluss gemacht, fallenlassen hat sie mich trotzdem... klingt irre - ist aber so :-/

ich reagiere ja nicht mehr drauf... denke es wird ihr irgendwann langweilig werden....

weil sie die Distanz spürt

ich glaube auch, es wird ihr jetzt erst klar wie das ist, so ganz ohne mich... leider zu spät

[.schnahppddrdachenx]


^^sie selber würde das übrigens gar nicht so sehen, daß ihre art distanz zu erzeugen aber nur diese konsequenz haben konnte müßte sie eigentlich einsehen... :-/

ClannLa


Ach jetzt verstehe ich...Es klang immer so als ob sie Dich mies behandelt hat und dann noch Schluß gemacht hat..

Jetzt isses klar...

Also wenn sie wirklich Liebe spürt können Bordies nen echt langen Atem haben. So schnell wird sie Dich bestimmt nicht gehen lassen...

Bist Du Dir sicher, das Du nichts mehr empfindest, weil es Dich ja doch irgendwie mitnimmt?

[RschLnap^pdr;achenx]


Bist Du Dir sicher, das Du nichts mehr empfindest

;-D aber nein, im gegenteil... 8-) ich bin nicht aus der sache ausgestiegen weil ich nichts mehr empfinde, sondern weil es einfach nicht ging - wir hatten eine sehr schöne innige zeit mit nähe und liebe und freundschaft wie man es sich nur wünschen kann... dann hat sie plötzlich die schotten dicht gemacht und war "unerreichbar", hat aber dabei nicht den kontakt abbrechen wollen - das ging so über monate... :-/ als sie sich dann einmal in einer sehr kritischen situation über wochen nicht gemeldet hat, gab es für mich nichts mehr zu sagen :|N

C_annxa


okay klingt verständlich...wer sich wochenlang nicht meldet, könnte mir auch gestohlen bleiben. Solch ne Phase hatte ich noch nie...Ist sie denn in Therapie?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Psychologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH